Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Hier steht alles zum neuen Großradler von Kymco mit dem 300er 4V-Einspritzer . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
cirrus
Crashtest-Dummy
Beiträge: 11
Registriert: 28.04.2018, 13:46
Wohnort: Basel/CH
Kontaktdaten:

Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von cirrus » 15.07.2018, 14:02

Hallo Zusammen,
ich finde keine angaben über die Leistung des Zigarettenanzünders unter dem Sattel vom People 300...ist der nun 12V oder 6V?
Es steht drauf nur Mobile Phone laden...könnte man eine 12V Pumpe damit auch laufen lassen um ein SUP aufzublasen?
Hat da jemand schon was anderes als Handy damit geladen?

Danke für Feedbacks und Infos.
Cirrus

Benutzeravatar
Roli
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 12.11.2014, 18:31
Wohnort: Geisenfeld
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von Roli » 16.07.2018, 08:58

Hallo Cirrus,
Die Ladedose hat natürlich 12V.
Wäre interessant zu wissen, wie viel Leistungsaufnahme (Ampere/Watt) Deine Pumpe hat.
Ich würde mal pauschal sagen, bis 100 Watt ca.8 Ampere Leistungsaufnahme, könnte man die Pumpe bei laufendem Motor (Roller), schon eine viertel Stunde betreiben.
Ist natürlich auch von der Leistungsfähigkeit Deiner Batterie abhängig, vielleicht das ganze mal vorab mal zu Hause ausprobieren, sonst :shock:
Grüße
Roland

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14622
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von MeisterZIP » 16.07.2018, 09:52

12V .... :lol: Natürlich .

Was die Leistungsabgabe angeht : Nicht groß , gerade genug für ein Handy . Also bitte für andere Verbraucher wie einen kleinen Kompressor eine Dose verbauen , die direkt und mit passenden Kabelquerschnitten an die Batterie ( über Zusatzsicherung ) angeschlossen ist .

Ich rate dringend davon ab , einfach die Seriensteckdose mit einer stärkeren Sicherung zu versehen und damit einen Kompressor zu betreiben . Dafür sind die Kabelquerschnitte definitv zu klein ausgelegt und da kann der Kabelbaum schnell heiß werden ...

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
cirrus
Crashtest-Dummy
Beiträge: 11
Registriert: 28.04.2018, 13:46
Wohnort: Basel/CH
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von cirrus » 16.07.2018, 21:01

Danke für euer Feedback...da werde ich wohl oder übel die Handpumpe verwenden müssen. 8)

Benutzeravatar
dingo
Crashtest-Dummy
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2011, 13:53
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von dingo » 23.10.2018, 16:18

Roli hat geschrieben:Hallo Cirrus,
Die Ladedose hat natürlich 12V.
Wäre interessant zu wissen, wie viel Leistungsaufnahme (Ampere/Watt) Deine Pumpe hat.
Ich würde mal pauschal sagen, bis 100 Watt ca.8 Ampere Leistungsaufnahme, könnte man die Pumpe bei laufendem Motor (Roller), schon eine viertel Stunde betreiben.
Ist natürlich auch von der Leistungsfähigkeit Deiner Batterie abhängig, vielleicht das ganze mal vorab mal zu Hause ausprobieren, sonst :shock:
Grüße
Roland
hallo,aber zum anschliesen eines ladegerätes ist die dose aber geeignet?

gruss klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14622
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von MeisterZIP » 23.10.2018, 16:20

Nein , die Steckdose gibt nur Strom ab , aber Einspeisen geht nicht .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
dingo
Crashtest-Dummy
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2011, 13:53
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von dingo » 24.10.2018, 08:13

MeisterZIP hat geschrieben:Nein , die Steckdose gibt nur Strom ab , aber Einspeisen geht nicht .

MeisterZIP
ok,danke für die antwort,
möchte mir gerne eine steckdose für ein ladegerät einbauen,
wo wäre der geeignete einbauort,
wo nehme ich am besten den strom ab?

gruss klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14622
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von MeisterZIP » 24.10.2018, 08:17

Ich würde zwei Kabel direkt von der Batterie in den Boden des Sitzbankfachs ziehen und dort eine Steckdose verbauen . Damit kann man die Batterie laden , Strom von der Batterie für externe Verbraucher abnehmen und dem Fahrzeug ( bei geeignetem Kabelquerschnitt und passender Steckdose ) auch Starthilfe geben .

Bei einem Navianschluss würde ich vom Zündschloss Spannung abzweigen und den Steckeranschluss in das Handschuhfach legen .

So oder so gilt : Immer bei starken Strömen ( dazu gehört ein Navi nicht ) immer direkt an der Batterie anschließen !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
dingo
Crashtest-Dummy
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2011, 13:53
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von dingo » 24.10.2018, 08:52

MeisterZIP hat geschrieben:Ich würde zwei Kabel direkt von der Batterie in den Boden des Sitzbankfachs ziehen und dort eine Steckdose verbauen . Damit kann man die Batterie laden , Strom von der Batterie für externe Verbraucher abnehmen und dem Fahrzeug ( bei geeignetem Kabelquerschnitt und passender Steckdose ) auch Starthilfe geben .

Bei einem Navianschluss würde ich vom Zündschloss Spannung abzweigen und den Steckeranschluss in das Handschuhfach legen .

So oder so gilt : Immer bei starken Strömen ( dazu gehört ein Navi nicht ) immer direkt an der Batterie anschließen !

MeisterZIP

ok,der gedanke ist gut,
um auch die starthilfe abzudecken,
was wäre denn der geeignete querschnitt,
bzw. welchen querschnitt haben den die handelüblichen steckdosen?

gruss klaus

Jäger
Profi
Beiträge: 595
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von Jäger » 24.10.2018, 09:19

dingo hat geschrieben:
MeisterZIP hat geschrieben:Ich würde zwei Kabel direkt von der Batterie in den Boden des Sitzbankfachs ziehen und dort eine Steckdose verbauen . Damit kann man die Batterie laden , Strom von der Batterie für externe Verbraucher abnehmen und dem Fahrzeug ( bei geeignetem Kabelquerschnitt und passender Steckdose ) auch Starthilfe geben .

Bei einem Navianschluss würde ich vom Zündschloss Spannung abzweigen und den Steckeranschluss in das Handschuhfach legen .

So oder so gilt : Immer bei starken Strömen ( dazu gehört ein Navi nicht ) immer direkt an der Batterie anschließen !

MeisterZIP

ok,der gedanke ist gut,
um auch die starthilfe abzudecken,
was wäre denn der geeignete querschnitt,
bzw. welchen querschnitt haben den die handelüblichen steckdosen?

gruss klaus
Hi,

im Zweifelsfall mindestens den Kabelquerschnitt der Leitung verbauen, die original von der Batterie zum Starterrelais und von dort zum E-Starter verbaut ist. Ich schätze mal 4 - 6 Quadrat-Kabel.

häuschen
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2016, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von häuschen » 03.01.2019, 19:30

Zusätzliche 12V Anschlüsse beim Kymco People GT 300i ABS.

Ist vielleicht für den Einen oder Anderen interessant.

Den Original-Halter vom Navi Garmin Zumo habe ich mit einem "Stromdieb" am Lichtschalter (Standlicht) angeschlossen.
Die zusätzlich erforderlichen 2A werden problemlos „verkraftet“. Bei meinem Roller muss ich das Standlicht separat schalten, es geht nicht automatisch beim Starten an. Also: Ohne Licht = kein Navi.

Unter der Sitzbank habe ich 2 zusätzliche Steckdosen gesetzt. Einmal „Zigarrenanzünder“ zum Batterieladen und eine 2-fach USB 5V. Mit 2,5 mm2 Querschnitt, 10A Sicherung direkt an der Batterie. Die USB Dose hat noch eine blaue LED als Betriebsanzeige. Man mag es kaum glauben, aber diese LED hat innerhalb von 8 Wochen (so lange stand der Roller unbenutzt in der Garage) die Batterie tiefentladen. Wiederbeleben gelang nur für einen Startversuch. Also Neukauf. Damit so etwas nicht wieder passiert, sitzt vor der USB Dose nun ein separater Kippschalter.

Gruß

banane
Crashtest-Dummy
Beiträge: 19
Registriert: 20.05.2018, 19:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von banane » 05.01.2019, 21:14

MeisterZIP hat geschrieben:...

Bei einem Navianschluss würde ich vom Zündschloss Spannung abzweigen und den Steckeranschluss in das Handschuhfach legen .

So oder so gilt : Immer bei starken Strömen ( dazu gehört ein Navi nicht ) immer direkt an der Batterie anschließen !

MeisterZIP
Ich lasse mein Navi (angeschraubt am Spiegel) mit langer Ladeleitung unter den Beinen über Adapter (USB) an die Bordsteckdose. Das Navi (TomTom) hat einen eigenen Akku, der dann gleich mit geladen wird. Das hat immer funktioniert. Null Problemo. Grob geschätzt 2 std.

Zu Hause am Computer habe ich das Navi an einen USB-Adapter angeschlossen. Da dauert das Nachladen ewig. >10 std. Der Strom wird stark begrenzt.

Also so klein ist die Leistungsabgabe an der Bordsteckdose nicht.
(Wobei ich jetzt gerade nicht weiß, mit wieviel Ampere die Steckdose gesichert ist.) :(

Bei starkem Strom (Anlasser, große Pumpe oder ähnliches) ist aber eine direkte Leitung vom Akku besser. Zur Dicke: Nimm doch ein Starthilfekabel. Das ist bestimmt dick genug.
Gruß von banane

People GT 300i ABS

compass
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.11.2018, 00:04
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zigarettenanzünder 6V oder 12V...brauchbar für SUP Pumpe?

Beitrag von compass » 06.05.2019, 21:28

Beim Downtown ist eine 0,8 A Glassicherung vor dem "Zigarettenanzünder", im Schaltplan nicht eingezeichnet. Den Warnhinweis auf nur Kleinverbraucher habe ich bei meinem 2011 Downtown auch nicht gesehen. Bei probeweisem Anschluss von 22W Heizgriffen war sofort "Feuer aus", und die Sicherung ist dort nicht so gut zugänglich wie beim People. Ich hatte kalten Schweiß auf der Stirn, den von dieser Feinsicherung wusste ich nichts, und den Roller hatte ich erst ein paar Tage.

Ich habe dann ein MOSFET (ein Relais ginge auch) von dem Strom der Bordsteckdose angesteuert, das schaltet ein 10A gesichertes, 15,5mm2 Kabel direkt von der Batterie, da die Bordsteckdose beim 2011er 300er Downie nur bei Zündung Strom führt. Heizgriffe und USB-Ladekabel haben so nur bei eingeschalteter Zündung Strom, wie auch der Hauptscheinwerfer und andere Verbraucher.

Jetzt habe ich seit zwei Tagen auch einen People 300, werde die Aktion nach Durchmessen also wiederholen, den Strom zur Ansteuerung wohl auch vom Standlicht oder den Positionsleuchten nehmen.

bis denne ...

compass
Ex DT 300i, jetzt People GT 300 ABS, NC 700XD, Beverly 350 ST

Antworten

Zurück zu „Kymco People GT 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast