BaluNo1´s Yup 50

Kymcos Yup im Retrodesign hat hier seinen Platz . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
BaluNo1
Testfahrer
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2014, 16:50
Wohnort: Veitshöchheim
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von BaluNo1 »

Hallo!
Wie ich ja schon bei der Vorstellung schrieb ist der Yup nicht in der besten Verfassung.
Nachdem ich das Helmfach ausgebaut hatte, musste ich erst mal kurz schlucken. So vergammelt und verschmoddert habe ich noch keinen Roller gesehen. Ich glaube in der Verkleidung unter dem "Benzinhahn?" hauste ein Tierchen. Da habe ich jede Menge Dreck raus holen müssen.
Der Rest war/ist mit einer feinen Sand- oder Staubschicht dick überzogen und wirkt wie festgebacken. Hab das alles so gut wie´s ging erst mal grob abgebürstet und mit Pinsel aus den Ecken geholt.

Als erstes hab ich mir dann den Luftfilterkasten vorgenommen. Zuerst hab ich mal den Deckel abgenommen. Als ich die unterste Schraube öffnete kam da gleich mal eine Flüssigkeit raus. Ich denke das war Kondenswasser. Der Luftfilter ist in der unteren Ecke auch nass, aber auch sonst ziemlich schmutzig. Der kommt auf alle Fälle neu wieder rein.
Ansonsten waren da so weiße Pickelchen im ganzen Luftfiltergehäuse. Die fühlten sich auch irgendwie fettig an. Vermutlich Spritzer der Emulsion welche sich eventuell gebildet hat? Hab es fein säuberlich mit WD40 ausgewaschen. Leider ist mir dann auch der Dichtungsgummi des Lufi-Kasten gerissen. Der muss jetzt auch neu.

Als nächstes hab ich dann den Benzinfilter ausgebaut. Nachdem der Roller längere Zeit nur im Freien stand, denke ich, dass sich darin sicherlich Rost gebildet hat. Bevor ich einen neuen Benzinfilter einbaue werde ich das alte Benzin erst mal komplett ablassen. Vermutlich hat sich darin ja auch Kondenswasser abgesetzt. Oder wie würdet Ihr das machen?

Der Yup sprang ja erstaunlicherweise schon beim ersten Tritt an. Trotzdem hab ich die Zündkerze raus gedreht um mir ein grobes Bild über die Verbrennung zu machen. Tja, was soll ich sagen... ausgerechnet dieses Bild ist auf meiner Darstellung nicht angezeigt.
Sieht aus als wäre sie lange Zeit im freien gelegen und hätte langsam vor sich hin gerostet. Dunkler Rost. Die Masseelektrode sieht verwittert aus, doch die Kerze an sich ist komplett trocken. Auch da braucht´s eine neue Kerze.

Ja und nun traute ich mich erst an den Versager... sorry, natürlich Vergaser.
Der ist ja komplett mit so einem Gummischutz eingehüllt. Dadurch hab ich mich zu einem Fehler hinreißen lassen. Wenn ich am Gasgriff gedreht hab hat sich rechts vom Vergaser was bewegt. Also dachte ich das wäre der Gasschieber. Beim ersten Blick unter die Gummihaube konnte ich vor lauter Schmutz nicht erkennen, dass der Gasschieber eigentlich da sitzt wo er eigentlich sein sollte. ich frage mich jetzt was sich da bewegt wenn ich am Gasgriff drehe. Gasschieber und ???
Okay, Choke abgebaut, Öl- und Benzinschlauch abgemacht. Und dann, mein Fehler, hab ich den Vergaser nicht am ISF abgeschraubt, sondern hab die vier Schrauben am Motorblock entfernt. Was soll ich sagen... auch diese Dichtung ist jetzt natürlich hinüber. Ein Teil hing am Motorblock, der andere Teil an diesem "Rohr". Nachdem ich jetzt mit der Bürste mal den gröbsten Dreck von dem Vergaser entfernte habe ich dann auch den ISF (offen) erkannt und dieses "Rohr" vom Vergaser entfernt. Danach hab ich die zerstörte Dichtung von diesem Rohr entfernt und anschließend das viereckige Loch am Motorblock. Dort habe ich aber vorsichtshalber erst mal fusselfreies Papiertuch reingestopft damit kein Dreck reinfällt.
Diese Dichtung und vermutlich auch die Dichtpaste dazu werde ich neu brauchen.
Die Schimmerkammer war schnell geöffnet und dann staunte ich abermals. Drinnen waren so etwas wie kleine Gelege von Fischeiern. So in der Größe von 0,5 mm pro Ei. Ich vermute auch das waren mal feine Wasserperlen. In der 88er HD war nur noch ein minimaler Durchgang zu sehen. Diesen konnte ich mit einem feinen welligen Draht, ähnlich eines Bowdenzuges, schnell wieder auf seinen ursprünglichen Durchmesser erweitern.
Bei der Nebendüse war erst keinerlei Durchgang zu erkennen. Erst nach und nach brachte ich mein Drähtchen immer etwas weiter rein. Hab es abwechselnd von beiden Seiten probiert. Nach einer Weile konnte ich dann durchpusten. Kann es sein, dass es nur 0,35 mm sind? Also ich meine 35 auf dem Rand der Düse gelesen zu haben. Aber meine Augen sind nicht mehr die besten. Dann machte ich gestern erst mal Feierabend.

Den Vergaser werde ich demnächst mit Bremsenreiniger aussprühen und mit Pressluft ausblasen. Ultraschallbad steht mir nicht zur Verfügung. Ich hoffe es wird genügen. Die Dichtung für die Schwimmerkammer werde ich vorsichtshalber gleich mitbestellen.

Bin mal gespannt, ob ich alles wieder zusammen bekomme und der der Yup dann wieder läuft. Vorher bin ich ja nur so 200 m weit gekommen bevor er ausgehen wollte. Wenn er läuft kriegt er noch ein paar neue Schuhe und kann sich auf ein weiteres gepflegtes Leben mit mir freuen.

Wer das alles gelesen hat wird merken, dass ich kein Profi bin. Ich probier´s aber trotzdem und bin für gute Tipps dankbar!

Schönes Wochenende!
Love, change or leave it!
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16662
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 1534 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von MeisterZIP »

Wenn du schon so weit gekommen bist , dann schön zusammenbauen und zum Laufen bringen . Sprit neu ist gut , am besten mal mit Mix 1:50 betanken .
Wenn er läuft , check , ob die Ölpumpe fördert .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
BaluNo1
Testfahrer
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2014, 16:50
Wohnort: Veitshöchheim
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von BaluNo1 »

Hab jetzt meine Einkaufsliste für die defekten Teile zusammengestellt.
Beim Durchstöbern der Explosionszeichnungen hab ich dann herausgefunden, dass ich den Ansaugstutzen vom Gehäuse abgeschraubt hatte.
Dabei sah ich dann, dass es nicht nur eine Dichtung war welche mir kaputt ging. Es sind zwei Dichtungen und dazwischen gehört noch die Ansaugmembrane. Diese konnte ich beim Ausbau aber nicht finden. Läuft ein Roller auch ohne diese Membran? Warum ist da eine drin?
Muss ich wohl noch recherchieren.
Das Forum ist ja riesig. Da wird sich schon was finden.
Mal sehen ob der YUP läuft wenn ich denke dass ich mit ihm fertig bin.
Love, change or leave it!
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16662
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 1534 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von MeisterZIP »

Der Membranblock hat oberhalb und unterhalb eine Dichtung .
Ohne Membranblock keine Vorverdichtung und dann läuft der Motor auf nicht . Die Membranen müssen im Ruhezustand geschlossen sein , ein kleines Stück Dreck reicht aus und sie schließt nicht mehr und dann springt der Motor auch nicht an .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
BaluNo1
Testfahrer
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2014, 16:50
Wohnort: Veitshöchheim
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von BaluNo1 »

So, der Yup läuft wieder :D
Der Vergaser muss noch richtig eingestellt werden. Ich habe das Gefühl der Motor zieht noch nicht richtig und dreht auch nicht richtig frei. Also ich meine gedämpfte Leistung.
Trotzdem bringt er lt. Tacho 50 Km/h.
Love, change or leave it!
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16662
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 1534 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von MeisterZIP »

88er HD und offenen ISF verbauen , wenn das nicht schon geschehen ist .

Vergaser : Schräge Einstellschraube bei warmem Motor ganz rein ( ohne Gewalt ! ) und dann wieder 3/4 Umdrehung wieder raus , weiter raus ist magerer , weiter rein ist fetter .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
BaluNo1
Testfahrer
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2014, 16:50
Wohnort: Veitshöchheim
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von BaluNo1 »

Hallo Meister!
Vielen Dank für den Tipp! Das probiere ich gerne noch mal aus.
Große HD und ISF ist schon drin.
Wäre es besser die etwas stärkere Kupplungsfeder auf die originale zurück zu bauen?
Love, change or leave it!
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16662
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 1534 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von MeisterZIP »

Original reicht vollkommen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
BaluNo1
Testfahrer
Beiträge: 63
Registriert: 04.12.2014, 16:50
Wohnort: Veitshöchheim
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von BaluNo1 »

comp_20220716_165456.jpg
comp_20220716_165456.jpg (99.94 KiB) 218 mal betrachtet
So sieht nun das Kerzenbild aus. Der Yup läuft zwar lt. Tacho 55Km/h hört sich für mich aber ziemlich "gequält" an.
Die Geschwindigkeit wäre ja ok, aber von einem Zweitakter erwarte ich etwas mehr Spritzigkeit. Im Moment läuft das etwas zäh.
Werde wohl jetzt doch an den Antrieb ran gehen müssen und kontrollieren, ob mit der Variomatik und der Kupplung alles in Ordnung ist.
Dabei versuche ich auch wieder die originale Gegendruckfeder einzubauen. Dazu brauche ich wohl noch zwei Schraubzwingen.
Nachdem man da ja schon experimentiert hat, könnte es ja auch sein, dass die Variorollen auch getauscht wurden. Welches Gewicht war da wieder im Originalzustand drin?
Zieht sich alles ein wenig hin, aber bei der Hitze hatte ich keine richtige Lust in der Sonne zu schrauben.
Love, change or leave it!
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 16662
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 1534 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von MeisterZIP »

Original sind 16x13x8,5g .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 10591
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal
Kontaktdaten:

Re: BaluNo1´s Yup 50

Beitrag von Daxthomas »

Schraubzwingen ?? Für die Kupplung ??
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild
Antworten

Zurück zu „Yup 50“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast