Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Alles um die Sicherheit beim Rollerfahren
Benutzeravatar
spacermacer
Testfahrer de luxe
Beiträge: 155
Registriert: 30.07.2012, 14:29
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon spacermacer » 12.06.2018, 09:18

Hallo zusammen,

womit ich mich beim Rollerfahren (aktuell ein Downtown 300i) noch immer schwer tue, ist das richtige Kurvenfahren.
Aus der Fahrschule habe ich noch einen Satz omnipräsent. Fahrer und Fahrzeug bilden eine Einheit!
Also ich als Fahrer bin so schräg, wie es mein Fahrzeug ist. Das Reinlegen in die Kurve oder gar das Herunterdrücken des Fahrzeugs vermittele nur eine subjektive Sicherheit.

Nun, genau das ist mein Problem. Ich fahren Kurven deutlich langsamer, wenn ich mich gemeinsam mit dem Roller in die Kurve lege. "Drücke" ich den Roller aber in der Kurve nach unten, habe ich subjektiv den Eindruck, ich hätte eine bessere Kontrolle über Fahrzeug. Dies erlaubt dann auch mal eine etwas höhere Kurvengeschwindigkeit, sodass Autos mir nicht mehr in Kurven auf die Pelle rücken.

Jetzt überlege ich, ob dies vielleicht mit den kleinen Reifen zu tun haben könnte. Also die gepredigte "eine Linie" nur für Motorräder gilt, die über deutlich größere Reifen verfügen. Aus meinen Fahrten mit dem Motorrad (hatte sowohl mal eine GS 500 von Suzuki als Anfängerbike und später eine Suzuki Freewind 650 XF) kann ich auch sagen, dass ich mit diesen Fahrzeugen problemlos in einer Kurve "eine Linie" bilden kann.
Nur mit dem Roller klappt das nicht.

Wie fahrt ihr Kurven? Drückt ihr den Roller etwas runter und ist das richtig?
Oder habt ihr einen ganz anderen Tipp?

Gruß
SM

P.S.: Fahrtraining habe ich natürlich bereits überlegt. Würde aber gerne auch eure Meinungen lesen und die Theorie besser verstehen.
Früher war alles Spacer, heute ist mehr Downtown! :D

Benutzeravatar
dalung
Profi
Beiträge: 1211
Registriert: 12.03.2008, 08:44
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon dalung » 12.06.2018, 11:10

Sowas kann man nicht in zwei Sätzen erklären das ist schon eine Wissenschaft für sich.
Ich gebe dir mal einen Buchtipp : Ernst Leverkus "Erfahrung kommt vom Fahren ", ist zwar schon
etwas älterer Machart aber der Autor beschäftigt sich dort mit der Problematik.

Zu mir ich hab den direkten vergleich. ich kann vom GD 125 sofort auf die XJ 600 umsteigen, mit dem Roller wird
häufig gedrückt, bei der XJ trau ich mir das nicht der Schwerpunkt liegt viel höher, wenn ich randvolltanke dann noch
höher.

Gruß dalung
Kymco Grand Dink 125 BJ.03 und Yamaha XJ 600 51 J BJ 86 aktuell
ehemalige : Suzuki GS 500 E 89-01 und Piaggio Hexagon EX 150 00- 07

Fipps
Profi
Beiträge: 922
Registriert: 22.04.2014, 21:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon Fipps » 12.06.2018, 12:35

Kommt natürlich auch auf die " Technik " an : Vor der Kurve Gas weg ! je mehr ich in der Kurve beschleunige desto tiefer kann ich das Fahrzeug drücken - was mit nem Motorrad natürlich leichter geht wie mit nem 50 er . Unterschied ist ist auch, ob re. oder links Kurve
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .

Benutzeravatar
raptorsl
Profi
Beiträge: 2896
Registriert: 26.04.2014, 20:27
Wohnort: Troisdorf
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon raptorsl » 12.06.2018, 13:12

Bist Du Dir denn sicher, dass es allein am Konzept des Fahrzeuges liegt? Ich fahre Motorrad und Roller, aber derlei Probleme hab ich nicht. Ist es vielleicht eher Kopfsache, weil dir das Zutrauen in die Fähigkeiten des Downies fehlt?
Gruß Simon
____________________________________
Bunt ist das Dasein und granatenstark

G-Dink 50 2T 03/2014 bis 10/2017 R.I.P Buddy :cry:
Honda CBF 1000 -> The Black Bitch! 8)
Honda PS125i -> The Daily Bitch :D

Benutzeravatar
yager200
Profi
Beiträge: 1559
Registriert: 11.09.2008, 15:11
Wohnort: pforzheim die pforte zum schwarzwald
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon yager200 » 13.06.2018, 12:47

hallo spacermacer,
unter umständen liegt es am hinterreifen.
ist der reifen in der mitte schon flach(eckig) gefahren,wird die sache beim reinlegen kippelig,
da man über die kante den roller in die kurve legt.
evtl. balanciert man direkt auf dieser kante was ein unangenehmes fahrgefühl hervor ruft.
in diesem fall wird ein neuer reifen besserung bringen.

gruss uwe
und immer senkrecht anhalten

Benutzeravatar
spacermacer
Testfahrer de luxe
Beiträge: 155
Registriert: 30.07.2012, 14:29
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon spacermacer » 14.06.2018, 07:20

Ja, vielleicht ist es wirklich der Reifen.
Hmm.
Dagegen spricht aber, dass ich auch bei den Rollern davor (einen Spacer und dazwischen einen Sym Joyride 200) auch immer nur schwierig um die Kurve gekommen bin. Es legt sich halt total anders in die Kurve. Kann es schlecht erklären. Subjektiv fühle ich mich halt sicherer, wenn ich eher aufrecht bleibe und der Roller sich dafür mehr legt. Habe aber Sorge, da die Fahrschule eben eingebläut hat, dass dies nur eine trügerische Sicherheit wäre.
Blöd.
Ein Fahrtraining mit einem neuen Reifen scheint unausweichlich...
:lol:
Früher war alles Spacer, heute ist mehr Downtown! :D

Benutzeravatar
spacermacer
Testfahrer de luxe
Beiträge: 155
Registriert: 30.07.2012, 14:29
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon spacermacer » 14.06.2018, 07:45

Habe mal die Reifen fotografiert.
Die sind vom Profil eigentlich noch gut. Aber doch recht eckig, oder?
Was denkt ihr?

20180614_082257.jpg
20180614_082257.jpg (240.16 KiB) 112 mal betrachtet


20180614_082254.jpg
20180614_082254.jpg (278.91 KiB) 112 mal betrachtet


20180614_082252.jpg
20180614_082252.jpg (291.41 KiB) 112 mal betrachtet
Früher war alles Spacer, heute ist mehr Downtown! :D

Benutzeravatar
k-manne
Testfahrer de luxe
Beiträge: 369
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon k-manne » 14.06.2018, 08:34

Der Reifen schaut garnicht sooo schlecht aus, eckig heißt das die Mitte sichtbar mehr abgefahren ist als der Schulterbereich.
In etwa so:
IMG_6156.jpg
IMG_6156.jpg (786.8 KiB) 109 mal betrachtet

Gruß Manne

Ps. Habe übrigens keine Probleme beim umsteigen vom Roller auf's Motorrad und umgekehrt, denke das ist bei dir mehr eine Kopfsache.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
yager200
Profi
Beiträge: 1559
Registriert: 11.09.2008, 15:11
Wohnort: pforzheim die pforte zum schwarzwald
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Richtig Kurve fahren. Eine Linie oder drücken?

Beitragvon yager200 » 14.06.2018, 12:30

hallo spacermacer,
im 2+3 bild sieht man am rand den tiefliegenden abfahrmarker.
dort würde ich mal die profiltiefe messen und mit der mitte vergleichen.

optisch sieht es für mich aus als ob der reifen längere zeit mit zuwenig luft gefahren wurde.
da nur die mittlere fläche benutzt aussieht und der rand noch jungfräulich ist.
aber das ist nur meine persönliche einschätzung,da die bilder ja nicht 3D sind.
mach doch mal luft rein ca. 0.5 bar mehr als vorgegeben ob sich damit was verbessert.

gruss uwe
und immer senkrecht anhalten


Zurück zu „Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste