Kymco Yager GT50 spinnt...

Kymco erster 50er Tourenroller mit Viertaktmotor wird hier besprochen . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
Rollerraser
Testfahrer de luxe
Beiträge: 365
Registriert: 05.03.2008, 12:52
Wohnort: Marl
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Rollerraser »

Hallo,

Ich habe hier einen Yager GT50 der etwas spinnt.
Der Startet ganz normal, läuft soweit auch.

Aber irgendwann fängt der Drehzahlmesser an zu spinnen und der Motor klingt wie ein Achttakter.

Gibt man Gas, stottert der schlimmer und geht irgendwann aus.

Die Cdi, die Lima, die Zündspule inkl. Zündkerze und Zündkerzen Stecker wurden testweise getauscht.

Leider ist das Problem immer noch da.

Was kann das nur sein?

Auf Verdacht den Tacho oder den Kabelbaum tauschen.....

Hier mal ein kurzes Video: https://youtu.be/SKsDkhYkB9k

Gruss Christian
Jäger
Profi
Beiträge: 682
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Jäger »

Hallo,

du hast den Fehler also bislang auf der elektrischen Seite gesucht.

M.E. hört sich das aber nach Benzinseite an - Ausnahme: schwächelnde Batterie.


Also:

1. Multimeter an Batterie und beobachten, ob die Batteriespannung einbricht (ist die Batterie in Ordnung und frisch geladen - ca. 12,7 Volt?).

2. Motor bei geöffnetem Tankverschluß laufen lassen und testen.

3. Durchgang des Benzinhahns und der Benzinleitung bis Vergaser kontrollieren.

Dann geht es mit Schwimmerventil, Vergaser (sauber?) (und Lufi sauber und Durchgang frei?) weiter.

Zwischen 2. und 3. könntest du noch prüfen, ob ansaugseitig alles dicht ist - mit Startpilot, Bremsrein. o.ä. - VORSICHT - Brandgefahr.

Also bevor du jetzt weiter Teile kaufst, erst mal prüfen und sinnvolle Fehlersuche machen.
Benutzeravatar
Rollerraser
Testfahrer de luxe
Beiträge: 365
Registriert: 05.03.2008, 12:52
Wohnort: Marl
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Rollerraser »

Hallo,

Vergaser mässig ist alles OK.

Weil wenn der aus geht, lässt der Motor sich sofort starten und läuft normal. Irgendwann, teilweise auch sofort tritt dieses Phänomen auf.

Am anfang war der Isolator defekt, gebrochen.
Danach lief er wieder.... Das war dann doch nicht so.

Gruss Christian
Jäger
Profi
Beiträge: 682
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Jäger »

Düsennadel gebrochen/ausgehängt?
Benutzeravatar
Rollerraser
Testfahrer de luxe
Beiträge: 365
Registriert: 05.03.2008, 12:52
Wohnort: Marl
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Rollerraser »

Hallo,

Am Vergaser ist alles OK.
Die Benzinpumpe fördert auch genug.

Im Video läuft der Motor mit Leerlaufdrehzahl.

Ich habe ja täglich mit Roller zu tun, aber so etwas hatte ich noch nie.

Gruss Christian
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16732
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 915 Mal
Danksagung erhalten: 1578 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von MeisterZIP »

Erstmal die Frage : Ist die CDI original ? Die Dinger aus dem Zubehör steuern den DZM nämlich nicht oder falsch an .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
Rollerraser
Testfahrer de luxe
Beiträge: 365
Registriert: 05.03.2008, 12:52
Wohnort: Marl
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Rollerraser »

Hallo,

Der Roller ist komplett original, also auch die Cdi.

Gruss Christian
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16732
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 915 Mal
Danksagung erhalten: 1578 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von MeisterZIP »

Gut , dann mach mal Folgendes : Das Kabel , was von der CDI an die Zündspule geht ( schwarz/ gelb ) direkt am Stecker der CDI rausziehen . Das Kabel , was von da kommend an der Zündspule erscheint ( gleiche Farbe ) , dort auch abziehen . Neues Kabel an die Zündspule und an den Stecker der CDI anschließen . In diesem Fall hat man alle Kurzschlüsse im Kabelbaum zum DZM hin ausgeschlossen .

Weiterhin die Masse der Zündspule ( grünes Kabel ) checken und ggf. ein zusätzliches Massekabel legen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
Rollerraser
Testfahrer de luxe
Beiträge: 365
Registriert: 05.03.2008, 12:52
Wohnort: Marl
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Rollerraser »

Hallo,

Selbst ohne Cockpit machte der Roller diese Symptome.

Aber mittlerweile ist es mir egal, was damit los ist.

Ich bin nicht mehr in dieser Firma.

Evtl. hat das Problem ja ein anderer Händler gefunden.

Erfahren werden wir das wohl nie.

Gruss Christian
jofixx
Crashtest-Dummy
Beiträge: 13
Registriert: 10.06.2011, 23:26
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von jofixx »

Hallo zusammen,

ich hänge mich noch mal an diesen Thread, da ich exakt das gleiche Problem habe. Ich habe mich ein wenig durchs Forum
gelesen und dadurch festgestellt, dass es besser wird, wenn ich das Abblendlicht ausmache oder den Bremshebel ziehe.

Deshalb tippe ich in meinem Fall auf ein Problem mit der Masse. Ich habe bei meiner Batterie im Leerlauf (3000 Umdrehungen) 16,5 V gemessen.

Nun habe ich testhalber ein Überbrückungskabel vom Batterieminus an den Motorblock (glänzendes Röhrchen zum Vergaser) angeklemmt, das hat nichts gebracht. Als nächstes habe ich das Überbrückungskabel bei mir an den Bremshebel geklemmt (ist bei mir abgegriffen und blank) und in diesem Moment ging die Drehzahl auf 2000 Umdrehungen runter und die Batteriespannung liegt bei 15,5 V. Auch läuft der Motor plötzlich rund, vorher ist er bis auf 5 - 6000 kurz hoch hat sich merkwürdig angehört und ging teilweise aus.

Nun würde ich gerne ein Massekabel verlegen. An der Batterie nach hinten, mit Kabelbindern am vorhandenen Kabelstrang rechts runter ist mir klar, aber wie gehts dann am besten weiter und wo finde ich im Lenkerbereich einen geeigneten zugänglichen Punkt.

Danke schon mal für Eure Hilfe

Grüße Jofixx
jofixx
Crashtest-Dummy
Beiträge: 13
Registriert: 10.06.2011, 23:26
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von jofixx »

Hallo ich schon wieder :D ,

ich habs geschafft. Ich habe von der Batterie mit einer Ringöse den dicken Kabelstrang rechts entlang ein 2,5 mm Kabel mit Kabelbindern gelegt. Dann vorne die Frontverkleidung abgebaut und bei dem Aluzylinder wo das Schloss ist, war ein freies Gewinde. Dort das andere Ende befestigt, alles wieder zusammengebaut.

Nun rennt er wieder wie vorher.

Grüße


Jofixx
Quereinsteiger2
Crashtest-Dummy
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2022, 16:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Yager GT50 spinnt...

Beitrag von Quereinsteiger2 »

Guten Abend,
Ich habe vor geraumer Zeit ebenfalls einen Yager GT50 erworben, der Probleme mit Masse hatte.
Batterie wurde bis 17 V geladen, CDI hatte Aussetzer.
Sobald die Bremse betätigt wurde lief der Roller.

Das Problem ließ sich nicht durch diverse Massekabel die ich am Regler etc abgeklemmt hatte beheben.

Dennoch lag ein Massefehler vor.

An dem Blechstück, das an den Minuspol der Batterie geschraubt wird, ist nicht nur ein Großes Kabel (Anlasser) angeschlossen.
Da gibt es noch ein kleines Massekabel, für Bordelektrik.
Dieses bricht gerne ab.
Das ist unter dem Schrumpfschlauch auch nicht sichtbar.
Sorgt für riesengroßen Ärger...

Bei Problemen mit Bordelektrik und Masse daher als erstes das kleine gut versteckte Kabel, welches Parallel zum Dicken verläuft, am Minuspol checken.
Habe meines neu verlötet und alles geht wieder.

Mit freundlichen Grüßen
Quereinsteiger2
Antworten

Zurück zu „Yager GT 50 4T“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste