Ladekontrolleuchte

Hier steht alles zum Downtown 300i/ABS und zum Downtown 350i ABS ... Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 30.06.2019, 12:29

Wenn ich mit Tagfahrlicht fahre ist alles in Ordnung, sobald ich das Abblendlicht einschalte leuchtet nach einigen Sekunden die Ladekontrolleuchte auf. Hatte ein ähnliches Problem sonst noch jemand oder weiß jemand was die Ursache dafür sein könnte?

Mit der SUFU habe ich nur einen Beitrag aus dem Jahr 2012 mit meinem Problem gefunden, leider hat Martin nach der Behebung des Fehlers keine Rückmeldung mehr gegeben.
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

stefanfahren
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 14.02.2016, 19:48
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von stefanfahren » 30.06.2019, 18:52

Hallo,
eine Ladekontrolle ist das nicht! Wenn du die Zündung anschaltest,erlischt die Leuchte! Wenn es eine Ladekontrolle wäre,dürfte diese erst erlöschen,wenn der Motor läuft.Bei Autos und Motorrädern findest du das häufiger!

Schalte doch einmal im Stand die Zündung an und schalte das Licht an, du wirst sehen,nach einiger Zeit brennt die Leuchte! Letztendlich wirst du mit der Batterie anfangen müssen.Wie alt die ist, hast du nicht geschrieben.Danach lädt die Batterie ordnungsgemäß usw.

Ich wünsche dir viel Erfolg!
Ich komme übrigens aus dem Nürnberger Land!

Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 30.06.2019, 22:41

Hallo Nachbar :wink: :lol: Batterie ist relativ neu, da ich momentan eigentlich fast nur im Hellen fahre habe ich das Tagfahrlicht an und da scheint die Batterie richtig zu laden. Übrigens wird sie anscheinend trotzdem als Ladekontrolleuchte bezeichnet:
Dateianhänge
Ladeleuchte.jpg
Ladeleuchte.jpg (94.71 KiB) 1165 mal betrachtet
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 751
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von smoki 57 » 01.07.2019, 00:14

In der Regel dürfte bei solchen Anzeichen der Laderegler das zeitliche gesegnet haben.
Aber zur Sicherheit überprüfe vor dem Austausch alle Spannungsführende und Masseverbindungen,insbesondere die unten am Motor neben dem Anlasser.

Absolut hilfreich ist so ein Zangenamperemeter,damit kannst du nicht nur die Spannung messen,sondern feststellen, ob und wieviel Ampere die Lichtmaschine über den Laderegler zur Batterie schickt.
20190126_113210.jpg
20190126_113210.jpg (848.13 KiB) 1160 mal betrachtet
Bei fast leerer Batterie sollten es schon 1,2 - 1,3 Ampere sein,bei fast voller Batterie so um die 0,8-0,9 Ampere.

Wenn du das Licht einschaltest und sich die Ampere (Ladestrom) nicht erhöht,ist der Regler definitiv defekt. Austauschen !!

Der Laderegler befindet sich rechte Seite oben am Rohrrahmen an einem Halteblech und ist mit 2 M 6 Schrauben befestigt.
Dran kommen tut man,aber man muss sich die Arme 5 mal brechen. (Als gebe es keinen anderen Platz für das Teil).

Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 01.07.2019, 10:36

Danke werde ich mir einmal ansehen, kann aber etwas dauern....
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

compass
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 13.11.2018, 00:04
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von compass » 02.07.2019, 13:18

Hallo UweF,

Vielleicht hast du den Sitz der Kabel an der Batterie schon überprüft, wie in dem von Dir referenzierten Thread von 2012 beschrieben, immerhin ist ja eine neue Batterie drin.

Sonst besorge Dir ein paar Messleitungen mit Krokodilklemmen, ein preiswertes Multimeter der 15-20€ Klasse, nicht billiger, und einen Stecker für den Zigarettenanzünder.
E_Bastel.jpg
E_Bastel.jpg (17.73 KiB) 1085 mal betrachtet
(Das Messgerät von Smoky, das UT210E, das er bei Amazon oder beim Chinesen gefunden hat, ist auch wirklich gut, kostet dort ca. 35€, gibt es auch bei Conrad mit anderer Bezeichnung und für rund 50€).

Am Zigarettenanzünderstecker reicht theoretisch ein Kabel, das am zentralen Pol befestigt wird, und das dann, wenn in die Dose eingesteckt, bei eingeschalteter Zündung mit Batterie-Plus verbunden ist. Du kannst auch mit einem zweiten Kabel die Masse anschließen, kannst aber auch die Masse am Rahmen oder Metallteilen vom Lenker nehmen.

Die Dose für den "Zigarettenenanzünder" ist über eine 0.8 A Glas-Feinsicherung (5x20mm) geschützt. Wenn das Plus-Kabel Kontakt mit dem Rahmen bekommt (Kurzschluss), dann muss die Frontverkleidung zum Sicherungswechsel runter, also aufpassen. Sonst kann man da nichts kaputt machen.

Dann Batteriespannung bei eingeschalteter Zündung und Motor aus, dann mit Motor an, dann mit Motor an und Licht und ggf. Bremse messen, Motor bei verschiedenen Drehzahlen.

Welche Spannung zeigt dass Messgerät (20V DC) an, in den verschiedenen Situationen? Zielbereich bei Fahrt, auch mit Verbrauchern, ca. 13-15V, der Wert darf ruhig schwanken. So kannst Du einen ersten Eindruck von der Gesundheit des Systems Lichtmaschine, Batterie, Laderegler gewinnen, ohne frühzeitig Teile der Verkleidung entfernen zu müssen.

bis denne ...

compass

PS: 0,8A * ca. 12V sind ca. 10 Watt, das reicht nur für einen Navi- oder Handyanschluss, nur sehr eingeschränkt Batterieladung und schon gar nicht Starthilfe!

[Nachtrag 2019-07-02T14:23]
Nur Spannung (V, DC) messen, nicht Stromstärke (A), sonst ist die Sicherung durch, und ein sinnvoller Messwert ist auch nicht zu erwarten!. Im Leerlauf darf die Spannung auch bei rund 12V liegen.

[noch 'n Nachtrag 2019-07-02T14:43]
Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Bordsteckdose bei neueren Rollern (New DT?) nur einen Messwert liefert, wenn Last angeschlossen ist, bin mit da aber nicht sicher . Das kann vielleicht noch mal jemand dementieren oder bestätigen.
Ex DT 300i, jetzt People GT 300 ABS, NC 700XD, Beverly 350 ST

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 11.07.2019, 15:54

Noch einmal ein kleines Update zu meinem Problem nachdem ich es jetzt etwas beobachtet habe. Da ich im Moment nicht die Zeit habe mich selbst großartig um das Problem zu kümmern werde ich den Roller demnächst zu meiner Werkstatt bringen, aber da wäre es trotzdem gut schon etwas genaueres über das Problem zu wissen. Also wie gesagt mit TFL ist alles in Ordnung, wenn ich dann das ABL einschalte und an einer Ampel stehen bleibe geht die Kontrollleuchte nach einigen Sekunden an, wenn ich dann mit höherer Drehzahl weiter fahre geht sie wieder aus um beim nächsten Stop wieder anzugehen, bei höherer Drehzahl geht sie dann wieder aus, so geht es dann immer weiter. Meine Vermutung geht dann wohl doch eher zu einem defekten Regler :?:
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

igormil
Crashtest-Dummy
Beiträge: 1
Registriert: 14.07.2019, 18:55
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von igormil » 14.07.2019, 18:57

Ich hatte das gleiche Problem wie Du. Bei mir war es ein defekter Regler. Nach dem Austausch war das Problem behoben :)

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 14.08.2019, 23:05

Für einen Elekrikamateur ist das alles schon etwas wunderlich. Mein Problem mit dem Abblendlicht und der Ladekontrolleuchte war zwei Tage nach meinem letzten Beitrag nicht mehr aufgetreten. Jetzt knapp vier Wochen später blinkt meine ABS-Leuchte ab und zu auf und der Tacho springt rauf und runter. Ich muss dazu sagen am Tag wenn ich mit TFL fahre, sobald ich jetzt das Abblendlicht einschalte läuft alles wieder normal "kopfkratz" Hat wohl wahrscheinlich doch auch wieder etwas mit dem Regler zu tun, den werde ich jetzt doch wechseln, aber komisch ist das schon...
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von r103 » 15.08.2019, 05:50

Also die ABS-Lampe passt schon ins Bild. Das Hydroagregat hat ein Pumpe. Die muss schnell Druck bringen wenn es regelt. Das geht nur bis zu einer bestimmten Spannung zuverlässig. Darunter schaltet das ABS aus Sicherheitsgründen ab.

Wenn du während der Fahrt misst wirst du vermutl. ziemlich Spannungssprünge messen. Bevor sie jetzt mal liegen bleibst würde ich den Regler einfach tauschen.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 15.08.2019, 10:45

Danke, ja das mache ich sowieso, mich als Laie wundert eben nur dass es erst mit Abblendlicht gesponnen hat und ohne ABL war alles ok und jetzt ist es umgekehrt :?: :D
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
happy-Jack
Profi
Beiträge: 542
Registriert: 16.05.2013, 22:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von happy-Jack » 15.08.2019, 22:18

Hi,

Ich kann mir denken dass du mit deinem nachträglich eingebautem TFL den Regler killst. Die gesamte elektrische Anlage ist darauf ausgelegt dass ständig die Hauptscheinwerfer Strom verbrauchen. Werden diese nun ständig ausgeschaltet, bzw. mit TFL dermassen minimiert, muss der Regler zu viel produzierten Strom "verheizen" und das wird ihn eben überhitzen und killen.

(meine ganz persönliche Meinung)

vielleicht sagt ja einer der Elektro-Profis was zu meinem Gedankengang. :wink:

jack

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 751
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von smoki 57 » 15.08.2019, 23:37

Hallo Jack,

da kann ich dich beruhigen,der Regler wird bei zu wenig verbrauchten Strom nicht zu heiß,alles was zuviel ist wird mit geringem Widerstand auf Masse abgleitet.

Richtig heiß wird er, wenn die Leistungsgrenze von rd. 130 Watt überschritten wird, dann kannst du dir einen Kaffee damit kochen.

Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6045
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von mopedfreak » 16.08.2019, 12:05

Hi,

überschüssiger Strom wird in der LiMa verheizt. Der Regler schließt die LiMa nur kurz.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von r103 » 16.08.2019, 12:28

Ohja so eine Müllregelung hatte ich auch mal bei der BMW F800.
Da war eine überhitzung der Lima vorgrogrammiert wenn nicht genügend Strom abgenommen wurde.
Unglaublich dass andere Hersteller nun auch so einen Sch... bauen.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6045
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von mopedfreak » 16.08.2019, 16:31

Hi,

das ist eine einfache und überall gebräuchliche Regelung. Solange die LiMas gut gekühlt werden, bzw. deren Leistung eher gering ist, ist das auch kein Problem.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1053
Registriert: 10.08.2011, 10:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ladekontrolleuchte

Beitrag von UweF » 17.08.2019, 18:06

Es geht nicht ohne fluchen, aber es geht den Regler ohne abbauen des Seitenteils zu wechseln :mrgreen: :lol:
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Antworten

Zurück zu „Downtown 300 i / 350i “

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste