Abgas riecht nach Benzin

Hier steht alles zum Downtown 300i/ABS und zum Downtown 350i ABS ... Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Die Abgase meines DT riechen seit einiger Zeit stark nach Benzin, an was könnte das liegen? Ich bilde mir auch ein, dass der Verbrauch gestiegen ist.
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Einbildung ist Einbildung . Miss den Verbrauch und dann sehen wir weiter .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Wie lange ist das Luftfilterelement schon drin?
Am besten zu einer Werkstatt fahren und den Abgastester dran und man sieht sofort wo es dem Motor drückt.
Beim Kraftstoffverbrauch messen gibt es zu viele Unbekannte wie Geländeform,Windrichtung,Lufttemperatur,trockene,oder feuchte Luft,Reifendruck,Geschwindigkeit,Motordrehzahl,Beschleunigungsvorgänge usw.
Selbst wenn du ein paar davon ausschließen kannst,bleiben bestimmt noch einige übrig um den Spritverbrauch um 0,5 Liter pro 100 Kilometer steigen zu lassen.
Und da sich Benzin durch Wärme ausdehnt (auch durch Motorwärme),da der Tank recht nahe am Zylinderkopf liegt,ist diese Methode alles andere als aussagekräftig.

Beim Abgastest siehst du sofort ob die Lambdasonde arbeitet und der Katalysator in Ordnung ist,liegt der CO² Wert über 0,3 dann bekommt der Motor zu wenig Luft. Das Filterelement sollte unbedingt erneuert werden,egal wie alt es ist, ob original oder aus dem Zubehör Handel.
Auch die Zündkerze nimmt Einfluss auf die Verbrennung und den Kraftstoffverbrauch.

Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
bigbig
Testfahrer de luxe
Beiträge: 178
Registriert: 15.08.2017, 14:23
Wohnort: Lienen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von bigbig »

smoki 57 hat geschrieben:
15.07.2020, 10:32
Wie lange ist das Luftfilterelement schon drin?
Am besten zu einer Werkstatt fahren und den Abgastester dran und man sieht sofort wo es dem Motor drückt.
Beim Kraftstoffverbrauch messen gibt es zu viele Unbekannte wie Geländeform,Windrichtung,Lufttemperatur,trockene,oder feuchte Luft,Reifendruck,Geschwindigkeit,Motordrehzahl,Beschleunigungsvorgänge usw.
Selbst wenn du ein paar davon ausschließen kannst,bleiben bestimmt noch einige übrig um den Spritverbrauch um 0,5 Liter pro 100 Kilometer steigen zu lassen.
Und da sich Benzin durch Wärme ausdehnt (auch durch Motorwärme),da der Tank recht nahe am Zylinderkopf liegt,ist diese Methode alles andere als aussagekräftig.

Beim Abgastest siehst du sofort ob die Lambdasonde arbeitet und der Katalysator in Ordnung ist,liegt der CO² Wert über 0,3 dann bekommt der Motor zu wenig Luft. Das Filterelement sollte unbedingt erneuert werden,egal wie alt es ist, ob original oder aus dem Zubehör Handel.
Auch die Zündkerze nimmt Einfluss auf die Verbrennung und den Kraftstoffverbrauch.

Gruß

Hartmut

Da bin ich anderer Meinung.
Wer sein Fahrzeug, egal ob Roller,Motorrad oder Auto, schon länger fährt, der weiß, wie hoch der Spritverbrauch bei Autobahnfahrt, im Winter usw.,ist und kann ihn vergleichen.
Ein verdreckter Luftfilter erhöht den Verbrauch, ist klar. Doch wer sein Fahrzeug regelmäßig wartet, oder warten lässt, hat das im Griff.
Gruß Norbert


Sie hat gesagt: Dein Moped oder ich!
Manchmal vermisse ich sie.

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

So so,wer sein Fahrzeug regelmäßig wartet,oder warten lässt,hat alles im Griff, blablaba.

Ich für meinen Teil warte meinen Downtown regelmäßig selbst und halte meine Wartungsintervalle mehr als als regelmäßig ein,fast schon über penibel.
Das Luftfilterelement wurde beim letzten Ölwechsel erneuert,gefahren wurden entsprechend der Anzeige 5000 Km (Nein, 800 Meter fehlten noch) und trotzdem bin ich bei der Abgasprüfung durchgerasselt. Sollwert 0,3% CO² Istwert 2,68% CO² - Prüfung nicht bestanden.

Was schreibt Kymco, wann das Filter erneuert werden soll,alle 5000 Kilometer????

Und nun erkläre mir einer, wie das trotz regelmäßiger Wartung zustande kommt.
Ich gebe um solche Ratschläge keinen Pfifferling mehr,bei mir ist ein Mini Vakuummeter für 10,50 € am Luftfiltergehäuse,wenn das Teil anzeigt, dass das Vakuum hinter das Filter den Wert minus 0,2 Bar bei plus 1 Bar atmosphärischen Druck vor dem Filterelement anzeigt,fliegt das Teil raus,egal ob das Filter 500 Km oder 5000 Km drin ist.
Pro Minus 0,1 Bar bedeutet, 10% mehr Spritverbrauch.

Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
bigbig
Testfahrer de luxe
Beiträge: 178
Registriert: 15.08.2017, 14:23
Wohnort: Lienen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von bigbig »

smoki 57
aha,wenn ich eine eigene Meinung habe, ist das blabla.
Schön für dich, das du technisch so erfahren bist und deinen Roller so aufgerüstet hast, das du alles im Blick hast.
Ich möchte nicht diskutieren, deshalb
Tschüss
Gruß Norbert


Sie hat gesagt: Dein Moped oder ich!
Manchmal vermisse ich sie.

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Vielem Dank schon einmal für eure Antworten, ich werde berichten wenn ich näheres weiß
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
KING-KONG
Profi
Beiträge: 555
Registriert: 21.07.2014, 10:22
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von KING-KONG »

smoki 57 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:40
So so,wer sein Fahrzeug regelmäßig wartet,oder warten lässt,hat alles im Griff, blablaba.

Ich für meinen Teil warte meinen Downtown regelmäßig selbst und halte meine Wartungsintervalle mehr als als regelmäßig ein,fast schon über penibel.
Das Luftfilterelement wurde beim letzten Ölwechsel erneuert,gefahren wurden entsprechend der Anzeige 5000 Km (Nein, 800 Meter fehlten noch) und trotzdem bin ich bei der Abgasprüfung durchgerasselt. Sollwert 0,3% CO² Istwert 2,68% CO² - Prüfung nicht bestanden.



Gruß
Hartmut
Du bist mit deinem Downtown durch die Abgasprüfung gefallen? Ich gehe davon aus, dass Du dem Prüfer ordentlich die Meinung gesagt hast und all dein technisches Wissen rausgeholt hast.
Danach hat der Prüfer sich bestimmt erhängt weil er so unwissend war.

Alles andere ist blablabla.... :-)
Es grüßt KING-KONG

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Ich habe übrigens schon etliche AU's gemacht, bei denen der Luftfilter rabenschwarz war .
Der Spritverbrauch steigt zwar durch einen schmutzigen Filter , aber die Abgaswerte bleiben korrekt .

Das aus meiner Erfahrung .

Und jetzt ist's gut und wir warten, wie hoch der Verbrauch des Thread Eröffners nun definitiv auf 100km ist .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Meister ich habe es jetzt noch nicht nachgemessen, meine Einbildung beruht darauf, dass ich nach Tschechien gefahren bin, vorher vollgetankt hatte und in Tschechien wegen dem günstigen Preis gleich wieder aufgefüllt habe. Es gingen nach 130 km 6,5 Liter in den Tank, allerdings bin ich meist Vollgas gefahren, deshalb war es nur meine Vermutung, dass der Verbrauch relativ hoch war, ca 5l auf 100 km. Ich achte normal nicht so sehr auf den Verbrauch, was er braucht braucht er halt, aber ich muss morgen tanken dann werde ich es einmal genau messen.
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

KING-KONG hat geschrieben:
16.07.2020, 17:36
smoki 57 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:40
So so,wer sein Fahrzeug regelmäßig wartet,oder warten lässt,hat alles im Griff, blablaba.

Ich für meinen Teil warte meinen Downtown regelmäßig selbst und halte meine Wartungsintervalle mehr als als regelmäßig ein,fast schon über penibel.
Das Luftfilterelement wurde beim letzten Ölwechsel erneuert,gefahren wurden entsprechend der Anzeige 5000 Km (Nein, 800 Meter fehlten noch) und trotzdem bin ich bei der Abgasprüfung durchgerasselt. Sollwert 0,3% CO² Istwert 2,68% CO² - Prüfung nicht bestanden.



Gruß
Hartmut
Du bist mit deinem Downtown durch die Abgasprüfung gefallen? Ich gehe davon aus, dass Du dem Prüfer ordentlich die Meinung gesagt hast und all dein technisches Wissen rausgeholt hast.
Danach hat der Prüfer sich bestimmt erhängt weil er so unwissend war.

Alles andere ist blablabla.... :-)
Na du Dummschwätzer,kommste mal wieder aus der Deckung hervor.

Ich kann meine Fachkenntnisse zumindest mit Urkunden der Handwerkskammer und mit einem Zeugnis zum Fachabitur der Uni Ingolstadt belegen.

Und was hast du auf dem Fachgebiet Kfz-Technik anzubieten ?????????????????????????

Ein Facharbeiterbrief und der Abschluss einer Universität im "Bäckerhandwerk,oder Schlachter" reicht dafür einfach nicht, um über jemand anderes urteilen zu können. Oder bist du der Meinung, dass du fachlich über meinem Bildungsniveau stehst, was die Kfz-Technik anbelangt?
Deine immer wieder diskriminierenden Zeilen an gewissen Personen lassen zweifelsfrei erkennen, das du geistig und fachlich unterhalb einer Niete angesiedelt bist. denn fachlich kommt von dir absolut nichts.

Im Übrigen habe ich in meinen ersten Beiträgen bereits erwähnt,dass nachdem ich die Abgaswerte am Bildschirm gesehen habe,ich mit dem TÜV Prüfer nicht diskutieren brauche. Die Werte waren für mich eindeutig,nicht ganz eindeutig war für mich,wie hoch der Wert allenfalls sein darf.

Und an Meister Zipp.

Ich gebe dir recht,ein schwarzer Luftfilter sagt über die innere Verschmutzung augenscheinlich gar nichts aus,deshalb können die Werte auch absolut im grünen Bereich liegen.
Und was man nicht sehen kann,kann man zumindest messen,entweder durch eine Abgasprüfung,oder wie ich es jetzt realisiert habe, mit einem Vakuummeter.
Die Augen können einem was vorspiegeln,Messgeräte nicht.


Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Ich hatte die Diskussion beendet !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Jäger
Profi
Beiträge: 625
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von Jäger »

UweF hat geschrieben:
15.07.2020, 02:59
Die Abgase meines DT riechen seit einiger Zeit stark nach Benzin, an was könnte das liegen? Ich bilde mir auch ein, dass der Verbrauch gestiegen ist.


Hallo Uwe,


wenn ich auch mal was dazu sagen darf (meine akademischen Urkunden reiche ich nach, wenn ich sie finde ... hahaha)?

1. Den momentanen Verbrauch könntest du längst gemessen haben!

und

2. wenn der Roller nur im Betrieb, also bei laufendem Motor, nach Benzin riecht, liegt die Vermutung nahe, daß eine der Spritleitungen einen Riß hat oder nicht mehr richtig sitzt, eventuell kann auch die Benzinpumpe oder der Benzinhahn undicht sein (Riß im Gehäuse).

So, dann weißt du ja jetzt, was du zu tun hast ...


Tschüß!

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Hmm, sehr unwahrscheinlich . Der Kraftstoffdruck würde rapide absinken und der Motor ausgehen

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Jäger hat geschrieben:
17.07.2020, 11:19

1. Den momentanen Verbrauch könntest du längst gemessen haben!

und

2. wenn der Roller nur im Betrieb, also bei laufendem Motor, nach Benzin riecht, liegt die Vermutung nahe, daß eine der Spritleitungen einen Riß hat oder nicht mehr richtig sitzt, eventuell kann auch die Benzinpumpe oder der Benzinhahn undicht sein (Riß im Gehäuse).

So, dann weißt du ja jetzt, was du zu tun hast ...


Tschüß!
Gut dass du mir sagst wann ich Zeit habe etwas mehr als nur ein paar km zu Arbeit zu fahren um den Verbrauch zu messen.

Wenn die Leitung oder sonst etwas undicht wäre, würde es am Roller nach Benzin riechen und nicht die Abgase aus dem Auspuff..
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 23.10.2016, 14:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von k-manne »

Nochmal zwei Denkanstöße, Zündkerze Elektrode abgebrannt, hatte ein Kollege, Ventilspiel Auslass zu eng.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Erste Diagnose Elektrode von Zündkerze abgebrochen und wie es aussieht hat sie auch das Ventil beschädigt. Mein Freundlicher (ich übrigens auch) fragt sich wie der Motor überhaupt noch laufen konnte und das auch noch ohne Leistungsverlust…? In gewisser Weise hat k-manne anscheinend nicht einmal so unrecht mit seinen beiden Denkanstößen. Hoffentlich findet er morgen das restliche Teil im Motor und hoffentlich ist es kein Supergau…
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 23.10.2016, 14:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von k-manne »

Tja bei meinem Kollegen war die Elektrode auch nicht auffindbar und auch kein Leistungsverlust.
Gugsch Du hier: https://zzip.de/forum/viewtopic.php?f=68&t=21574
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Sooooo keine Teile im Motor gefunden, Kompression gemessen 11 Bar (sind doch Bar oder?) und kein Benzingeruch mehr. Ich hoffe wir haben nichts übersehen, naja no risk no fun.... 8) :lol: Gleich noch die 13,5 g Pullys eingebaut und schauen was da kommt. Erste Eindrücke mit den Pullys rupft beim Anfahren nicht mehr und bei sehr langsamer Fahrt kein so unangenehmes ruckeln mehr.
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Nachdem ich jetzt ein paar hundert Kilometer mit den 13,5 g Pulleys runter habe nochmal meine Eindrücke. Der Downi lässt sich ohne zu ruckeln bei langsamer Fahrt im Stau bewegen, beim Anfahren kein rupfen und beim Beschleunigen kein Loch mehr. Beim Gas geben aus engen Kurven kein Ruck mehr sondern ein weiches kräftiges Beschleunigen. An Steigungen auf der Autobahn wesentlich weniger Geschwindigkeitsverlust als vorher. Alles in allem ein insgesamt angenehmeres Fahrverhalten. Ich bin jetzt keiner der alles nachmessen muss, aber mein subjektiver Eindruck, Endgeschwindigkeit gleich, Beschleunigung aus dem Stand und Durchzug bei höheren Geschwindigkeiten besser. Verbrauch habe ich jetzt auch einmal gemessen obwohl der Schaden ja gefunden und behoben wurde, 207 km 8,9 l getankt also ca 4,5 l auf 100 km, allerdings auf 130 km davon wieder mit sehr viel Vollgasanteil und auf dem Rest auch nicht gerade Spritsparend...
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
KING-KONG
Profi
Beiträge: 555
Registriert: 21.07.2014, 10:22
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von KING-KONG »

UweF hat geschrieben:
02.08.2020, 03:21
Verbrauch habe ich jetzt auch einmal gemessen obwohl der Schaden ja gefunden und behoben wurde, 207 km 8,9 l getankt also ca 4,5 l auf 100 km, allerdings auf 130 km davon wieder mit sehr viel Vollgasanteil und auf dem Rest auch nicht gerade Spritsparend...
Hallo,

das ist der "Nachteil" der Käseecken. Man gibt öfters mal Gas...macht so viel Spaß.
Man braucht auch nicht immer Testgeräte, das "Popometer" bekommt auch viel mit.

Schön das der Downie jetzt wieder läuft.
Es grüßt KING-KONG

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Hallo Uwe,

dein Spritverbrauch ist eindeutig zu hoch!

Berechnet nach dem Stöchiometrischen Verhältnis von 17 Teile Sauerstoff (Luft) zu einem Teil Benzin, bei einem Hubraum von 299 cm³ und einer Drehzahl von 8200 U/min sollte auf Meereshöhe ein Spritverbrauch von max. 3,69 + - 2% Liter entstehen.
Da der Motor Lambdasonden geregelt ist,können hier keine Kompromisse geschlossen werden, Lambda 1 bedeutet immer 17 Teile Sauerstoff(Luft) zu einem Teil Benzin, egal in welchem Drehzahl - und Belastungbereich sich der Motor befindet.

Hier noch eine kleine Korrektur!

Die Berechnung geht über einen Zeitraum von 60 Minuten,da auch die Drehzahl pro Minute berechnet wird.

Gruß Hartmut
Zuletzt geändert von smoki 57 am 03.08.2020, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Also Hartmut , meine DT/NDT/People 300/350 haben allesamt immer locker 4 L genommen . Also halt mal die Welle flach !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Eine solche Antwort ruft in mir eher eine Enttäuschung als Verwunderung hervor!

In dem vom Uwe geschriebenen Beitrag ging es um den Verbrauch,den er mit 4,5 Liter pro 100 Kilometer angegeben hat.
Was durchaus nachvollziehbar wäre (!!!), wenn eine unbekannte Anzahl von Beschleunigungsvorgängen innerhalb 60 Minuten getätigt worden sind und sehr,sehr oft der Lambda Wert von max. 1,3 erreicht wurde. Das scheint aus meinem Verständnis heraus jedoch nicht der Fall gewesen zu sein,sondern eine nahezu konstante Fahrweise innerhalb 60 Minuten.
Das gleiche gilt auch für dein Fahrzeug und liegt mit 240 Milliliter über den Ideal Verbrauch mit plus 2% bei Lambda 1-1,3 vollkommen im grünen Bereich.
4,5 Liter sind bei dem Hubraum und der maximalen Drehzahl( die auch Uwe nicht kontinuierlich 60 Minuten gehalten haben kann) eindeutig zu viel.

Man sollte als Kfz Meister zumindest in der Lage sein,sich Mathematik Aufgaben aus dem 3. Lehrjahr in Erinnerung zu rufen,wie sich ein Verbrauch errechnen lässt und nicht bei einem anderen damit abtun,er würde hier die Welle machen. (hierin liegt meine Enttäuschung)

Wie würde man jemanden beweisen können, der behauptet,sein Roller würde nur 2,5 Liter/100 km verbrauchen?
Die einfachste Art es zu tun ist,es zu glauben.
Derjenige der es nicht glaubt beweist ihm,dass seine Aussage in den Bereich der Fantasie und Ammenmärchen gehört.

Zudem haben sich Mathematiker und Ingenieure weit vor mir mit solchen Aufgaben befasst und andere (Programmierer) haben daraufhin Berechnungs- Tools entwickelt. Man muss sie aus Interesse nur suchen und finden und damit etwas anzufangen wissen.


Gruß

Hartmut

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 392
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von KDO »

Ja klar und je wissenschaftlicher gerechnet wird, desto öfter muss angehalten werden und Sprit abgelassen, damit der Tank nicht über läuft.
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

Hasi
Profi
Beiträge: 712
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von Hasi »

Hallo Hartmut, Kannst Du einfach erklären, wie sich der Verbrauch errechnet. Mich würde es interessieren.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Hasi,

lies dir bitte den ersten Beitrag von heutemorgen durch,darin sind alle Parameter enthalten die man zur Berechnung benötigt.
Ich denke,du bist zur Schule gagangen und hast gelernt wie man einige Grundrechenarten anwendet.
Wissenswert ist,dass das Stöchiometrische Verhältnis zwischen Luft und Kraftstoff nicht in Liter,sondern Kilogramm berechnet wird
Was wiegt 1 Liter Benzin und wieviel wiegen 17 Liter Luft.und umgekehrt. Das tatsächliche Stöchiometrische Verhältnis beträgt 16,8 :1 aber rechne mit einem runden Zahlenwert von 17, das vereinfacht die Sache. Gleichzeitig hast du halbwegs den Fanggrad, also das was durch Ventilsteuerung und des Ansaugstutzen als Widerstand nicht angesaugt werden kann,kompensiert.
Und denke daran,alles in einen Dezimalwert zu setzen. Also 300 ccm = 0,3 Liter usw.,auch das der Motor bei 8200 U/min nur jede 2. Umdrehung ansaugt

Gruß Hartmut.

Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 537
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von Hamburgo »

Moin Moin Hasi,

den realen Verbrauch kann man nur ermittelten in dem man mittels Dreisatz
die gefahrenen Kilometer und die getankte Spritmenge in Relation bringt.
Das hast Du ja sicher auch schon viele Male selbst gemacht.

Bei meinem NDT 350i lag der reale Durchschnittsverbrauch normalerweise
zwischen 4 und 4,5 Liter pro 100 Kilometer. Bei reinen Autobahnetappen
kam ich problemlos auch über 4,5 Liter pro 100 Kilometer. Da kommen dann
eben auch noch andere Verbrauchsfaktoren ins Spiel (großes Windschild,
großes Topcase, Seitentaschen, Soziusbetrieb, Topografie, Reifendruck,
Wetter, Wind, "Drehzahlorgien" ...).

Ich würde mir daher an Uwe's Stelle keine ernsten Sorgen wegen 4,5 Liter
Verbrauch machen. Benzingeruch am Fahrzeug ist natürlich etwas anderes.
Eine undichte Benzinleitung oder ein anderer Defekt wäre natürlich auch ein
nachvollziehbarer Grund für einen gestiegenen Durchschnittsverbrauch.

Was Hartmut vermutlich meint ist die theoretische Verbrauchsermittlung
anhand der Motorkenndaten. So können Hersteller beispielsweise auch die
aus ihrer Sicht sinnvolle Tankgröße ermitteln. So kann man den theoretischen
Mindest- bzw. Maximalverbauch eines Motors ermitteln. Dazu muss man aber
auch bereits einige Parameter vorgeben (u.a. den Sauerstoffgehalt in der Luft
und die "Güte" des verwendeten Treibstoffs). Im Grunde ist diese Berechnung
aber für den Realbetrieb relativ sinnfrei. Und mit klassischer Schulbildung hat
das auch nicht viel zu tun.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Moin Jörg,

ich muss immer wieder feststellen, dass die Denkweise bezüglich Verbrauch mit Widerstand ob Windschild,Gegenwind u.v.m einfach nicht auszurotten ist.
Selbstverständlich steigt der Verbrauch durch die Drosselklappenöffnung leicht an,aber durch die elektronische Motorsteuerung im Zusammenhang mit der Lambdasonde die innerhalb Millisekunden regelt ob das Gemisch angefettet,oder magerer sein muss ergibt sich durch die Rechenmethode eine sehr genaue Verbrauchsrechnung.
Was bei Vergaser Motoren noch als Nährungswerte anzusehen war,sind heute mit Lambdasonden Regelung nahezu Absolut Werte. Daran beißt keine Maus einen Faden von ab,auch wenn man der Meinung ist,es würde sich um theoretische Werte handeln.
Der Hubraum ist unveränderbar vorgegeben,die maximale Drehzahl ist mit einen Begrenzer vorgegeben, das Kraftstoff Luftgemisch ist durch Motorsteuerung ( Krafstoffpumpe,Einspritzdüse und L-Sonde vorgegeben.
Der Verbrauch ist nahezu immer gleich egal ob Gegenwind oder sonst etwas,was nicht gleich sein wird und kann,ist die Zeit in Minuten die der Motor auf Drehzahl gehalten werden muss um eine Geschwindigkeit halten zu können.
Wenn man bei Windstille für 100 km und 100 km/h sonst 3,8 Liter in 60 Minuten verbraucht und bei mittelstarken Gegenwind 75 Minuten benötigt,dann steigt der Verbrauch mit gering mehr geöffneten Gashahn auf die gleichen 100 Kilometer um 1/4 nämlich um 0,95 Liter an. Das nur mal als grobes Beispiel.
Beim nächsten Verbrauchstest nicht nur auf den Kilometerzähler achten,sondern auch auf die Zeit um das Ergebnis zurück rechnen zu können.
6 Minuten länger bedeuten 1/10 oder 0,38 Liter mehr Verbrauch und 10 Minuten länger halt 1/6 oder 0,63 Liter mehr Verbrauch.
Ansonsten nutzt einem das rechnen mit 100,oder 130 Km pro Stunde (60 Minuten) herzlich wenig.

Gruß Hartmut

Benutzeravatar
KDO
Testfahrer de luxe
Beiträge: 392
Registriert: 05.03.2019, 21:26
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von KDO »

Schlau schlau und wo ist der Einfluss der Motorölmenge, der Viskosität, der Motortemperatur, der Lufttemperatur, Reifendruck, Fahrergewicht, Reifenluftdruck, Reifenart, Alter des Fahrzeugs, der Güte des Kraftstoffs, Art und Verschmutzungsgad des
Luftfilters, Fahrbahnbelag..
und und..
Ich kenne diese ganzen Berechnungen nur zu gut. Die taugen fürs Labor und Prüfstand unter definierten Bedingungen...bin aber mehr für die Praxis..
Gruß Karl
Wer später bremst, ist länger schnell.

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 992
Registriert: 23.10.2016, 14:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von k-manne »

Das sind genau die Berechnungen die in jedem Fzg. Prospekt als Verbrauchswert zu finden sind, leider nur mal wieder reine Theorie.
Eine Belehrung seitens Smoki 57 an meine Adresse kann er vor absenden in die Tonne schmeißen.🤫
Edit:
Don't feet the troll🤫
Zuletzt geändert von k-manne am 03.08.2020, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 537
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von Hamburgo »

Moin Hartmut,

vergiß mal den Motor. Denk mal an eine normale Tour de France Etappe. Stell Dir
weiter vor, dass sich zwei (annähernd gleich große und gleich schwere) Ausreißer
vom Feld abgesetzt haben. Die fahren jetzt eine Stunde lang irgendwo von A nach B.

Der der vorne fährt gibt das Tempo vor. Der hinter ihm bleibt stur im Windschatten.
Die arme Sau die vorne fährt verbraucht dabei rund 1/8 mehr Kalorien als der hinter
ihm Fahrende. Obwohl also beide gleich weit und gleich schnell fahren, ist der Energie-
bzw. Kalorienverbrauch nicht identisch. Der Grund dafür ist (jedenfalls im Wesentlichen)
der "Windwiderstand" bzw. die Energie die notwendig ist, um diesen zu überwinden.
Daran ist nichts sonderlich schwer zu verstehen. Natürlich hat der "Windfaktor" einen
maßgeblichen Einfluss auf den Energieverbrauch der beiden Radfahrer.

Wenn die beiden Rennfahrer nun auf Rollern sitzen würden, wäre der Benzinverbrauch
der beiden ebenfalls unterschiedlich hoch.

Deine Berechnungen funktionieren super in einer Vakuumröhre (die ich übrigens das
letzte Mal Mitte der 80iger Jahre im Physikunterricht gesehen habe). Aber nicht in
der Realität. Dafür sind sie auch nicht gedacht. Auch der beste Kfz-Meister der Welt
kann den realen Verbrauch zutreffend nur anhand der Spritmenge und der
zurückgelegten Strecke ermitteln.

Der Hubraum ist auch nicht allein entscheidend, sondern nur einer von vielen Faktoren.
Kleiner funfact am Rande: Mit meinem letzten Fuffie hatte ich nahezu den gleichen
Durchschnittsverbrauch wie mit meinem NDT 350.

Gruß
Jörg
Zuletzt geändert von Hamburgo am 04.08.2020, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
8) carpe diem :D

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

smoki 57 hat geschrieben:
03.08.2020, 17:16
4,5 Liter sind bei dem Hubraum und der maximalen Drehzahl( die auch Uwe nicht kontinuierlich 60 Minuten gehalten haben kann) eindeutig zu viel.
Ja ja Theorie und Praxis, darum brauchen ja Autos in der Praxis auch nicht mehr als im Labor für den Prospekt ermittelt wurde.

Und ja ich bin auf der Strecke von 130 km Autobahn mindestens 80 % Vollgas gefahren, doch das kann ich...
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

Jörg,
wie wurde der Motor in der Vaccumröhre mit Luft versorgt und und wie die Abgase abgeleitet ?
Wenn von außen mit einem Schlauch,mit wieviel Bar Druck?
Wenn mit Druck, war dieser konstant oder wurde er mit höherer Drehzahl auch erhöht?

Gruß Hartmut

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

smoki 57 hat geschrieben:
03.08.2020, 22:25

Beim nächsten Verbrauchstest nicht nur auf den Kilometerzähler achten,sondern auch auf die Zeit um das Ergebnis zurück rechnen zu können.
6 Minuten länger bedeuten 1/10 oder 0,38 Liter mehr Verbrauch und 10 Minuten länger halt 1/6 oder 0,63 Liter mehr Verbrauch.
Ansonsten nutzt einem das rechnen mit 100,oder 130 Km pro Stunde (60 Minuten) herzlich wenig.

Gruß Hartmut
Diese Berechnung nutzt mir herzlich wenig wenn ioch den Verbrauch auf Hundert Kilometer berechnen will. Wenn ich das so überschlage, dann bräuchte ich für die Strecke von 130 km die ich gefahren bin bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h fast mehr als wenn ich die Strecke mit 130 km/h fahre...
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
smoki 57
Profi
Beiträge: 810
Registriert: 24.06.2014, 10:48
Wohnort: Wietzen/ Niedersachsen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von smoki 57 »

UweF hat geschrieben:
03.08.2020, 23:31
smoki 57 hat geschrieben:
03.08.2020, 17:16
4,5 Liter sind bei dem Hubraum und der maximalen Drehzahl( die auch Uwe nicht kontinuierlich 60 Minuten gehalten haben kann) eindeutig zu viel.
Ja ja Theorie und Praxis, darum brauchen ja Autos in der Praxis auch nicht mehr als im Labor für den Prospekt ermittelt wurde.

Und ja ich bin auf der Strecke von 130 km Autobahn mindestens 80 % Vollgas gefahren, doch das kann ich...
Und mal ehrlich, wie lange hast du für die 130 Kilometer gebraucht und wie schnell bist du bei ungefährer Drehzahl gefahren ?
Konntest du bei 80% Vollgas 130 halten,oder wie schnell warst du unterwegs?
Solange man darüber nichts weiß und preis gegeben wird, ist eine solche Aussage wie die Amis sagen, Bullshitt.
Tut mir leid Uwe,aber das ist wirklich Bullshitt,weil es nichts aussagt.

Ich kann mit meinem Pkw wenn ich bei meinen Eltern war und die Autobahnauffahrt bis zur Abfahrt exakt 100 Kilometer in 60 Minuten fahre mit einem Verbrauch von 8,2 Liter Benzin rechnen. Tempomat auf 100 eingestellt,Drehzahl konstant bei 2100 U/min.
Ich kann aber auch mit 255 km/ h und 6500 U/min fahren und brauche 35 Minuten bei 15,7 Liter Verbrauch,obwohl ich rechnerisch die 100 Kilometer in 23 Minuten und 53 Sekunden schaffen müsste.
Komisch ist nur,dass ich bei der 3 fach höheren Drehzahl und 1,5 fachen höheren Geschwindigkeit nur die doppelte Menge und nicht die dreifache mehr verbrauche. Erklär mir einer der Experten mal die Zusammenhänge. (Stichwort: Schubabschaltung, wie bei jeder Motorsteuergerät geregelten Einspritzung)
Auch habe ich für die selben 100 Kilometer schon mal 3,5 Stunden benötigt und ebenfalls weit über 15 Liter Sprit pro 100 Kilometer verbraucht.
Wie kann das angehen ? 100 Kilometer bleiben doch 100 Kilometer, oder?
Man sieht aber mal was Anfahren und Beschleunigen am Spitverbrauch bewirken,deshalb ist es unsinnig einen solchen Verbrauch auf 100 Kilometer zu verwerten.
Wenn man den realen Spitverbrauch ziemlich genau ermitteln will,geht dies nur über die Konstanz von Drehzahl, Geschwindigkeit und Zeit.
Alles andere ist kalter Kaffee wie mit 80% Vollgas bei 130 Kilometer Entfernung,da kann man nichts mit anfangen und Labor Bedingungen sind es schon mal gar nicht,wie von jemandem behauptet wird.
Wenn du überwiegend die 130 Kilometer gerade Strecke mit konstanter Geschwindigkeit und Drehzahl gefahren bist,ist dein Spitverbrauch mit 4,5 Liter ganz einfach zu hoch weil die Lambdasonde innerhalb von Millisekunden immer auf den Wert 1 mit der höchsten Energieausbeute und geringsten Spitverbrauch zurück regelt und beim Gas wegnehmen und bergabfahrten auf Leerlauf ( Schubabschaltung) regelt.
Bei Gegenwind und erhöhter Motorlast bewirkt die Lambdasonde das gleiche, nur kommt der Motor nicht mehr auf die höchste Drehzahl und der Roller nicht mehr auf Endgeschwindigkeit. Bei konstanter Fahrweise wird sich auch hier der Verbrauch nur unwesentlich erhöhen.
Was am Spitverbrauch zerrt sind die Momente des Anfahren und beschleunigen.

Und dann hätte ich noch eine Frage :

Was heißt im Motor war nichts drin,wir haben die Kompression geprüft, 11 Bar.
Hast du angenommen das dir einer den Kolben geklaut hat,oder wie darf man das verstehen?

Gruß Hartmut

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15389
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 985 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von MeisterZIP »

Du hast echt zuviel Freizeit .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 585
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von Lempi007 »


Wieviel säuft eigentlich ne Kuh so am Tag? Kann man doch bestimmt errechnen, je nachdem wieviel sie pfurzt.
Dateianhänge
Roemer_bauten_Stra_ssen.jpg
Roemer_bauten_Stra_ssen.jpg (267.1 KiB) 412 mal betrachtet
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertrauen!

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

smoki 57 hat geschrieben:
04.08.2020, 01:53

Und dann hätte ich noch eine Frage :

Was heißt im Motor war nichts drin,wir haben die Kompression geprüft, 11 Bar.
Hast du angenommen das dir einer den Kolben geklaut hat,oder wie darf man das verstehen?

Gruß Hartmut
Wenn du alle meine Beiträge liest ist die Frage flüssiger als Wasser und zwar überflüssig :lol:

Wenn ich den Durchschnittsverbrauch wissen will interessiert mich nicht wie lange ich wohin gebraucht habe und was ich hätte brauchen müssen, sondern einfach nur was ich tatsächlich verbraucht habe, alles andere ist Bullshitt wie du so schön sagst. Deine Verbrauchsberechnung nutzen mir bei der Berechnung meines tatsächllichen Verbrauchs also überhaupt nichts, denn wenn ich an der Tankstelle dann immer soviel tanke wie ich nach deiner Rechnung verbraucht haben müsste ist mein Tank irgendwann leer :mrgreen: Noch einmal: Siehe theoretische Verbrauchsangaben in den Verkaufsprospekten der Autohersteller.

Hast du eigentlich schon einmal darüber nachgedacht an der Uni Vorlesungen zu geben...?
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Benutzeravatar
KING-KONG
Profi
Beiträge: 555
Registriert: 21.07.2014, 10:22
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von KING-KONG »

Hallo UweF,

da der Meister gesagt hat, dass der Verbrauch ok ist, wäre für mich das Thema erledigt.

Ob Hartmut nun 4,4958 oder aber 4,501236 l auf 100 km errechnet wäre mir Scheixxegal.
Hartmut vergisst nämlich eins: Roller fahren soll Spaß machen.

In diesem Sinn.... ich drehe eine Runde bei dem schönen Wetter :-)
Es grüßt KING-KONG

obi
Testfahrer
Beiträge: 33
Registriert: 23.07.2014, 16:47
Wohnort: Downunder
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von obi »

Also ich finde Hartmut hat vollkommen Recht.... er weiß so viel :D

Benutzeravatar
JU 52
Testfahrer de luxe
Beiträge: 213
Registriert: 17.11.2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von JU 52 »

mich würde brennend interessieren wie das, wenn es ihn gäbe, die Berechnungen eines Hybridrollers aussehen würde. Da liest man ja die abenteuerlichsten verbräuche in den Autotest. Also verarschen kann ich mich alleine.
Yager GT 125 Bj. 2009
Der frühe Vogel kann mich mal :D
Wenn ich schneller fahre wie das Licht brauche ich es auch nicht anzumachen-----

obi
Testfahrer
Beiträge: 33
Registriert: 23.07.2014, 16:47
Wohnort: Downunder
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von obi »

oder auch folgendes:

Wenn ich jetzt 100km zu meinen Eltern fahre; drehe aber auf der Hälfte um, weil ich etwas vergessen habe....
Wieviel habe ich dann nach Ankunft verbraucht auf der Strecke zu meinen Eltern :?: 8)

Benutzeravatar
UweF
Profi
Beiträge: 1091
Registriert: 10.08.2011, 11:03
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abgas riecht nach Benzin

Beitrag von UweF »

Letzte Verbrauchsmessung ohne Vollgasfahrt auf der Autobahn, allerdings wie immer nicht extra spritsparend 3,92 l/100km
Gruß Uwe

Ich wurde gut erzogen……keine Ahnung was dann passiert ist……!

Antworten

Zurück zu „Downtown 300 i / 350i “

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste