Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Hier steht alles zu Kymcos neuem 400er ... Komm rein !
Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 16.04.2019, 20:23

"Probleme" hat es bei meinem Kymcos nie gegeben, und ich habe mal gerade 4 km zur Arbeit...

Das meiste an km kriegt mein Gaul auf Touren am Wochen-Ende (200 - 400 km), oder eben im Urlaub (1 500 - 3 000 km)....
Egal:
Der Xciting 400 steckt das völlig unbeeindruckt weg, und läuft, und läuft, und läuft...,

:mrgreen:
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 600
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Peter-Bochum » 16.04.2019, 20:28

Eventuell mal nach dem DT300 baugleichen Kawa Roller schauen...
Neupreis über 6000,-

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... um=android

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Kawasaki J 300 SE * 1 Jahr Garantie, Neuwertig*
Erstzulassung: 04/2017
Kilometerstand: 1.462 km
Kraftstoffart: Benzin
Leistung: 20 kW (27 PS)

Preis: 4.490 €

Peter
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 16.04.2019, 20:39

Stimmt, aber:
Der "J300" ist ja baugleich mit dem DT, und hat damit auch diesen unnötigen Knick im Beinschild...
Für den theme-opener ist das ein "NoGo", damit fällt der DT (und alle seine Ableger) aus...,

meint
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 600
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Peter-Bochum » 16.04.2019, 20:50

Hallo Ulrich.
Besser einen Downtown in der Garage, als noch 1 Jahr von Xciting träumen.
Das Teil kannst du im Winter gut in Zahlung geben, wenn die Händler saure Gurken Zeit haben....
Mit dem Knick können viele gut leben (dreht ja nicht jeder eine Kippe während der Fahrt auf der AB).

Peter

Man sieht sich, kann nach der Schulter OP, jetzt langsam wieder auf den Wuthocker...
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 16.04.2019, 21:08

Das freut mich für Dich, Peter...

Ja..., der Knick im Beinschild ist dennoch ein "Nogo" für den theme-opener....,
also suchte er eher nach ´nem Xciting, oder nach ´nem DT350, der diesen konstruktiven Fauxpas nicht hat...

Egal, morgen holt der ja seinen "Gaul" ab...., und damit ist wohl die Entscheidung gefallen:
Für einen der besten Scooter, den es für Geld und gute Worte gibt:
Den Xciting400...,

meint
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 835
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von k-manne » 16.04.2019, 21:31

@ Jornöh, schau doch mal hier rein:
viewtopic.php?f=159&t=21610
Oder hier:
viewtopic.php?f=159&t=21972
Gibt noch mehr Berichte in der Rubrik, soll dir nur aufzeigen das auch mit dem DT so einiges machbar ist, am wichtigsten erscheint mir allerdings das man sich auf dem Gefährt wohlfühlt.
Also auf zum Probe fahren.
Gruß Manne
Ps. Meiner hat jetzt ca. 72t,km
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 17.04.2019, 04:57

Ich könnte jetzt auch noch nen weiteren Roller ins Spiel bringen, um den TE zusätzlich zu verwirren. Ich lasse das mal. Für den Kawa spricht doch wirklich NICHTS. Und mit nem 125er immer so gerade mitschwimmen wenns auch anders geht? Wozu :?: Der alte Downie 300 hat nen Knick an absurd falscher Stelle, also Niete.

10km Weg ist doch schon ein Grund für einen Xciting. Ich wollte ich hätte es soweit. :wink:

By the way, mit 40 bist du definitiv 10 Jahre zu jung für dieses Forum. Dem Altersschnitt nach müsste das ein Erfahrungsaustausch in Sachen Gehhilfen und Wannenliften sein... :mrgreen:
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 280
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von r103 » 17.04.2019, 06:56

Hallo Jörn,

wenn du dir Gedanken machst, ob 3 oder 4 PS einen Unterschied machen und das so wichtig ist, würde ich gleich in Richtung 50PS oder mehr denken. Allerdings gehts mir jedenfalls so, dass der dann auch schnell wieder zu langsam ist... :mrgreen:

Gruß
matze
Honda Integra, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 17.04.2019, 08:43

Das stimmt allerdings. Der Boahh- Effekt ist schnell dahin und man fragt sich, ob die Kiste kaputt ist.. :shock:
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 600
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Peter-Bochum » 17.04.2019, 11:20

Gehhilfe schreiben ist mutig im Roller Forum.
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 17.04.2019, 11:53

Roller und Rollator haben denselben Wortstamm...
Liegt garnicht soweit auseinander. Das nächste Gerät ist aus dem Sanitätshaus... :mrgreen:
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 835
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von k-manne » 17.04.2019, 12:01

Sooooo daneben ist ein Rollator ja auch nicht :mrgreen:
https://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun ... -18188.htm
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 280
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von r103 » 17.04.2019, 14:03

Pffuuhhh danke Manne! Es gibt doch ein Leben nach dem Zweiradfahren... :mrgreen: :mrgreen:
Honda Integra, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 456
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Hamburgo » 17.04.2019, 14:22

Großartiges Gefährt! :lol:

Ich kann es kaum erwarten damit in ein paar Jahren beim
Gerontologen das Parkett im Wartezimmer zu ruinieren.
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 17.04.2019, 17:48

Soooo, dass waren geschmeidige 12 Stunden Autobahn mit Hänger :mrgreen:

Ich habe mir nun einen Xciting gekauft.

EZ 08/2016
9711km
10.000 Inspektion schon erledingt
HU bis 03.2021

Reifen sehr gut, Bremsscheiben wie neu, Beläge gut.
Ein paar kleine Schmarren hat das Ding natürlich.
Givi-Topcase dabei
12 Monate Gewährleistung

Konnte nur ne kurze Probefahrt machen:
Beine ausstrecken ist bei mir leider nicht und ich sitze hinten knackig dran (ist aber angenehm im Lendenwirbelbereich als Stütze).
Von 0-30kmh finde ich ihn nicht so bombe, aber danach geht er ab wie die Feuerwehr!
Morgen wird er angemeldet und dann wird ausgiebig getestet.
Denke 15gr. Rollen und nen schlanken Endtopf müssen schon sein (der Originale ist ja ein Monstrum).
Etwas mehr Platz für die Beine wäre wünschenswert, aber ich fahre maximal ne Stunde am Stück, also schon okay.
Also es ist jetzt nicht wirklich unbequem, sonst hätte ich ihn nicht gekauft.
Ist wohl eher eine gewöhnungssache.
Auf der Fahrschulkarre saß ich richtig bescheiden und bekam nach 3 Minuten Krämpfe.

Mal gucken, ob die 15gr. Rollen den Start etwas verbessern, vielleicht muss er auch erst richtig warm sein.

Morgen, spätestens Freitag weiß ich bescheid, ob es ein guter Kauf war, aber ich denke schon.
Dateianhänge
auspuff.JPG
auspuff.JPG (491.7 KiB) 465 mal betrachtet

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer
Beiträge: 89
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von KDO » 17.04.2019, 19:49

Glückwunsch,
der Kauf war 100 pro. gut!
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 253
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von apple65 » 17.04.2019, 19:53

Na, dann hat's ja noch geklappt.
Glückwunsch :!:
Denke auch, dass Du damit keinen Fehler gemacht hast.
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Kymco Xciting 400i, Cube HPA 120, 29" mit Bosch Performance Line und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 17.04.2019, 20:00

KDO hat geschrieben:
17.04.2019, 19:49
Glückwunsch,
der Kauf war 100 pro. gut!
Gruß Karl
Dankeschön :)

Habe ihn für 3500€ bekommen.
Fair, wie ich finde.

Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 514
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Lempi007 » 17.04.2019, 20:16

Guter Preis!

Dafür kriegste mal gerade ein gutes E.Bike!

Sieht gut aus....damit wirste ne Menge Spass haben.....sicher!!

.....Lempi
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer
Beiträge: 89
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von KDO » 17.04.2019, 20:35

Also für 8/16 und knapp 10000 ist das ein top Preis und dann noch im Frühjahr!!
Gruß Karl

(Bin fast neidisch)
Wer später bremst, ist länger schnell.

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 17.04.2019, 20:52

Ja, habe sonst auch keine vergleichbaren Roller zu dem Preis gesehen.
Er wollte eigentlich 3800€ haben.

Bei meinem Angebot von 3400 sagte er nur:
"Nein, Danke!" :mrgreen:

Dann haben wir insgesamt 14 Mails geschrieben und er war tatsächlich mit 3500€ einverstanden.
Ich hätte auch 3650€ gezahlt, aber so bin ich natürlich mit dem Preis sehr zufrieden :)

Zumal die 10.000er Inspektion schon gemacht ist.

Echt sehr fair.

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 17.04.2019, 22:05

Na, herzlichen Glühstrumpf...
Dann hat´s ja geklappt mit einem der besten Roller den mann für Geld und gute Worte bekommen kann....

Dann mal zu meinen "empfohlenen Ergänzungen":

Frontscheibe:
Das Serien"Dings" hätte mann sich schenken können, bringt gar nichts...
Ich habe ´ne Puig-Scheibe drauf, seitdem werde ich im Regen nur noch naß, wenn ich an ´ner Ampel stehe...

Auspuff:
Das Serien-Teil ist furchterregend, was Aussehen und Gewicht angeht, dazu der nichtssagende Sound..., geht gar nicht...
Meinem Gaul habe ich eine anständige "Aussprache" per "LeoVince" bei gebracht - der Sound ist "brachial", und damit vielen zu laut...
Ist aber (dank EU-"Papier") regelkonform... - ich finde es klasse...
Von "MIVV" gibt es inzwischen auch was, formschön, genauso leicht, und deutlich "gesitteter" in der Aussprache, dennoch ein deutlicher Unterschied zur Serie...
Die Qualität ist sehr gut, an meinem GD125 hatte ich auch einen MIVV...

Pulleyes:
Die Auswirkung der unterschiedlichen Gewichte habe ich ja hinreichend beschrieben. Da es ja "dunkel wird, wenn Du im Türrahmen stehst", empfehle ich also die 14er:
Unter den Gegebenheiten halte ich die für die beste Lösung in Deinem Fall... - Topspeed (fast gleich), dennoch ein großer Fortschritt in Sachen Beschleunigung und Durchzug...

Heizgriffe:
Meine heißen "Oxfort", sind idiotensicher zu montieren, und haben eine wirklich intelligente Steuerung...
Ich nutze sie sogar im Sommer: Wenn Regenwasser durch die Handschuhe zieht, sind dann die Pfoten zwar naß, aber nicht kalt...

Ladebuchse:
Ein schlechter Witz, die Kabelage ist zu dünn und zu kurz, die Sicherung zu schwach und schwer erreichbar... Kunstück, das Teil wird aus den "Armaturen" gespeist, und hält nicht mal einem normalen Handy stand..., kurzer Prozess:
Über "Tante Louise" habe ich mir eine entsprechen kurze (Einbautiefe!), doppelte USB-Steckdose besorgt, die eigens verkabelt wird:
Seitdem funktioniert die "Handy-Ladeleuchte" in den Armaturen nicht mehr, dafür funktioniert es zuverlässig...

Yeah, das war´s erst mal in aller Kürze von mir...

Viel Spaß mit Deinem jungen Gaul,
wünscht
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 18.04.2019, 05:33

Ja, Glückwunsch erstmal... gutes Geschäft würde ich sagen.
Gutes kann man noch verbessern, Anleitungen gibts ja schon. :mrgreen:
Mich persönlich stört der Auspuff ja nicht so extrem, aber das muss man selbst entscheiden.

Dann mal gute Fahrt mit dem Brummer, macht Laune...
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 18.04.2019, 15:50

Besten Dank euch allen :)

2 Dinge sind mir aufgefallen:

Es ist wirklich unglaublich, was dieser Roller bei meinen Mitmenschen auslöst :mrgreen:

Motorradfahrer gucken angewidert weg.
Bin 250km gefahren, von ca. 100 Motorradfahrern haben genau 2 gegrüßt und einer davon versehentlich :mrgreen:

Meine Herren, was sind denn das für Lappen?
Mir ist es furzegal wer mich grüßt und wer nicht, aber sind die alle 12?!

Und Autofahrer fühlen sich scheinbar derart provoziert von der Kiste, unfassbar.

5x!!! wurde ich von Autofahrern mit aller Macht auf der Landstraße überholt.
Die kamen damit sowas von nicht klar, dass so ein popliger Roller doch tatsächlich schneller in der Beschleunigung ist.
Direkt nach der Ortschaft setzen die wie selbstverständlich zum Überholen an.
Ich wollte bestimmt niemanden ärgern, aber ich kann ja schlecht nach jeder Ortschaft erstmal alle vorbeilassen.
Also drehte ich auf und 95% der Autos hatten von 50-110km/h keine Schnitte, 37PS sind halt recht flott, auch beim Roller ;)
Aber scheinbar nagte das so sehr an deren Ego, dass sie mich dann trotzdem überholt haben und dann bis 150-160km/h beschleunigten.
Ich bin weiter 110km/h gefahren und an der nächsten Ampel bin ich halt wieder vorbei.
Aber null provozierend oder dicht auffahrend.
Trotzdem, dann mussten die mich einfach wieder überholen..
Kurven, scheißegal, Kuppe, scheißegal, Gegenverkehr, scheißegal.
Das ist mir tatsächlich 5x passiert.

Und das waren keine 18-25 Jährige, das waren gestandene Männer.
Herrje, wenn ich wirklich schneller als jedes Auto sein möchte, dann hätte ich mir ein Motorrad gekauft und fertig.
Der Xciting ist ein bequemer Maxiroller, dass sich davon so viele provoziert fühlen, man man man.

Ich darf sowas auch mit 38 fahren und muss nicht erst 60+ sein.
Ist einfach praktisch, Stauraum, Wetterschutz, man muss nicht jedesmal sein Gebein darüber schmeißen und die Schalterei fällt auch weg.
Ich habe halt nur Kohle für ein Zweirad, Auto is einfach nicht drin.
Und da war mir der Nutzen einfach wichtiger als das Aussehen oder in 3 Sekunden auf 100.
Klar, Motorradfahren ist was anderes, nicht vergleichbar von den Fahrleistungen, würde ich auch gerne machen..

Männer bleiben scheinbar immer Kinder (ich auch, aber mehr beim Spaß und witzig sein).
Nimmst Du mir mein Eimerchen weg, kriegst Du eins mit dem Schäufelchen...

Wieder was gelernt!

Euch allen eine gute Fahrt :)

Und was die Umbauten betrifft (lieber Ulrich):

Die 14 oder 15gr Pulleys muss ich wohl probieren und hoffen, dass sie korrekt eingebaut werden (Melmag hatte ja nicht so Glück).
Aber das werd ich riskieren, denn gerade von 0-50km/h ist die Kiste recht träge, liegt mit Sicherheit auch ein meinen ca. 130kg.
Die Scheibe bringt echt rein garnichts, außer das sie gut ausschaut :mrgreen:
Meiner hat 2 Ladebuchsen, links vorn und unter der Rückzitzbank.
Wenn die Murks sind, werden die natürlich getauscht.
Beheizbare Griffe sind für mich auch Pflicht, habe kein Auto.
Den Auspuff würde ich liebend gern austauschen, aber dazu fehlt einfach die Kohle, leider.

Soll ich euch mal sagen, was ich jetzt mache?
Jenau, noch ne Runde Sofafahren!

Achso, die Sitzbank sieht echt kacke aus und sooo bequem find ich sie auch nicht.
Nach 1 Stunde tat mir der Hintern schon weh...

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer
Beiträge: 89
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von KDO » 18.04.2019, 18:30

Tja .. Motorradfahrer grüßen hier prozentual mehr, gefühlt erfahrene Leute mit großen Motorrädern.
Zu den Autos: Die sind so; müssen unbedingt vorbei auch wenn ich defensiv fahre.
Bewege mich möglichst im linken Drittel der Fahrspur...
Habe ne hohes Windschild und darauf noch eine Aufsatzscheibe...ist auch bei 100 ziemlich windstill, dass ich öfter vergesse das Helmvisier zu schließen.

An alle Lesers und Leserinnens:
Frohes Osterfest
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 280
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von r103 » 18.04.2019, 18:45

Das mit dem Grüßen brauchst du nicht persönlich nehmen.
Ich grüße mit dem Motorrad nur noch bis März und ab November. Alles andere führt nur dazu das du die Hand nicht mehr an den Lenker kriegst. Sind mittlerweile einfach zu viele...
Honda Integra, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 18.04.2019, 20:32

@jörnoh:
Ich würde, angesichts der Gegebenheiten, gleich mit den 14ern starten:
Dann zieht die Fuhre gleich beim Ampelstart die Arme lang...
Mit den 13ern "kracht" es noch etwas besser, allerdings ist dann die vmax ein wenig reduziert...

Anyway: Du wirst da schon die passende Lösung für Dich finden...

Sitzbank:
Ich habe eine "Gel-Auflage" an meinem Gaul gefestigt:
Das Ding ist ein wahrer Segen -
Mann sitzt dadurch etwas höher, und gegen die Neigung der Lendenstütze auch einige mm weiter nach hinten, was wiederum den Kniewinkel ein wenig entspannt...
Es sind nur "Nuancen", aber: Es bringt was - und ist einen Test allemal wert.
Seit das Ding drauf ist, will ich nach 200 km am Stück nicht mehr runter, ab 300 km kriegst Du mich nur noch mit Waffengewalt von meinem Gaul...


Ladebuchse:
Bemängelt habe ich die im Beinschild (links in dem kleinen Fach).
Die Buchse unter der Sitzbank ist nachgerüstet, und dient womöglich dem Laden der Batterie im Winter...
Apropos Batterie:
Meine Originale hat 4 Jahre durchgehalten - und ihr "shut-up" ist wohl dem 1. Winter geschuldet, den ich nicht durch gefahren bin:
Da stand der Roller 6 Wochen in ´ner kalten Tiefgarage....
Auch das bestätigt meine Aussage:
Die beste Pflege für ein Fahrzeug ist ...: Fahren.

"Blechdosen-Treter" und die Kollegen der schaltenden Zunft:
Erstere sind für mich zumeist keine Gegner, denn ich beschleunige schneller, und fahre auch auf ´ner Bundestraße schon mal 130 - 150 .....
Bei Motorrädern gibt´s keinen Widerstand, wenn ich sehe: "Der hat´s noch eiliger, als ich", fahre ich möglichst rechts auf der Spur, und erleichtere so sein Überholen...
Oft hänge ich mich dann aber dran (im Rahmen der Möglichkeiten), und ernte an der nächsten Kreuzung erstaunte
Blicke, wenn ich wieder daneben stehe...

Yeah, so ein sportlich hergerichteter "Rollator" kann schon eine Menge Verwirrung stiften...

Egal, sicher ist:
Ein "Sport-Tourer" aus der Roller-Ecke ist halt das intelligenter gemachte Motorrad,

meint
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 18.04.2019, 20:49

Aber es erlischt doch sicherlich die Gewährleistung, wenn ich da jetzt 14gr Rollen einbauen lasse...

Wie schnell sollte die Karre eigentlich laut Tacho laufen?
Wenn ich teilweise was von 170km/h lese, dann muss mein Roller kaputt sein.

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 18.04.2019, 21:47

Dann würde die Gewährleistung auch bei 15ern erlöschen...
Wo kein Kläger, da kein Richter, und die Jungs in Weiden wissen, das 99% der Scooter "umgerüstet" sind...

Die Jungs in Weiden sind ja auch nicht auf den Kopf gefallen - Pulleyes-Einbau ist bei denen kein Thema mehr....
Die wissen, das der Motor viel mehr "kann", als Kymco dem zu traut...

Tempo:
Meiner erreichte mit Serie: 175...( 6 800/min)
Mit 15ern (km-stand: 6 000): 181...(leicht redurzierte Drehzahl)
Mit 14ern (km-stand 11 000): 179...(6 800/min)
Mit 13ern (km-Stand 30 000): 174...(7 200/Min)

Wichtiger war mir aber der "Durchzug" und die Beschleunigung...
Daher springt die Drehzahl auf 6 800/min (mit den 13ern), und bleibt auch da, wenn ich "voll aufreiße"....
Da zieht´s die Arme lang...
Übrigens alles "Tacho"-Angaben, realistisch (lt. Navi) mußt Du da 10 - 15 % abziehen...

Ich hoffe mal, das "melmag" hier mit liest:
Der Motor des Xciting400 nimmt in kaltem Zustand das Gas etwas ruppig an, richtig "durchgewärmt" geht das allerdings "butterweich"....,

hat "erfahren",
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 19.04.2019, 07:46

Moin, ich lese immer mit... 8)
Von einem Eintopf ist ein gewisser Charakter zu erwarten. Das ist nicht das Problem. Habe generell eine tieffrequente Störfrequenz beim Fahren dabei. Son dumpfes, gummimässiges rrrrr.... zwirbelt im ganzen Moped. Wie gesagt, vielleicht ne Mischung aus Variator und Vorderreifen, Bremse ? Nächsten Freitag weiss ich hoffentlich mehr.
Unbenommen, die Fahrleistungen sind absolut konkurrenzfähig, man muss sich nichts gefallen lassen.
Hier sind die Autofahrer etwas gelassener. Mich hat noch keiner wegen seines geknickten Egos überholt. Liegt wohl am ostwestfälischen Gemüt.
Vmax gestern 165 Tacho.
Die neuen FR Käseecken haben einen Verdrehschutz. Kleine "Flügel".
Apropos Grüssen. Mach ich seit 20 Jahren nicht mehr. Werde allerdings mit meiner gelben Schleuder recht oft mit einem "echten" Motorrad verwechselt.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer
Beiträge: 89
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von KDO » 19.04.2019, 08:07

Guten Morgen,
ich lese auch mit; habe den gleichen Roller, wie Melmag (Baujahr und Farbe).
Habe dieses Geräusch nicht, mich interessiert aber auch, was die Werkstatt raus findet.
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 253
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von apple65 » 19.04.2019, 08:43

Ulrich hat geschrieben:
18.04.2019, 21:47

Der Motor des Xciting400 nimmt in kaltem Zustand das Gas etwas ruppig an
Kann ich so nicht bestätigen.
Meiner (15 Gr. Käseecken + MIVV Urban) läuft bei jeder Betriebstemperatur so rund, wie es sein soll.

Beim Kaltstart gebe ich ihm allerdings immer die paar Sekunden Warmlaufzeit, die ich brauche, um den Helm aufzusetzen und die Handschuhe anzuziehen. Daran sollte es aber eigentlich nicht liegen.
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Kymco Xciting 400i, Cube HPA 120, 29" mit Bosch Performance Line und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 19.04.2019, 09:37

Jo, Gasannahme und Motorlauf sehen gut aus.
Gefühlsmässig kommt das rrrrr.. von vorn, als hätte ich Stollenreifen drauf, das täuscht aber womöglich, könnte von überall kommen. Die Metzeler Feelfree gelten eigentlich als gutmütige Pneus. Müsste mal 500m Wheelie fahren, obs dann weg ist. :mrgreen:
Grad beim Brötchen holen (mit Umweg) war es da, aber nicht so prägnant.
Breche gegen Mittach zu einer OWL Tour auf. Hermann, Externsteine, Kaiser Wilhelm Denkmal.
Einerseits den Verbrauch mit den neuen Käseecken eruieren, bis jetzt 220km und zwei Balken über.
Andererseits einfach nur so... :wink:

Ach so, ich hab ne hohe Scheibe, der Wind plästert aber genau vor den Helm. Eine von drei Rasten am Visir kann ich offen lassen, offen wirds fürchterlich. Oder ich fahre mit der eingebauten Sonnenblende. Geht dann auch.
Zuletzt geändert von melmag am 19.04.2019, 10:00, insgesamt 2-mal geändert.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 253
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von apple65 » 19.04.2019, 09:43

melmag hat geschrieben:
19.04.2019, 09:37
Die Metzeler Feelfree gelten eigentlich als gutmütige Pneus.
Die habe ich auch drauf. Funktionieren prima und sind dabei völlig unauffällig.
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Kymco Xciting 400i, Cube HPA 120, 29" mit Bosch Performance Line und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 19.04.2019, 09:47

Vielleicht sind meine schlecht montiert oder haben nen Höhenschlag, oder... mal sehen was Mr. Zip dazu sagt.
Meine Gebrauchtkäufe ziehen immer Investitionen nach sich. Muss wohl so sein.. :|
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 253
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von apple65 » 19.04.2019, 10:39

melmag hat geschrieben:
19.04.2019, 09:47

Meine Gebrauchtkäufe ziehen immer Investitionen nach sich.
Ein gewisses Budget sollte man dafür immer besser mal einplanen.

Bei meinem kamen direkt neue Reifen drauf, weil die originalen zwar noch TÜV-konform, aber total eckig gefahren waren.
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Kymco Xciting 400i, Cube HPA 120, 29" mit Bosch Performance Line und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 10:49

Ich muss gleich kotzen, echt.
45 Minuten lang habe ich einen Beitrag geschrieben und dann ausversehen im gleichen Tab ne neue Seite geöffnet.

Ich bin so ein seltendämlicher, potthässlicher Sohn einer.... :mrgreen:

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 19.04.2019, 10:55

Was sagt die Oma immer: zwischendurch mal speichern... :wink:
Ganz lange Beiträge zur Not in Word tippen und dann Copy&Paste.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 11:03

Also nochmal, diesmal aber in abgespeckter Version, man man man...

Wenn das so die gängigen Endgeschwindigkeiten laut Tacho sind, dann stimmt mit meiner Kiste etwas ganz gewaltig nicht.
Oder der Tacho hinkt bei mit hinterher, so 20-25km/h :?
Gestern Autobahn volles Brett bergab, 3km 12% Gefälle und ich kam nichtmal annähernd in diesen Bereich von 165km/h.

Naja, daran kann ich wohl nichts ändern.
Habe einfach nicht das Geld, um sowas prüfen zu lassen, oder Ursachenforschung betreiben zu lassen, leider.

Das muss ich mir irgendwie schönreden oder akzeptieren.

Was mich aber wirklich stört, ist ein heftiges Schleifgeräusch der Vorderbremse.
Das ist so laut, dass höre ich beim leichtesten Antippen der Bremse.
Auch bei 110km/h höre ich das lauter als alles andere.
Leider habe ich wirklich nullkommanull Ahnung davon (werde ich mir aber aneignen).

Die Bemsbeläge sollen sehr gut sein, die Scheiben top.
Wenn ich davon ein Foto mache, kann mir dann jemand sagen, ob ich da veräppelt wurde?
Dann würde ich nämlich erstmal neue Bremsbeläge brauchen, denn die Scheiben will ich mir nicht ruinieren.

Themawechsel:

Sehe ich das richtig, dass sich Preis/Leistungs-mäßig die Rollen am meisten lohnen?
75-80€ und ein spürbarer Unterschied?
400€ für nen neuen Endtopf habe ich im Leben nicht.

Oder braucht es schon die Kombination aus Rollen, Vario und Endtopf?

Wenn die Kiste mit den Rollen dann aber nur noch 100km/h läuft, dann lasse ich das lieber.

Ich wünsche euch allen Frohe Ostern und eine sichere Fahrt

Jörn

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 11:06

apple65 hat geschrieben:
19.04.2019, 10:39
melmag hat geschrieben:
19.04.2019, 09:47

Meine Gebrauchtkäufe ziehen immer Investitionen nach sich.
Ein gewisses Budget sollte man dafür immer besser mal einplanen.

Bei meinem kamen direkt neue Reifen drauf, weil die originalen zwar noch TÜV-konform, aber total eckig gefahren waren.
Der da ist schuld daran, dass mein Beitrag weg war :mrgreen:
Ich war mir nämlich sehr sicher, dass ich vor´m Seitenwechsel auf "Absenden" geklickt hatte.
Aber wenn zwischenzeitlich ein weiterer Beitrag verfasst wurde, muss man zweimal auf "Absenden" klicken.

Wieder was gelernt :D

Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 253
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von apple65 » 19.04.2019, 11:36

Jörnoh hat geschrieben:
19.04.2019, 11:06


Der da ist schuld daran, dass mein Beitrag weg war :mrgreen:
Gern geschehen :P

Es reicht auch, nur die Käseecken zu verbauen. Das war bei meinem ein ganz großer Schritt nach vorne. Leistungsmäßig habe ich nicht mehr gemacht und werde es auch zukünftig nicht.

Endtopf habe ich wegen Optik, Akustik und Gewicht gewechselt. An der Leistung ändert sich da nix.

Stell' doch ruhig mal Bilder von Bremsscheiben und -belägen hier ein. Wenn irgendwas davon schon völlig hinüber ist, sollte man das erkennen können.

Achso...und zwischendurch speichern...nicht, dass ich womöglich schon wieder was schreibe.... :mrgreen:
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Kymco Xciting 400i, Cube HPA 120, 29" mit Bosch Performance Line und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 17:44

Mistekiste, nun hab ich die Bilder vergessen...

Aber eins muss ich noch loswerden:

Rollerfahren ist ja scheinbar echt mehr, als Rollerfahren...
Das steckt ja richtig Kultur und eine Art Fangemeinde dahinter.

Ich wollte einfach nur eine günstige Möglichkeit, meine Angelegegnheiten zu regeln.
Auto zu teuer, Nahverkehr quasi nicht vorhanden.
Also forschte ich nach praktischen Alternativen.
Erst dachte ich:
Mit 38, 190m und knapp 130kg nicht gerade sexy, aber was soll es, 50er Roller und gut.
Dann las ich, dass die Kisten ja nicht mal mehr 60-65km/h laufen wie früher als ich mit 16 sone Möhre fuhr,
nein, jetzt gilt 45km/h.
Also wer sich das ausgedacht hat, der hat echt´n Schatten.
Mit 45km/h biste ja sogar in der Innenstadt ein Verkehrshindernis.
Simson, Schwalbe, Vespa kamen nicht in Frage, zu alt.
Also sollte es ein 125ccm Röllerchen sein (hab damals mit 16 1b gemacht).
Dann begann die Recherche im Netz, dabei entdeckte ich das Rollerforum bei M....-T...
Dort gab es zumeist 2 Empfehlungen, SH125 von Honda oder der XMax125 von Yamaha.
Der Yamaha sagte mir viel mehr zu, also nach Angeboten gesucht.

Im Forum wurde ich mehrfach gefragt, ob auch mehr als 125ccm und 15PS möglich wäre, weil die Dinger für Landstraße und Bundesstraße doch etwas zu schwach auf den Brust seien.
Dann habe ich 3 Wochen darüber gebrütet und mich dann entschieden den A2-Lappen zu machen.
Das war im Dezember.
In der Fahrschule sagte man mir, nicht vor Mitte März.
Dann war Schietwetter bis Anfang April.
1. April 2 Fahrstunden, 2. April 2 Fahrstunden, 4. April Prüfung und fertig.

Inzwischen hatte ich mich zunächst für den Downtown 300 entschieden, dann von der Kaltstartproblematik gehört und auf den 350i gesetzt.
Ich wälzte also wieder die Angebote und fand dann auch einen Roller namens Xciting 400i :mrgreen:
Da wusste ich, 36 PS sind besser als 29PS.
Dann ging es ganz schnell, Montag den Roller im Netz gefunden, Dienstag abgeholt, gestern angemeldet und bereits 450km abgerissen :mrgreen:

Soooo, und jetzt stelle ich langsam mehr und mehr fest, dass Rollerfahren was ganz Besonderes ist/sein soll.
Die einen finden es ganz besonders schei.., die anderen lieben diesen "Sport".
Aber ich will eigentlich garnicht zu irgendeinem Club gehören oder eben nicht gehören, ich will damit doch nur meine Milch kaufen können :wink:

Jetzt habe ich das Gefühl, ich weiß das Privileg namens Roller und insbesondere des Xcitings garnicht genug zu schätzen und zu huldigen...

Da ich noch nie ein eigenes Fahrzeug hatte, habe ich gestern auch erstmals eines angemeldet.
Die Nummernschildfrau hat mir mein Wunschkennzeichen XX-KY-400 auf so ein Kuchenblech von Nummernschild gepresst.
Jetzt muss ich da Dienstag nochmal hin, mir ein richtiges Rollerschild bedrucken lassen, nochmal diese ganzen Gebühren bezahlen, nochmal fast 3 Stunden warten...

Ich wurde doch tatsächlich schon von 2 fremden "Bikern" an der Ampel auf dieses Riesenschild angesprochen und wie bescheuert das doch ausschaut...

PS.: @ Melmag
Kommst Du tatsächlich aus dem Feindesland? :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 600
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Peter-Bochum » 19.04.2019, 18:09

Wenn ich mal meine Meinung dazu sagen darf.
Der Xciting 400i ist angegeben mit den technischen Daten:

Kymco Xciting 400i ABS

Hersteller: Kymco
Typ: Xciting 400i ABS
Karosserie: Roller
Motor: Einzylinder-Viertaktmotor
Getriebe: Variomatik / Fliehkraftkupplung
Hubraum: 399 ccm
Leistung: 26,5 kW / 36 PS bei 7.500 U/min
Drehmoment: 37,7 Nm bei 6.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Gewicht leer: 209 kg
Tankinhalt: 12,5 l

Und diese Werte werden nur unter optimalen Bedingungen erreicht.

Wo ist das Problem...

Irgendwo lügten sich einer 20 PS mehr unter das Helmfach...
Irgendwo verändern WUNDERROLLEN das Übersetzungsverhältnis von mech. vorgegebenen Kegelscheiben...
Ein Auspuff bringt immense Mehrleistung...

Der Roller hat 36 PS und wird nicht mehr bekommen, wenn Du nicht (auf Kosten der Haltbarkeit) den Antrieb modifizierst.
Mit einem Turbo blase ich Dir den kurzzeitig auf 100 PS auf...Kostet ca. 4000 Euro.

Physikalisch ergibt sich danach ein aus Gesamtgewicht, Luftwiederstand und Motorleistung, und Kraftstoffverwertung eine Leistungsgrenze.

Wozu werden 200 PS Motorräder hergestellt, wenn ein 36 PS Rollator ähnliche Leistungen bringt?
Alleine der Windschutz aus Front und Riesenscheibe schluckt einen großen Teil der Leistung, quasi eine Wand im Wind.
Rennmopeds haben eine Mini Scheibe und der Fahrer liegt auf dem Tank.

Glaub nicht alles, was Du liest, ein Roller mit einem 70 KG Fahrer wird immer flotter sein, wie einer mit einem 130 KG Fahrer.
Aber, er wird niemals an die Fahrleistungen der Fahrschulmaschine (Kawa 600 ER nehme ich an) herankommen.
Dazu das Variomatik Getriebe mit XX % Wirkungsgrad, jedes mechanische Getriebe hat über 90 % und nutzt das komplette Drehzahlband in jedem Gang.
Eine ZZR1400 macht 150 Km im ersten Gang, aber, dann kommen noch weitere 5 Gänge dazu.

Ist eine Traumwelt, mehr nicht.

Ich fahre seit fast 40 Jahren 2 Räder, davon eine Jahr einen Rollator mit Gummibandgetriebe.
Das reicht.

Nur zur Info,
wenn der Roller 180 Km/h bringen würde, wäre das ein Verkaufsargument, und Kymco würde diese Fahrleistungen auch angeben.

Natürlich gibt es eine Serienstreung, aber zwischen Serie und Realität ist der Unterschied marginal.

Du fährst einen 36 PS Roller und das ist Realität.

Sorry für so viel Ehrlichkeit, aber bisher hat kein 400i meinen PKW überholt, und der braucht fast 7 Sek. von 0 auf 100.
Meine Mopeds auch nur, wenn die auf dem Parkplatz standen.

Alles andere ist Illusion.

Peter
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 18:45

Peter-Bochum hat geschrieben:
19.04.2019, 18:09
Wenn ich mal meine Meinung dazu sagen darf.
Der Xciting 400i ist angegeben mit den technischen Daten:

Kymco Xciting 400i ABS

Hersteller: Kymco
Typ: Xciting 400i ABS
Karosserie: Roller
Motor: Einzylinder-Viertaktmotor
Getriebe: Variomatik / Fliehkraftkupplung
Hubraum: 399 ccm
Leistung: 26,5 kW / 36 PS bei 7.500 U/min
Drehmoment: 37,7 Nm bei 6.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Gewicht leer: 209 kg
Tankinhalt: 12,5 l

Und diese Werte werden nur unter optimalen Bedingungen erreicht.

Wo ist das Problem...

Irgendwo lügten sich einer 20 PS mehr unter das Helmfach...
Irgendwo verändern WUNDERROLLEN das Übersetzungsverhältnis von mech. vorgegebenen Kegelscheiben...
Ein Auspuff bringt immense Mehrleistung...

Der Roller hat 36 PS und wird nicht mehr bekommen, wenn Du nicht (auf Kosten der Haltbarkeit) den Antrieb modifizierst.
Mit einem Turbo blase ich Dir den kurzzeitig auf 100 PS auf...Kostet ca. 4000 Euro.

Physikalisch ergibt sich danach ein aus Gesamtgewicht, Luftwiederstand und Motorleistung, und Kraftstoffverwertung eine Leistungsgrenze.

Wozu werden 200 PS Motorräder hergestellt, wenn ein 36 PS Rollator ähnliche Leistungen bringt?
Alleine der Windschutz aus Front und Riesenscheibe schluckt einen großen Teil der Leistung, quasi eine Wand im Wind.
Rennmopeds haben eine Mini Scheibe und der Fahrer liegt auf dem Tank.

Glaub nicht alles, was Du liest, ein Roller mit einem 70 KG Fahrer wird immer flotter sein, wie einer mit einem 130 KG Fahrer.
Aber, er wird niemals an die Fahrleistungen der Fahrschulmaschine (Kawa 600 ER nehme ich an) herankommen.
Dazu das Variomatik Getriebe mit XX % Wirkungsgrad, jedes mechanische Getriebe hat über 90 % und nutzt das komplette Drehzahlband in jedem Gang.
Eine ZZR1400 macht 150 Km im ersten Gang, aber, dann kommen noch weitere 5 Gänge dazu.

Ist eine Traumwelt, mehr nicht.

Ich fahre seit fast 40 Jahren 2 Räder, davon eine Jahr einen Rollator mit Gummibandgetriebe.
Das reicht.

Nur zur Info,
wenn der Roller 180 Km/h bringen würde, wäre das ein Verkaufsargument, und Kymco würde diese Fahrleistungen auch angeben.

Natürlich gibt es eine Serienstreung, aber zwischen Serie und Realität ist der Unterschied marginal.

Du fährst einen 36 PS Roller und das ist Realität.

Sorry für so viel Ehrlichkeit, aber bisher hat kein 400i meinen PKW überholt, und der braucht fast 7 Sek. von 0 auf 100.
Meine Mopeds auch nur, wenn die auf dem Parkplatz standen.

Alles andere ist Illusion.

Peter
Ich schätze Ehrlickeit sehr, danke dafür.

Natürlich ist mir klar, das 36PS nunmal 36PS sind.
Mir ist es auch garnicht wichtig, schneller als irgendwer zu sein.
Bei der Beschleunigung geht es mir um den Spaß.
Und wenn die Kiste mir 15gr. Rollen 1-2 Sekunden schneller ist, dafür aber 10km/h langsamer, dann ist es mir das schon wert.
150km/h macht meiner laut Tacho auch und das reicht mir aber sowas von!
Mir machen mehr die Kurven mit 60-80km/h Spaß und dann das Rausbeschleunigen.

Natürlich überhole ich mit dem Xciting nicht reihenweise die Autos auf der Autobahn.
Will ich auch garnicht, alles ab 115-120km/h ist für mich nicht angenehm.
Aber die Beschleunigung macht schon Laune, dass wird ja wohl erlaubt sein.
Mein Nachbar fährt eine BMW S 1000 RR und tauscht jetzt seinen S4 gegen den neuen RSQ3.
Und auch er fährt nur sehr sehr selten 200km/h+
Ich verbinde mit dem Roller einfach Praxistauglichkeit mit Fahrspaß bis 100km/h.

Und ich will Dir wirklich nicht ans Bein pi...., echt nicht!
Aber Fakt ist, dass (wenn sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten wird) kaum ein Auto von 50-100km/h nach einer Ortschaft vorbeikommt.
Und mir geht es garnicht darum, dass sie nicht vorbeikommen, es ist einfach Fakt.
Klar, Autos jenseits der 150PS gehen locker an mir vorbei, egal in welchem Geschwindigkeitsbereich.
Ich fahre auch bei erlaubten 100km/h zumeist nicht schneller als 80-85km/h nach Tacho, die können mich gerne der Reihe weg überholen.

Es geht mir nicht ums Schnellersein oder mein Ego, (das war mit 18 so) aber wenn die leichteren Dr. Pulleys ne spürbar bessere Beschleunigung zaubern, warum soll ich denn dann nicht nehmen??

In 2 Jahren kann ich den nächsten Aufstieg auf A machen und die BMW meines Nachbarn mit exakt 199PS fahren.
Werde ich aber definitiv nicht machen, weil mir alles jenseits 150km/h und 50PS viel zu gefährlich ist.

Wenn ich mir ein Auto von ihm leihe, darf ich wählen und ich nehme immer den VW mit ca. 130PS und lasse die Rakete von Audi stehen.
Auch mit dem Auto reichen mit 120km/h aus und schneller als kurzzeitig 160km/h fahre ich nie...

Aber ich gebe zu, ich bin auf den Geschmack der Beschleunigung und dessen Fliehkräfte gekommen.
Wenn sich dieser Spaß durch 75€ für andere Rollern steigern lässt, why not?

Peace!

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 456
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Hamburgo » 19.04.2019, 19:11

Moin Jörnoh,

Peter hat völlig recht. Einen Xciting 400 der bei Windstille in der Ebene dauerhaft
180 auf dem Tacho anzeigt, gibt es in der wirklichen Welt nicht. Das lässt sich vielleicht
mal für eine kurze Zeit unter optimalen Bedingungen mit etwas Rückenwind und einem
ausreichenden Gefälle realisieren. Mehr aber auch nicht :!:

Nach meinen eigenen Erfahrungen würde ich (Kampfgewicht rund 75 Kg) sagen, dass viel
mehr als 10 bis 15 Km/h VMax (wohlgemerkt GPS gemessen nicht nach Tacho) über der
im Fahrzeugschein angegeben VMax bei Kymco nicht drin sind (und das auch nur bei
Solofahrten). Ich habe bis 2018 einen New Downtown 350 gefahren. Der hatte eine VMax
von 130 Km/h im Fahrzeugschein. Solo und in gekrümmter Haltung (also hinters Windschild
gekauert) waren maximal etwas mehr als 140 km/h laut GPS möglich (nach Tacho war ich
dann schon bei etwa 160). Bergauf oder mit Sozia war ich froh, wenn ich 135 Km/h erreicht
habe.

Ich denke für Dein Gewicht und vor allem für Deine Größe hast genau das richtige Fahrzeug
ausgewählt. Also genieß das Teil und lass Dich nicht verrückt machen. Käseecken optimieren
schon spürbar die Beschleunigungsphase. Bei meinem NDT hatte ich auch welche drin. Allerdings
geht das natürlich mit der Anhebung der Drehzahlen einher. Umsonst gibt es die Käseecken natürlich
auch nicht. Ob es Dir das wert ist, kannst nur Du entscheiden. Meine anfängliche Begeisterung ist
seinerzeit dann irgendwann verflogen, weil ich bei Licht betrachtet eigentlich auch vorher schon
sehr zufrieden mit der Beschleunigung gewesen bin.

Zur Zeit fahre ich einen Yamaha T-Max und einen Peugeot Citystar 200. Beide haben keine Käseecken
mehr bekommen, da mir die serienmäßigen Fahrleistungen völlig ausreichend erscheinen. Wer aber
viel Langstrecke bei Vollgas fahren möchte, dem würde ich weiterhin auch Käseecken empfehlen, da
das Drehzahlniveau bei Vollgas etwas absinkt, was natürlich auch den Motor schont. Außerdem sind
die Käseecken recht langlebig, und müssen nicht so oft gewechselt werden.

Gruß
Jörg
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 600
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Peter-Bochum » 19.04.2019, 19:16

Wollte damit auch keinen Stress machen.

Einfach nur Fakten auf den Tisch legen.
Manchmal überkommt es mich, dann muss ich mein Maul aufmachen.
Mein Wohlfühlgeschwindigkeit mit dem Bike liegt ebenfalls unter 120 Km/h.
Wenn es weit und langweilig ist, sind auch schon einmal 180 Km/h drinn.
Für alles andere nutze ich eines meiner 4 Räder.
Telefon, Radio und Navi, dazu eine Kippe in der Hand (keine Kinder on Board).

Deutlich machen wollte ich mit dem Mammut Beitrag, dass sehr viele Leute einen 36 PS Roller kaufen, und diesen mit Worten tunen...
Natürlich kann man mit anderen Rollen tunen, quasi in den unteren Gängen fahren.
Macht ein Motorrad Fahrer ja genauso.
Bei der Vario ist es halt so, dass das nutzbare Drehzahlband dabei abnimmt.
Anfahrdrehzahl mit 13 er Rollen ca. 6000 1/min, max. Drehzahl 8500 1/min.
Drehzahlband ~ 2500 1/min.
In diesem Bereich spielt sich das Leben ab.
Es bleibt ein Kompromiss.

Eine Probefahrt mit einer, DCT geschalteten Honda Integra 750, oder der Aprilia SRV 850 zeigt, was ich meine.

Nicht für ungut, viel Spaß mit dem 400 Roller, aber die Kohle für einen z.B. Sportauspuff besser für die nächste Stufe der Evolution zurücklegen.

Peter
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 19:51

Hamburgo hat geschrieben:
19.04.2019, 19:11
Moin Jörnoh,

Peter hat völlig recht. Einen Xciting 400 der bei Windstille in der Ebene dauerhaft
180 auf dem Tacho anzeigt, gibt es in der wirklichen Welt nicht. Das lässt sich vielleicht
mal für eine kurze Zeit unter optimalen Bedingungen mit etwas Rückenwind und einem
ausreichenden Gefälle realisieren. Mehr aber auch nicht :!:

Nach meinen eigenen Erfahrungen würde ich (Kampfgewicht rund 75 Kg) sagen, dass viel
mehr als 10 bis 15 Km/h VMax (wohlgemerkt GPS gemessen nicht nach Tacho) über der
im Fahrzeugschein angegeben VMax bei Kymco nicht drin sind (und das auch nur bei
Solofahrten). Ich habe bis 2018 einen New Downtown 350 gefahren. Der hatte eine VMax
von 130 Km/h im Fahrzeugschein. Solo und in gekrümmter Haltung (also hinters Windschild
gekauert) waren maximal etwas mehr als 140 km/h laut GPS möglich (nach Tacho war ich
dann schon bei etwa 160). Bergauf oder mit Sozia war ich froh, wenn ich 135 Km/h erreicht
habe.

Ich denke für Dein Gewicht und vor allem für Deine Größe hast genau das richtige Fahrzeug
ausgewählt. Also genieß das Teil und lass Dich nicht verrückt machen. Käseecken optimieren
schon spürbar die Beschleunigungsphase. Bei meinem NDT hatte ich auch welche drin. Allerdings
geht das natürlich mit der Anhebung der Drehzahlen einher. Umsonst gibt es die Käseecken natürlich
auch nicht. Ob es Dir das wert ist, kannst nur Du entscheiden. Meine anfängliche Begeisterung ist
seinerzeit dann irgendwann verflogen, weil ich bei Licht betrachtet eigentlich auch vorher schon
sehr zufrieden mit der Beschleunigung gewesen bin.

Zur Zeit fahre ich einen Yamaha T-Max und einen Peugeot Citystar 200. Beide haben keine Käseecken
mehr bekommen, da mir die serienmäßigen Fahrleistungen völlig ausreichend erscheinen. Wer aber
viel Langstrecke bei Vollgas fahren möchte, dem würde ich weiterhin auch Käseecken empfehlen, da
das Drehzahlniveau bei Vollgas etwas absinkt, was natürlich auch den Motor schont. Außerdem sind
die Käseecken recht langlebig, und müssen nicht so oft gewechselt werden.

Gruß
Jörg
Hallo Jörgoh (sorry, musste sein :mrgreen: )

Mir ging es beim Thema Endgeschwindigkeit nicht darum, den größten, pardon, schnellsten zu haben.
Ich hatte nur kurz Angst, dass bei meinem Roller dann was nicht stimmt.
Mir ist nur wichtig, dass mein Baby in Ordnung ist.

Ich habe es jetzt gerade nochmal ohne Gegenwind versucht, nur um herauszufinden, ob der Roller auch heil ist.
Der Tacho zeigte dann schließlich 167km/h an, bergab mit Rückenwind.
Und eines steht fest:
So schnell fahre ich niemals wieder.
Es werden also wohl umme 150km/h nach GPS gewesen sein.
Spaß hat mir das null bereitet, war nur sehr anstrengend und beängstigend.

Von daher gebe ich gerne was von der Endgeschwindigkeit her.
2 Sekunden bessere Beschleunigung und bei 120km/h ist Schluss, würde ich sofort nehmen.

Es gibt wohl verschiedene Charaktere beim Zweiradfahren:
Die ruhigen Cruiser, die Speedjunkies 300+ und die Freunde der Beschleunigung bei niedrigen Geschwindigkeiten.
Natürlich gibt es Mischformen en Masse.
Nur eines weiß ich schon jetzt mit Sicherheit, zum Schnellfahrer werde ich nicht werden, auch bei möglichen 326PS nicht.

Mein Nachbar wollte mir seine "alte" GS1200 (11.500km) für 2000€ überlassen.
Nein, danke, auch 98PS sind mir lang lang zuviel.

der nächste Stufenaufstieg würde nur 200€ kosten, selbst für mich problemlos machbar, aber ich werde darauf wohl
verzichten.
Klar, innerhalb von 2 Jahren kann viel passieren und sag niemals nie.
Aber stand der Dinge jetzt: Der Xciting ist genau mein Gefährt.

Das mit den Rollen werde ich demnächst machen und das reicht dann auch.
Ne Gummischlaufe unter der Sitzbank wären fein, damit meine Getränkeflasche da nicht hin und her fliegt.
Das sind meine Ansprüche :mrgreen:

Liebe Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 192
Registriert: 06.04.2019, 21:37
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Jörnoh » 19.04.2019, 20:02

Peter-Bochum hat geschrieben:
19.04.2019, 19:16
Wollte damit auch keinen Stress machen.

Einfach nur Fakten auf den Tisch legen.
Manchmal überkommt es mich, dann muss ich mein Maul aufmachen.
Mein Wohlfühlgeschwindigkeit mit dem Bike liegt ebenfalls unter 120 Km/h.
Wenn es weit und langweilig ist, sind auch schon einmal 180 Km/h drinn.
Für alles andere nutze ich eines meiner 4 Räder.
Telefon, Radio und Navi, dazu eine Kippe in der Hand (keine Kinder on Board).

Deutlich machen wollte ich mit dem Mammut Beitrag, dass sehr viele Leute einen 36 PS Roller kaufen, und diesen mit Worten tunen...
Natürlich kann man mit anderen Rollen tunen, quasi in den unteren Gängen fahren.
Macht ein Motorrad Fahrer ja genauso.
Bei der Vario ist es halt so, dass das nutzbare Drehzahlband dabei abnimmt.
Anfahrdrehzahl mit 13 er Rollen ca. 6000 1/min, max. Drehzahl 8500 1/min.
Drehzahlband ~ 2500 1/min.
In diesem Bereich spielt sich das Leben ab.
Es bleibt ein Kompromiss.

Eine Probefahrt mit einer, DCT geschalteten Honda Integra 750, oder der Aprilia SRV 850 zeigt, was ich meine.

Nicht für ungut, viel Spaß mit dem 400 Roller, aber die Kohle für einen z.B. Sportauspuff besser für die nächste Stufe der Evolution zurücklegen.

Peter
Ja,die 15gr. Rollen reichen mir bestimmt aus.
Das werde ich probieren und wenn gut, dann gut.

Die Fahrschulkarre war eine Z650 mit 48PS, war mir aber schon zu heftig.
Auch wenn mein Fahrlehrer es ein Mädchenmotorrad nannte.
Diesen Spruch fand ich voll daneben, aber das ist ein anderes Thema.

Heute habe ich all diese "caution" Aufkleber entfernt, Dienstag hole ich das richtige Nummernschild, dann noch ein Gummiband für meine Wasserflasche und ich bin zufrieden.
Ich bin ohnehin total glücklich mit meinem ersten eigenen Gefährt, ganz was Feines!
Nie wieder jemanden nach nem Auto fragen, abgesehen von den 2-3 Wochen im echten Winter.

Ich bin so sparsam, ich bringe sogar meine eigenen Emojis mit 🛵💨

Benutzeravatar
melmag
Testfahrer de luxe
Beiträge: 351
Registriert: 02.09.2016, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von melmag » 19.04.2019, 20:49

Jetzt wird das hier ne existenzielle Nummer... :roll:
Ich war heute quer durch die Heimat unterwegs.
Verl, Externsteine, Porta Westfalica, Bünde, Verl.
140 km bergauf, bergab, Bundes - Land - und Dorfstrassen.

Es gab Momente da dachte ich: DAS IST GAR KEIN ROLLER... eine Karre, die bergauf auf 120 beschleunigt, dermassen lässig aus dem Quark kommt und praktisch jedes Auto auf der Landstrasse rechts stehen lässt? Was soll man dazu sagen? Das aus 36 PS... da haben die bei Kymco einiges richtig gemacht.

Ob die 165 auf demTacho in echt "nur" 150 sind... drauf geschissen. Dafür muss ich keinen Abhang suchen und auf Fön warten. Langt mir und ich hab auch keine Angst dabei. Bei 130 ist man auf dem langen Hobel komfortabel und sicher auf der BAB unterwegs. Der Roller läuft wie auf Schienen.
Beim Tanken waren es 10,3 Liter für 244 km. Macht rund 4 Liter auf 100. Alles ok finde ich.

Pulleys: Roller ist spürbar agiler bei der Beschleunigung.
NATÜRLICH ist ein "echtes" Bike schneller und alles. Ich hatte welche. Aber der Xciting ist die Rakete für den Hausgebrauch. Damit fahre ich zur Arbeit und einkaufen. UND er macht einen Mörderspass.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)

Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5201
Registriert: 17.07.2008, 16:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Preis wäre bei diesen 3 Rollern realistisch?

Beitrag von Ulrich » 19.04.2019, 21:15

Meine Herren Jörg und Peter:

Ja, nach lesen Eurer Beiträge dachte ich im ersten Moment: Die Herren reden über mich...
Zunächst zeigte sich da bei mir ein leichter Anflug von Verärgerung, der sich aber schnell wieder legte, denn:

Nee, da kann ich gar nicht gemeint sein....

1.) Wenn es um "Tempo" geht, habe ich in meinen Beiträgen oft genug betont, das der Tacho das Blaue vom Himmel lügt - also habe ich nach Möglichkeit die Navi-Angabe dazu gestellt, die sich regelmäßig als deutlich niedriger zeigte...

2.) Ebenso habe ich immer klar gesagt, das ich die so oft versprochene "Leistungs-Steigerung" bei einem Sportpott in´s Reich der Fabel verweise. Grund für die Anschaffung war das geringere Gewicht (ungefederte Massen), die "Aussprache", und das Design...

3.) Ich habe erklärt, was ich auf den verschiedenen "Anzeigen" ("Tacho"/Navi/DZM) gesehen habe, nicht mehr, und nicht weniger...

Last, not least:
Ich habe hier meine Erfahrungen (in doppelten Sinne) wieder gegeben, um anderen womöglich eine Entscheidungs-Hilfe an die Hand zu geben.
Ich habe es ganz sicher nicht nötig, mein Fahrzeug "mit Worten" zu tunen..., das ist fix genug auf den Füßen...

Wer mich kennt (Peter), weiß das...
Wer nicht (Jörg), hat doch zumindest meine Beiträge so genau gelesen, das mich seine Äußerung dazu ein wenig wundert...

Nichts für ungut, meine Herren,

zuckt die Schultern
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...

Antworten

Zurück zu „Xciting 400i ABS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast