Tank ganz leergefahren was dann?

Hier steht alles zum neuen Großradler von Kymco mit dem 300er 4V-Einspritzer . Komm rein !
Antworten
Endurator
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 23.10.2018, 20:54
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Endurator » 24.05.2019, 17:24

Hallo zusammen,
was passiert wenn man den Tank restlos leerfährt?
Muss dann die Einspritzanlage entlüftet werden oder einfach Sprit rein und weiter?
Ich frage,weil ich in 4 Wochen nach Schottland fahren möchte und einen Reservekanister mitnehme.
lg Kay

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von k-manne » 24.05.2019, 17:56

Tanken und weiter geht's
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9585
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Daxthomas » 24.05.2019, 17:58

Entlüftet sich von selbst
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Endurator
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 23.10.2018, 20:54
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Endurator » 28.05.2019, 17:35

ok,vielen Dank für die Info.
Nachdem ich den Tank total leer gefahren habe, konnte ich 9,35 Liter einfüllen.
Bei 4 Litern Verbrauch ca. 230 km Reichweite.

banane
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 20.05.2018, 19:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von banane » 09.06.2019, 12:49

Endurator hat geschrieben:
28.05.2019, 17:35
Nachdem ich den Tank total leer gefahren habe, konnte ich 9,35 Liter einfüllen.
Bei 4 Litern Verbrauch ca. 230 km Reichweite.
4 Liter !! ... Jetzt im Sommer bin ich (letzte Tankfüllung) 230 km gefahren und habe 3,55 L/100. Der Wert ist recht genau, weil ich mir die Daten von Tankquittung und Gesamtkilometerstand hole, in ein Programm eingebe und das seit Rollerstart mache.
4 Liter erreiche ich im Winter. Im Sommer kann es auch mal 3,2 Liter sein. (Ist mir schon passiert.)
Im Jahresdurchschnitt bin ich aktuell (2019) bei 3,76 Liter/100.

Mit Tank leerfahren wäre ich vorsichtig. Ist mir auf der Autobahn mit einer Yamaha XJ 6 passiert. Das kilometerlange Schieben auf dem Standstreifen geht ja noch, aber das Risiko, einem Streifenwagen zu begegnen, ist dann besonders hoch. Das kostet Strafe und Abschleppgebühr.
Auch auf Autostraßen kostet das Geld. Wenn dir an der Ampel der Motor ausgeht oder mitten auf der Kreuzung, kann das auch unangenehm werden.
Du solltest aufpassen, wo du stehenbleiben könntest.
People GT 300i ABS

Rick
Profi
Beiträge: 1012
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Rick » 09.06.2019, 18:35

Moin banane!
banane hat geschrieben:
09.06.2019, 12:49
[...] Der Wert ist recht genau, weil ich mir die Daten von Tankquittung und Gesamtkilometerstand hole, in ein Programm eingebe [...]
Benötigst Du echt 'nen Computer, um den Spritverbrauch pro einhundert Kilometer zu errechnen? Getankte Menge (z.B. 9,35 l) teilen durch gefahrene Kilometer (z.B. 230 km), das Ergebnis mal 100. Oder gleich Liter durch ein Hundertstel der Kilometer, also 9,35 : 2,3. Das haben wir alle in den sogenannten Textaufgaben in der vierten (oder fünften?) Klasse gelernt. :idea:

Und um's im Kopf rechnen zu können, teilt man ganz einfach die Literzahl ohne Komma (bei Endurator also 935) durch die gefahrenen Kilometer. Das geht schon auf dem Weg zur Kasse (Kilometer laut Tacho, Liter laut Säule). :D

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 165
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von bohemiaking » 09.06.2019, 20:19

Hi, habe heute ein Polen trip gemacht(522km)... an der Grenze noch mal billigen SuperPlus eingeflößt..256km und 6,4l verheizt. Fahre viel Landstraßen und wenig Stadt , aber über 3 Liter komme ich selten.
Ciao

Karl 47
Profi
Beiträge: 591
Registriert: 02.03.2014, 13:10
Wohnort: Oldenburg in Oldenburg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Karl 47 » 10.06.2019, 15:39

Hallo Kay (Endurator) , gibt es einen Tourbericht ? :) :) :)

Gruß Karl
Seit 2/2014 : KYMCO Downtown 125 i ABS

Endurator
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 23.10.2018, 20:54
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Endurator » 11.06.2019, 09:33

Ja, lass mich aber erst mal die Tour fahren. Starte am 22.6. für 10 Tage. Wie kann ich hier Fotos einfügen??

Mit Gepäckrolle,Zelt und Packtaschen steigt der Luftwiderstand deutlich und da rechne ich mit ca 3,8-4,0 Litern Verbrauch.
So war es auch letztes Jahr auf der Tour nach Schweiz / Italien.
lg Kay

banane
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 20.05.2018, 19:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von banane » 28.06.2019, 10:38

Rick hat geschrieben:
09.06.2019, 18:35
Moin banane!
banane hat geschrieben:
09.06.2019, 12:49
[...] Der Wert ist recht genau, weil ich mir die Daten von Tankquittung und Gesamtkilometerstand hole, in ein Programm eingebe [...]
Benötigst Du echt 'nen Computer, um den Spritverbrauch pro einhundert Kilometer zu errechnen? Getankte Menge (z.B. 9,35 l) teilen durch gefahrene Kilometer (z.B. 230 km), das Ergebnis mal 100. Oder gleich Liter durch ein Hundertstel der Kilometer, also 9,35 : 2,3. Das haben wir alle in den sogenannten Textaufgaben in der vierten (oder fünften?) Klasse gelernt. :idea:

Und um's im Kopf rechnen zu können, teilt man ganz einfach die Literzahl ohne Komma (bei Endurator also 935) durch die gefahrenen Kilometer. Das geht schon auf dem Weg zur Kasse (Kilometer laut Tacho, Liter laut Säule). :D

Grüße

Rick
Hallo Rick.
Danke für die Anleitung. ;)
Mein Programm ist für die statistische Auswertung aller Tankfüllungen mit der Gesamtfahrzeit und Gesamtkilometer. Dadurch kann ich die tatsächlichen Spritkosten/den Verbrauch übersehen und den Unterschied Sommer-Winter und mehr. Der Verbrauch, einmalig auf dem Weg zur Kasse berechnet, kann große Schwankungen haben z.B. durch Fahrverhalten (aggressiv, vorsichtig), Kurz-Verkehr, Kaltlauf, Fahrstrecke, Reifenzustand usw..
Mit einer Tankfüllung/berechnung kriegt man also nicht den tatsächlichen Spritverbrauch heraus.
In diesem Jahr bin ich 19 mal tanken gewesen. Wird noch mehr werden. :)
People GT 300i ABS

Rick
Profi
Beiträge: 1012
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von Rick » 28.06.2019, 13:49

Moin banane,

danke für Deine Klarstellung. Wow, das ist ja irre, so‘ne präzise Fahrtenbuchführung. Klar, kann durchaus Sinn ergeben.

Aber ich muß wohl zugeben, daß ich diesbezüglich zu „oberflächlich“ bin. Ich behalte den Spritverbrauch eher „grob“ im Auge. Gerade so, daß mir recht krasse Veränderungen nicht entgehen. Halt, um zum einen keine Hinweise auf eventuelle technische Defekte zu übersehen. Und zum anderen, um den eigenen Fahrstil auf sich vielleicht einschleichende, schlechte Gewohnheiten zu überwachen.

Ich denke, daß keine dieser beiden Haltungen besser oder schlechter ist als die andere. Es sei denn, man läßt den von Dir betriebenen Aufwand außen vor. Zum Beispiel, weil Du es aus Gewohnheit gar nicht (mehr) als solchen empfindest ...

Weiterhin gute Fahrt!

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

laeuferheini
Testfahrer de luxe
Beiträge: 188
Registriert: 21.01.2011, 10:25
Wohnort: Olfen, Tor zum Münsterland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von laeuferheini » 28.06.2019, 16:01

Ich gebe meine gefahrenen Kilometer und die Spritmenge immer bei „Spritmonitor“ ein. Ebenso sämtliche Kosten wie Inspektion, Reifenwechsel, TÜV, etc. So behält man den Überblick.

Gerade, wenn man es konsequent macht, eine interessante Sache. Und man kann mal schnell nachschauen, bei welchem Kilometerstand man die neuen Reifen bekommen hat, die letzte Inspektion war und was gemacht wurde oder wieviel Kilometer man in einem Jahr gefahren ist oder, oder...

Nette Gimmicks gibts da auch, wie z.B. eine Verlinkung meines Verbrauchs unter meiner Signatur hier im Forum.
Gruß aus dem Münsterland
Heiner

XCiting400Bild

banane
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 20.05.2018, 19:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tank ganz leergefahren was dann?

Beitrag von banane » 02.07.2019, 15:32

Rick hat geschrieben:
28.06.2019, 13:49
Es sei denn, man läßt den von Dir betriebenen Aufwand außen vor. Zum Beispiel, weil Du es aus Gewohnheit gar nicht (mehr) als solchen empfindest ...
Hallo Rick
Der Aufwand:
Als ich das Programm (mit Visual Basic innerhalb von MS Excel) geschrieben habe, war das viel Aufwand.
Jetzt nehme ich den Kassenbon von der Tanke mit und schreibe mir den Gesamtkilometerstand vom Tacho drauf. Das ist wenig Aufwand. Zu Hause trage ich die Zahlen ins Programm ein.
Wenn man das regelmäßig macht, wird es wirklich zur Gewohnheit. :)
People GT 300i ABS

Antworten

Zurück zu „Kymco People GT 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast