Dink 125nicht geht mehr

Kymcos Sportroller mit 125er LC-Triebwerk hat hier seinen Platz . Komm rein !
Antworten
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Hallo zusammen,

ich haben einen Dink 125. Er stand sehr lange, ich habe ihn sauber gemacht und überbrückt, dann ist er gelaufen. Ich habe die Batterie abgeklemmt und wieder zusammen gebaut. Als ich los fahren wollte ging nichts mehr, im Display keinerlei Anzeige.

Ich habe wieder überbrückt, immer noch keine Anzeige. Sicherungen funktionieren alle.

Ich habe leider keine weitere Idee, da ich mich mit der Elektrik nicht auskenne.

Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen.

Danke euch schon Mal

Viele Grüße aus Duisburg

Maik
ComboBreaker
Crashtest-Dummy
Beiträge: 17
Registriert: 08.07.2020, 21:05
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von ComboBreaker »

Hallo,

es kann sein, dass die Batterie durch die lange Standzeit beschädigt wurde. Ich würde es mit einer neuen Batterie ausprobieren. Oder vielleicht hättest du jemanden, der dir seine zum Ausprobieren leihen könnte.

ComboBreaker
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Dink 125 nichts geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Ich habe es schon mit einer Starthilfebatterie ausprobiert, damit ist sie 1x angesprungen, nach dem zusammen bauen, geht auch mit der Hilfsbatterie nichts mehr
Benutzeravatar
Multitina
Testfahrer de luxe
Beiträge: 239
Registriert: 20.06.2012, 08:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von Multitina »

Wann konkret und genau isser denn ausgegangen?

Ja, da ist man schnell dabei, mit dem Anschließen einer dicken Auto-Batterie ... und dann ist der Ofen dunkel.
Bist nicht allein. Spannungsspitzen sind nun mal ein Problem.
Nochmal alle Sicherungen ganz genau ansehen... und wenn da wirklich alles okay ist, das große Durchmessen anfangen.
Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 10394
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von Daxthomas »

Stimmt, ich würde aber die Sicherungen tauschen / neue rein machen. Ich hatte mal eine kaputte wo man nichts sah.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Er ist erst ausgegangen als ich den Zündschlüssel umgedreht habe, da war die Starthilfe Batterie schon länger abgeklemmt.
Ich habe heute alle Sicherungen durchgemessen, sind alle OK
So langsam bin ich echt ratlos

Danke euch schon Mal

Viele Grüße

Maik
Benutzeravatar
dalung
Profi
Beiträge: 1280
Registriert: 12.03.2008, 08:44
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von dalung »

Ein ähnliches Problem hatte ich beim Grand Dink auch mal da ist die 20A Sicherung -Charge- geflogen, und hat schier den Halter mit verschmort, habe damals eine neue bzw. frisch geladene Batterie eingebaut. Da war der Roller ziemlich Tot danach, ähnlich deinem, neben der Batterie rechts sitzt der Halter,

Gruß dalung
Kymco Grand Dink 125 BJ.03 und Yamaha XJ 600 51 J BJ 86 aktuell
ehemalige : Suzuki GS 500 E 89-01 und Piaggio Hexagon EX 150 00- 07
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16256
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 784 Mal
Danksagung erhalten: 1375 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MeisterZIP »

Alle Sicherungen ausbauen und bei eingeschalteter Zündung und Blinker eingeschaltet die Sicherungshalter OHNE SICHERUNGEN zusammenhalten . Es darf einen kleinen Funken geben , aber nichts Heftiges ! Wenn es irgendwann blinkt , hast du den Fehler .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Ich habe jetzt alle vorgeschlagenen Sicherungstest durchgeführt, mehrfach. Ich behaupte Mal es liegt nicht an den Sicherungen. Hat jemand noch eine andere Idee?
Benutzeravatar
OpaDidi
Profi
Beiträge: 519
Registriert: 12.05.2010, 09:57
Wohnort: 47178 Duisburg-Walsum
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von OpaDidi »

Hallo Maik
Klemme die plus und minus-Kabel an der Batterie ab,halte die beiden abgeklemmten Kabel circa 1 min zusammen,dann die Kabel an der voll geladenen Batterie wieder anschließen.Dann Zündung an,Instrumente müßten dann wieder funktionieren,dein Roller wieder anspringen.Bei mir hätte es so funktioniert,der Tip kam von unseren Meister Stefan Z.
Gruß
Opadidi. (Dieter)
der jetzt nicht mehr Downtown 300i fährt,sondern einen Malaguti Madison 3 250 ie
Benutzeravatar
Wolfi__123
Testfahrer de luxe
Beiträge: 213
Registriert: 18.05.2020, 16:35
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von Wolfi__123 »

MaikDuisburg hat geschrieben: 08.10.2021, 17:37 Hat jemand noch eine andere Idee?
Hallo Maik,

du mußt halt den Stromweg vom Batteriepluspol (Kl. 30 rotes Kabel) übers Zündschloß auf Zündschloßplus (Kl. 15 schwarzes Kabel) überprüfen. Dazu müssen Verkleidungsteile abgebaut werden.
Das Kabel am Minuspol der Batterie muß eine gute Verbindung zum Rahmen (Masse) haben, sonst kommt selbstredend kein geschlossener Stromkreis zustande.

Gruß Wolfi

PS: Bei meinem Symroller sitzt z.B. eine 30A-Sicherung separat seitlich am Starterrelais und somit nicht bei den anderen Sicherungen in dem kleinen Sicherungskasten.
Zuletzt geändert von Wolfi__123 am 09.10.2021, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dalung
Profi
Beiträge: 1280
Registriert: 12.03.2008, 08:44
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von dalung »

Einfach mal den Spannungsabfall an der Batterie ermitteln, geht sie massiv in die Knie beim einschalten. Könnte der Gleichrichter einen Kurzen haben.
Kann man auch durch Bauteilabstecken ermitteln.

Gruß dalung
Kymco Grand Dink 125 BJ.03 und Yamaha XJ 600 51 J BJ 86 aktuell
ehemalige : Suzuki GS 500 E 89-01 und Piaggio Hexagon EX 150 00- 07
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Antworten. Der Roller ist wieder zusammen gebaut und fährt wieder. Ich freue mich riesig. Ich habe das Plus und Minuskabel für eine Minute aneinander gehalten. Danach funktionierte er wieder. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand den Grund erklären kann, da ich es nicht nachvollziehen kann was passiert ist.

Danke euch

Viele Grüße

Der wieder fahrende Maik
Benutzeravatar
OpaDidi
Profi
Beiträge: 519
Registriert: 12.05.2010, 09:57
Wohnort: 47178 Duisburg-Walsum
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von OpaDidi »

Hallo Maik
Gehe mal auf die Seite“ alles außer Kymco“ den Eintrag: Malaguti Madison 3. 250i vom 27.01.2021 da sind mehrere Erklärungen hierfür .
Es grüßt Opadidi (Dieter)
der jetzt nicht mehr Downtown 300i fährt,sondern einen Malaguti Madison 3 250 ie
MaikDuisburg
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2021, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von MaikDuisburg »

Mega, viele Dank, jetzt habe ich es verstanden, und dazu gelernt
Benutzeravatar
Wolfi__123
Testfahrer de luxe
Beiträge: 213
Registriert: 18.05.2020, 16:35
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dink 125nicht geht mehr

Beitrag von Wolfi__123 »

MaikDuisburg hat geschrieben: 17.10.2021, 10:22 Mega, viele Dank, jetzt habe ich es verstanden, und dazu gelernt
Hi Maik,

dein Problem war wohl eher ein schlechter Kontakt an den Batteriepolen, welcher sich durch das Los- und wieder Festschrauben der Batterieanschlüsse “beseitigt“ hat.

Der Dink hat doch keine ECU, die resettet werden müßte. :D

Gruß Wolfi

PS: Beim Malaguti Madison 250i von Opadidi war übrigens das Fehlerbild auch ganz anders; es ging um die nicht funktionierenden Cockpit-Instrumente, der Motor sprang dort nach dem Batteriewechsel problemlos an.
Antworten

Zurück zu „Dink 125“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast