Reifenwechsel

Alles zu Kymcos 500er Roller steht hier . Kommt rein !
Antworten
Benutzeravatar
horde
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2019, 14:22
Wohnort: Boizenburg an der Elbe
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Reifenwechsel

Beitrag von horde » 19.09.2019, 14:47

Moin Leute,

hab heute feststellen müssen das beide Reifen Längstrisse aufweisen.

Da nun eh schon fast der Winter vor der Tür steht, will ich gleich entsprechende Winterreifen drauf machen bzw. machen lassen.

1. Meine Auswahl der Reifen beläuft sich auf:
Metzeler Feelfree Wintec Rear M/C RF M+S
oder die
MICHELIN City Grip Winter Rear RF M/C

Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht und kann sie empfehlen, oder hat jemand eine bessere Wahl?

2. In Bielefeld, Oldenburg und Merseburg hatte ich immer die Möglichkeit in eine Selbsthilfewerkstatt zu fahren,
wo ich die Räder selber auf ner Bühne abschrauben konnte und die neuen Gummis wurden dann von jemand anderem (meist der Inhaber der Werkstatt) an einer Maschine draufgezogen und ausgewuchtet.

Diese Möglichkeit habe ich hier im 3 Ländereck in der nähe von Hamburg noch nicht gefunden.
Die letzten Jahre hieß es beim 125er immer Räder runter und hin bringen und dann Tage lang auf den Anruf warten das die nun fertig sind.
Mieser neben Effekt: die Reifen wurden nicht ausgewuchtet!

Ergo suche ich ne Werkstatt wo ich selber Handanlegen kann / darf,
wo mir die neuen Gummis von jemanden drauf gezogen werden und anschließend ordentlich ausgewuchtet werden!

Ich hab auch schon daran gedacht mir selber die entsprechneden Geräte an zu schaffen, aber leider habe ich nicht mehr den Platz für die Geräte.
Wenn wer aus meiner Nähe (PLZ 19258 bis 100Km) die Geräte hat und auch die Erfahrung, dann würde ich gerne bei dem jenigen rum kommen und wir machen das dann zusammen.
Derjenige der das mit mir durchsteht, dem würde ich dann natürlich auch etwas in die Hand geben wollen.

so long...

MfG
horde

ps. bitte keine unnötigen Diskusionen in diesem Thema / Thread. Dankeschön!

Benutzeravatar
horde
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2019, 14:22
Wohnort: Boizenburg an der Elbe
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von horde » 24.09.2019, 07:04

Nabend!

kleines Update.

Wollte mir gerade die Winterreifen bestellen und bemerke noch rechtzeitig das es meine Auswahl
nur für das Vorderrad gibt.
Fürs Hinterrad welches 150/70-14 gibt es keine Winterreifen ausser die Heidenau K66.

Google nach Reifenlieferranten gefragt und 7 Anbieter durch stöbert.
Leider immer das gleiche Ergebniß... Heidenau K66.

Naja schön ist was anderes!
Also habe ich mir grad 2 Heidenau K66 in den Größen 120/70-15 & 150/70-14 für 138€ gekauft.

Naja ist ja nur bis zum Frühling <---- werd ich mir dann die nächsten Monate immer wieder sagen wenn ich fahre.

Hatte gestern einen Meister einer Motorradwerkstatt aus Mölln am Telefon.
Mir ist die Kinnlade runter gerutscht, als der mir sagte was die für den Ausbau-Reifenwechsel-Wuchten-Einbau haben wollen.
Ich muß dazu noch 2-3 Tage auf mein Gefährt verzichten und soll dann um die 150€ bezahlen.

Tja ich will hier nicht öffentlich fluchen, aber mal ehrlich: Ham die ne Macke?

Ich versteh ja das man für seine Arbeit auch bezahlt werden will, aber das sind 120€ für maximal 30-40Min Arbeit.

Es soll in Hamburg (30min von mir entfernt) eine Werkstatt geben, wo man selber schrauben darf und bei Problemen wird man geholfen.
Weis wer evn. wie die Fa. mit Namen heißt?

Gruß
horde

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 165
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von bohemiaking » 24.09.2019, 12:43

Hi,
150 € ist wirklich ein Wucher, Roller Scholz in Berlin ist nicht grad der billigste und er hat bei meiner Downtown 49 € für hinten und 29 € für vorne für aus und Einbau und Montage mit wuchten aufgerufen...
MfG

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14829
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 758 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von MeisterZIP » 24.09.2019, 13:00

Nun ja, der Reifenausbau hinten beim 500er ist keine Sache von 10 Minuten .... Das solltest du mal beim Myroad 700 machen :lol:
Überleg mal : Der Händler verdient schon kein Geld an den Reifen . Da muss es anders verdient werden ( was immer auf den Stundenverrechnungssatz ankommt ) . Oder wie würdest du das als Händler machen ?

Was die selfmade Methode angeht : Mal nach Auto Hobby Mietwerkstatt googeln , gibt genug davon .


MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5960
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von mopedfreak » 24.09.2019, 13:57

MeisterZIP hat geschrieben:
24.09.2019, 13:00
Oder wie würdest du das als Händler machen ?

MeisterZIP
Hi,

ich sabbel mal dazwischen. Ich als Werkstatt, würde nach angefallener zeit abrechnen. Was ist immer so kompliziert daran?

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 165
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von bohemiaking » 24.09.2019, 17:33

... ja Meister stimmt, ich habe bei einem 500er Kymco noch keine Felge mit Reifen ausgebaut, aber ich denke es ist bestimmt kein Hexenwerk..
Ich habe schon ganz andere Räder ausgebaut, habe mal auf Harley-Davidson geschraubt..
Lg.Vin

Benutzeravatar
horde
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2019, 14:22
Wohnort: Boizenburg an der Elbe
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von horde » 27.09.2019, 21:46

So Thema hat sich erledigt!
War heute in Hamburg bei Reifen Hagemann.
Gestern dort angerufen das ich heute gegen Mittag komme und nen Tisch brauche für den Roller.

Heute morgen dann gegen 11Uhr los und gegen 12:30Uhr angekommen.
Musste noch ne Weile warten weil er selber grad an ner Vespa neue Gummis drauf gemacht hat.

Gesammt hab ich 35min gebraucht um die Räder runter und wieder drauf zu schrauben.
Einzig die obere Schraube vom Federbein war am anfang schwierig weil kein Platz für Knarre mit Nuß.
Dafür hatte ich aber vorgesort und meinen Satz Ratschenschlüssel mit genommen.

Als die alten Gummis runter waren, musste ich erst mal die Felge von innen schrubben.
Die waren vollkommen mit ner grünen gummiartigen Substanz verklebt.

Laut dem Meister scheint das so ein Reifendichtmittel zu sein.
Meine Meinung dazu "das Zeugs ist Mist".
Soll wohl schon Fälle gegeben haben wo es die Felge so sehr angegriffen hat, das die Felge undicht wurde.

Aber ich bin mit allem heute zu frieden und der Spaß hat mich nur 50€ gekostet.
Naja eine schön Hin & Rückfahrt noch dazu.

Gruß
horde

Benutzeravatar
melmag
Profi
Beiträge: 525
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von melmag » 05.10.2019, 18:05

Moin, bei welcher Werkstatt warst du in Bielefeld?
Ich such nach nem Ersatz für meinen Schrauber der mir kürzlich erst fast 200 Euronen für ein Paar K66 abgenommen hat, plus dranmachen und nen Ölwechsel und Auspufftausch, der eh schon ab war für sanfte 460 Schleifen. Da krieg ich schon Schnappatmung. Geldverdienen ist kein Sakrileg, dafür steh ich jeden Morgen selber auf. Sollte aber etwas konziliant bleiben.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
horde
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2019, 14:22
Wohnort: Boizenburg an der Elbe
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifenwechsel

Beitrag von horde » 12.10.2019, 15:20

Sorry das ich erst jetzt antworte, aber ich hatte ein riesen Problem mit meinem.

Hatte diesbezüglich angefangen zu schreiben... so um die 2 Tage lang....aber vergessen den Bericht / Thread zu speichern,
dann macht Windows ein automatisches Upadate und fährt den Rechner runter und beim hochfahren sind die 2 Tage schreiben futsch!

Kurz um der Roller ist ein Totallschaden!
Laut Kymco Werkstatt ist der Kolben gerissen und hat die Krubelwelle verbogen und einen fetten Kratzer in die Zylinderwand gerieben.
Kosten für die Rep. würden sich auf über 2.500€ belaufen.

Wizt an der Sache ist das der Roller angeblich erst im Mai in der Werkstatt war wo der Motor neu abgedichtet wurde.
Laut der Werkstatt hätte man dabei aber schon etwas sehen müssen.
Die Kymco Werkstatt hat sich dann mit der anderen Werkstatt in Verbindung gesetzt und dabei stellte sich herraus das die Rechnung ein Fake ist.

Auf anraten der meiner Werkstatt habe ich bei meiner Versicherung angerufen und nun habe ich einen Anwalt und der private Verkäufer hat nun eine Anzeige wegen Betrug und Urkundenfälschung.

Ich hab aber schon einen neuen mit 25.000km weniger Reseviert.
Der kommt vom Händler und hat gerade neuen TÜV mit großem Kundendienst mit Antriebsriemen usw..
Dazu ist es ein werkstattgeprüftes Gebrauchtfahrzeug mit voller Händlergarantie vom Fachhandel!

Einziger Wehrmutstropfen ist ich muß die Schönheit fast 900km selber zurück fahren.
Der alte wird mir nun als Ersatzteilspender dienen, hab den schon zu 3/4 zerlegt und in ner Europalettenkiste eingelagert.

Noch besserer Tropfen ist; ich hab nun 1 kompletten Satz Räder für den Winter und brauch nun noch selber schrauben.

@melmag
wenn du selber Schrauben willst dann versuch AutoSelbstHilfe Uwe Eickhoff http://ash-bielefeld.de/ .
Bei denen war ich immer, wenn ich was machen musste.


Gruß
horde

Antworten

Zurück zu „Xciting 500 / i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste