Ankündigung:
Die Forumssoftware ist jetzt auf aktuellem Stand.

T-Rex

Wertstabilität?

Hier steht alles zu Kymcos neuem 400er ... Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

Hallo Fans :mrgreen:

Was denkt ihr, bis wieviel Kilometer bekommt man einen XC400i noch gut verkauft?
Ich sehe nie (oder nur ganz selten) Angebote mit 30.000KM+.

Bekommt man so einen Roller 2021 Mit EZ 07/2016 mit 30.000KM noch für 2000€ verkauft oder kann ich das knicken?

Vielen Dank, liebe Grüße und sichere Fahrt

Jörn
Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 454
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von apple65 »

Ich sehe das eher pessimistisch.
Wenn ich mir die Angebote im Netz so anschaue, habe ich den Eindruck, die meisten stehen wie Blei.
Die Leute greifen wohl doch bei Suzuki oder Yamaha eher zu. Die haben halt zu Kymco immer noch einen deutlichen Vorsprung beim Bekanntheitsgrad.

Meinen habe ich vor 3 Jahren für einen supergünstigen Preis schnappen können, aber habe es trotzdem erst getan, nachdem mich ein, mir auch privat bekannter, Kymco-Händler von der Qualität überzeugt hat. Deshalb kann ich dem Preisverfall eher entspannt entgegensehen.

Mit meinem Xciting habe ich mittlerweile richtig Spaß, obwohl ich von der Qualität nicht ganz so überzeugt bin, wie mein Händler.
(defekter ABS-Sensor, Ausfall von Standlicht-LED's und flackernde Öldruckkontrolleuchte auf nur 5.000 KM bei einem Gesamt-KM-Stand von nur 15.000 KM sind keine Argumente mit denen man werben könnte...)

Denke, gut verkaufen lassen sich die Geräte nur über den Preis.

Sehe da immer einen bei ebay-kleinanzeigen, bei dem ich mich frage, warum der nicht schon längst verkauft ist.
Hätte ich noch keinen, wäre das schon längst meiner, zumal der auch noch in meiner Nähe steht:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-305-1558
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Honda X-ADV 750, Cube Hybrid Race 120, 29" mit Bosch CX 4. Gen. und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)
Benutzeravatar
ShadowBJ21
Testfahrer
Beiträge: 27
Registriert: 10.05.2019, 21:19
Wohnort: Schwindegg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von ShadowBJ21 »

Uihh, das Rot von der Maschine aus eBay ist echt schön.
Aber mir wären die fast 12.000 km zuviel Für den Preis.
Ich hab meinen für €1.000 mehr beim Händler mit knapp 500 km bekommen. Dafür hab ich auf das Teil noch die Gewährleistung.
seit 05/2019 Kymco Xciting 400i ABS
r103

Re: Wertstabilität?

Beitrag von r103 »

Zur Zeit ist absolute Flaute. Alle sind im Urlaub oder haben ihr Geld gerade im U verprasst. Ab der dritten Augustwoche gehts wieder los.

Was du für deinen in drei Jahren kriegst kann nur eine Glaskugel beantworten. Die billigste Variante für den Geldbeutel ist immer behalten. Ausser die Kiste ist rundum Schrott.
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

Ich möchte April 2021 meinen A-Schein machen und mir dann gerne ein Motorrad kaufen.
Die Frage ist:
Jetzt den Roller verkaufen und gleich ein gedrosseltes Motorrad auf 48PS kaufen oder den Roller 2021 verkaufen und gleich etwas mit 70-80PS.

Hätte ich den Roller nicht schon gekauft, würde ich mir jetzt ein gedrosseltes Motorrad kaufen.
Jetzt hat der Roller aber schon viel spendiert bekommen (Neue Reifen, neuer Riemen, Pulleys...).
Das bekomme ich ja nicht wieder.
Die Frage bleibt, wird man einen XC400i mit 30.000km überhaupt los?
Meinetwegen auch für 1500€, oder kauft den schlicht niemand?

Aber das wisst ihr halt auch nicht :wink:

Danke für die Antworten.

LG Jörn
Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 476
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von KDO »

Guten Abend,
ich denke e-bay Kleinanzeigen ist nicht der richtige Ort, besser Mobile de.
Da wird der Roller auch gekauft und wenn es geht ab Februar März reinstellen.
Motorrad erst im Herbst oder Frühwinter kaufen. Erfordert Disziplin.
Ich habe das auch vor nächstes Jahr vllt AK550 oder ähnlich. .
Führerscheinklassen hab ich eh alle.
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.
Benutzeravatar
apple65
Testfahrer de luxe
Beiträge: 454
Registriert: 16.03.2016, 20:18
Wohnort: Essen, grüner Kohlenpott
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von apple65 »

ShadowBJ21 hat geschrieben: 26.07.2019, 15:20 Aber mir wären die fast 12.000 km zuviel Für den Preis.
Ich hab meinen für €1.000 mehr beim Händler mit knapp 500 km bekommen.
Naja, der inserierte ist beim Preis VB. Da geht also noch was und dann ist die Differenz zu Deinem schon beachtlich.
Bist bei Deinem ja schon knapp unter dem Neupreis gewesen.
Motorradabstinent seit 04.08.2016, Honda X-ADV 750, Cube Hybrid Race 120, 29" mit Bosch CX 4. Gen. und Nutrail mit Bosch CX...Hauptsache 2 Räder und 'nen Motor ;-)
r103

Re: Wertstabilität?

Beitrag von r103 »

Einkauf ist am besten jetzt also Juli bis Mitte Ende August. Da sind die Preise ganz unten weil keine Käufer da sind.

Das geht nochmal kurz zum Ende September wenn viele ihr Gerät schnell noch loswerden wollen. Wer im Oktober nicht verkauft hat macht keine Sonderpreise mehr weil er dann gleich auf das Frühjahr warten kann.

Ein Fzg. Wechsel kostet immer viel Geld. Insofern würde ich den 48 PS Zwischenschritt überspringen.
Anbieten würde ich bei Mobile das schlägt automatisch auf Kleinanzeigen durch und bei Autoscout.

Verkaufen kann man immer alles es ist nur ne Preisfrage.
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

r103 hat geschrieben: 26.07.2019, 23:07 Einkauf ist am besten jetzt also Juli bis Mitte Ende August. Da sind die Preise ganz unten weil keine Käufer da sind.

Das geht nochmal kurz zum Ende September wenn viele ihr Gerät schnell noch loswerden wollen. Wer im Oktober nicht verkauft hat macht keine Sonderpreise mehr weil er dann gleich auf das Frühjahr warten kann.

Ein Fzg. Wechsel kostet immer viel Geld. Insofern würde ich den 48 PS Zwischenschritt überspringen.
Anbieten würde ich bei Mobile das schlägt automatisch auf Kleinanzeigen durch und bei Autoscout.

Verkaufen kann man immer alles es ist nur ne Preisfrage.
Ich hätte mir gleich ein Motorrad mit 70-80PS kaufen sollen mit Drosselung auf 48PS.
Da hätte man für 4500€ bestimmt was bekommen.
Nun sind 4000€ in dem Roller, aber dafür würde ich wohl maximal 3000€ bekommen.

Die Frage bleibt, ob ich den Roller jetzt nach 3 Monaten mit 1000€ Verlust abstoße und mir direkt besagtes gedrosseltes Motorrad kaufe, oder den Roller 5 Jahre fahre, dann für 1000€ verkaufe und bis dahin auf ein Motorrad spare.

Oder ob ich einfach mit dem Roller zufrieden bin, keinen A-Schein mache und die Kiste fahre, bis sie in 10 Jahren auseinander fällt.
Außerdem bleibt die Frage, ob ein Motorrad mit 80PS von 2006-2010 bei den Folgekosten
nicht teurer wird, als der Roller die nächsten 10 Jahre.

Manche sagen, dass ein richtiges Motorrad teurer sei, andere behaupten das Gegenteil, also gehe ich davon aus, dass sich das nicht viel nimmt.
Mir fehlen einfach 20-30PS, diese 10 Sekunden auf 100km/h sind einfach zu lahmarschig.

Wenn jetzt jemand kommen würde und sagt:
Roller, 15.000KM, EZ 07/16, neuer Riemen, Pulleys, nigelnagelneue Diablo Rossos drauf, hier haste 3200€, dann würde ich wohl in den sauren Apfel beißen und verkaufen.
Wäre halt ordentlich Lehrgeld, aber so ist das im Leben.

Werde ich mit dem Roller zufrieden bleiben können, obwohl ich eigentlich 70-80PS haben möchte, oder werde ich mich bald täglich darüber ärgrn und keine Freude mehr daran haben?
Ach Sche..., hätte ich mir das mal früher überlegt!

LG Jörn

PS.: Weiß jemand, ob Motorradhändler auch Maxiroller inzahlung nehmen?
Klar, kann man dann einfach fragen.
Aber vielleicht weiß ja jemand, ob das üblich ist oder eher die Ausnahme...
Denn dann hätte ich diese ganze Verkaufskacke nicht.
r103

Re: Wertstabilität?

Beitrag von r103 »

Jörnoh hat geschrieben: 27.07.2019, 11:47 Aber vielleicht weiß ja jemand, ob das üblich ist oder eher die Ausnahme...
Denn dann hätte ich diese ganze Verkaufskacke nicht.
Stimmt aber du zahlts mindestens doppelt so viel Lehrgeld...
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

r103 hat geschrieben: 27.07.2019, 12:56
Jörnoh hat geschrieben: 27.07.2019, 11:47 Aber vielleicht weiß ja jemand, ob das üblich ist oder eher die Ausnahme...
Denn dann hätte ich diese ganze Verkaufskacke nicht.
Stimmt aber du zahlts mindestens doppelt so viel Lehrgeld...
Na das sind ja rosige Aussichten :roll:

Dann sollte ich die Kiste jetzt einfach 5 Jahre fahren, trotzdem dem A-Schein machen und mir ab und an die BMW meines Nachbarn leihen..
Denn wenn ich den Roller jetzt für 2500€ abgeben muss, dann werde ich auch nicht so wirklich glücklich.

Danke für Deine realistische Sicht :wink:
Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 476
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von KDO »

Kuck mal bei Motorradmarkt Helmstedt,
da standen letztes Jahr auch Großroller.
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.
Benutzeravatar
AH
Testfahrer de luxe
Beiträge: 159
Registriert: 25.04.2015, 13:52
Wohnort: Viersen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von AH »

Du wirst Dich wundern, was ein 80 PS Motorrad bei Deiner Laufleistung so an Unterhalt kosten wird.

Ich habe in über 40 Jahren so ziemlich alles gefahren, was dick, schnell und teuer war (Yamaha RD500, Kawasaki ZZR1100, Kawasaki VN1500, Yamaha Vmax) und alles hat vor gut 10 Jahren schon eine Menge Geld gekostet. Da habe ich auch noch 20-25 TKm im Jahr abgespult.

Daher kann ich Dir versichern, dass der Xciting 400i ABS von den Unterhaltungskosten her eine absolute Luftnummer ist (90€ HP+TK, 29€ Steuer und im Durchschnitt 140€ Inspektion). Dafür bekommst Du bei einem 80 PS Bike gerade mal einen Hinterreifen.

Also mach Dich in jedem Fall beim Umstieg auf die Ausgaben in einer gehobenen Gehaltsliga gefasst.
Viele Grüße Axel

2015 KYMCO Xciting 400i ABS
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

AH hat geschrieben: 27.07.2019, 13:26 Du wirst Dich wundern, was ein 80 PS Motorrad bei Deiner Laufleistung so an Unterhalt kosten wird.

Ich habe in über 40 Jahren so ziemlich alles gefahren, was dick, schnell und teuer war (Yamaha RD500, Kawasaki ZZR1100, Kawasaki VN1500, Yamaha Vmax) und alles hat vor gut 10 Jahren schon eine Menge Geld gekostet. Da habe ich auch noch 20-25 TKm im Jahr abgespult.

Daher kann ich Dir versichern, dass der Xciting 400i ABS von den Unterhaltungskosten her eine absolute Luftnummer ist (90€ HP+TK, 29€ Steuer und im Durchschnitt 140€ Inspektion). Dafür bekommst Du bei einem 80 PS Bike gerade mal einen Hinterreifen.

Also mach Dich in jedem Fall beim Umstieg auf die Ausgaben in einer gehobenen Gehaltsliga gefasst.
Hallo Axel!

Vielen Dank für Deine Antwort, das habe ich gebraucht :wink:

Ich werde mich jetzt hier mal halbwegs outen:
Auf Grund von schwerer Krankheit bin ich seit letztem Jahr leider Frührentner.
Da ich "nur" 15 Jahre arbeiten konnte, bekomme ich eine Rente auf HartzIV-Niveau.

Der Roller geht gerade so, indem ich auf alles andere verzichte.
Wenn ein 80PS Motorrad wirklich aufgerechnet mit allem 100€ mehr im Monat kostet, dann ist es unmöglich.
Es ginge nur, wenn die Kosten gleich wären...

Man muss auch einfach mal zufrieden und dankbar sein für das was man hat.

Danke für Deine Einschätzung.

LG Jörn
Fipps
Profi
Beiträge: 1178
Registriert: 22.04.2014, 22:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Fipps »

Jörn dein letzter Satz gefällt mir . Wenn es dich mal brutal überkommt - setz dich auf einen Roller der nur 45 fährt oder nicht so grass auf einen 125er - Er zeigt dir was du hast . Und : nichts ist Endgültig . Manches sieht in ein paar Jahren anders aus . Zudem hast du vieleicht die Möglichkeit dir Wissen u.können selbst beizubringen um nicht in eine 2Rad werkstatt zu müssen - dann ist ein älteres Motorrad auch eine Option .
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

Fipps hat geschrieben: 27.07.2019, 16:26 Jörn dein letzter Satz gefällt mir . Wenn es dich mal brutal überkommt - setz dich auf einen Roller der nur 45 fährt oder nicht so grass auf einen 125er - Er zeigt dir was du hast . Und : nichts ist Endgültig . Manches sieht in ein paar Jahren anders aus . Zudem hast du vieleicht die Möglichkeit dir Wissen u.können selbst beizubringen um nicht in eine 2Rad werkstatt zu müssen - dann ist ein älteres Motorrad auch eine Option .
Da hast Du recht.
Immer dieses mehr mehr mehr.
Zunächst sollte es ein XMax125 werden, weil mir 50ccm einfach zu gefährlich ist.
Und jetzt habe nen grandiosen Roller mit 400ccm und 37 Pferdchen.
Ich sollte mich weiterhin jeden Tag tierisch darüber freuen, dass ich in meiner Situation sowas Tolles habe.
Ich war grad noch n paar Kilometer unterwegs und für Stadt und Landstraße reicht der Roller doch echt aus.
Bei mir ist es eben nicht nur Hobby, sondern bei mir muss das Fahrzeug jeden Tag für mich da sein.
Wenn ich normal 3500€/netto verdienen würde, dann wäre es ganz was anderes.

Mein Roller ist schon ein Schatz 🛵💨

LG Jörn
Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5492
Registriert: 17.07.2008, 17:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Ulrich »

Na ja, ich kann das gut verstehen, denn meine Situation ist ja ähnlich:
Den Roller brauche ich täglich, doch da hätte mein GD125 völlig ausgereicht.
Doch auf einer "richtig großen Tour" mit dem 125er hat dann doch der "nie endende Leistungshunger" zugeschlagen.

Also "A2" gemacht, und XC400 gekauft, doch der "Leistungshunger" bohrte immer noch:
Daher habe ich per "Feintuning" eben das Maximum für mich aus dem Fahrzeug geholt, und bin bestens bedient.
Topspeed bin ich schon länger nicht mehr gefahren - es reicht auch so...

Bei Licht betrachtet, bin ich mit dem XC für meine Zwecke schon fast "übermotorisiert":
Neulich bin ich mal ein paar Kilometer mit ´nem 50er gefahren, das rückt die Verhältnisse wieder gerade...

Meinen Gaul werde ich wohl reiten, bis er auseinander fällt,

meint
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...
r103

Re: Wertstabilität?

Beitrag von r103 »

Ausserdem kann ich dich beruhigen.

Mit 48 PS bist du nicht wirklich schneller unterwegs. Überholen geht ein bisschen besser aber gut planen muss man es trotzdem.

Spätestens nach 2 Tagen hast du damit die gleichen "es dürfte ein bisschen mehr sein" Gefühle wie jetzt.

Was den Wertverlust angeht bist du sicher besser bedient nach dem offenen Schein direkt das richtige Fzg zu kaufen. Soviel fällt der XC erstmal nicht.
Was allein Drosseln und dann wieder entdrosseln kostet. Da kommt auch jedesmal noch TÜV dazu. Das ist immer verloren. Und da reden wir insgesamt von 400€ wenns sehr günstig ist.

Nachdem du ja Zeit hast kannst du dir den Privatverkauf locker antun. Damit gehört die Marge, die der Händler sonst nimmt, dir.
Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 1012
Registriert: 23.10.2016, 14:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von k-manne »

Die Marge die der Händler sonst nimmt beinhaltet aber auch eine Garantie die bei Privat Kauf entfällt.
Ist für potenzielle Käufer, die nicht selbst Schrauben, oft ein Kriterium.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S
r103

Re: Wertstabilität?

Beitrag von r103 »

Stimmt, sind aber genug Käufer da die das nicht zwingend brauchen. :D
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

r103 hat geschrieben: 28.07.2019, 11:24 Ausserdem kann ich dich beruhigen.

Mit 48 PS bist du nicht wirklich schneller unterwegs. Überholen geht ein bisschen besser aber gut planen muss man es trotzdem.

Spätestens nach 2 Tagen hast du damit die gleichen "es dürfte ein bisschen mehr sein" Gefühle wie jetzt.

Was den Wertverlust angeht bist du sicher besser bedient nach dem offenen Schein direkt das richtige Fzg zu kaufen. Soviel fällt der XC erstmal nicht.
Was allein Drosseln und dann wieder entdrosseln kostet. Da kommt auch jedesmal noch TÜV dazu. Das ist immer verloren. Und da reden wir insgesamt von 400€ wenns sehr günstig ist.

Nachdem du ja Zeit hast kannst du dir den Privatverkauf locker antun. Damit gehört die Marge, die der Händler sonst nimmt, dir.
Also ich bin inzwischen wieder auf dem Boden angekommen :wink:
Ich bin Rentner und habe nicht mehr als ALG2.
Dennoch habe ich alles, wirklich alles was es für ein schönes Leben braucht.
Das Einzige was noch kommt ist der A-Schein und dann ist gut.
Ich darf mir die neue BMW meines Nachbarn und Freund jederzeit ausleihen.
Und genau das mache ich dann alle 4 Wochen für ne kleine Tour und gut is.

Meinen Xciting behalte ich, es ist schon ein sehr toller Roller und eigentlich sollte ich froh sein, wenn ich ein 50ccm Roller in meiner Situation hätte.
Normalerweise wäre Bus und Straßenbahn angesagt.

Danke für Deine aufschlussreichen Worte.

LG Jörn
Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5492
Registriert: 17.07.2008, 17:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Ulrich »

Abgesehen von den höheren Kosten, die an einem starken Motorrad hängen:
Der XC400 ist ein ecxellentes Reisefahrzeug...!

Meine Touren im Urlaub betragen oft mehr als 2 000km..., und andere user hier können das noch viel besser als ich...
Siehe "Tourberichte"....

Wer also in der Lage ist, ein Zelt auf zu bauen, und in ´ner Penntüte auf ´ne LuMa zu schlafen..., dem steht "die Welt" offen mit dem XC400...
Der Durchzug reicht allemal, und auch auf langen Strecken auf der BAB (so mann denn "Strecke machen will") ist der 400er völlig ausreichend:
Selbst mit all dem Gepäck erreicht mein Gaul 165 auf der Uhr, was das Navi mit etwas über 150 erklärt... - und das reicht auch auf ´ner 3-streifigen BAB für die Spur ganz links ....

Zumeist lasse aber ich es dabei mit gemütlichen 130 auf der Uhr bewenden:
Reicht, um so manche Gruppen von Harleys ein zu holen..., dann "schwimme" ich mit genügend Abstand mit..., und nutze die gleichen Rastplätze - da ergibt sich so manch lustiges Gespräch....
Sollten die jedoch allzu abfällig sich äußern (koomt sehr selten vor), dann starte ich kurz nach denen - um mit Topspeed vorbei zu rauschen....
Das lasse ich mir dann nicht nehmen...(kicher...)

Anyway, ich habe mehr Platz, besseren Wind- und Wetterschutz, und mehr Stauraum habe ich auch...
Dazu halte ich mit Harleys mit, die den dreifachen Hubraum haben...

Was will mann mehr?

die Meinung vom
Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...
Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 476
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von KDO »

@Ulrich
Das ist mal ein top Beitrag. 👍🏻
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.
Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5492
Registriert: 17.07.2008, 17:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Ulrich »

Na ja, so ist es halt...
"Erfahrungen" halt....

Vielleicht ist das ja was für den Jörn-...

fragt
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...
Benutzeravatar
Jörnoh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 462
Registriert: 06.04.2019, 22:37
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Jörnoh »

Ulrich hat geschrieben: 29.07.2019, 21:19 Abgesehen von den höheren Kosten, die an einem starken Motorrad hängen:
Der XC400 ist ein ecxellentes Reisefahrzeug...!

Meine Touren im Urlaub betragen oft mehr als 2 000km..., und andere user hier können das noch viel besser als ich...
Siehe "Tourberichte"....

Wer also in der Lage ist, ein Zelt auf zu bauen, und in ´ner Penntüte auf ´ne LuMa zu schlafen..., dem steht "die Welt" offen mit dem XC400...
Der Durchzug reicht allemal, und auch auf langen Strecken auf der BAB (so mann denn "Strecke machen will") ist der 400er völlig ausreichend:
Selbst mit all dem Gepäck erreicht mein Gaul 165 auf der Uhr, was das Navi mit etwas über 150 erklärt... - und das reicht auch auf ´ner 3-streifigen BAB für die Spur ganz links ....

Zumeist lasse aber ich es dabei mit gemütlichen 130 auf der Uhr bewenden:
Reicht, um so manche Gruppen von Harleys ein zu holen..., dann "schwimme" ich mit genügend Abstand mit..., und nutze die gleichen Rastplätze - da ergibt sich so manch lustiges Gespräch....
Sollten die jedoch allzu abfällig sich äußern (koomt sehr selten vor), dann starte ich kurz nach denen - um mit Topspeed vorbei zu rauschen....
Das lasse ich mir dann nicht nehmen...(kicher...)

Anyway, ich habe mehr Platz, besseren Wind- und Wetterschutz, und mehr Stauraum habe ich auch...
Dazu halte ich mit Harleys mit, die den dreifachen Hubraum haben...

Was will mann mehr?

die Meinung vom
Ulrich
Moin Ulrich!

Ja, stimmt wohl alles, aber bei mir "wirkt" nur das Argument mit den Mehrkosten für ein Motorrad.

Denn ich fahre keine langen Touren und für Gepäck gibt es beim Motorrad Koffer.

Ich nutze den Roller zum Einkaufen, um zu Ärzten und meinen Therapieterminen zu kommen und um Freunde zu besuchen.
Alles im Umkreis von 3-18KM.
Müsste ich jetzt täglich 50KM zur Arbeit, hätte ich ein Auto und ein Motorrad.

Was vielleicht auch bei noch für den Roller spricht, ist der Wetterschutz im Winter, wobei ich dafür erstmal das Geld für ne Tourenscheibe bräuchte.

Ich fahre den Roller jetzt erstmal so wie er ist und schaue dann in 2 Jahren mit dem A-Schein in der Tasche und ein paar Fahrten auf dem Motorrad, ob ich das unbedingt will..

Aber mich jetzt täglich ärgern tue ich nicht, denn 2 Jahre 37PS ist auf jedenfall sehr viel sinniger, als gleich mit dem doppelten bis dreifachen einzusteigen.
Außerdem macht der XC400 trotzdem Spaß und ist wohl kein Vergleich zu nem 125ccm Roller.

Wie gesagt, man muss auch mal zufrieden sein.
Und falls sich irgendwann nochmal ne andere Möglichkeit bietet, kann ich dann gucken...

LG Jörn
Benutzeravatar
melmag
Profi
Beiträge: 896
Registriert: 02.09.2016, 17:33
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von melmag »

Nebenthema Wertschätzung. Leicht OT.

War eine Woche in London, da gibts Roller ohne Ende, auch grosse. Tatsächlich sind da Grossroller sehr beliebt.
Auffallend: kaum bis keine Kymcos in Sicht. Die Tendenz geht eindeutigst in Richtung Yamaha. Ich tippe mal gefühlt auf 75% Xmax in diversen Kubikvariationen. Ein paar TMax und dann kommen andere.
Überwiegend düsen 50er mit Kisten hinten drauf rum. Keine Topcases, richtige Holzkisten. Kuriere schätze ich mal.

Vorbildlich finde ich, dass die Kradler unbehelligt auf Vorteil fahren dürfen. Die fädeln sich durch, die Autofahrer lassen sie. Das würde hierzulande Zeter und Mordio geben.
Aktuell: Xciting 400i Bj. 2015
Gehabt: Grand Dink 125, Movie XL 125 (2), Honda Transalp (2), Kawasaki GPZ 900 (1)
Benutzeravatar
Ulrich
Kymco-King
Beiträge: 5492
Registriert: 17.07.2008, 17:43
Wohnort: Ibbenbüren
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wertstabilität?

Beitrag von Ulrich »

Na ja,
die überwiegend "oberlehrerhaft" reagierende Bevölkerung der über-reglementierten "Bunten Republik" wird wohl noch Jahrzehnte brauchen, um entsprechend um zu denken....
Das erlebe ich bestimmt nicht mehr.

Dennoch habe ich mich aus ganz sachlicher Überlegung für einen Scooter entschieden:
Die Vorteile in der Praxis liegen klar auf der Hand - und so ein 400er macht auch schon richtig Laune, so mann denn beherzt am Griff dreht...
...und das sorgt bei so manchem Kollegen der schaltenden Zunft für Verblüffung...

"Boah ey...., das hätte ich dem nicht zu getraut...!"

Tja, bei dem Wort "Roller" denkt ja fast jeder erst an eine "Zwieback-Säge"....,
doch "so ´n Roller" kann viel mehr....,

meint
der Ulrich
2003er GD125, 2015er Xciting 400
____________
Carpe noctem...
Antworten

Zurück zu „Xciting 400i ABS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tordi und 0 Gäste