Bericht über Pulleys

Hier steht alles zum neuen Großradler von Kymco mit dem 300er 4V-Einspritzer . Komm rein !
Antworten
Hornetking1309
Testfahrer
Beiträge: 30
Registriert: 02.06.2020, 09:21
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Bericht über Pulleys

Beitrag von Hornetking1309 »

Hallo Gemeinde!

Wie versprochen ein kurzer Bericht über die 14er Pulleys an alle die zweifeln oder Angst vor dem Einbau haben...

Also ich bin kein Schraubermeister - allerdings auch keiner mit zwei linken Händen!

Einbau ist recht simpel und dank Einbauanleitung gut verständlich! Nochmals danke an Dirk für die schnelle und problemlose Lieferung der 14er Pulleys!

Einziger Fehler der mir passiert ist: beim Abnehmen der Varioabdeckung ist mir trotz absoluter Vorsicht die Dichtung an der schmalsten Stelle gerissen! Ich hab sie einfach wieder schön zurechtgelegt und danach wieder zugeschraubt - wird beim nächsten Mal gewechselt!

Zum Ergebnis:

Der People nimmt jetzt perfekt und fast aggressiv das Gas an und geht gut ab! Bis jetzt war ab ca 60-70 kmh eine deutliche Verlangsamung zu spüren - jetzt bleibt er schön am Gas und zieht und zieht....Spitze
Wenn ich 100 kmh fahre und Gas gebe spürt man noch eine knackige Beschleunigung - das war vorher nicht! Auch im Soziabetrieb!
Die leicht erhöhte Drehzahl ist minimalst zu bemerken und somit nebensächlich!

Fazit: Ich würde es jedem der überlegt wärmstens empfehlen! Ich konnte keinen Nachteil entdecken und bin absolut begeistert!!!
Gruss Robert
banane
Testfahrer
Beiträge: 54
Registriert: 20.05.2018, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von banane »

Es gibt von Kymco zwei Rollensätze zum Einbau, 5,4g und 5,1g. Das sind die Original-Sätze. Da kann auch der TÜV nix sagen, wenn die das rauskriegen.
5,4g ist ab Werk drin. (Bei mir)
5,1g habe ich jetzt drin. Er ist viel spritziger, hängt sauber am Gas und kann sich in der Stadt (fast) mit ner 500'er messen.
Die (kleinen) Nachteile:
  • Der Spritverbrauch ist vermutlich etwas höher. Das muss aber sehr minimal sein; ich konnte es bis jetzt nicht nachweisen.
  • Die Endhöchstgeschwindigkeit verringert sich bei mir um ca. 10 km/std, also von 160 km/std auf 150 km/std.
Ich fahre selten Autobahn, also 150 oder 160 stört mich nicht.
Der spontane und spritzige Antritt in der Stadt ist sehr gut. :mrgreen:

Naja, es wird wohl etwas mehr Abrieb am Hinterrad erzeugen. (vermutlich)
People GT 300i ABS
Benutzeravatar
RollerTobi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 291
Registriert: 19.11.2019, 03:31
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von RollerTobi »

Der eine schreibt über 14g „Rollen“ und der andere über 5,1g bzw 5,4g. Redet ihr vom gleichen Roller ? :mrgreen:

.....und kann mir bitte nochmal jemand erklären warum der TÜV was gegen andere Rollen haben könnte, es wird viel geschrieben....aber eine Erklärung war für doofe (also für mich) noch nicht dabei oder ich habe keine gefunden. Danke :)
Lieben Gruß :D
Tobi


Aktuell:
Kymco AK550
Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 552
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von Hamburgo »

Moin Moin Tobi,

Änderungen an der Vario, welche die Anfahrdrehzahlen erhöhen, werden in der Regel sowohl
das Abgasverhalten als auch das Geräuschverhalten "verschlechtern". Bei Änderungen an der
Auspuffanlage wird es üblicherweise ähnlich aussehen. Sofern also keine ABE für die verwendeten
Umbauteile vorliegt, war es das dann für die Betriebserlaubnis und den Versicherungsschutz.

Nach § 19 Absatz 2 Nr. 3 StVZO erlischt die Betriebserlaubnis (und damit auch der Versicherungsschutz),
wenn solche Änderungen vorgenommen werden.

Fahren ohne ABE führt aber nicht automatisch dazu, dass der Lappen weg ist. Dabei handelt es sich
um eine Ordnungswidrigkeit die nach § 69a StVZO mit einem Bußgeld und auch Punkten geahndet
werden kann. Das "Strafmaß" hängt von den Umständen des Einzelfalles ab.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D
Benutzeravatar
RollerTobi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 291
Registriert: 19.11.2019, 03:31
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von RollerTobi »

Danke Hanburgo,

ich verstehe deine Argumentation vollkomme, danke.

bei meinem Roller sind z.B. die passenden Daten (89 dB(A) bei 3750 upms) auf einem Typenschild am Rahmen eingetackert.
Das ist aber nicht die Anfahrdrehzahl, die ist deutlich geringer. So leichte Rollen das ich bald 4000upm brauche um die Fuhre in Bewegung zu setzen würden vermutlich mit einem mini-Topseed enden. :mrgreen:

Von daher bin ich noch nicht so ganz überzeugt ob das wirklich und immer ein Problem ist das andere Rollen“verboten“ sind.

Das ein 50er der eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45km/h hat nicht hinterher (nach welchem „Tuning“ auch immer) z.B. 60km/h fahren darf ist ja klar. Das gleiche gilt für das Leistungsgewicht bei den125er Scheinen. Da wäre ein Abspecken ggf. schon nicht erlaubt. Das wären einfach zu messende und illegales Tuning. Ebenso wie ein lauter Auspuff der einfach im festgelegten Abstand X bei der entsprechenden Drehzahl gemessen wird. Aber selbst da gibts großzügige Toleranzen wie z.B. Zitat: Die Bewertung dieser Prüfung erlaubt, „... beim Standversuch den bei der Betriebserlaubnisprüfung des Kraftrades ermittelten und auf dem Herstellerschild angegebenen Wert um höchstens 3 dB(A) zu überschreiten.
Wobei ein um 3 db höherer Pegel bedarf der doppelten physikalischen Energie. Dadurch wird das Signal natürlich lauter, die Schallintensität verdoppelt sich, wird aber bei weitem nicht als doppelt so laut wahrgenommen.

Ich weiß nicht ob man durch andere Rollen die doppelte physische Energie hin bekommt.

Naja, wer mehr zum Krach und Motorröder und den Messunge usw. lesen möchte kann das gerne mal hier tun, ganz interessant :D
https://bast.opus.hbz-nrw.de/opus45-bas ... le/F48.pdf

Spricht nicht auch gegen eine höhere Abgasbelastung die im Fahrbetrieb angeblich niedrigere Drehzahl ? Also nicht bei voller Beschleunigung sondern konstanter Fahrt.
Die Abgasmessung beim TÜV wird angeblich bei erhöhtem konstanten Standgas von 2000-3000upm durchgeführt. Damit sind die Rollen und die Umdrehungsgeschwindigkeiten am Hinterrad doch auch wumpe, oder ?
Siehe: https://www.motorradonline.de/typen/abg ... um-nichts/

Aber vielleicht hat der PulleyPast Dirk noch was zum Thema parat.....hoffentlich nichts beängstigendes :mrgreen:

Aber wir wissen immer noch nichts über die beiden Sorten Roller und Rollen von oben :D
Lieben Gruß :D
Tobi


Aktuell:
Kymco AK550
banane
Testfahrer
Beiträge: 54
Registriert: 20.05.2018, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von banane »

RollerTobi hat geschrieben:
20.06.2020, 11:55
Der eine schreibt über 14g „Rollen“ und der andere über 5,1g bzw 5,4g. Redet ihr vom gleichen Roller ? :mrgreen:
Das ist mir erst jetzt bewusst geworden. Du hast recht; da kann was nicht stimmen.
Ich habe nachgesehen und diesmal aufgepasst. Es war mein Fehler.
Die richtigen Rollen-Gewichte sind:
  • 15,00 Gramm statt 5,1g
  • 15,40 Gramm statt 5,4g
.
Ich habe mich verguckt. :(

Aber jetzt ist es richtig. :)

PS.: Wenn ich die Rollensätze vergleiche, ist das Metall der Rollen genau gleich. Bei den leichteren ist eine Plastikkante kleiner. ... Naja, bei nur 0,4 g weniger ...
People GT 300i ABS
werner285
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.2020, 19:34
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von werner285 »

Hallo Robert, wie siehts mit V/max aus, mehr oder weniger und den Verbrauch?
Gruß Werner
werner285
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.2020, 19:34
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von werner285 »

Habe gestern die 14 er Pulleys mit den Gleitstücken in meinen 300i eingebaut, sagenhaft wie der abzieht und beschleunigt, kann man jeden empfehlen besonders der gleichmäßige Durchzug ist phänomenal dies ist genau die richitge Kombination und wie hier im Forum schon erwähnt der Abzug über 100 km/h ist mit den Serienrollen nicht zu vergleichen, V-Max. konnte ich noch ncht testen aber er zieht locker bis 140/kmh und geht gefühlsmäßig noch weiter, werde beizeiten darüber berichten.
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bericht über Pulleys

Beitrag von MeisterZIP »

Also , ich habe weiland 11g in meinen 300er GTi verbaut und habe damit in der Eifel Motorräder gejagt :-)

Endgeschwindigkeit ist durch die ECU mit DZB vorgegeben , also keine Schäden durch Überdrehen , da war meiner mit etwas Anlauf auf etwas über Tacho 150 .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Antworten

Zurück zu „Kymco People GT 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast