Zylinder / Kolbenringe wechseln

Hier steht alles zu Kymcos neuem , preiswertesten 50er Roller . Komm rein !
Antworten
bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 03.07.2019, 23:41

Moin in 2 Wochen habe ich vorlesungfreie Zeit war an überlegen ob ich nicht mir dann den Zylinder anschaue und Kolben mit Ringe erneuer.
Habe noch einen Ersatzzylinder hier rumliegen + Kolben und Ringe. Damals wegen Zylinderkopf, neuen Zylinder Set gekaut und noch übrig.

In welchen Abständen wird mal zeit, sich die Ringe anzuschauen?

Benutzeravatar
gevatterobelix
Profi
Beiträge: 2808
Registriert: 20.08.2008, 14:26
Wohnort: Radeburg in Sachsen
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von gevatterobelix » 04.07.2019, 05:37

Hallo bluetitan,

wenn der Motor problemlos läuft und der Motorölverbrauch sich in Grenzen hält, ist ein kein Handlungsbedarf bezüglich des Wechsels von Kolben mit Ringen vorhanden. Auch die kleinen 50er- Viertaktmotoren sind bei Einhaltung der Wartungsintervalle sehr robust und haltbar. 30000 km Fahrleistung und mehr überstehen diese Motoren bei pfleglicher Behandlung klaglos.

Gruß von Gevatter Obelix
Begriffe im Wandel. Diesmal: mutig.

Früher: Courage im Angesicht des Feindes; auch Bürgerstolz vor Fürstenthronen.
Heute: Für die Regierungsmeinung demonstrieren.

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 05.07.2019, 19:57

vielen dank,

also ca. alle 2 Monate ist kein Öl mehr drin.
Manchmal habe ich das zu spät mitbekommen und bin dann eine fahrt (20km) trocken nachhause gefahren.

Normal?
Ansonsten mal schauen ob ich aus Langeweile Kolben frisch mache

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 849
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von k-manne » 05.07.2019, 22:25

Ist quasi so wie Rafting auf dem trockenen.
Geht schon, macht aber überhaupt keinen Sinn.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 12.07.2019, 22:10

Da ich mir einrede das mein Kolben, oder Kolbenringe nicht die die Besten sind, möchte ich die gerne erneuern.

Kolben und Ringe oder nur Ringe ersetzen und alten Kolben behalten?

Jetzt zu den Fragen:
Zylinderkopf wurde ja schon austauscht von der Marke Octan 101 (hatte damals mein ZK Loch rund gemacht)
Ich glaube das der Original Zylinder drauf bleiben sollte, da dieser bestimmt noch einwandfrei ist und nur Kolben und Ringe ausgetauscht werden sollen. Korrekt?
Oder empfiehlt ihr mir den alten Zylinder mit den neuen Einsatzzylinder von Octan 101 auch auszutauschen?

Als ich den Zylinderkopf früher abgeschraubt habe, hatte ich schon mal probiert den den kompletten Zylinder abzumontieren aber habe das Mist ding nicht runter bekommen. Vielleicht habt ihr ja noch paar Tipps vielen dank

Achja hier eine Anleitung die ich damals benutzt habe und den Zylinder Kopf abzuschrauben
https://www.sip-scootershop.com/scooter ... 465990071f
ps: neue Zylinderdichtungen habe auch noch hier rumliegen (Blech und Pappe)
Dateianhänge
IMG_20190712_224622-min.jpg
IMG_20190712_224622-min.jpg (955.3 KiB) 1143 mal betrachtet
IMG_20190712_224526-min.jpg
IMG_20190712_224526-min.jpg (982.43 KiB) 1143 mal betrachtet
IMG_20190712_224438-min.jpg
IMG_20190712_224438-min.jpg (1.05 MiB) 1143 mal betrachtet
IMG_20190712_224413-min.jpg
IMG_20190712_224413-min.jpg (1002.23 KiB) 1143 mal betrachtet
IMG_20190712_224358-min.jpg
IMG_20190712_224358-min.jpg (1.02 MiB) 1143 mal betrachtet
IMG_20190712_224345-min.jpg
IMG_20190712_224345-min.jpg (1.11 MiB) 1143 mal betrachtet

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 13.07.2019, 04:49

Hi,

mache doch alles neu, der Zylinder muss zum Austausch von Kolben- und Kolbenringen sowieso runter. Ob man mit dem, von den Originalmaßen durchaus abweichenden Zubehörteilen besser fährt, muss man immer ausprobieren.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 13.07.2019, 15:37

achja ich war damals bis hierhin gekommen und habe letzendlich nur den ZK gewechselt, da ich den Zylinder nicht ab bekam.

Das klebte so hart fest keine ahung, mit leichte schläge hatte ich es damals schon probiert, Ideen?

Hier soweit kam ich (Bild im Inet gefunden)
11111.jpg
11111.jpg (99.16 KiB) 1105 mal betrachtet

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 454
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von Hasi » 13.07.2019, 16:27

Dosierte und beherzte Schläge mit dem Gummihammer, die alte Dichtung ist festgebacken. Auspuff war ab?

Wenn du noch den originalen ZK hast und Zylinder würde ich nur den Kolben mit Ringen erneuern. Selbstverständlich die Dichtungen erneuern.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 230
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von KDO » 13.07.2019, 16:56

Zylinderwandung ansehen, ob da keine Riefen sind..
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 14.07.2019, 13:09

Ich habe einen neuen Zylinderkopf drauf, da mir vor ca. halben Jahr bei meinem Originalem Zylinderkopf, dass Gewinde für die Zündkerze kaputt gegangen ist.

Edit: So endlich fertig... was mich extrem genervt hatte waren diese blöden Sicherungsclips, für den Kolben mit dem Bolzen, das diese auch ordentlich in der Nut sitzen bzw erstmal rein zubekommen. Da ich keine Spitzzange besaß, habe ich die Sicherungsclips mit einer Pinzette montiert :D

Jetzt ist das komplette Set von damals, also Zylinder, Zylinderkopf und mitgelieferten Kolben von Octan 101 (35€ für das Set damals) montiert.
Leider ist mir heute als ich fertig geworden bin, mein NGK Zündkerzenstecker kaputt gegangen :cry: , diese sitzt jetzt locker auf der Zündkerze, konnte aber noch problemlos den Motor starten. Das sollte hoffentlich passen korrekt? https://www.amazon.de/NGK-XD05F-Resist ... way&sr=8-6

Der bei der Montage konnte ich auch gleich mal die Pleul-Stange sehen und habe diese auf einen horizontale Spiel geprüft, kein Spiel vorhanden.
Der alte Original Zylinder sah noch super aus, aber ich hatte jetzt keine Lust die alte Dichtung abzukratzen und baute halt das komplette Set ein.
Zylinder behalte ich natürlich für den Fall der Fälle :roll:

Jetzt muss der neue Zylinder u. Kolben eingefahren werden. Habe was von der harten Methode gehört.
Also 1-2 Nr. höher bedüsen und dann richtig vollgas geben ca. 50-100km
danach komplett Ölwechsel machen und wieder normal bedüsen und fertig.

Habe den Motor nur kurz gestartet und kurz um die Ecke gefahren.
Motor irgendwie viel kräftiger / bassiger runder?
Wenn nur minimal Gas gebe und loslasse, zieht bzw Rollt er noch viel länger im Gegensatz zu vorher. Muss aber erstmal den Vergaser bestimmt wieder richtig einstellen, aber das Gefühl ist auf jedenfall dass ich das nicht umsonst gemacht habe.

Vielen dank für eure tolle Unterstützung :wink:

edit: achja und mein Steuerkettenspanner hat sich leicht überdreht, die Gummidichtung war auch schon leicht defekt. Gestern also die zentrale Schraube von dem Kettenspanner reingedreht und die Kette hat sich gespannt. Dann merkte ich wiederstand weiter noch gedreht und zack überdreht. Gleich innerlich geschimpft, naja jetzt neue kaufen würde ich mal sagen ca. 10€
Bild
Dateianhänge
IMG_20190715_000003-min.jpg
IMG_20190715_000003-min.jpg (909.29 KiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_194501-min.jpg
IMG_20190714_194501-min.jpg (1.18 MiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_192153-min.jpg
IMG_20190714_192153-min.jpg (720.9 KiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_173333-min.jpg
IMG_20190714_173333-min.jpg (936.52 KiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_172325-min.jpg
IMG_20190714_172325-min.jpg (706.48 KiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_171626-min.jpg
IMG_20190714_171626-min.jpg (1.54 MiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_170026-min.jpg
IMG_20190714_170026-min.jpg (1001.29 KiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_165202-min.jpg
IMG_20190714_165202-min.jpg (1.11 MiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_165110-min.jpg
IMG_20190714_165110-min.jpg (1.57 MiB) 1062 mal betrachtet
IMG_20190714_150858-min.jpg
IMG_20190714_150858-min.jpg (984.89 KiB) 1062 mal betrachtet

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 09.11.2019, 23:11

Moin jetzt ist es soweit hatte neuen Zylinder + Kolben ( 50ccm ) mitte Juli verbaut.
Ab Oktober wieder regelmäßig jeden Tag 40km gefahren immer Vollgas.
Seit letzter Woche will der Roller nicht mehr Starten.Habe den E Starter ausgetauscht, da der alte nicht inordnung war.
Bei kalten Tagen sowie nur mit Kickstarter gestartet, aktuell beim Kicken ist die Kompression gefühlt nicht vorhanden,
kann mit einer Hand leichtgängig durchdrücken.

ZK war auch nicht nass, Benzin kommt aber am Vergaser an usw...
Da keine Kompression, gleich neue Zylinder bestellt, diesmal Naraku 70ccm.

Soll nicht schneller fahren, nur verbesserten Anzug, wiege fast 100KG 1,89m groß.

50ccm Zylinderkopf kann weiter verwendet werden korrekt, bedüsung usw... bleibt gleicht.

Aber morgen schraube ich den alten Zylinder ab und hoffentlich erkenne ich dann den Fehler. Vielleicht hat sich ein Kolbenclip verabschiedet?
Achja unter dem Vergaser, war auf dem Zylinder minimaler Ölfilm drauf, muss ja irdgendwo undicht gewesen sein, der Roller fuhr aber problemlos bis jetzt. Werde schöne Bilder machen ;)

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 09.11.2019, 23:30

Hi,

kurz überschlagen,hat die Aktion runde 1500 Km gehalten? Da muss was falsch gelaufen sein.

Der 72 / 80ccm China-Zylinder-Kit allerbilligster sorte, den ich mal beim BT49QT-9 (Baotian) verbaut hatte, schnurrt nun seit über 5000 Km. Allerdings wird der Roller nur langstrecke von jemanden bewegt, der auch kein Problem hat bis nach Ungarn auf einem Simso-Mofa zu fahren. Der sieht Kilometer....

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9659
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von Daxthomas » 10.11.2019, 07:44

Octan 101

Ich denke das sagt alles

Hat ja lange gehoben :D
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 10.11.2019, 22:25

also der 50ccm (Octan101) Zylinder und Kolben sahen noch super aus.
Mein Ventilspiel am Einlassventil (oberer Ventil) hatte kein Spiel mehr gemacht, Fühlerlehre durch-geschoben 0,1, 0,05, 0,03 haben nicht durchgepasst.
Auslassventil hatte noch immer 0,12 gehabt wie damals im Juli eingestellt.

Von daher gehe ich stark davon aus, wegen dem Einlassventil der 0 Spiel hatte, keine Kompression hatte.

Jetzt trotzdem Zylinderkit Naraku V.2 72ccm für GY6, Kymco 50 2V
Zylinder+Kolben eingebaut (Kolbenclips waren wieder mega anstrengend :roll: )

Roller startet wieder beim kicken, dauert nur bissle.
Der Roller nimmt Gas gut an und hat deutlich mehr Kraft als vorher.
Jedoch sobal ich Gas loslasse geht er sofort aus, habe schon etwas rumgespielt mir der CO Scrhaube, egal ob 2,5 umdrehung oder 4 oder garkeine umdrehung, der bleibt nicht an. Standgasschraube auch hochgeknallt, aber macht so kein Sinn.

Bring Vergaser M4, aktuell 82 HD drinne und 33 ND,
wird wohl eine größere HD benötigt, teste morgen mal HD84 aus.
Habt ihr mit Kymco 4 Takt und 72ccm erfahrung bei standard vergaser usw...

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 11.11.2019, 07:44

Ölverbrauch sollte beim jedem Tanken geprüft werden .

Ölverbrauch kann durch defekte Ventilschaftdichtungen , oder durch defekte Kolbenringe ( auch Ölabstreifring unter dem unteren Kolbenring ) verursacht werden , aber auch durch Riefen im Zylinder .

Bei Kolbenfresser bitte auch die Ölpumpe checken .

Normalerweise sollte ein Zylinder locker 20-30000km halten . Bei den Billigdingern muss man allerdings aufpassen , dass sich die Kolbenböden nicht durchdrücken und reißen ( Kompression weg ) , das sieht man kaum .

Mangelnde Kompression kann auch durch undichte Ventile kommen : Zylinderkopf runter , Bremsenreiniger in Einlass- und Aulssskanal spritzen . Es darf KEIN Bremsenreiniger in den Brennraum durchsickern !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 11.11.2019, 20:45

  • Keine Riefen im Zylinderschach und Kolben sieht noch super aus (siehe Bilder)

    Ventilspiel für Einlassventil war auf "0", diese wieder auf 0,12 eingestellt
Meine Vermutung, wie du sagst entweder die Ventilschaftdichtung, oder die Ventile selbst, oder sogar die Ventilschraube, weil die auf "0" war, die Schraube ist doch fest wie kann sich die Ventilschraube wieder auf 0 lösen?

Jetzt die frage was tun, entweder neu oder gebraucht kompletten Zylinderkopf kaufen oder
Ventilschaftdichtung kaufen und einbauen (habe das werkzeug nicht dafür bestimmt schwer und kompliziert)
Dateianhänge
IMG_20191111_200022-min.jpg
IMG_20191111_200022-min.jpg (998.94 KiB) 631 mal betrachtet
IMG_20191111_195813-min.jpg
IMG_20191111_195813-min.jpg (1.13 MiB) 631 mal betrachtet
IMG_20191110_121421-min.jpg
IMG_20191110_121421-min.jpg (792.29 KiB) 631 mal betrachtet
IMG_20191110_121400-min.jpg
IMG_20191110_121400-min.jpg (855.08 KiB) 631 mal betrachtet

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 11.11.2019, 21:30

Hi,

das letzte Bild scheint interessant zu sein.
Sehe ich in den Lagerböcken Laufspuren? Die Kugellager sollten aber geklemmt sein, so dass diese sich nicht mitdrehen können. Das wäre eine Erklärung für dein Ventilspiel = 0
Übrigens verstellt sich der Einstellpin nicht, sondern der Ventilschaft kommt nach oben, bzw., wenn es stimmt was ich vermute, dann "sackt" deine Nockenwelle nach unten.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 11.11.2019, 22:13

danke für eure Ratschläge

Du meinst die Lager von der Nockenwelle korrek? Diese soll jetzt fest sitzen oder sich frei bewegen? Glaube das es keine Laufspuren sind sondern noch Öl, ich müsste den Zylinderkopf die Tage wieder Überprüfungen, Wenn die undicht sind, einfach neuen Zylinderkopf kaufen korrekt?

morgen erstmal von HD82 auf HD84 wechseln, und Vergaser abstimmen.

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 11.11.2019, 23:20

Hi,

die Lager müssen fest in den Lagerböcken geklemmt sein, die dürfen sich auf keinen fall drehen. es darf sich nur die Nockenwelle in den beiden Lagern drehen.
Wisch mal sauber und mache weitere Bilder.

Das tauschen der Ventilschaftdichtungen ist kein Hexenwerk. Die sind einfach über eine Wulst gestülpt. Aber: Man muss die Ventile entfernen. Das wieder einsetzen bedarf einer Ventilfederzange zum spannen der Federn, um die halbschalen/Halbmonde einsetzen zu könen.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 12.11.2019, 06:51

okay, also ich vermute stark das die Ventilschaftdichtung hinüber sind oder die Ventile geschliffen werden müssen
Fand auch, das anfangs ein leicht bläuchlicher qualm aus dem Auspuff kam, aber war auch sehr kalt gewesen ( Indiz aber für öl im Verbrennungsraum )

suche nach einem passenden Zylinderkopf, also 50ccm und SLS z.B oder ohne SLS?
https://www.zweiradteile.net/universale ... -rex-rs450 von Citomerx z,B.

also 50cc Kopf für 72cc Zylinder

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 12.11.2019, 07:53

Hi,

ich dachte der Kopf wäre neu gewesen?
Dein nicht vorhandenes Ventilspiel kann natürlich auch daher rühren, dass der Kopf neu war, und sich die Teile erstmal "setzen" mussten.
Der passende Kopf wäre der: https://www.racing-planet.de/zylinderko ... 827-1.html

Manche Zubehörköpfe passsen von den maßen nicht. Ich hatte für meinen Spielzeugmotor mal einen von "GT", der war Qualitativ sehr gut, aber nicht ganz passend. Der Lagerbock für die Nockenwelle war zu niedrig.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 12.11.2019, 07:55

Du brauchst erstmal nur die Schaftdichtungen . Hast du die Ventile auf Dichtheit geprüft ?

Die Laufspuren sind nicht schlimm , hatte ich schon oft so .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 12.11.2019, 07:56

mopedfreak hat geschrieben:
12.11.2019, 07:53
Ich hatte für meinen Spielzeugmotor mal einen von "GT", der war Qualitativ sehr gut, aber nicht ganz passend. Der Lagerbock für die Nockenwelle war zu niedrig.

Viele Grüße, Alex
Der Yager GT hat auch einen anderen Zylinderkopf und andere Ventile als der DJ50S .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 12.11.2019, 08:44

Hey, ich war gerade unten am Roller und trat mehrmals den Kickstarter durch.
Kompression leicht vorhanden aber der Roller startet nicht.

Jetzt habe ich keine Zeit um den ZK auf Dichtigkeit zu überprüfen,
macht auch arbeit Sitzbank runter, Vergaser ab, Auspuff ab, OT einstellen, und dann Kopf runterschrauben (auf der öfftl. Straße)
Müsste jetzt bis Wochenende warten bis ich den Zylinderkopf runterbekommen (Sonntag).

Werkzeug kostet rund 20€, die Schaftdichtungen auch nochmal 10€.
Neuer ZK kostet ca. 30€ spare mir dann die Arbeit, ich möchte dann vorsichtshalber einen bestellen, sodass ich nicht wieder 1 Woche warten muss.

50ccm und mit SLS korrekt? (ohne SLS auch möglich)#
mopedfreak hat geschrieben:
12.11.2019, 07:53
Hi,

ich dachte der Kopf wäre neu gewesen? ...
ps: Der Zylinderkopf ist ca. 1 Jahr alt, Zylinder hatte ich mit Kolben neu eingebaut gehabt im Juli
und jetzt Zylinder und Kolben von Naraku 72ccm neu verbaut aber noch mit dem alten Zylinderkopf


original gebraucht: https://www.ebay.de/itm/KYMCO-DJ50S-Zyl ... SwkXJaQq1m

oder neu: https://www.amazon.de/gp/product/B004M5 ... BHXP&psc=1

entscheidungshilfe gesucht :P

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 12.11.2019, 09:28

Du kannst beide nehmen . Ich denke aber weiterhin , dass es eher an den Schaftdichtungen liegt .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 12.11.2019, 09:35

Hi,

@Meister Zip: Nicht vom Yager GT 50 ein Kopf, sondern der Kopf war vom Hersteller "GT" gebrandet.

@bluetitan: Mit oder ohne SLS ist egal. Bei einem Kopf ohne SLS sind entweder die Bohrungen im Guss nicht ausgeführt, oder der Guss für das SLS ist erst gar nicht vorhanden. In beiden fällen das SLS außer Betrieb.

Der Link zu ZS, mit dem Citomerx-Kopf ist Geil. Ein Universal-Kopf :lol: Passt auf alles was Räder hat.... Kein Wunder das da manchmal so merkwürdige Dinge rauskommen. Vor allem wenn man sich als unkundiger Endanwender auf so einen Käse verlassen muss.

Evtl. sollte man dann den ganzen Kopf samt Nockenwelle auf einen Hersteller umstellen, damit das passt.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 14.11.2019, 21:25

Huhu, der neue Zylinderkopf ist angekommen und kommt auf einen frisch montierten 72ccm Naraku Zylinder.
Werde dann mir mal in Zukunft ein Ventilfederspanner für ca. 20€ zulegen, um in Zukunft für paar Euro die Dichtungen zu erneuern.
Wobei 30€ für ein Zylinderkopf+Ventile ja auch nicht viel waren.

Achja @mopedfreak
schau mal was für ein Brand Logo der ZK hat "GT" :P was für ein Zufall
Dateianhänge
IMG_20191114_211118-min.jpg
IMG_20191114_211118-min.jpg (994.71 KiB) 508 mal betrachtet
IMG_20191114_211059-min.jpg
IMG_20191114_211059-min.jpg (853.83 KiB) 508 mal betrachtet
IMG_20191114_211033-min.jpg
IMG_20191114_211033-min.jpg (1.08 MiB) 508 mal betrachtet
IMG_20191114_210640-min.jpg
IMG_20191114_210640-min.jpg (869.31 KiB) 508 mal betrachtet

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 15.11.2019, 07:40

Da bin ich ja mal gespannt :-)

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6049
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von mopedfreak » 15.11.2019, 09:09

Hi,

ein Kopf von GT.... :D
Viel Spaß und Erfolg beim Zusammenbau.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 18.11.2019, 09:48

moin der Roller wurde gestern startklar gemacht und heute die erste Ausfahrt (20km).
Direkt zu Beginn max. 2 km hatten ich eine Art Klemmer (nahm kein Gas mehr an und Gefühl das mein Hinterrad blockiert. Ich bin dann rechts rangenfahren, und kickte ein bis zweimal und fuhr ohne weitere Vorkommnisse.

Heute Abend fahre ich sie Strecke zurück und dann die ganze Woche, wenn keine weiteren (Klemmer) vorkommen, kann ich gelassen bleiben oder sicherheitshalber am Wochende alles wieder abmontieren und den Kolben anschauen?

Ansonsten, der Roller hat eine gute Beschleunigung macht richtig Spass damit zu fahren, Bedüsung HD 84 muss dann die Tage die Zündkerze anschauen

Edit: Auch der Nachhauseweg war ohne weitere Vorkommnisse.
Mich ärgert es halt, das ich nicht gestern den Motor einfach mal 30 min laufen lassen habe, dann wäre wahrscheinlich das kurze klemmer heute morgen nicht passiert.

bluetitan
Testfahrer
Beiträge: 53
Registriert: 11.11.2018, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinder / Kolbenringe wechseln

Beitrag von bluetitan » 25.11.2019, 17:11

also ich habe nicht nachgeschaut, der Roller läuft aber supi, kein klemmer mehr gehabt.
Zieht richtig schön durch, darf nicht zu schnell fahren :roll: aber der Ampelstart ist jetzt echt supi.

Mein Vergaser wird aber echt schiite sein, glaub der ist halt doch nicht so das gelbe vom Ei.
Da nicht mehr orginal und ersatzvergaser auf ebay für ca. 20€. M4 Düsen anstatt M5.

Möchte gerne mir dann ein neuen Vergaser zulegen, der Naraku v.3 soll super sein, wegen qualität usw...
jemand erfahrung oder kann sogar wer einen super Vergaser für mein Roller empfehlen? der jetzt kein Vermögen kostet?

Antworten

Zurück zu „DJ 50 S 4T“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bluetitan, mopedfreak und 1 Gast