Spannung des Drosselklappenpoti messen

Hier steht alles zu Kymcos neuem Großradler mit 4V-Einspritzer . Komm rein !
Antworten
panamajack203
Testfahrer
Beiträge: 28
Registriert: 17.08.2016, 22:40
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Spannung des Drosselklappenpoti messen

Beitrag von panamajack203 »

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit die Spannung des Drosselklappenpositionssensor zu messen?
Die Sollwerte habe ich im WHB gefunden. Da wird allerdings nur beschrieben die Spannung über den Kymco Tester auszulesen.
Kann ich die auch irgendwie mit dem Multimeter messen?
Grüße
Florian
Benutzeravatar
Wolfi__123
Testfahrer de luxe
Beiträge: 489
Registriert: 18.05.2020, 16:35
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spannung des Drosselklappenpoti messen

Beitrag von Wolfi__123 »

Hallo Florian,

das DK-Poti wird mit einer Referenzspannung von 5 Volt DC übers Steuergerät versorgt. Die Spannungssollwerte in der Leerlauf- und Vollgasstellung kannst du z.B. mit einem gewöhnlichen Digitalmultimeter messen, sofern du geeignete Prüfspitzen benutzt, um durch die Gummiabdichtungen am Stecker elektrischen Kontakt zu den Pins zu bekommen.
Es gibt auch Nadelkontaktierer um bspw. direkt eine isolierte Leitung anzustechen.


Gruß Wolfi

Edit: Die rot markierten Aussagen muß ich für deinen Roller zurücknehmen, weil der People GT 125i eine "Kompakteinspritzanlage" besitzt, wo das vergossene Steuergerät (ECU) direkt seitlich an die Drosselklappe angeflanscht ist. Ein Defekt oder eine Störung des im ECU-Gehäuse vergossenen DK-Potis bedeutet leider einen Komplettausch der ECU ggf. sogar mitsamt des Drosselklappengehäuses (wg. werkseitiger Kalibrierung).
Der Nadelkontaktierer bringt bei der angeflanschten ECU auch nichts, weil die "Verkabelung" zwischen DK-Poti und Steuergerät intern auf dessen Platine erfolgt und daher keine Drähte nach "außen" vorhanden sind, an denen man das Spannungssignal des Potis abgreifen könnte.
Wie bereits gesagt, ist die ECU-Platine samt den aufgelöteten Elektronikbauteilen mit Gießharz in dem schwarzen Kunststoffgehäuse erschütterungsresistent und wasserdicht "eingepackt". Eine Reparatur dieser vergossenen Einheit ist nicht vorgesehen.
panamajack203
Testfahrer
Beiträge: 28
Registriert: 17.08.2016, 22:40
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spannung des Drosselklappenpoti messen

Beitrag von panamajack203 »

Hallo, Danke, das habe ich mir schon so gedacht.

Ich wollte hier gerne mal das Signal überprüfen, da ich aktuell das Problem habe,
dass ich öfter einen leichten Aussetzer habe, bei sehr niedriger Last (leicht bergab, ca. 30 km/h, wenig Gas bzw. Drosselklappenöffnung.).

Es ist als ob man schlagartig Gas wegnimmt.
Es klickt dann auch kurz, wie wenn man den Gashahn loslässt und die Drosselklappe auf Leerlaufposition geht.

Evtl. bricht hier das Signal ein, wäre meine Theorie gewesen und damit Sprit/Zündung (keine Ahnung).
Bei etwas mehr Last bzw. auch Volllast ist alles OK, keine Ruckler, keine Aussetze, zieht sauber durch.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was es sonst sein könnte, oder wie ich die Fehlersuche angehen kann? (keine Fehlermeldung)
panamajack203
Testfahrer
Beiträge: 28
Registriert: 17.08.2016, 22:40
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spannung des Drosselklappenpoti messen

Beitrag von panamajack203 »

Kurze Rückmeldung: Wahrscheinlich habe ich den Fehler gefunden, konnte aber bisher nur eine kurze (nicht 100%ige) Probefahrt machen.

Der komplette Gasgriff hatte sich wohl etwas gelöst und bei wenig Gas ist er wohl etwas in Richtung "zu" gerutscht (abhängig auch von Unebenheiten).

Da ich nicht alles abbauen bzw. lösen wollte, habe ich erstmal nur den Notaus-Schalter rausgedrückt und die eine erreichbare Schraube angezogen ; )

Wenn es das war, bin mir recht sicher, war das ziemlich blöd von mir nicht direkt drauf zu kommen :lol:
Antworten

Zurück zu „Kymco People GT 125i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast