Ist eure Gt auch so schwer aus dem stand zu schieben?

Hier steht alles zu Kymcos neuem Großradler mit 4V-Einspritzer . Komm rein !
brezi
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2013, 16:20
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Ist eure Gt auch so schwer aus dem stand zu schieben?

Beitragvon brezi » 10.12.2013, 13:37

Hallo,ich habe vorher die Daelim Otello gefahren,sie lies sich eigentlich sehr leicht aus dem Stand schieben.Aber die GT ist sau schwer aus dem Stand zu schieben.Nun meine Frage:Ist das bei euch auch so?
guss brezi

Benutzeravatar
Allwetter
Testfahrer
Beiträge: 80
Registriert: 02.06.2013, 11:40
Wohnort: Ransbach - Baumbach
Kontaktdaten:

Beitragvon Allwetter » 12.12.2013, 15:57


Vieleicht ist etwas an deiner Hinterradbremse, glaube da war mal einer der hatte auch Probleme damit. Ich glaube Zottifz, lese mal im GTI tread. Berichte mal woran es gelegen hat. 8)
............immer mit der Ruhe...........

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14315
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 548 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon MeisterZIP » 12.12.2013, 17:04

Dreh doch einfach mal die Räder, wenn sie entlastet sind . Wenn du merkst , dass ein Rad schwergängig ist , klopf mal auf den entsprechenden Bremssattel und wenn es dann leichter zu drehen ist , hast du die Ursache .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

brezi
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2013, 16:20
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon brezi » 13.12.2013, 13:14

Danke ,probier ich gleich mal aus.

Benutzeravatar
PeopleAUR
Testfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 04.02.2013, 19:42
Wohnort: Aurich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon PeopleAUR » 22.12.2013, 19:48

Also bei unserem People ist es ebenfalls so.

Das Hinterrad ist immer etwas schwergänig, ich denke mal es liegt am Riemen/Kupplung, keine Ahnung aber ich halte es für normal.

Wenn der Roller alllerdings bei Nässe in die Garage gestellt wird, dann scheinen die Bremsklötze an der Scheibe festzubacken.
Das ist vorn und hinten so, sie schleifen dann auf den ersten Metern deutlich. Fast so als ob man mit groben Schleifpapier über Metall geht.

Vielleicht ein generelles Materialproblem der asiatischen Hersteller.

Bei unserem Honda (PKW) ist es genauso, bei abgestellten Fahrzeug und Regen setzen die Scheiben innerhalb von 30 Minuten deutlich Flugrost an.

Je nach Standzeit gibt es dann einen deutlichen Ruck beim losfahren, also wie bei unserem People. Ich würde also der Sache keine große Bedeutung beimessen. Mutter bleiben.
Planung ist die Ablösung des Zufalls durch den Irrtum....

Christian
Testfahrer de luxe
Beiträge: 234
Registriert: 15.09.2013, 19:34
Wohnort: südliches Münsterland
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian » 23.12.2013, 21:48

Bei meinem People ließ sich das Hinterrad auch schwer drehen, habe jetzt knapp 4000 km drauf und es ist merklich besser geworden. Denke mal, das es die Bremse war.

Benutzeravatar
Adler
Testfahrer de luxe
Beiträge: 255
Registriert: 20.01.2013, 11:01
Wohnort: Emmerich
Kontaktdaten:

Beitragvon Adler » 25.12.2013, 12:56

kann aber auch am kalten getriebeöl liegen.
wenn ich meinen dicken 20 m rückwärts schieben muss um dann losfahren zu können bricht mir im winter der schweiss eher aus als im sommer.
da lässt sich das möppel leichter bewegen.

grüsse jörg

brezi
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2013, 16:20
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon brezi » 31.12.2013, 13:56

Ja,es ist die Bremse.Durch leichtes schlagen auf dem Bremssattel, läuft das Hinterrad deutlich leichter.
gruss brezi


Zurück zu „Kymco People GT 125i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast