Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Hier steht alles zum Downtown 300i/ABS und zum Downtown 350i ABS ... Komm rein !
Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 14.01.2019, 11:25

Hallo, wollte mal fragen ob es sich lohnt an dem Downi 300I einen Sportauspuff zu montieren.
Eure erfahrungen würden mich intressieren, und es gibt ja ausführungen mit Kat und ohne wo sind da die vorteile?.
Ich habe mir die Mivv anlagen angeschaut was haltet ihr davon?
Ich freue mich auf antworten

Rick
Profi
Beiträge: 859
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Rick » 14.01.2019, 12:30

Moin Swofy-duck!

Swofy-duck hat geschrieben: [...] es gibt ja ausführungen mit Kat und ohne wo sind da die vorteile? [...]


Die ohne Kat sind günstiger und lassen mitunter etwas mehr Leistung zu — die mit Kat sind legal ... :D

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 14.01.2019, 12:39

Rick hat geschrieben:Die ohne Kat sind günstiger und lassen mitunter etwas mehr Leistung zu

Mann bekommt dann aber probleme beim Tüv?????

Rick
Profi
Beiträge: 859
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Rick » 14.01.2019, 12:44

Swofy-duck hat geschrieben:Mann bekommt dann aber probleme beim Tüv?????


Die Chancen auf 'nen problemlosen Durchgang dort dürften sich ohne Kat wohl verringern. :mrgreen:
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Benutzeravatar
OpaDidi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 471
Registriert: 12.05.2010, 08:57
Wohnort: 47178 Duisburg-Walsum
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon OpaDidi » 14.01.2019, 18:12

Hi
Ich hatte auf meinem ehem. Downi 300 den Leovince Four Road drauf,war ohne Kat ,super Sound,Durchzug war etwas besser,Hatte eine ABE,für den TüV hatte ich die Originale wieder angebaut,bin so 3mal durch den TüV,War in 15 min. umgebaut. Die Mivv-Anlage soll auch nicht schlecht sein,wenn sie dir gefällt,mach sie drauf.viel Spaß damit.Anmerkum: Bilder von meinen Umbauten findest du hier unter Bilder.Ab 2010 /2011
Gruß
Opadidi (Dieter )
der jetzt nicht mehr Downtown 300i fährt,sondern einen Malaguti Madison 3 250 ie

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 14.01.2019, 20:24

Hi,

ich hatte auf dem Yager GT 125 einen 4Road, auch ohne Kat, den TÜV hat es nicht interessiert.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 15.01.2019, 10:02

OpaDidi hat geschrieben:Leovince Four Road drauf,
Wenn ich das richtig gelesen habe , sind alle Leovince ohne Kat.
Was mich auch intressieren würde ob der original Auspuff vom Downi überhaupt einen kat verbaut hat???er hat zwar eine Lambda sonde.Wer weiß
ob der downi original im endtopf den kat hat???

Benutzeravatar
OpaDidi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 471
Registriert: 12.05.2010, 08:57
Wohnort: 47178 Duisburg-Walsum
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon OpaDidi » 15.01.2019, 10:55

Hi Swofy-Duck
Mein 300er Downi war von 2009,mit 24 kw,ich glaube da war kein Kat drin,die Frage kann dir nur unser Stefan,Mstr. Zipperer beantworten.
Gruß
Opadidi (Dieter )
der jetzt nicht mehr Downtown 300i fährt,sondern einen Malaguti Madison 3 250 ie

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 15.01.2019, 11:16

Hallo Opadidi

Ja deswegen währe es nicht schlecht zu wissen, mein Downi ist auch von 2009.
Ob ich jetzt einen mit kat brauch wegen Tüv??? oder einen ohne kat mit ABE und Tüv macht keine probleme.
Vieleicht weiß der Meister das?`??

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 15.01.2019, 11:46

Swofy-duck hat geschrieben:
OpaDidi hat geschrieben:Leovince Four Road drauf,
Wenn ich das richtig gelesen habe , sind alle Leovince ohne Kat.
Was mich auch intressieren würde ob der original Auspuff vom Downi überhaupt einen kat verbaut hat???er hat zwar eine Lambda sonde.Wer weiß
ob der downi original im endtopf den kat hat???


Was für eine Frage.

Selbstverständlich hat der Downtown einen Katalysator,ohne dem bekäme er keine Zulassung.
Und würde es kein geregelter Kat mit Lambdasonden Regelung sein,bekäme er nicht das Label EURO 3 und mittlerweile EURO 4
In den späten 70er Jahren als der Katalysator Pflicht wurde gab es ihn noch als ungeregelten Kat und nannte sich EURO 1.
Die Motoren durften zu dieser Zeit noch mit Vergaser betrieben werden, der Nutzen war aber mehr als bescheiden und führte zu vielen Defekten des Katalysator weil zu viel unverbrannter Kraftstoff während der Kaltstartphase im Kat explodierte. (Kohlenwasserstoffe entzünden sich an Platin selbst)
Mitte der 80er Jahre kam die elektronische Einspritzung hinzu,noch ohne Lambdasonde und nannte sich EURO 2. Aber immer noch nicht das gelbe vom Ei.
Mitte der 90er Jahre kam die Lambdasonden Regelung hinzu, zunächst nur eine vor dem Kat,mit einer Abgasrückführung durften sich die Fahrzeughalter das EURO 3 Label ans Fahrzeug heften.
Ende der 90er Jahre und mit der EURO 4 Norm kam die 2. Lambdasonde hinter dem Kat hinzu und einer Sekundärluft Regelung für die Kaltstartphase.

Soweit zur Entwicklungsphase des Katalysator und der einzelnen EURO Normen.

Bei Krafträdern gibt es gewisse Ausnahmen hinsichtlich der Abgasrückführung und Kaltstartregelung und dürfen sich dennoch das EURO 3 Label ans Fahrzeug heften aufgrund des Hubraumes und Umsetzbarkeit hinsichtlich des Motorsteuergerätes und der dazu gehörigen Ventile und andere Regeleinheiten.

Baut man einen Schalldämpfer ohne Katalysator und Lambdasonden Regelung an einen Motorroller oder Motorrad heutiger Bauart, kann es passieren, dass die Motorsteuerung hinsichtlich der Gemischaufbereitung nicht mehr richtig reagiert und der Motor ständig zu fett läuft,womit die Betriebserlaubnis ohnehin erloschen wäre.
Des weiteren ist fraglich, ob bei einer ungeregelten Gemischaufbereitung der Motor dies aufgrund des ständig fetten Gemisches und der erhöhten Verdichtung die dadurch entsteht, dies lange überleben wird.
Der Leistungszuwachs wäre zwar während der Beschleunigung mehr als beachtlich,aber eben zu Lasten der Haltbarkeit des Motors. Und das oft kürzer als man denkt, weil das Stöchiometrische Verhältnis zwischen Luft und Kraftstoff nicht zurück geregelt wird um mit Lambda 1 den höchsten Wirkungsgrad zu erzielen.

Das Motoren heute gegenüber Vergasermotoren aus den 60er und 70er Jahren Kilometerleistungen von mehr als 300.000 Kilometer und mehr erzielen,ist der elektronisch geregelten Gemischaufbereitung mit Hilfe der Lambdasonde geschuldet.
Früher war ein Motor nach 70.000 bis 80.000 Kilometer sprichwörtlich ausgelutscht und fertig, für ein Motorroller Motor der 8.300 Umdrehungen dreht,wären das ca. 20.000 bis 25.000 Kilometer bis ihn das zeitliche segnet.

Das Fazit was man daraus ziehen kann ist:

No touch the running systems !

Und wenn, dann immer bestrebt sein, back to the roots.

Gruß

Hartmut
Zuletzt geändert von smoki 57 am 15.01.2019, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 15.01.2019, 12:53

Ich selbst fahre auch ohne, schon ewig. Hatte noch keinen Kunden der deswegen einen Motorschadan hatte.
Alles Panikmache !!!
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 15.01.2019, 13:59

Daxthomas hat geschrieben:Ich selbst fahre auch ohne, schon ewig. Hatte noch keinen Kunden der deswegen einen Motorschadan hatte.
Alles Panikmache !!!


Du fährst schon ewig so!
Mit was für eine Karre?
Welche Kunden hatten bisher auch keine Probleme?
Waren das 2 Takter oder 4 Takter mit Vergaser ?

Bei Fahrzeugen mit elektronischer Einspritzung und Motorsteuerung mit Lambdasonde vor dem Katalysator kommt es generell zu Problemen wenn die Kennfelder nicht verändert werden können.
Und die lassen sich nur in einem ganz engen Rahmen verändern, wenn man nicht in der Lage ist eine ganz neue Steuerung aufzubauen.
Ohne Katalysator würde sich kein Staudruck aufbauen um den Sauerstoffgehalt messen zu können,demnach würde sie generell ein zu mageres Gemisch registrieren und den Pumpendruck herunter fahren.
Ist die Luftklappe halb bis voll geöffnet ist der Sauerstoffgehalt zu hoch,was zur Überhitzung führt und im nächsten Augenblick würde er wieder beschleunigen. Die Karre fährt sich wie ein Ziegenbock weil sich die Kraftstoffmenge nur über die Luftklappe regulieren lässt. Auf- zu auf -zu.
Und da der Drehzahlsensor gleichzeitig die Zündverstellung reguliert käme es im Motorsteuergerät zu Kuddelmuddel, der Motor geht aus oder im Notlauf,was bei einem 2 Rad wohl eher unwahrscheinlich ist,wegen der fehlenden Servolenkung und Bremskraftverstärker.

Und wenn du von Kunden schreibst, dann gehe ich davon aus, dass du eine anerkannte Werkstatt mit Meister hast,wobei ich leider sagen muss, dass du mit einem solchen Statement nicht gerade eine Empfehlung für dich abgibst.

Klingt eher nach Kellerschrauber.

Gruß

Hartmut
Zuletzt geändert von smoki 57 am 15.01.2019, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 15.01.2019, 15:16

So isses.

Denk was du willst
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Benutzeravatar
Lempi007
Testfahrer de luxe
Beiträge: 493
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Lempi007 » 15.01.2019, 18:28

Also....meine Mopeds laufen mit Auspuff ohne Kat schon ewig ohne die geringste Macke.
Ich konnte noch nicht mal eine Fehlzündung feststellen.
Selbst die Abgasmessungen beim Tüv sind immer tadellos. Daher verstehe ich das ganze Kat-Spektakel eh nicht!!

Zitat Hartmut:
Ende der 90er Jahre und mit der EURO 4 Norm kam die 2. Lambdasonde hinter dem Kat hinzu und einer Sekundärluft Regelung für die Kaltstartphase.

Wo hat denn der Downi die 2. Lambdasonde?? Mir ist die noch nicht aufgefallen.
Möglicherweise hab ich aber auch was übersehen. :roll:

......Lempi
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Benutzeravatar
OpaDidi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 471
Registriert: 12.05.2010, 08:57
Wohnort: 47178 Duisburg-Walsum
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon OpaDidi » 15.01.2019, 19:02

Hi Lempi
Da stimme ich dir bei,habe den Leo 6 Jahre mit über 40000 km gefahren,keine Beanstandungen,tadelloser Lauf und der Verbrauch war auch günstiger,komischerweise hat der Leo bei einer gesonderten Abgasmessung die gleichen Co-Werte von 0,18 g/km wie mit dem Ori-Pott !!
Das zum Thema Kat.
Gruß
Opadidi (Dieter )
der jetzt nicht mehr Downtown 300i fährt,sondern einen Malaguti Madison 3 250 ie

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 15.01.2019, 21:42

Hi,

Hartmuts Unfall ist nicht ganz folgenlos geblieben... Oder war der Benzinhahn schon vor dem Unfall Thema?

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 427
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Hamburgo » 15.01.2019, 23:24

Moin Moin,

nochmal ein paar Gedanken zum Thema Fahren ohne KAT. Wenn ich irgendwas übersehen
oder falsch verstanden bzw. dargestellt habe, dürft Ihr mich gerne belehren oder berichtigen.

Grundsätzlich braucht ein Roller-4-Takt Motor prinzipbedingt keinen Rückstau in der Abgasanlage,
da es sich um einen Saugmotor handelt.

Auspuff-, Luftfilter- und vor allem ECU-Hersteller argumentieren, man sollte das Mapping ändern,
wenn irgendwas etwa am Luftfilter oder Abgasstrang geändert wird, weil durch etwaige
Veränderungen Luft leichter in den Motor strömt, was das Gemisch magerer werden lassen könnte.

In der Praxis ist dieser Effekt jedoch weitaus weniger gravierend als dargestellt. Der Motor ist ja
an sich schon auf ein sehr breites Luftmassenspektrum (unterschiedliche Luftdrücke) abgestimmt!
Er muss sowohl auf Meereshöhe, als auch auf 2800m Höhe ausreichende Leistungen abliefern.

Es ist aus meiner Sicht nicht zu erwarten, dass der Motor empfindlich auf geänderte Druckverhältnisse
infolge eines entfernten Katalysators reagieren wird, geschweige denn, dass dadurch ein Motorschaden
zu erwarten wäre. Die durch das Weglassen des Katalysator entstehenden Druckveränderungen liegen
um einiges unter den Schwankungen beim Einsatz in unterschiedlichen Höhen. Der Luftmassendruck
kann ohnehin maximal dem Umgebungsdruck entsprechen.

Gruß
Jörg
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 16.01.2019, 00:09

Lempi007 hat geschrieben:Also....meine Mopeds laufen mit Auspuff ohne Kat schon ewig ohne die geringste Macke.
Ich konnte noch nicht mal eine Fehlzündung feststellen.
Selbst die Abgasmessungen beim Tüv sind immer tadellos. Daher verstehe ich das ganze Kat-Spektakel eh nicht!!

Zitat Hartmut:
Ende der 90er Jahre und mit der EURO 4 Norm kam die 2. Lambdasonde hinter dem Kat hinzu und einer Sekundärluft Regelung für die Kaltstartphase.

Wo hat denn der Downi die 2. Lambdasonde?? Mir ist die noch nicht aufgefallen.
Möglicherweise hab ich aber auch was übersehen. :roll:

......Lempi


Moin Lempi,

ja,du hast was übersehen,falsch verstanden und interpretiert.

Mit der EURO 3 Norm kam die Lambdasonde vor dem Kat, und dies trifft auch auf den Downtown zu.
Wie man es letztendlich beim Motorrad und Motorroller mit der Euro 4 Norm gemacht hat,soweit bin ich in die Materie noch nicht eingestiegen.
Denkbar wäre für mich eine elektrisch vorgewärmte Gemisch Aufbereitung, zumindest aber eine geänderte Kaltstart Einrichtung um den Katalysator schneller auf 300° C zu bekommen.
Beim Benziner Pkw bewerkstelligt man dies mit einer Sekundärluftpumpe die 90 Sekunden lang Luft (Sauerstoff ) in das Abgasrohr bläst um die 300°C zu erreichen.
Da der Durchmesser und Weg zum Katalysator beim Motorrad und Motorroller nicht annähernd so groß und lang ist wie beim Pkw, liegen die von mir genannten Möglichkeiten sehr nahe um die EURO 4 Norm zu erreichen.

Gruß Hartmut

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 16.01.2019, 00:32

mopedfreak hat geschrieben:Hi,

Hartmuts Unfall ist nicht ganz folgenlos geblieben... Oder war der Benzinhahn schon vor dem Unfall Thema?

Viele Grüße, Alex


Der Unfall hat schon Spuren bei mir hinterlassen, allerdings nicht dort wo du sie vermutest und den anderen Usern suggerieren möchtest.
du scheinst dein Fachwissen offenbar bereits mit der Muttermilch aufgesaugt zu haben.
Noch fasse ich es nicht als Beleidigung auf,da mir deine stänkernde Art mittlerweile zum Begriff geworden ist ohne etwas fachlich sinnvolles beitragen zu wollen.

Aber da du ja fachlich gut drauf zu sein scheinst,darfst du den anderen mal erklären, warum ein Schalldämpfer beim Downtown einen Staudruck von rund 0,2 bis 0,3 Bar erzeugen muss und warum die Lambdasonde rund 350 mm bis 400 mm vor dem Katalysator angebracht ist und nicht in unmittelbarer Nähe am Kat,. wie es sonst üblich ist.
In meinen Zeilen steckt schon soviel Hilfestellung das du eigentlich schon nicht mehr überlegen müsstest wenn du es fachlich gut drauf hast..
Also bitte,beweise endlich mal was als nur zu stänkern.

Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 16.01.2019, 04:05

Hamburgo hat geschrieben:Moin Moin,

nochmal ein paar Gedanken zum Thema Fahren ohne KAT. Wenn ich irgendwas übersehen
oder falsch verstanden bzw. dargestellt habe, dürft Ihr mich gerne belehren oder berichtigen.

Grundsätzlich braucht ein Roller-4-Takt Motor prinzipbedingt keinen Rückstau in der Abgasanlage,
da es sich um einen Saugmotor handelt.

Auspuff-, Luftfilter- und vor allem ECU-Hersteller argumentieren, man sollte das Mapping ändern,
wenn irgendwas etwa am Luftfilter oder Abgasstrang geändert wird, weil durch etwaige
Veränderungen Luft leichter in den Motor strömt, was das Gemisch magerer werden lassen könnte.

In der Praxis ist dieser Effekt jedoch weitaus weniger gravierend als dargestellt. Der Motor ist ja
an sich schon auf ein sehr breites Luftmassenspektrum (unterschiedliche Luftdrücke) abgestimmt!
Er muss sowohl auf Meereshöhe, als auch auf 2800m Höhe ausreichende Leistungen abliefern.

Es ist aus meiner Sicht nicht zu erwarten, dass der Motor empfindlich auf geänderte Druckverhältnisse
infolge eines entfernten Katalysators reagieren wird, geschweige denn, dass dadurch ein Motorschaden
zu erwarten wäre. Die durch das Weglassen des Katalysator entstehenden Druckveränderungen liegen
um einiges unter den Schwankungen beim Einsatz in unterschiedlichen Höhen. Der Luftmassendruck
kann ohnehin maximal dem Umgebungsdruck entsprechen.

Gruß
Jörg


Moin Jörg,

grundsätzlich benötigt auch jeder 4 Takt Motor im Abgasstrang einen Rückstau von 0,2 bis 0,3 Bar oder auch mehr (Motortyp und Ventilsteuerung abhängig) um die Dichte der Abgase zur Messung an der Lambdasonde sicher zu stellen.
Auf nicht Lambdasonden geregelte Motoren trifft dies nicht zu, aber wir reden hier ja nicht von einer Harley Davidson mit offenen Abgasrohren und Tinnitus im Ohr.

Um das näher zu erläutern wird es etwas kompliziert,weil bei einer Verbrennung im Motor und dem anschließenden Ausstoß Takt nicht nur Druckwellen ,sondern auch Schallwellen erzeugt werden die wiederum die Druckwellen massiv beeinflussen können, je heißer die Abgase werden.
Je heißer die Abgase um so schneller werden die Schallwellen die grundsätzlich immer an der Außenwand des Abgasrohres und Schalldämpfer entlang laufen und die Druckwellen mitreißen.
Deshalb werden Schalldämpfer so konstruiert,dass ein Teil der Schallwellen zurück reflektiert und Druckwellen aus denen die Werte für die Gemischaufbereitung von der Lambdasonde gezogen werden sollen, zurück gedrängt werden.
Maßgeblich hierfür ist das Abgasrohr bis zur ersten Prallplatte einschließlich Katalysator im Schalldämpfer.

Verwendet man einen Schalldämpfer ohne Katalysator aber Motor mit Lambdasonden Regelung, muss die Länge des Abgasrohres bis zur ersten Prallplatte durch Versuche der Länge ermittelt werden.
Der Aufwand gestaltet sich ähnlich wie die Einstellung eines Resonanzrohres beim 2 Takter, nur nicht so aufwändig wegen der festgelegten Steuerzeiten des Auslassventil.

Nun zu deinen Fahrten im Gebirge und den Druckverhältnissen. (gemeint ist wohl der Sauerstoffgehalt)

Die Lambdasonde hat einen Regelbereich von 0,7 (mager) bis 1,3 (fett) wobei der Wert Lambda 1 das ideale Gemisch mit der höchsten Energie Ausbeute darstellt und bei einem Kraftstoff Luftgemisch bei 15,4 Teilen Luft und 1 Teil Kraftstoff liegt.

Fährst du im Gebirge auf 2800 Höhenmeter wird der Sauerstoffgehalt gegenüber an der Küste erheblich sinken.
Wird von der Lambdasonde ein Wert über 1 gemessen weil der Sauerstoffgehalt zu gering und das Gemisch zu fett ist, bedeutet dies, dass die Lambdasonde in Abhängigkeit von der Drehzahl des Motors den Pumpendruck und somit die Einspritzmenge reduziert um das Gemisch abzumagern um Lambda 1 wieder herzustellen.
Und zwar solange, bis die minimalen und maximalen Regelwerte der Lambdasonde unter oder überschritten werden.

Die Druckverhältnisse der Abgase und des Katalysator haben und nehmen darauf keinen Einfluss.

Wie du siehst, handelt es sich dabei um" 2 unterschiedliche Paar Schuhe". Das eine ist das fahren ohne Kat aber mit Lambdasonden Regelung und das andere das fahren im Gebirge.

Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 427
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Hamburgo » 16.01.2019, 09:27

Moin Hartmut,

erstmal Danke für Deine Ausführungen. Du hast Recht - für die Messungen der Lambdasonde braucht es
einen (relativ geringen) Staudruck so um die 0,3 Bar. Dieser Druck wird aber nicht wesentlich durch den
Katalysator generiert, sondern durch Rohrverjüngung vom Einlass bis zum Austrittspunkt der Auspuffanlage
(sowie auch partiell durch die Krümmungen / Windungen dazwischen).

Ein Metall-Katalysator, der üblicherweise bei Zweirädern eingesetzt wird, ist extra deswegen strömungsoptimiert,
damit er eben keine signifikante Staudruckerhöhung bewirkt. Daher würde ich auch schlussfolgern, dass das
Entfernen des Katalysators keine motorschädigende Wirkung entfalten kann. Ich würde annehmen, dass das
Entfernen des Katalysators bestenfalls den Zeitpunkt um einige Millisekunden nach hinten verschiebt, zu dem
der ohnehin vorhandene Staudruck in der Auspuffanlage nach dem Starten des Motors erstmalig aufgebaut wird.

Eine Anpassung des Mappings über den bereits vorhandenen Regelbereich, den die Motorsteuerung ohnehin
abdecken kann, ist daher wohl eher nicht nötig. Eine ganz andere Frage ist natürlich, warum das Entfernen
des Katalysators scheinbar bei einigen keinen messbaren Einfluss auf die Schadstoffmesswerte bei der AU gehabt
hat. Das will sich mir auch nicht so recht erschliessen. Eigentlich würde man ja das Gegenteil erwarten. Eine
Erklärung wäre, dass aktuelle Motorsteuerungen bereits eine hinreichend "saubere" Verbrennung sicherstellen.
Aber so richtig überzeugen tut mich dieser Ansatz auch nicht.

Gruß
Jörg
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 16.01.2019, 14:27

Bild
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 16.01.2019, 17:28

Leute,Leute vertragt euch.
Wir haben doch alle das selbe Hobby und sind doch froh wenn hier einem geholfen wird.
Der eine hat mehr Ahnung von der Materie der andre nicht, aber ist doch völlig egal wir sind alles nur Menschen.........
So und nun nochmal zum Thema, mir gings auch hauptsächlich um den sound Leovince oder halt Mivv

Benutzeravatar
Überflieger
Testfahrer
Beiträge: 46
Registriert: 11.07.2017, 14:56
Wohnort: Feldbach/Österreich
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Überflieger » 16.01.2019, 17:55

smoki 57 hat geschrieben:
Swofy-duck hat geschrieben:
OpaDidi hat geschrieben:Leovince Four Road drauf,
Wenn ich das richtig gelesen habe , sind alle Leovince ohne Kat.
Was mich auch intressieren würde ob der original Auspuff vom Downi überhaupt einen kat verbaut hat???er hat zwar eine Lambda sonde.Wer weiß
ob der downi original im endtopf den kat hat???


Was für eine Frage.

Selbstverständlich hat der Downtown einen Katalysator,ohne dem bekäme er keine Zulassung.
Und würde es kein geregelter Kat mit Lambdasonden Regelung sein,bekäme er nicht das Label EURO 3 und mittlerweile EURO 4
In den späten 70er Jahren als der Katalysator Pflicht wurde gab es ihn noch als ungeregelten Kat und nannte sich EURO 1.
Die Motoren durften zu dieser Zeit noch mit Vergaser betrieben werden, der Nutzen war aber mehr als bescheiden und führte zu vielen Defekten des Katalysator weil zu viel unverbrannter Kraftstoff während der Kaltstartphase im Kat explodierte. (Kohlenwasserstoffe entzünden sich an Platin selbst)
Mitte der 80er Jahre kam die elektronische Einspritzung hinzu,noch ohne Lambdasonde und nannte sich EURO 2. Aber immer noch nicht das gelbe vom Ei.
Mitte der 90er Jahre kam die Lambdasonden Regelung hinzu, zunächst nur eine vor dem Kat,mit einer Abgasrückführung durften sich die Fahrzeughalter das EURO 3 Label ans Fahrzeug heften.
Ende der 90er Jahre und mit der EURO 4 Norm kam die 2. Lambdasonde hinter dem Kat hinzu und einer Sekundärluft Regelung für die Kaltstartphase.

Soweit zur Entwicklungsphase des Katalysator und der einzelnen EURO Normen.

Bei Krafträdern gibt es gewisse Ausnahmen hinsichtlich der Abgasrückführung und Kaltstartregelung und dürfen sich dennoch das EURO 3 Label ans Fahrzeug heften aufgrund des Hubraumes und Umsetzbarkeit hinsichtlich des Motorsteuergerätes und der dazu gehörigen Ventile und andere Regeleinheiten.

Baut man einen Schalldämpfer ohne Katalysator und Lambdasonden Regelung an einen Motorroller oder Motorrad heutiger Bauart, kann es passieren, dass die Motorsteuerung hinsichtlich der Gemischaufbereitung nicht mehr richtig reagiert und der Motor ständig zu fett läuft,womit die Betriebserlaubnis ohnehin erloschen wäre.
Des weiteren ist fraglich, ob bei einer ungeregelten Gemischaufbereitung der Motor dies aufgrund des ständig fetten Gemisches und der erhöhten Verdichtung die dadurch entsteht, dies lange überleben wird.
Der Leistungszuwachs wäre zwar während der Beschleunigung mehr als beachtlich,aber eben zu Lasten der Haltbarkeit des Motors. Und das oft kürzer als man denkt, weil das Stöchiometrische Verhältnis zwischen Luft und Kraftstoff nicht zurück geregelt wird um mit Lambda 1 den höchsten Wirkungsgrad zu erzielen.

Das Motoren heute gegenüber Vergasermotoren aus den 60er und 70er Jahren Kilometerleistungen von mehr als 300.000 Kilometer und mehr erzielen,ist der elektronisch geregelten Gemischaufbereitung mit Hilfe der Lambdasonde geschuldet.
Früher war ein Motor nach 70.000 bis 80.000 Kilometer sprichwörtlich ausgelutscht und fertig, für ein Motorroller Motor der 8.300 Umdrehungen dreht,wären das ca. 20.000 bis 25.000 Kilometer bis ihn das zeitliche segnet.

Das Fazit was man daraus ziehen kann ist:

No touch the running systems !

Und wenn, dann immer bestrebt sein, back to the roots.

Gruß

Hartmut


Hallo Hartmut!
Ich hab deinen Beitrag aufmerksam gelesen weil auch mich diese Materie interessiert.

Du kennst dich ja anscheinend umfassend mit Motoren aus, vor allem was die allfälligen Auswirkungen bei verschiedenen Umbauten betrifft!

Nun zu meiner Fragestellung:
Ich fahre einen Kymco K-XCT 300i, BJ 2016, mit einer Malossi Variomatik, sowie Pulley Rollen samt Gleitern.
Auch ein DNA Sportluftfilter ist verbaut.
Für einen DNA Filter braucht man angeblich keine Abstimmungsänderung, oder doch ? Ich kann vorläufig nur berichten dass sich das Ansauggeräusch verbessert hat und auch der Motorlauf erschien mir ruhiger und gleichmäßiger zu sein (Ich konnte in Ambetracht der Witterung bisher noch nicht viel fahren).
Zur Abrundung würde ich nun gern noch einen Sportauspuff anschaffen :lol:

Aufgrund des Studiums vieler Forenbeiträge ist mir klar, dass diese Maßnahmen wohl Auswirkungen auf das Motormapping haben würden!

Frage: Ist dafür eine Abstimmung am Prüfstand unbedingt erforderlich, oder kann deiner Ansicht nach eine versierte Werkstätte die Adaptierung auch vornehmen?

Die Sache mit den beiden Lambdasonden ist mir noch nicht ganz :?: klar? Wenn ich einen Sportauspuff ohne KAT verwende, wie verhält es sich dann bez. der Lambdasonden ( meine Kiste ist EURO 3 Norm zugelassen)?

Was würdest du mir Aufgrund deiner Erfahrungen empfehlen, bzw. worauf ist unbedingt zu achten?

Vielen Dank im Voraus

Dein "Überflieger"!
Nichts reparieren was funktioniert!

Benutzeravatar
Peter-Bochum
Profi
Beiträge: 550
Registriert: 05.09.2013, 20:16
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Peter-Bochum » 16.01.2019, 18:13

Damit der Hartmut nicht wieder Prügel bekommt.
Das sagt der TÜV dazu.
Alles andere ist fahren onne Betriebserlaubnis
.
https://www.pressebox.de/pressemitteilu ... xid/419955
Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
....oder Steine.
Hauptsache du triffst!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 16.01.2019, 23:32

Hallo Überflieger,

beziehe die EURO 4 Norm mit 2 Lambdasonden nicht zu sehr auf Krafträder,denn es gibt meines Wissens nur sehr wenige die die Euro 4 Norm erfüllen.
Wie und wodurch man das erreicht hat,soweit bin ich in die Materie noch nicht eingestiegen.
Die 2. Lambdasonde ist im Grunde nur eine Kontroll- Sonde, womit sichergestellt werden soll, dass die 1. Sonde vor dem Kat die für die Gemischaufbereitung zuständig ist einwandfrei funktioniert,ebenso der Katalysator.

Was den Sportauspuff betrifft hier hilft als erstes der Preis eines namhaften Herstellers.
Schalldämpfer unter 200,- € bis 300,- € wie sie angeboten werden, sind auch nicht mehr Wert,ansonsten käme ein solcher Preis nicht zustande,und taugen allgemein nicht viel und verursachen meistens nur Ärger im Alltagsbetrieb.
Gutes fängt bei 400 - 500,- € an wobei nach oben keine Grenzen gesetzt sind.
Denn Schalldämpfer herstellen ist eine Wissenschaft für sich, bei der viele Parameter berücksichtigt werden müssen,wie z.B. Steuerzeiten der Nockenwelle,Abgastemperatur,Durchmesser des Abgasrohres und des Topfes,je nachdem wo sich die 1. Prallplatte befindet muss vor dem Einlass in den Dämpfer ein Konus eingebaut werden um der Schallwelle einen längeren Weg zu ermöglichen, was aber gleichzeitig wieder für Unterdruck sorgt usw.

Ein guter Hersteller hat seinen Dämpfer den er für ein Fahrzeugtyp anbietet auch am Fahrzeug getestet und liefert dir die Anbaudaten gleich mit.
Kostet allerdings eine "Kleinigkeit" mehr als 400,oder 500 ,- €

Um auf Nummer sicher zu gehen misst du zunächst das Maß vom Beginn Rohrstummel bis zu den Aufhängepunkten, dann misst du und zeichnest mit einem Edding (751) Stift die Stelle bis wo der serienmäßige Dämpfer aufgeschoben ist an,dann nimmst du den Dämpfer ab und misst vom Rohrstummel in den Dämpfer hinein das Maß bis zur Prallplatte.
Dieses Maß überträgst du außen am Dämpfer und zeichnest ebenfalls an,somit weißt du wo die Prallplatte sitzt.
Dann misst du noch das Maß vom Ende Abgasrohr bis zur Lambdasonde und notierst diesen Wert direkt auf dem Rohr, alles in Millimeter.

Der neue Dämpfer sollte bis auf die Aufhängepunkte plus - minus 20 mm die gleichen Maße aufweisen,ansonsten ist soweit möglich anpassen angesagt. Das heißt nicht absägen,sondern Vorrichtungen schaffen das es passt.
Mit dieser Methode sollte und dürfte es eigentlich im Alltagsbetrieb keinerlei Probleme geben.
Am besten eine Skizze anfertigen,Maßband zum Händler mitnehmen und messen welches gute Stück an deinem Fahrzeug am besten passt.
Auch sollte der Durchmesser des Dämpfertopfes nicht viel kleiner sein als das Original. Ist der Topf im Durchmesser etwas größer hast du sogar noch etwas Spielraum mit der Prallplatte zur Lambdasonde.

Und noch ein kleiner Tipp beim Händler.

Lass die keinen Schmarrn erzählen der eine oder andere hat einen super Tiefpass klingt super sonorig,wird viel gekauft usw. Alles was nach der Prallplatte kommt ist "buchstäblich nebensächlich", auch sollte der Preis erstmal keine große Rolle spielen.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Hinweis geben worauf es ankommt und worauf man achten sollte.

Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
Lempi007
Testfahrer de luxe
Beiträge: 493
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Lempi007 » 17.01.2019, 05:35

:lol: :lol: :lol: :lol:

BOA EY.......MACHT KEIN MENSCH!!
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 17.01.2019, 06:53

smoki 57 hat geschrieben:
mopedfreak hat geschrieben:Hi,

Hartmuts Unfall ist nicht ganz folgenlos geblieben... Oder war der Benzinhahn schon vor dem Unfall Thema?

Viele Grüße, Alex


Der Unfall hat schon Spuren bei mir hinterlassen, allerdings nicht dort wo du sie vermutest und den anderen Usern suggerieren möchtest.
du scheinst dein Fachwissen offenbar bereits mit der Muttermilch aufgesaugt zu haben.
Noch fasse ich es nicht als Beleidigung auf,da mir deine stänkernde Art mittlerweile zum Begriff geworden ist ohne etwas fachlich sinnvolles beitragen zu wollen.

Aber da du ja fachlich gut drauf zu sein scheinst,darfst du den anderen mal erklären, warum ein Schalldämpfer beim Downtown einen Staudruck von rund 0,2 bis 0,3 Bar erzeugen muss und warum die Lambdasonde rund 350 mm bis 400 mm vor dem Katalysator angebracht ist und nicht in unmittelbarer Nähe am Kat,. wie es sonst üblich ist.
In meinen Zeilen steckt schon soviel Hilfestellung das du eigentlich schon nicht mehr überlegen müsstest wenn du es fachlich gut drauf hast..
Also bitte,beweise endlich mal was als nur zu stänkern.

Gruß
Hartmut


Hi,

Staudruck ist doof. Was aber förderlich ist, ist eine hohe Fließgeschwindigkeit um eine "saugende" wirkung im Auslass zu erzeugen. Hat aber bei weiten nicht solche auswirkungen wie bei 2-Taktern.

Wo die Lambdasonde sitzt ist eigentlich. schnurtz-egal. Der Kat selber braucht keine Lambdasonde, er hätte nur gern ein Gemisch nahe Lambda=1. Theoretisch kann man eine ECU so Programmieren das man auch ohne Lambdamonitoring Lambda=1 einhalten kann, in der Praxis ist das aber kaum haltbar.
Schön für die ECU und letzlich für die Wirkung des KATs wäre es aber, wenn der Lambda-Regelkreis nicht allzu träge ist. Daher sitzen Lambdasonden meist Motornah.

Zu mehr habe ich jetzte keine lust, das schreiben auf dsm Tablett ist ein kraus.


Viele Grüße Alex
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 17.01.2019, 09:56

Guten Morgen mein Gutster!

Da hast du dir aber einen raus gequält,nichts als Behauptungen,die nichts erklären. (aber schön, dass wir mal drüber geschrieben haben)

Das ist genau das was ich von Dir erwarten durfte. Nämlich nur Müll !!

1. Spricht man von Fließgeschwindigkeiten nur bei Flüssigkeiten !

2. Bei Schallwellen, dass sagt der Begriff schon, handelt es sich um Wellen die den Motor mit Schallgeschwindigkeit verlassen und generell eine saugende Wirkung mit sich bringen, weil Druckwellen generell langsamer sind und von der Schallwelle mitgerissen und auch zurück gedrängt werden.
Im übrigen hört und spürt man Schallwellen sehr deutlich wenn sie auf unser Trommelfell im Ohr treffen,noch bevor man die Abgase in der Druckwelle riechen kann. :D :wink:

3. Das Maß von der Prallplatte bis zur Lambdasonde ist aufgrund der gewollt rückläufigen Schall und Druckwelle deshalb genau berechnet,damit die Schallwelle nicht das Auslassventil erreichen kann. Und deshalb kann die Lambdasonde nicht einfach irgendwo platziert werden weil sie sonst auf die nachfolgenden Schall und Druckwellen treffen würde, die den Motor verlassen.
Wenn das bis zum Auslassventil passiert und Schall und Druckwelle die den Motor verlassen am Auslassventil aufeinander treffen,verbrennt das Auslassventil und der Motor würde bald keinen Mucks mehr von sich geben. (Hilfe,mein Motor läuft bei jener Drehzahl wie zugeschnürt :wink: )

4. Und das hatte ich bereits erwähnt,wird eine rückläufige Druckwelle benötigt um eine gewisse Abgas Dichte an der Lambdasonde zu bewirken,ohne die die Lambdasonde gar nicht in der Lage wäre, den Sauerstoffgehalt im Abgas zu messen, weil die Druckwelle durch die Schallwelle und ihrer Sogwirkung den tatsächlichen Sauerstoffwert verfälschen würde.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Berechne mal das Volumen des Abgasrohres vom Auslass bis zur Lambdasonde und vergleiche dies mal mit dem Hubraum des Motors und wie viel mal dieser in das Volumen hinein passt. Im Gegenzug berechne mal das Volumen von der Prallplatte bis zur Lambdasonde und wie viel mal der Hubraum hier hinein passt. Daraus ergibt sich eine Faustformel um wie viel mal das Volumen nach der Lambdasonde größer sein sollte als vom Auslass bis zur Lambdasonde.
Alles schon kompliziert genug, deshalb will ich mit Drehzahlen und Schallgeschwindigkeiten bei gewissen Temperaturen in den Abgasen erst gar nicht weiter machen.

Halten wir also fest:

Die Lambdasonde wird deshalb nicht irgendwo platziert,weil dort wo sie platziert wurde rückläufige Schall und Druckwellen mit denen die den Motor verlassen aufeinander treffen um die größt mögliche Dichte der Abgase zur Bewertung der Gemischaufbereitung zu erzielen.

Das ist nicht nur beim Kymco Downtown so, dass ist generell bei allen Benzin 4 Taktern so, auch beim Pkw.

Es gibt auf YouTube ein schönes Video wo jemand aus der Tuning Branche die Sachverhalte hervorragend mit Zeichnungen und Berechnungen erklärt,weil schon mancher gelaubt hat,ich besorg mir Edelstahlrohr und bau mir so einen Fächerkrümmer mit Schalldämpfer selbst und hat sich anschließend gewundert wie schnell seine 50.000 € die er für sein Tuning investiert hat, auf den Schrott landeten.
Schuld waren meistens diejenigen Hersteller und Händler die für die mechanischen Teile verantwortlich waren.
Aber doch nicht derjenige der das große Wissen hatte ! (der selbst ernannte Tuner)

Sollte ich das Video wieder finden stelle ich den Link dazu hier ein, sollte man sich unbedingt mal ansehen und anhören was für ein Know - How hinter der Konstruktion eines Schalldämpfer und allem was dazu gehört, steckt.

Schönen Tag noch

Hartmut

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 747
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon k-manne » 17.01.2019, 11:54

Diesen Geistigen Dünnpfiff wollte Smoki mir hier:
viewtopic.php?f=61&t=21169
auch einreden, hab den DT etwas fetter eingestellt und nun läuft der bestens mit dem ZWEITAKT ESD. :mrgreen:
Das soll jetzt aber niemanden an Smoki zweifeln lassen.
So wie ich ihn kennen gelernt habe wird er jetzt wieder ganz tief in die Trickkiste greifen, ist aber nicht mehr mein's darauf zu reagieren.
Gruß Manne
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 17.01.2019, 12:05

Wie ?
Mehr hast du nicht anzubieten?

Als ich deinen Namen gelesen habe der was neues vorzubringen hat, habe ich geglaubt da käme wer weiß was von dir.

Schwach einfach nur schwach,wie mopedfreak.

Reicht euch die Hand,ihr seid aus dem gleichen Holz geschnitzt,wenn's geistig nicht reicht, stänkern.

Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
gevatterobelix
Profi
Beiträge: 2789
Registriert: 20.08.2008, 14:26
Wohnort: Radeburg in Sachsen
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon gevatterobelix » 17.01.2019, 13:03

smoki 57 hat geschrieben: ... beziehe die EURO 4 Norm mit 2 Lambdasonden nicht zu sehr auf Krafträder,denn es gibt meines Wissens nur sehr wenige die die Euro 4 Norm erfüllen. ...

Hallo Hartmut,

für Motorräder/Roller über 50 ccm Hubraum ist die Euro 4-Norm seit dem 1. Jan. 2016 (Typgenehmigung) bzw. 1. Jan. 2017 (Erstzulassung) verbindlich.

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland etwa 140000 und im Jahr 2018 etwa 155000 motorisierte Zweiradfahrzeuge über 50 ccm Hubraum neu zugelassen.

Gruß von Gevatter Obelix
Zuletzt geändert von gevatterobelix am 17.01.2019, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.

Rick
Profi
Beiträge: 859
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Rick » 17.01.2019, 13:17

Mensch, Gevatter Obelix ... :shock: ,

wie kannst Du dem fleißigen, beflissenen Hartmut gegenüber nur sooo kleinlich sein? :lol: Das sind doch Peanuts, überhaupt kein Grund, IHN :!: derart kritisch zu ergänzen. :mrgreen:

So, jetzt hab‘ ich‘s Dir aber mal so richtig gegeben — ääätschi sag ich nur, ääätschi! :wink:
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 17.01.2019, 16:09

gevatterobelix hat geschrieben:
smoki 57 hat geschrieben: ... beziehe die EURO 4 Norm mit 2 Lambdasonden nicht zu sehr auf Krafträder,denn es gibt meines Wissens nur sehr wenige die die Euro 4 Norm erfüllen. ...

Hallo Hartmut,

für Motorräder/Roller über 50 ccm Hubraum ist die Euro 4-Norm seit dem 1. Jan. 2016 (Typgenehmigung) bzw. 1. Jan. 2017 (Erstzulassung) verbindlich.

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland etwa 140000 und im Jahr 2018 etwa 155000 motorisierte Zweiradfahrzeuge über 50 ccm Hubraum neu zugelassen.

Gruß von Gevatter Obelix


So Gevatter Obelix,

ich habe mir mal die Zeit genommen und mich in die EURO 4 Materie bei Motorrädern eingelesen, wie und was man gemacht hat.

Im Grunde ziemlich simpel wie man das bewerkstelligt hat und was mit der heutigen Elektronik leicht umzusetzen und möglich ist.

Man nimmt in Kopplung mit dem Temperaturfühler (kalter Motor), Kaltstarteinrichtung und der Zündverstellung den Zündzeitpunkt soweit zurück, dass ein geringer Teil der Verbrennung im Abgasrohr erfolgt um die Lambdasonde und den Katalysator schneller auf 300° C zu bekommen.
Ob hierzu noch eine Nockenwellenverstellung angebracht ist, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Ich denke, im Februar wird mir in Hannover so ein "Möppel" vor den Füßen stehen um mal einen genaueren Blick drauf zu werfen.

Gruß

Hartmut

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 17.01.2019, 18:31

Und welcher Sportauspuff macht keine probleme nach umbau von original. Der sofort ohne probleme läuft?

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 17.01.2019, 18:42

Keiner macht Probleme !!
Habe MIVV und Leovince auch schon gefahren. Der MIVV war etwas Leistungsstärker. Von der Verarbeitung ist der Leovince besser. Ansonsten nix !! Drauf und fahren. Passgenau sind beide.
Mach dich nicht Verrückt wegen den obigen Posts.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 17.01.2019, 18:54

Hi Hartmut,

na dann stelle das Video mal ein.

- Ich hatte Lambdasonden, die waren sehr nah am Auslass, ich hatte Lambdasonden die waren sehr weit vom Auslass, ich hatte Lambdasonden die lagen direkt im Strom, ich hatte Lambdasonden, die standen nicht direkt im Strom.
Was nun? Nirgends ist wegen der nah platzierten Lambdasonde ein A-Ventil verbrannt. Der Regelkreis war immer vorhanden, was nun?

Die ECU sollte nur "Wissen" wo die Lambdasonde steckt, damit sie das Ergebnis einem Arbeitskreislauf (4-Takte) zuordnen kann. das ist zur Gemischregulierung (Korrektur) nicht wichtig, nur zu Fehleranalyse.
Wie schon geschrieben, vorteilhaft ist die nahe Anbringung am Auslass, weil die Sonde (falls nicht extern beheizt) länger zum aufheizen braucht und der Regelkreis lahmer wird.
Regelkreis: https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor ... kreis1.jpg

Fließgeschwindigkeit passt schon, auch wenn Gase strömen.

Zu deiner Lambdasondentheorie in Verbindung mit den Euro-Klassen :roll:
Die Sekundärluftpumpen waren auch Abgasnorm /Klassen-übergreifend und konnten noch nie einer Epoche / Klasse zugeordnet werden.

BTW: Nein, ich habe mein Wissen nicht mit der M-Milch aufgesogen, sonst würde ich Dir wohl da Deutsche Steuerrecht vorbeten. Mein Papa hat KFZ-Schlosser gelernt (ja, noch Schlosser), er hat mir das Interesse an der Technik vermittelt. Ich habe ihm als Knirps beim Zerlegen, Warten, reparieren des Skoda MB 100 (umbau auf S100) über die Schulter geschaut, dann später Opel Rekord D und E. dann wurde ich Groß und durfte selber auf Schrottplätzen und die Werksatt der Bekanntschaft stolzieren. Habe mich einer "Schrauberclique" mit Halle angeschlossen und horte seit vielen Jahren Fachbücher. dazu kommt "learning by doing" und immer schön hinterfragen wenn man nicht weiß was man da vor sich hat, oder wie es funktioniert / welche Aufgabe es hat. Besser als Berufsschule.




Warum schreibst Du eigentlich immer soviel Text ohne wirklich viel Inhalt?

Edit:
Was ist eine Prallplatte, wo soll die sein? Im Lenkrad? Wieso kommt die Schall- und Druckwelle wieder zurück? Der Auslaßkanal sollte so gestalltet sein, dass das Abags beschleunigt wird, im Größer werdenden Krümmer und weiteren Rohrverlauf wird es langsamer, entspannt sich.

Wie kann eine Druckwelle im geschlossenen Abgasstrang den Wert an der L-sonde verfälschen? Der Lambdasonde ist es reichlich egal mit welcher Geschwindigkeit und welchen Druck (im spezifizierten und normalen Rahmen, weil in einen Druckkessel geschraubt könnte die auch nach außen platzen) die Abgase an ihr vorbeiströmen (fließen). Durch das Gefälle des Sauerstoffgehaltes zwischen Abgas und Referenzluft (manchmal eingeschlossen, manchmal über das Kabel kommend, manchmal ist die Sonde hinten "offen") wird eine Spannung induziert, zumindest bei den heute eingesetzten Zirkondioxidsonden.

Fragt sich der Alex.


Weißt Du: Eigentlich habe ich keinen Bock das alles zu schreiben. Du willst oder kannst es nicht verstehen, das ist unnütze mühe.
Zuletzt geändert von mopedfreak am 17.01.2019, 19:43, insgesamt 2-mal geändert.
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Swofy-duck
Testfahrer
Beiträge: 61
Registriert: 29.04.2018, 06:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Swofy-duck » 17.01.2019, 19:01

Daxthomas hat geschrieben:Keiner macht Probleme !!
Habe MIVV und Leovince auch schon gefahren. Der MIVV war etwas Leistungsstärker. Von der Verarbeitung ist der Leovince besser. Ansonsten nix !! Drauf und fahren. Passgenau sind beide.
Mach dich nicht Verrückt wegen den obigen Posts.


einige schreiben aber davon das der Motor im leerlauf ausgeht oder halt bei fahrt Ruckelt, oder ist das nicht generel auf jeden Downi zutreffend

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 17.01.2019, 19:40

Hi,

warum der fehlende KAT bei den meisten HU's nicht auffällt liegt wohl nur am Augenmerk der Prüfer.
Wichtig ist den meisten nur der CO²-gehalt im Abags.
Der eingesetzte 3-Wege-KAT, geregelt (Gemischzusammensetzung durch Lambdasonde erfasst und durch die ECU korrigiert), wandelt wie folgt um:

1. Kohlemonoxid mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid
2. Gesättigte Kohlenwasserstoffe mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser
3. Stickstoffmonoxid mit Kohlenmonoxid zu Stickstoff und Kohlenstoffdioxid.

Das habe ich mal aus einem Fachbuch abgepinselt.

Also, Fazit:
Dem Motor des DT ist es Erstmal schnurzegal was für ein Auspuff dran montiert ist. Wichtig nur: Die Lambdasonde muss in Betrieb sein. Der Auspuff kann auch nicht den Motor schädigen, außer der ist zu gequetscht, so dass gar nichts raus kommt. Aber sowas merkt man sofort.
Ob der Auspuff einen KAT hat, oder nicht, ist dem Motor und der ECU auch wurscht, merkt da ja eh keiner von beiden.

Es bedarf auch keiner Einstellung, oder anpassung. Selbst wenn die Abgase wesentlich leichter entfleuchen, die Gemischzusammenstzung dadurch beeinflusst wird und auch kein Luftfilter eingebaut ist, der Motor wird normal laufen. Die ECU korrigiert mit den Infos der L-Sonde die Gemischzusammensetzung ständig und immer (Siehe Regelkreis).


Ob der Kat-lose Auspuff dem TÜVer auffällt, kommt immer darauf an auf was der TÜVer achtet. Die die, die mir bisher eine Plakette verkauft haben, haben nur auf den CO²-gehalt geschaut (Sondenmessung), nicht OBD). PKW mit Monitorsonde (2. Sonde hinter Kat) sind was ganz anderes, da gäbe es eine Fehlermeldung über das Motorsteuergerät und Automatisch keine Plakette (bei "Ordentlichen Prüfern).

Freunde: Macht was Euch Spaß macht. Ja, es ist Verboten ohne KAT zu fahren, ja, es erlischt die Betriebserlaubnis. Ja, die Umwelt wird "mehr als nötig" belastet.
Jetzt das absolut doofste Argument: Andere machen will mehr Dreck... :D

Viele Grüße, Alex

BTW Hartmut: Lass Dir doch auch mal was sagen und beharre nicht immer darauf was Du evtl. mal falsch aufgefasst oder gelernt hast.


@Habe gerade Lust doch mal ausführlicher zu werden... :lol:
Zuletzt geändert von mopedfreak am 17.01.2019, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 17.01.2019, 19:47

Swofy-duck hat geschrieben:
Daxthomas hat geschrieben:Keiner macht Probleme !!
Habe MIVV und Leovince auch schon gefahren. Der MIVV war etwas Leistungsstärker. Von der Verarbeitung ist der Leovince besser. Ansonsten nix !! Drauf und fahren. Passgenau sind beide.
Mach dich nicht Verrückt wegen den obigen Posts.


einige schreiben aber davon das der Motor im leerlauf ausgeht oder halt bei fahrt Ruckelt, oder ist das nicht generel auf jeden Downi zutreffend


Hi,

das liegt an dem einzelnen Downie oder das da was nicht stimmt. Wie ich schribe: Dem Motor und der ECU ist es erstmal egal wo hin die Abgase entweichen können und eine angeschlossene Lambdasonde funktioniert. (um Hartmut beizupflichten: Ich denke die L-Sonde ist ungefähr an selber Stelle ins Rohr "gesteckt" wie Original.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
Überflieger
Testfahrer
Beiträge: 46
Registriert: 11.07.2017, 14:56
Wohnort: Feldbach/Österreich
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Überflieger » 17.01.2019, 23:44

smoki 57 hat geschrieben:Hallo Überflieger,

beziehe die EURO 4 Norm mit 2 Lambdasonden nicht zu sehr auf Krafträder,denn es gibt meines Wissens nur sehr wenige die die Euro 4 Norm erfüllen.
Wie und wodurch man das erreicht hat,soweit bin ich in die Materie noch nicht eingestiegen.
Die 2. Lambdasonde ist im Grunde nur eine Kontroll- Sonde, womit sichergestellt werden soll, dass die 1. Sonde vor dem Kat die für die Gemischaufbereitung zuständig ist einwandfrei funktioniert,ebenso der Katalysator.

Was den Sportauspuff betrifft hier hilft als erstes der Preis eines namhaften Herstellers.
Schalldämpfer unter 200,- € bis 300,- € wie sie angeboten werden, sind auch nicht mehr Wert,ansonsten käme ein solcher Preis nicht zustande,und taugen allgemein nicht viel und verursachen meistens nur Ärger im Alltagsbetrieb.
Gutes fängt bei 400 - 500,- € an wobei nach oben keine Grenzen gesetzt sind.
Denn Schalldämpfer herstellen ist eine Wissenschaft für sich, bei der viele Parameter berücksichtigt werden müssen,wie z.B. Steuerzeiten der Nockenwelle,Abgastemperatur,Durchmesser des Abgasrohres und des Topfes,je nachdem wo sich die 1. Prallplatte befindet muss vor dem Einlass in den Dämpfer ein Konus eingebaut werden um der Schallwelle einen längeren Weg zu ermöglichen, was aber gleichzeitig wieder für Unterdruck sorgt usw.

Ein guter Hersteller hat seinen Dämpfer den er für ein Fahrzeugtyp anbietet auch am Fahrzeug getestet und liefert dir die Anbaudaten gleich mit.
Kostet allerdings eine "Kleinigkeit" mehr als 400,oder 500 ,- €

Um auf Nummer sicher zu gehen misst du zunächst das Maß vom Beginn Rohrstummel bis zu den Aufhängepunkten, dann misst du und zeichnest mit einem Edding (751) Stift die Stelle bis wo der serienmäßige Dämpfer aufgeschoben ist an,dann nimmst du den Dämpfer ab und misst vom Rohrstummel in den Dämpfer hinein das Maß bis zur Prallplatte.
Dieses Maß überträgst du außen am Dämpfer und zeichnest ebenfalls an,somit weißt du wo die Prallplatte sitzt.
Dann misst du noch das Maß vom Ende Abgasrohr bis zur Lambdasonde und notierst diesen Wert direkt auf dem Rohr, alles in Millimeter.

Der neue Dämpfer sollte bis auf die Aufhängepunkte plus - minus 20 mm die gleichen Maße aufweisen,ansonsten ist soweit möglich anpassen angesagt. Das heißt nicht absägen,sondern Vorrichtungen schaffen das es passt.
Mit dieser Methode sollte und dürfte es eigentlich im Alltagsbetrieb keinerlei Probleme geben.
Am besten eine Skizze anfertigen,Maßband zum Händler mitnehmen und messen welches gute Stück an deinem Fahrzeug am besten passt.
Auch sollte der Durchmesser des Dämpfertopfes nicht viel kleiner sein als das Original. Ist der Topf im Durchmesser etwas größer hast du sogar noch etwas Spielraum mit der Prallplatte zur Lambdasonde.

Und noch ein kleiner Tipp beim Händler.

Lass die keinen Schmarrn erzählen der eine oder andere hat einen super Tiefpass klingt super sonorig,wird viel gekauft usw. Alles was nach der Prallplatte kommt ist "buchstäblich nebensächlich", auch sollte der Preis erstmal keine große Rolle spielen.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Hinweis geben worauf es ankommt und worauf man achten sollte.

Gruß

Hartmut


Vielen Dank, das ist sehr aufschlußreich :idea: und ich werde wohl die Finger davon lassen! :roll:
Nichts reparieren was funktioniert!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 18.01.2019, 01:15

Hallo Überflieger,

etwas wichtiges wurde von mir vergessen zu erwähnen.

Es gibt im Grunde nur 2 Arten von Schalldämpfern die an Motorroller und Motorräder verbaut werden.

1. Den Absorbations Schalldämpfer u. 2. den Reflexions Schalldämpfer.

Zu erkennen ist der Absorbations Schalldämpfer gegenüber dem Reflexions Schalldämpfer am Gewicht und Preis.
Der Absorbations Schalldämpfer ist billiger Machart hat außen eine Blechhülle, innen ein Lochblech um das Steiwolle gewickelt ist und in der Mitte ein perforiertes Rohr welche sich nach hinten trichterförmig verjüngt ( wegen des Staudruck ) und dahinter einen so genannten dB-Killer.
Sonderlich leise sind sie nicht,werden aber wegen ihres sonoren Klang gerne gekauft.
Ob die Preise für solche Dämpfer gerechtfertigt sind ? Ich sage ganz klar Nein,bei 50,- € Materialkosten und Arbeitsaufwand von allerhöchstens 10 Minuten kann man mir das schlecht vermitteln. Zudem wird in den wenigsten Fällen wenn überhaupt ein Katalysator verbaut.

Ob du dich irgendwann mit der Rennleitung auseinandersetzen und zu Fuß nach Hause gehen musst,weil die Betriebsergebnis erloschen ist,musst du wissen.
Meine Devise lautet, Ärger hält man sich am besten vom Hals indem man sich an das hält, was Gesetz ist. So einfach ist das. :wink:

Viel aufwändiger schwerer und teurer ist der Reflexions Schalldämpfer, diese bestehen in der Regel aus 3 Kammern, sind sehr leise und beherbergen in der 1. Kammer einen Katalysator wie es das Gesetz vorschreibt..Einen dB-Killer zum raus schrauben gibt es nicht.

Zu welcher Variante du dich nun entscheidest, musst du wissen.

Im Übrigen kann man beim Absorbations Schalldämpfer ein Maßband fast bis hinten durch stecken.

Ich habe ganz bewusst keine Hersteller genannt,damit sich keine Glaubensgemeinschaft auf die Füße getreten fühlen muss. :wink:


Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 18.01.2019, 07:45

Swofy-duck hat geschrieben:
Daxthomas hat geschrieben:Keiner macht Probleme !!
Habe MIVV und Leovince auch schon gefahren. Der MIVV war etwas Leistungsstärker. Von der Verarbeitung ist der Leovince besser. Ansonsten nix !! Drauf und fahren. Passgenau sind beide.
Mach dich nicht Verrückt wegen den obigen Posts.


einige schreiben aber davon das der Motor im leerlauf ausgeht oder halt bei fahrt Ruckelt, oder ist das nicht generel auf jeden Downi zutreffend


Nur wenn der DB Eater draußen ist, da kann es dann vorkommen dass er mal etwas muckt. Passiert aber auch nichts. Mein Moped knallt richtig schön wenn ich vom Gas gehe. (ich fahr nur Rohr)
Aber nach der Aussage unseres Inteligenzbolzens gehen ja alle kaputt. Das soll er mal in einem anderen Forum schreiben !! :D
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5804
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon mopedfreak » 18.01.2019, 08:26

Hi,

das doofe ist nur, das die meisten Zubehöraupuffauspuffanlagen Absorptionsanalgen sind. Selbst die "guten" für über 500 Euro Arbeiten nach dem Prinzip. Komisch nur, sie funktionieren und Dämpfen den Schall. Bestimmt alles Schartlatane....

Ja, es ist überall feine, Händisch gezogene Steinwolle drinne. Bei der Herstellung muss unbedingt dadauf geachtet werden dass das Rohr hinten enger wird, oder man setz einen kleinen Kristall ein, für den Staudruck :lol:
https://m.youtube.com/watch?v=YUpB_p3DXT4

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 18.01.2019, 10:38

Da isser
https://www.youtube.com/watch?v=WWTnk2a0M-c

Hat mittlerweile über 30tkm drauf.... läuft immer noch
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Benutzeravatar
Lempi007
Testfahrer de luxe
Beiträge: 493
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Lempi007 » 18.01.2019, 19:54

.
.
.........Und ICH bin mir sicher, da wird auch die nächsten 30.000km nix passieren!

Auf jeden Fall nix wegen dem Auspuff :!:
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 747
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon k-manne » 18.01.2019, 22:08

Lempi007 hat geschrieben:.
.
.........Und ICH bin mir sicher, da wird auch die nächsten 30.000km nix passieren!

Auf jeden Fall nix wegen dem Auspuff :!:

Da der Leovince, gegenüber dem original ESD, nicht aufsetzt wird sogar weniger passieren :mrgreen:
Fahre übrigens auf allen Motorrädern Akrapovic, Termignonie od. Leovince, teilweise über 80t km und die Motoren sind immer noch okay
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 700
Registriert: 24.06.2014, 09:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon smoki 57 » 19.01.2019, 03:23

Die Zusammenhänge über die Abläufe nach einer einer Verbrennung sind, denke ich mal, hinreichend erklärt.

Der eine schreibt bei ihm und seinen Kunden hat es bis heute keine Probleme gegeben und in einem anschließenden Beitrag schreibt er, ja gelegentlich knallt es mal im Auspuff. Irgendwie suspekt solche Aussagen.

Ja wo sollte es es denn eigentlich knallen? Im Zylinder aber doch nicht im Auspuff !

Warum knallt es denn gelegentlich im Auspuff, was passiert denn da?

Wie reagiert die Lambdasonde auf einem solchen Vorgang?

Was ist dafür verantwortlich das es im Auspuff knallt ?

Solche Fragen sollte man sich mal stellen und ob das als etwas völlig normales gewertet werden darf.

Das kann nur eine Glaubensgemeinschaft erklären,die Gelumpe für das Beste hält.

Bei einem Reflexion Schalldämpfer werden Schallwellen ( die sind für einen Verbrennungsmotor das tödlichste) zum größten Teil eliminiert und der Staudruck bleibt von der 1. bis zur höchsten Drehzahl absolut konstant weil sie nicht zurück können.

Aber bei einem Absorbations Schalldämpfer mit geradem perforiertem Rohr werden mit nahezu gleicher Geschwindigkeit unter hoher Last des Motors die Druckwellen ebenfalls zurück reflektiert.
Geht man dann vom Gas und mit der Drehzahl runter reißen sie über das Auslassventil den Zylinder förmlich leer weil sie heißer geworden sind als die Verbrennungsgase, und die Gase dadurch im Auspuff verbrennen.

Solange nichts passiert, ist alles in Ordnung, nur sollte man nicht glauben das im Motor auf Dauer nichts passiert.
Deshalb ändere ich den Begriff schädlich mal ab auf nicht gesundheitlich förderlich für den Motor. Ein Herzinfarkt führt ja schließlich auch nicht zwingend zum Tod.
Und mal Hand aufs Herz, wer hat denn mit seinem Downtown die 70.000 oder 80.000 Kilometer erreicht?
Meine Rennziege mit der ich den Unfall hatte, hatte 74.754 Km auf der Uhr, wer bietet mehr. Der Motor steht hier noch mit frischem Öl,Antriebsriemen und neuen Pulley Rollen. (falls mal einer einen Motor sucht)

Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
KING-KONG
Profi
Beiträge: 567
Registriert: 21.07.2014, 09:22
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon KING-KONG » 19.01.2019, 12:11

Es gibt hier im Forum einen, der hat über 120.000 km mit seinem Downtown.
Also Hartmut, es gibt ihn.
Es grüßt KING-KONG

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9932
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Downtown 300I Sportauspuff

Beitragvon Daxthomas » 20.01.2019, 09:05

KING-KONG hat geschrieben:Es gibt hier im Forum einen, der hat über 120.000 km mit seinem Downtown.
Also Hartmut, es gibt ihn.


Und dass in 3 oder 4 Jahren !! Sind aber sogar 130.000 so weit ich weiss
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild


Zurück zu „Downtown 300 i / 350i “

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste