Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Hier steht alles zum Downtown 300i/ABS und zum Downtown 350i ABS ... Komm rein !
Antworten
mibrme
Crashtest-Dummy
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2021, 07:32
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von mibrme »

Moin zusammen,
ich fahre jetzt seit einer Woche meinen 350er Downtown und bin bislang voll zufrieden. Allerdings ist mir aufgefallen das die Zuladung in meinen Augen echt gering ausfällt. Gibt es die Möglichkeit eventuell über andere Dämpfer die Zulaung zu erhöhen? Wieviel ladet ihr zu? Ziel ist es mit meiner Frau gemeinsam zu fahren circa 180 KG brauche ich als Zuladung.
Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 837
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von smoki 57 »

Du bräuchtest für 180 Kg nicht nur verstärkte Federbeine, sondern auch andere Reifen mit einem höheren Lastindex:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tragf%C3%A4higkeitsindex

Also statt 36 M (125 Kg) vorne, und 57 M (230Kg) hinten, 41 M vorne und 60 M hinten.

Du wirst somit nicht umhin kommen den Hersteller zu konsultieren um Fragen der Achsbelastung abzuklären, sondern auch einen Reifenhersteller der diese Reifengröße mit dem Lastindex produziert.
Du könntest auch statt M = 130 Km/h nach Reifen deiner Größe mit einem höheren Geschwindigkeitsindex suchen.

Den Lastindex für deinen Roller findest du im Fahrzeugschein Seite 3 Ziffer 151 u. 152.


Gruß

Hartmut
Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 569
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Hamburgo »

Moin an das Mitglied ohne Namen,

das Thema Zuladung erhöhen hatten wir gerade erst.

Guckst Du hier: :shock: viewtopic.php?f=62&p=236296&sid=0570cb8 ... b6#p236296

Da findest Du eigentlich alles wesentliche. Für den NDT 350 gibt es nach meinem
Kenntnisstand keine Dämpferalternativen.

Mit Hilfe der SUFU finden sich auch noch weitere Treffer. Z.B. folgendes:
viewtopic.php?f=39&t=19059&p=192500&hil ... en#p192500

Bei einer Überladung von 15 Kg läge die Überladung noch unter 5%, da hier die Relation zum zulässigen
Gesamtgewicht relevant ist. Mithin wäre eine derartig geringe Überladung wohl noch nicht einmal eine
mit einem Bußgeld bewährte Ordnungswidrigkeit.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D
Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 837
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von smoki 57 »

Kein Gramm zu viel lautet das Gesetz, bis zu 5% (4,99) ist man mit einem Knöllchen auf jeden Fall dabei, auch bei dieser geringen Überladung kann die Weiterfahrt untersagt werden.
Schließlich wusste der Beamte seit seiner Kontrolle von einer Überladung und letztendlich hätte der Kontrollierte bei einer erneuten Kontrolle die Möglichkeit sich auf die Feststellung des zuvor kontrollierenden Beamten und der Erlaubnis zur Weiterfahrt zu berufen. Das Risiko geht kein Beamter ein. Es sei denn, das Ziel des Kontrollierten liegt "gleich um die Ecke".
Über 5% wird es richtig teuer und unangenehm!

Gruß

Hartmut
Benutzeravatar
gevatterobelix
Profi
Beiträge: 2898
Registriert: 20.08.2008, 15:26
Wohnort: Radeburg in Sachsen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von gevatterobelix »

Hallo Hartmut,

der Jörg hat Recht. Bei Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 7,5 t wird erst ab einer Überladung von 5 % des zulässigen Gesamtgewichts ein Verwarngeld ab 10.-€ fällig: https://www.bussgeldkatalog.de/ueberladung/
Bei einem zulässigen Gesamtgewicht des Downtown 350i von 363 kg ist also eine Überladung von knapp über 18 kg möglich, ohner daß man im Fall einer Kontrolle zahlen müßte. Allerdings kann der kontrollierende Beamte die Weiterfahrt untersagen, wenn die Überladung an Ort und Stelle nicht beseitigt wird. Und:

Bundeseinheitlicher Tatbestandskatalog -Tatbestände

Überprüfung von Fahrzeuggewichten - § 31c StVZOSeite 269/0

TBNR 331994
Sie weigerten sich, nach Weisung einer zuständigen Person das Gesamt-
gewicht/die zugelassenen Achslasten *) feststellen zu lassen.
§ 31c, § 69a StVZO; § 24 StVG; 254 BKat

TBNR 331998
Sie kamen der Weisung einer zuständigen Person nicht nach, eine der
festgestellten Überlastung entsprechende Um- oder Entladung desFahrzeuges durchzuführen.
§ 31c, § 69a StVZO; § 24 StVG; 254 BKat

Beide Tatbestände kosten jeweils ein Verwarngeld in Höhe von 50.-€.

Gruß von Gevatter Obelix
Afrika hat Glück: Niemand fordert, dass es bunter werden muss.
Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 609
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Lempi007 »

Vor allem muß bei einer Kontrolle erst mal jemand Verdacht schöpfen, das das Moped überladen ist.

Dann muss die Kiste mit Beladung gewogen werden.
Die Wahrscheinlichkeit, in eine extra darauf ausgerichtete Kontrolle zu kommen liegt wohl eher im Promille-Bereich.

Ist mir in 40 Jahren noch nicht unter gekommen. Und ich zähle mich eher zu den Vielfahrern.

In einer normalen Kontrolle wird dich niemand darauf ansprechen.

Und dem Roller selber machen die paar Kilo mehr nix aus.


......Lempi
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertrauen!
Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 837
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von smoki 57 »

Wenn man den Text des Themenstarter nochmals liest, geht daraus hervor, dass er mit seiner Frau und Gepäck reisen möchte und dabei nach eigener Aussage das zulässige Gesamtgewicht überschreitet.

Die Frage die sich für ihn stellt ist, darf er das zulässige Gesamtgewicht überschreiten, ja oder nein?
Und wenn ja, um wie viel !

Im Fahrzeugschein ist das zulässige Gesamtgewicht angegeben und dieses darf nicht überschritten werden, da gibt rechtlich kein Wenn und kein Aber.
Bei 2 Personen auf dem Roller und je nach körperlicher Statur mit Gepäck, kann auch ein blinder Polizeibeamter abschätzen, ob eventuell eine Überladung vorliegt. Auch reicht ein durchwippen und ein eventuelles anschlagen der Dämpfer aus um eine Überladung zu beurteilen.
Eine genaue Überprüfung ist für die Beamten überhaupt kein Problem, auch würden die niemals auf eine öffentliche Waage mit 20 Kg Wiegeweise fahren, sondern zu ihrer Dienstelle und eine geeichte 150 - 180 Kg Personenwaage vor holen und eine Achsverwiegung durchführen, wenn sie keine Plattenwaage bereits im Fahrzeug mitführen.
Eine Einzelperson würde wohl kaum Verdacht erwecken, dass das Fahrzeug überladen sein könnte.

Gruß

Hartmut
Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 569
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Hamburgo »

Moin Hartmut,

Du hast recht. Eine Überladung ist rechtlich nicht erlaubt, und wird auch nicht
stillschweigend geduldet, wenn sie amtlich festgestellt wird.

Grundsätzlich ist es also ratsam, wenn man sich einen Roller zulegt, darauf zu
achten, dass der dann auch eine ausreichende Zuladungskapazität hat. Das war
übrigens für mich auch ein Grund von Kymco zu Yamaha zu wechseln.

Genauso hat aber auch Lempi recht, wenn er schreibt, dass er in 40 Jahren noch
nie eine Polizeikontrolle erlebt bzw. gesehen hat bei der Zweiradfahrer im Hinblick
auf eine Überladung kontrolliert wurden. Ich selbst habe so etwas in den letzten
Jahrzehnten auch noch nicht gesehen, oder von irgendwem gehört bzw. in irgendeinem
Forum darüber gelesen.

Ich hege auch Zweifel daran, dass die Jungs von der Rennleitung überhaupt wissen,
dass etwa Roller von Kymco eher bescheidene Zuladungskapazitäten aufweisen.
Roller anderer Marken bspw. von BMW, Yamaha oder Honda haben dieses Problem
nämlich nicht.

Deine Mutmaßungen darüber, wie Polizisten wohl bei einem möglicherweise überladenen
Roller reagieren würden, halte ich allerdings für deutlich zu pessimistisch. In meiner
Seniorentruppe ist auch ein Bundespolizist dabei. Als ich den gefragt habe, ob
er schon mal davon gehört hat, dass Zweiräder mit Personenwaagen gewogen wurden,
hat er jedenfalls herzhaft gelacht. Nach seiner Auskunft liegt das Augenmerk selbst
bei zielgerichteten Zweiradkontrollen auf Tempomessungen, nicht eingetragenen
technischen Umbauten, DB-Messungen und natürlich Führerscheinkontrollen.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D
Benutzeravatar
RollerTobi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 352
Registriert: 19.11.2019, 03:31
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von RollerTobi »

Also selbst eine BMW 1250GS (also noch mehr Reise-Zweirad geht wohl nicht) hat in Serienausstattung (und so fährt keiner rum) auch „nur“ 216kg Zuladung. Mit richtiger Ausrüstung ist das mit 2 Leuten und nur dem leeren Kofferset auch schon aufgebraucht.
Wenn ich an meinen Kollegen denke der Mit Airbagweste dicker Lederkombi & Co unterwegs ist hat der schon gefühlt 20kg „Zuladung“ am Körper.....und die GS wird wohl auch weniger von Kerlen gefahren die nur 70 kg auf die Waage bringen. Die kommen meist nicht mit den Füßen auf den Boden und fahren Roller mit Durchstieg :mrgreen:
Lieben Gruß :D
Tobi


Aktuell:
Kymco AK550
Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 837
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von smoki 57 »

Nicht alle Beamte sind auf Zweiräder spezialisiert, genau so wenig wie andere Beamte "wenig Ahnung" von einer Lkw Kontrolle haben, geschweige von Gefahrgut Transporte und noch weniger, wenn es sich um besondere Transporte wie z.B. radioaktive Stoffe der Klasse 7 oder Klasse 1 Sprengstoffe handelt.
Also kann der Beamte den du kennst durchaus lachen, der kennt sich eben nicht aus und ist auf Zweiräder nicht geschult.

Nur mal so am Rande und meinem beruflichen Werdegang:

Ich habe einige Jahre Nukleartransporte in der höchsten Sicherheits- u. Anforderungsstufe der Sicherungskategorie 1 gefahren.
Also Brennelemente, Plutonium, sowie Strahlenquellen aus Cobalt 60 und Cäsium 137. Richtige Ballermänner mit einer sehr hohen Dosisleistung. Natürlich in abgeschirmten Behältern.
An einem Sonntag wurden von Hanau nach Bremerhaven die letzten Brennelemente aus Bosco Marengo Italien transportiert, als ein Streifenwagen im Raum Vechta zur Transport und Laufüberwachung auf uns wartete.
Irgendwie hat dann einen der Beamten die Lust einer Kontrolle gepackt und ist bis kurz vor dem nächsten Parkplatz hinterher gefahren um sich dann vor uns zu setzen und das Schild bitte folgen einzuschalten.

Was dann folgte, ist dem Beamten in seiner 25 jährigen Dienstzeit noch nicht widerfahren.
Der Motor blieb an und die Türen zu, lediglich das Seitenfenster öffnete sich einen Spalt durch den ich nach seinen Namen und Dienstausweis fragte, woraufhin er mir die Auskünfte über seine Person verweigerte und sich vor Wut trollte und damit drohte, die Tür gewaltsam zu öffnen um mich in die stählerne 8 zu nehmen.

Sein Kollege an der Beifahrerseite war da schon etwas vorsichtiger und ließ sich von meinem Kollegen erklären, dass wir laut Gefahrgutverordnung und Atomgesetz für Sicherheitsrelevante Transporte auch unsere Vorschriften haben und er uns bitte die Namen nennen möge um sie über die Leitstelle mit der wir ständig in Verbindung standen, überprüfen zu lassen.

Nachdem das abgeklärt war, der Motor ausgeschaltet und die Türen sich öffneten verlangte der auf meiner Seite Führerschein, Sonntagsfahrgenehmigung und Transportpapiere.

Ziemlich unwirsch riss er mir den Aktenwälzer mit sämtlichen Papieren aus der Hand mit den Worten, ich finde das was ich benötige und sehen will schon selbst.
Als er sah, dass mein Kollege und ich bewaffnet waren und ich die Hand am Holster hatte, rastete er ganz aus.
Da mein Kollege in der Leitstelle alles mitgehört hatte was bei uns los war löste er Alarm aus.
Alle Polizeidienststellen im Umkreis von 100 Kilometer wurden zu dem Parkplatz zitiert um einen Überfall auf einen Radioaktivtransport zu schützen.
Unter anderem klingelte im Streifenwagen unentwegt das Telefon, was er nicht mehr ignorieren konnte.
Das Gespräch hat eine gute halbe Stunde gedauert und war von außen nicht zu überhören.
Nachdem er mit telefonieren fertig war, war er förmlich runderneuert das ihm der Schweiß von seinem Kopf und aus den Axelhöhlen bis auf seine Schuhe tropfte.
Tausendmal Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und wir mögen uns umgehend in Bewegung setzen da das Schiff welches die Brennelemente aufnehmen sollte, in einer Stunde ablegt und die anderen 5 Transporte bereits eingetroffen und entladen waren.
Völlig fertig war er, als ich ihm sagte, nach Bremerhaven ist in einer Stunde nicht zu schaffen, in zweieinhalb Stunden vielleicht, er möge doch bitte dafür sorgen, dass der Transport in einen gesicherten Bereich kommt, wir ein Hotelzimmer benötigen und eine neue Transportgenehmigung, da die vorhandene in 2 1/2 Stunden ihre Gültigkeit verliert.
Zunächst ging es dann zu seiner Dienstelle, wo er mit fremden Kollegen aus der Umgegend Tag und Nacht 6 Wochen lang Wache schieben durfte.
Ebenso wurde ihm vor Augen geführt, dass eine Transportgenehmigung nicht mal eben über Nacht zu bekommen ist und das abgeklärt werden muss, welche Reederei radioaktive Stoffe befördern darf und wann ein Schiff bei dem die Besatzung sicherheitsüberprüft ist, von Bremerhaven nach Amerika fährt.

Jedenfalls hat sich der Beamte wegen seiner unwissenden Überheblichkeit eine ganz schöne Packung eingefangen. Und ein ordentliches Sümmchen im mehrstelligen Millionen Bereich hat es auch gekostet.
Und während der Wache ständig die Angst im Nacken vor Demonstranten zu haben, die Wind davon bekommen haben und den Transport ausgerechnet an dem Tag blockieren, wenn wieder transportiert werden darf, damit musste jeder Zeit gerechnet werden.

Und wo sitzen die Verräter?
In den Genehmigungsbehörden und Polizeidienststellen!

Der lacht mit Sicherheit nicht mehr, wenn man ihn nicht im Nachhinein vom Dienst suspendiert hat.

Ergo:

Polizisten sind nicht allwissend und dürfen hin und wieder auch mal über andere lachen.
Der, der sich auskennt lacht nicht!

Allen einen schönen Sonntag noch

Gruß

Hartmut
Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 609
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Lempi007 »

ta_clap.gif
ta_clap.gif (1.91 KiB) 89 mal betrachtet



SUPER!!! DAS wollten wir alle wissen!!!!
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertrauen!
Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 569
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Hamburgo »

Kleiner Tip für alle: Wenn man nach dem Schreiben merkt, dass der eigene
Beitrag eher etwas für die Rubrik Kunterbunt / Krasse Geschichten geworden ist,
sollte man vor dem Druck auf die Entertaste vielleicht doch noch einmal darüber
nachdenken, ob es im eigenen Beitrag überhaupt noch um das eigentliche Thema
geht.

Ist aber nur eine Anregung. Man kann natürlich auch ungefragt ganze Kapitel
aus der eigenen Biografie hier einstellen. Unterhaltsam ist es ja allemal. :D
Zuletzt geändert von Hamburgo am 28.02.2021, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
8) carpe diem :D
Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 837
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von smoki 57 »

Etwas zu wissen ist immer gut Lempi, so wie der Beamte seine Lektion gelernt hat.
Hätte er gewusst wie und was er kontrollieren darf und kann, wäre ihm sehr viel Ärger erspart geblieben.
Die Kontrolle eskalierte als er uns dazu aufgefordert hat die Waffen herauszugeben, ohne zu wissen, dass sein Auftraggeber auch unser ist, nämlich der Staat und Innenministerium und das diese Institution bestimmt, wie und mit was solche Transporte durchzuführen sind.
Und bevor ich in den Knast gehe weil ich mich nicht an Gesetze und Vorschriften gehalten habe, lasse ich den Unwissenden über die Klinge springen.


Gruß Hartmut
Hasi
Profi
Beiträge: 777
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zulässige Gesamtmasse erhöhen

Beitrag von Hasi »

Die Simme war für 260 kg zugelassen mit 69 kg vollgetankt. Ist manchmal schon erbärmlich was man von Kymco geboten bekommt. Auch ich hatte schon nach Peugeot geschaut. Da gab es mehr mit dem belville.

Naja, wollte dem Forum treu bleiben., fahre ohnehin fast nur allein. Manchmal nimmt mein Bursche den Roller, der kommt immer mit einem Geinsen zurück.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125
Antworten

Zurück zu „Downtown 300 i / 350i “

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste