GY6 Motor

Hier steht alles zu Kymco stylischem Roller Like 125/200i ...Komm rein !
Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 04.11.2016, 09:03

ich bin technischer Laie, aber so wie ich es verstehe, sind ja die meisten ostasiatischen Roller mit dem Honda-Derivat GY6 ausgestattet. Trotzdem liest man immer wieder von unterschiedl. Drehzahlen, KW-Angaben usw. Inwiefern werden diese Motoren vom jeweiligen Hersteller modifiziert? Oder liegen die Unterschiede nur an verschieden Vergasern bzw. Einspritzpumpen, Einlaßkanälen usw.?

Kürzlich bin ich im Web über eine Schweizer Seite gestolpert, wo der SYM Fiddle III mit einer Laufleistungsgarantie von 100.000 km verkauft wird. Der Zylinder soll mit Keramiklaufbuchse ausgestattet sein, um Verschleiß zu verringern bzw. die Laufleistung zu erhöhen. Die Leistung ist mit 9,9 PS angegeben im Gegensatz zu den 9,5 beim Like. Wahrscheinlich ist das Modell zu neu, um auf Erfahrungswerte zurückzugreifen.
Wie sieht es eigentlich beim Like 125 aus. Was unterscheidet sein Motor z.B. von den Daelims, SYMs, Rexrollern usw.?

Viele Grüße
Oliver

Masterjack
Profi
Beiträge: 913
Registriert: 14.10.2009, 10:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Masterjack » 04.11.2016, 15:13

Die 5 Jahre Garantie auf größere Modelle gibt Kymco z.B. In Italien auch, allerdings keine 100.000 Km nach ablauf der Frist. Da muss man schon gut unterwegs sein um das in 5 Jahren zu erreichen. 100.000 km ist schon ein Wort, fragt sich wie viele Roller man bis dahin für Garantieerhaltende Inspektionen bezahlt hat.

Inwieweit die 3 "extended" Jahre kodtenpflichtig sind weiß evtl. einer unserer südtiroler Kollegen zu berichten

http://kymco.it/prodotti/scooter/oltre125/_PG300+14

Die "GY6-basierten" Motoren der Markenhersteller weichen sicher in einigen Punkten von der Grundkonstruktion ab, die sich in vielen billigen Baumarktchinese befindet.

Neben höherer Leistung werden auch hochwertigere Materialien eingesetzt. Manch chinesische Gy6 Derivat hat ja nicht mal 7 PS. Andere Verdichtung, größere Kanäle und Ventile führen auch zu mehr Kraft.

Natürlich wird hier nicht übertrieben, der Abstand zu den teureren Vierventilern muss gewahrt werden..

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14253
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon MeisterZIP » 04.11.2016, 17:48

Honda Derivat ? Nene , Kymco Derviat ! Urmotoren von fast allen 4T-Chinaböllern sind

- Kymco Filly 50 und
- Kymco Heroism 125

- und manchmal sogar Mischungen aus dem Daelim-Otello und dem Heroism ! Alles schon hier gehabt und abenteuerliche Konstruktionen ...

Die Motoren sind alle unterschiedlich . Kleine und große Räder , andere Ventile , längere KW , verschiedene Zündungen , mit und ohne Scheibenbremse , teilweise auch anderr Ventile und Zylinderköpfe .

Im Internet steht viel Mist , weil die meisten keine Ahnung haben . Grundmotoren sind ansatzweise ! gleich , der Rest komplett unterschiedlich , auch in der Qualität ....

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
sasisoli
Profi
Beiträge: 1100
Registriert: 19.08.2011, 06:50
Wohnort: Bozen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon sasisoli » 04.11.2016, 19:38

Masterjack hat geschrieben:Die 5 Jahre Garantie auf größere Modelle gibt Kymco z.B. In Italien auch, allerdings keine 100.000 Km nach ablauf der Frist. Da muss man schon gut unterwegs sein um das in 5 Jahren zu erreichen. 100.000 km ist schon ein Wort, fragt sich wie viele Roller man bis dahin für Garantieerhaltende Inspektionen bezahlt hat.

Inwieweit die 3 "extended" Jahre kodtenpflichtig sind weiß evtl. einer unserer südtiroler Kollegen zu berichten

http://kymco.it/prodotti/scooter/oltre125/_PG300+14



...zu Befehl! :wink:

Die 5-Jahres-Garantie besteht laut Bedingungen auf Rahmen und Motor, genauer auf "alle Teile, die in Öl gebadet sind", so die wörtliche Übersetzung.
Verschleißteile ausgenommen. Klingt für mich sehr vage...hängt wohl vom Händler ab wie er das dem Importeur präsentiert... :wink:
Voraussetzung ist natürlich die Einhaltung des Wartungsplans bei Kymcowerkstätten.
Gilt automatisch für Roller ab 125cc, nicht für Motorräder und Quads. Kann man sich also gar nicht dagegen wehren...

Kilometerbegrenzung ist keine angegeben.
Wobei Roller in Italien als Alltagsgeräte eingesetzt werden und daher 100.000km in 5 Jahren durchaus vorkommen...zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher als bei der überwiegenden Freizeitnutzung in Deutschland. Ein Kollege aus dem (inzwischen leider geschlossenen) ital. Agilityforum hat in dieser Zeitspanne immerhin 90.000km auf den ersten Motor gespult...

M.E. hängt es stark vom Roller ab, ob es sich lohnt, den Watrungsplan bei Kymcohändlern für die Garantie einzuhalten. Die Werkstattpreise für Roller sind hier zwar deutlich niedriger als in D, aber z.B. einen 2000€-Agility 5 Jahre lang 1-2x im Jahr zum Service zu bringen, loht sich für mich nicht (mache ich auch nicht!). Beim neuen AK550 mag das wieder anders aussehen...denke, das muß jeder selber entscheiden.

Immerhin scheint Padana Ricambi mehr Vertrauen in die Kymcoroller zu haben als MSA... :wink:

Edit: Wer Lust hat, kann sich die Bedingungen ja mal durch einen Übersetzer jagen...
http://kymco.it/media/documenti/2015/Ga ... 205PRO.pdf
3/4 des Textes sind Ausschlüsse und Pflichten des Kunden... :wink:
Beste Grüße aus dem schönen Südtirol

Sascha

Kymco Agility 125 R16
Sym Jet4 50
Honda Silver Wing 600

Masterjack
Profi
Beiträge: 913
Registriert: 14.10.2009, 10:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Masterjack » 05.11.2016, 03:05

Kymco hat ja früher Honda Motoren in Lizenz gebaut.
Lange vor dem Urvater aller Baumarktschrecken


http://www.scooterunderground.com/produ ... _about.htm
https://www.monstergy6.com/understandingGY6.htm

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14253
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon MeisterZIP » 07.11.2016, 08:39

Haha , so vertreibt das Internet Unwahrheiten ...

Wahr ist , dass der erste Motor ( DJ50 , Fever ZX ) eine Bauart der Honda Vision ist ...BAUART ! Auf diesem Fuß basiert übrigens auch der Motor der zweiten Generation Peugeot-Roller ( Speedfight 1+2 etc . )

Unsinn ist die Aussage , dass Honda den GY6-Motor ersonnen hat . Elite und Spacey haben nicht eine Schraube mit diesem Motor gemeinsam , auch die PGO-Modelle sind komplett anders . Ich hatte die alle schon hier auf der Bühne .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 07.11.2016, 12:15

O:\datenbank\db-main\opasdata\d010001\medias\images\1201\$v3\SE48622011_moustique_090_01-3.tif


Also um nochmals alles zusammenzufassen, liegen die Leistungsunterschiede in diesen Details? Die 9,5 PS sind ja nicht Oberkante für diesen Motor. Kann es sein, dass auch eine auf Zündzeitpunkt CDI etwas mehr Leistung rauskitzeln kann, oder woher kommen die Unterschiede noch?

Grüße
Oliver

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14253
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon MeisterZIP » 07.11.2016, 12:17

Nockenwelle , Ventile , Vergaser , Ansaugstutzen , Vario , Übersetzung ,Zündung etc.

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 07.11.2016, 15:16

Hallo Meister,

auch auf die Gefahr hin, dass du das schon tausendmal gefragt wurdest; welche von diesen Maßnahmen wären als Tuningmaßnahme beim Like 125 sinnvoll, da finanziell vertretbar (andere Vario? andere CDI) oder bringen nur alle Maßnahmen zusammen etwas (und was kostet es)?

Grüße
Oliver

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14253
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon MeisterZIP » 07.11.2016, 15:19

Ganz ehrlich ? Nix .

CDi ist offen und die Vario ist gut abgestimmt , man kann vielleicht mal leichtere Rollen ausprobieren , das wars aber schon .
Bei 9PS kann man keine Fireblade erwarten 8)

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

seeigel
Testfahrer
Beiträge: 84
Registriert: 12.11.2015, 17:42
Wohnort: bei LB
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon seeigel » 07.11.2016, 16:32

Du könntest das volle Programm fahren (Wenn es das für deinen gibt bzw passt)
High Performance Zylinder
http://www.gy6-motor.de/Zylinder-Kit-GY ... ompression
Dann könntest du was mit dem Kopf machen
http://www.gy6-motor.de/Tuning-Zylinder ... se-ventile
Vergaser könnte auch noch ein Feld sein.

Oder du machst es gleich richtig und schaffst dir was anderes an
(wie ich als mir mein 125er Rex Milano zu langsam wurde und ihn durch einen 300er Downtown ersetzt habe)

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 07.11.2016, 17:09

Hallo,

klingt so, als ob ich mit dem Roller total unzufrieden wäre - nein, für 90% meiner Strecken ist das völlig in Ordnung. Es fehlt halt manchmal ein Quentchen mehr an Endgeschwindigkeit. Mir würden ja echte 110 km/h auf der Ebene reichen, damit man auf der Landstraße wenigstens nicht mehr geschnitten wird.
Der Hochkempressions-Zylinderkopf für 55.- läge ja noch im Rahmen, wobei der Einbau, schätze ich, nochmals mit ca. 200.- zu Buche schlagen würde. Mir ist schon klar, dass eine 125er nie ein Rennbock sein wird, aber Wenn diese Maßnahme 1,5 bis 2 PS bringen würde, müsste das doch zu schaffen sein (aber dann gehts wahrscheinlich weiter mit dem Ändern der Primärübersetzung usw....)

Was leichtere Rollen angeht hatte ich mal einen Bericht gelesen, bei dem das Herantasten an leichtere Rollen (13,5 zu 10,5) sogar die Endgeschwindigkeit erhöht hat, da der Motor höher ausdrehen konnte. Bei dem Bericht handelte es sich nicht um den Like. Bisher dachte ich ich immer, dass leichtere Rollen die Drehzahl und Beschleunigung erhöhen, aber die Endgeschwindigkeit verringern würden, da der Wandler nicht bis zum Anschlag an die Lüfterscheibe gepresst werden kann. Aber vielleicht kommt es auf die Beschaffenheit des Wandlers an (Steigung, Rollengröße usw.) Ich habe hier im Forum noch keinen Fall gelesen, bei dem andere Variatoren beim Like getestet wurden, wie z.B. Naraku, oder Polini.

Ich habe zur Zeit die 12,5 Gramm Gleiter von Dr. Pulley drin, da ich wegen der Endgeschwindigkeit (die mir wichtiger ist, als Abzug) nicht tiefer gehen wollte. Die Kraftentfaltung ist gleichmäßig und in Ordnung, aber einen großen Unterschied zu den Original 13,5er merke ich eigentlich nicht. Manchmal denke ich, dass etwas leichter doch besser gewesen wären.

Grüße
Oliver

seeigel
Testfahrer
Beiträge: 84
Registriert: 12.11.2015, 17:42
Wohnort: bei LB
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon seeigel » 07.11.2016, 17:30

An meinem China habe ich viel versucht
leichtere Rollen, die alten Rollen abgedreht bis sie wieder rund waren, neue kürzere Hülse wo die Variomatik drauf rutscht gedreht, Distanzringe um die Hülse etwas zu verlängern, andere Variomatik die mehr Durchmesser hatte
http://www.gy6-motor.de/GY6-Motor-152QM ... Variomatik , die Käseecken vom link
Die Primärübersetzung = Zahnräder brauchte ich nicht zu ändern
Ich hatte immer genug Reserve das der Riemen weiter steigen konnte

entweder bessere Beschleunigung und weniger Endgeschwindigkeit
Oder schlechtere Beschleunigung und mehr Endgeschwindigkeit
Oder noch schlechtere Beschleunigung und nur bergab Topspeedwerte.
Die 9,5 Ps gaben einfach nicht mehr her
Angegeben 87 erreicht 93 manchmal bzw bergab auch mal 97-99 und auf der Ebene nicht viel
Ich denke das da 1,5-2 Ps auch nicht mehr viel gebraucht hätten

Selbst 15Ps-Monster erreichen nur 110 laut Datenblatt

Was was bringen könnte wäre die Form zu verändern = flacher für weniger Luftwiederstand aber das ist mir zu viel Arbeit
Selbst mit kürzerem Dämpfer hinten müsste der Hauptständer angepasst werden

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 07.11.2016, 19:15

Okay okay ...

bin überzeugt. Apropos Luftwiderstand: ich habe lange mit dem Rentnersegel gehadert (Puig Trafic) aber ich habe wirlich den Eindruck, dass da etwas an KM/H dazu kam - vielleicht 3 km/h oder so. Bei der Vario hätte ich jetzt etwas mehr erwartet. Ab welchem Gewicht hast du denn genau an Endgeschwindigkeit verloren. Standardmäßig werden ja eher etwas zu schwere Rollen verbaut, um das Drehzahlniveau /Abgase niedriger zu halten.

Grüße
Oliver

Benutzeravatar
sasisoli
Profi
Beiträge: 1100
Registriert: 19.08.2011, 06:50
Wohnort: Bozen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon sasisoli » 08.11.2016, 09:06

...bevor man alle diese Klimmzüge macht kann man doch besser nach einen gebrauchten Like 200i Ausschau halten, oder?
Der ist zwar auch keine Fireblade, hat aber das Quäntchen mehr, was Dir wohl fehlt.
Beste Grüße aus dem schönen Südtirol



Sascha



Kymco Agility 125 R16

Sym Jet4 50

Honda Silver Wing 600

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 08.11.2016, 12:17

Hallo,

die sind wahrscheinlich in Österreich oder Italien verbereiteter. Ich habe hier noch keinen gesehen und wie es halt so ist: Wenn man was gebraucht sucht, macht man eben Kompromisse. Beim 200er dürfte der Unterschied am Berg liegen, wo der 125er eher mal schwächelt. Topspeed ist wahrscheinlich eh kein großer Unterschied.

Grüße
Oliver

seeigel
Testfahrer
Beiträge: 84
Registriert: 12.11.2015, 17:42
Wohnort: bei LB
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon seeigel » 08.11.2016, 12:30

Oliver2 hat geschrieben:Okay okay ...

bin überzeugt. Apropos Luftwiderstand: ich habe lange mit dem Rentnersegel gehadert (Puig Trafic) aber ich habe wirlich den Eindruck, dass da etwas an KM/H dazu kam - vielleicht 3 km/h oder so. Bei der Vario hätte ich jetzt etwas mehr erwartet. Ab welchem Gewicht hast du denn genau an Endgeschwindigkeit verloren. Standardmäßig werden ja eher etwas zu schwere Rollen verbaut, um das Drehzahlniveau /Abgase niedriger zu halten.

Grüße
Oliver
Ich habe weniger mit dem Gewicht gespielt als mit der Länge der Hülse
Beim Käseeck habe ich mit dem Gewicht gespielt weil es da nur 15 gr gab und 10,5 oder so ähnlich verbaut war.
In der Arbeit habe ich schrittweiße das Gewicht reduziert
Die Beschleunigung wurde besser.
Damals hätte ich mich über 100 gefreut.
Inzwischen weiß ich das das vergebliche Liebesmühe gewesen wäre.
Selbst mit 100 wäre überholen auf der Landstraße schwierig geworden.

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 936
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Schrauberfile » 08.11.2016, 15:02

Hallo Oliver,

schau doch einfach mal im 125er Agility Bereich.

Zuerst ist es aber so, wie der Meister ZIP es sieht - eine Fire Blade - wird es nicht.

Ein klein wenig wäre jedoch schon drin, zumindest wenn man auf einen 155ccm Zylinder umbauen würde.

Damit käme man dann auf die Leistung der z.B. Like 200i bzw. der Agility 200i die ja schon ab Werk ca. 10km/h mehr bringen. Dazu könntest du dann die Pulley´s verbauen die bei so manchen optimal abgestimmt zwischen 5-8km/h bringen. Das alles aber nur bei optimalen Wetterbedingungen (ohne Gegenwind).

Ein anderer Zylinderkopf mit größeren Ventilen oder gar der 4-Ventilkopf seitens GY6 wären toll, nur würde da ein enormer Umbau dran hängen, denn der Kopf mit größeren Ventilen ist Bauart bedingt ca. 6mm kürzer, weshalb dann der Auspuff wiederum geändert werden müßte. Lediglich der 4-Ventilkopf würde passen und dazu auch gute Leistung bringen (kostet ca. 300,-€), ist aber leider aktuell nicht erhältlich. Mit anständigem Kopfumbau und größerem Zylinder und Vergaseranpassung könnte man vielleicht so ca. 12-13PS aus dem kleinen heraus holen, nur zu was für einem Preis wenn man es in einer Werkstatt machen läßt.

Im Forumbereich vom 125er S8 haben dies bereits einige gemacht, lese da mal nach.

Der letzte Umbau war meines Wissens jemand der einen Agility 125er hatte hier:>> viewtopic.php?f=27&t=15454


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 13.975 km

Benutzeravatar
sasisoli
Profi
Beiträge: 1100
Registriert: 19.08.2011, 06:50
Wohnort: Bozen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon sasisoli » 08.11.2016, 18:29

In meinem Agi ist eine Malossi-Vario drin. Das habe ich erst gar nicht gewußt...war ein Gebrauchtkauf...und beim ersten Rollenwechsel hat meine Werkstatt sich gewundert und ihn dann aber ordentlich abgestimmt.
90 werden auch unter ungünstigen Umständen erreicht, mit viel Heimweh schafft er 100. Mit meinen 100kg...wenn meine Tochter fährt berichtet sie von etwas mehr...weniger Gewicht und Luftwiderstand halt... :wink:

Was ich aber eigentlich sagen will: Oberhalb 80 fühle ich mich auf dem Agi nicht mehr richtig wohl. Und 100 fahre ich nur mal kurz, um zu wissen, ob er sie noch schafft...das ist m. E. keine Geschwindigkeit für dieses, als Stadtroller konzipiertes Fahrzeug. Er fühlt sich dann "weich" an und ich muß ihn schon konzentriert auf Kurs halten. Der Fahrtwind erwischt mich auf meiner vollen Breite, das macht die Fuhre unruhig denke ich. Gerade im direkten Vergleich zu meiner SW, da kann ich bei dem Tempo den Lenker loslassen...
Kann mir vorstellen, daß sich der Like mit seinen kleinen Rädern eher noch schlimmer verhält bei hohen Geschwindigkeiten.
Ich persönlich hätte kein Interesse daran, so einen Roller "noch" schneller zu machen!

Es stimmt, die 200er (sind ja in echt nur 163er) bringen nicht viel mehr Endgeschwindigkeit. Sie sind aber etwas länger übersetzt, fallen bei Gegenwind oder Steigungen nicht so schnell ab und fahren sich demzufolge etwas entspannter.

Der Freund meiner Tochter hat einen X-Max 125. Der hat volle 15PS und geht auch locker über 100...er berichtet von Tacho 130...wie die Burschen halt so sind... :wink:
Den kann man aber locker Dauer-100 fahren, ohne das es einen stresst. Ist halt ein völlig anderes Konzept als der Like oder Agi und basiert auf den größeren Modellen. Man kann sich allerdings dafür auch einen Agi und einen Like kaufen und hat noch was übrig!

Mein Tip ist also, den Like als das zu nehmen, was er ist: ein toller Stadtroller. Vielleicht kann man ihn mit einfachen Mitteln etwas optimieren oder sogar eine andere Vario einbauen, aber nicht mit der Prämisse, mehr Endgeschwindigkeit zu erreichen.
Und wenn es schneller gehen soll oder muß, dann etwas weiter oben einsteigen. Schon die 250er sind eine andere Welt...wenn auch noch keine Fireblade! :wink:
Beste Grüße aus dem schönen Südtirol



Sascha



Kymco Agility 125 R16

Sym Jet4 50

Honda Silver Wing 600

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 936
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Schrauberfile » 08.11.2016, 23:03

Hallo Sasisoli,

nun mein Agility fährt sich auch mit 100km/h noch sehr ruhig. Nun ja, den Lenker würde ich dabei allerdings keineswegs los lassen wollen, aber das hab ich selbst mit meiner Susi nicht probiert da dann selbst ein kleiner Stein für einen Abstieg hätte sorgen können. Das mal dazu.

Klar ist der kleine Agility oder Like mit 163ccm ein etwas besseres Gefährt, vor allem wenn man den beim Händler bekäme.

Hierzulande ist dies eben leider mangels Angebot nicht möglich, also muß sich ein Liebhaber dieses Gerätes notgedrungen etwas anderes einfallen lassen.

Ich möchte meinen zumindest nicht missen, gerade weil er mit seinen 130kg sich so agil fährt.

Da ist ein Motorumbau auf 155ccm für gerade mal knapp 100,-€ (Naraku Zylinder) bzw. 120,-€ (Naraku Schmiedekolben) wahrlich kein schlechtes Angebot. Auch wenn man dazu lesen kann, was die bisherigen Umbauten brachten. Klar sind 10km/h mehr nicht die Welt, aber um soviel schneller sind auch die 15kw Motoren mit Wasserkühlung von Kymco (Downi oder jetzt neu X-Town) nicht unterwegs. Kommen dann noch ca. 45,-€ für Pulley´s plus 20,-€ für einen Düsensatz zur Vergaseranpassung hinzu, so kann man auch dem 125er Agility oder Like einen kleinen (zugegeben) zusatz Schub geben um auf der Landstraße etwas bequemer mitschwimmen zu können. Das gilt aber nur dann, wenn man mangels Schraubererfahrung nicht alles von einer "schlechten" Werkstatt machen lassen muß und es dazu als Hobby betrachtet.

Rechne ich dann mal so zusammen, dann lache ich mich doch einen Ast, wenn man dazu Rät direkt auf einen größeren Roller für lächerliche 3.500 - 4.700,-€ umzusteigen, vor allem bei den zusätzlichen Materialkosten von ca. 200,-€. Wie gesagt, an diesem Problem trägt auch MSA hierzulande mit seinem Agebot die Schuld.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 13.975 km

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 09.11.2016, 09:05

Hallo Helmut,

diese 10 km/h wären genau das, was ich suche und wenn der Umbau sich im Rahmen hält (ich habe den Like quasi neu für fast 500.- weniger gekauft) warum nicht? Ich bin halt nicht sicher, ob jede Werkstatt so ein Umbau macht (Naraku plus andere Bedüsung) und was es kosten würde. Ich frage mal bei der 5000er Inspektion an. Bei meinem Like sind übrigens schon die Pulleys mit 12,5 gramm verbaut.

ch fühle mich übrigens auf dem Like auch bei Tacho 110 (sind wahrscheinlich echte 90!!!, erreicht er aber nicht immer) sicher, solange es geradeaus geht. Stress macht eher der Sound vom Windschild um meinen halboffenen Helm (bitte jetzt keine Sicherheitsdiskussion lostreten). Ich habe immer noch die Originalreifen drauf und heize damit nicht durch die Kurven, sondern fahre brav vorsichtig und es geht - auch bei Regen.

Apropos Vmax; Da bin ich eher ein Schisser - als ich vor 33 Jahren den 1er gemacht habe und es zur Autobahnfahrt kam, war es mir ab 120 km/h ziemlich unwohl, vor allem beim Überholen von Lasrwägen. Das war mit Integralhelm auf einer BMW R45, also eher was solides.

Grüße
Oliver

Benutzeravatar
sasisoli
Profi
Beiträge: 1100
Registriert: 19.08.2011, 06:50
Wohnort: Bozen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon sasisoli » 09.11.2016, 09:25

Hallo Helmut,

meiner mit gut 35.000km fährt sich eben nicht mehr ruhig, daher ja meine Aussage. Ich habe es alles als meine persönliche Meinung geschrieben und auch so mitgeteilt, die kann man ja gut finden oder nicht.

Ich verstehe einfach nur nicht, warum man sich einen für den Einsatzzweck offensichtlich falschen Roller kauft und dann dran rumschrauben will bis er passt. Von den rechtlichen Konsequenzen mal ganz abgesehen...
Und wenn es finanziell nicht anders geht (wofür ich großes Verständnis habe!), dann fahre ich eben den nicht 100% passenden Roller weiter und spare halt 2 Jahre länger.

Zumal Du preislich gebraucht gegen neu vergleichst, vergleicht man gebraucht gegen gebraucht sieht die Sache wieder anders aus. Entweder man vergleicht Neupreis mit Neupreis (so wie ich) oder eben die entsprechenden Gerbrauchtpreise. Mischen ist hier unfair!
Der TE beschreibt sich selbst als "technischen Laien", daher denke ich nicht, daß er den Umbau selber vornehmen kann...sodaß ich IHM PERSÖNLICH (mag bei anderen Kollegen hier anders sein!) von seinem Vorhaben abrate! Außer es findet sich hier ein Kollege, der den Umbau für eine Kiste Bier vornimmt...dann sieht die Kosten-Nutzen-Rechnung wieder anders aus! :wink:

Bliebe allerdings noch das rechtliche Problem, eine Änderung des Hubraums...Erlöschen der Betriebserlaubnis, Steuerhinterziehung usw...das wäre es mir in Deutschland ehrlich gesagt zu riskant!

Ein paar Like 200i tummeln sich durchaus im dt. Onlinemarkt!
Beste Grüße aus dem schönen Südtirol



Sascha



Kymco Agility 125 R16

Sym Jet4 50

Honda Silver Wing 600

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 936
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Schrauberfile » 09.11.2016, 13:11

Hallo sasisoli,

nun ja, daß wir hier wohl beide nur unsere "persönliche" Meinung abgeben, davon gehe ich mal aus.

Nun gut, mein kleiner hat erst 7.500km runter, klar das da noch so einiges etwas besser sitzt als wenn er schon 35.000km runter hätte. Das aber ist wie gesagt auch nur meine eigene Erfahrung. Wenn ich mit meinem in der Stadt fahrend mal kurz die Lenkung für einen Test los lasse, dann fängt er allerdings auch an, sich langsam aufzuschaukeln. Das könnte aber durchaus auch am abgesenkten Luftdruck (2,0 vo. 2,2 hi.) liegen.

Übrigens, ich hab hier keinen Preisvergleich zwischen alt und neu gezogen, ganz im Gegenteil Neu gegen Neu und der ist eben schon gewaltig bei 2.199,-€ (Agility City+/Like) gegenüber 3.499,-€ (People) oder gar 3.999,-€ (X-Town) und noch mehr mit 4.699,-€ beim Downtown. Aber logischer Weise auch in der besseren Motorentechnik mit begründet. Schon der Preissprung zum neuen Yager (2.799,-) mit Wassergekühltem 2-Ventilmotor schlägt immerhin mit 600,-€ zu buche.

Zum Umbau sage ich es mal so wie der Meister ZIP es mal ausführte (es bringt nichts bis nicht viel und ist natürlich abseits des erlaubten - logisch), jedoch gab auch dieser zu wenn man es als Hobby betrachtet sieht es natürlich etwas anders aus.

Bruep hat sich unter anderem auch diesen Umbau über seine Werkstatt erlaub, was im lt. eigener Aussage dann ca. 200,-€ gekostet hat.

Sein Fazit dazu:

ch habe den Umbau von einer Fachwerkstatt machen lassen die hierfür - mit eindüsen (aufreiben der Hauptdüse bis zur exakten Größe) ca. 200 EUR verlangt haben (einschließlich Ölwechsel). Die Werkstatt hat mir auch bestätigt das die Teile von Naraku eine recht gute Qualität haben.

Ich habe den Roller heute abgeholt und bin begeistert, ich habe alles original gelassen und der Roller beschleunigt richtig gut, ohne Leistungsloch und erreicht zügig die 110 Km Marke auf dem Tacho, vergleichbar mit meinem ehemaligen Daelim Otello mit 9 KW. Das einzige was etwas gewöhnungsbedürftig ist, wenn der Kolben beim Starten ungünstig steht schafft der Anlasser den großen Hub nicht sofort so das man manchmal zweimal den Starter betätigen muss.

Momentan sind noch die original 13,5 er Rollen drin und ich überlege hier auf Pulleys umzusteigen. Ich hatte vor dem Umbau 12 er Pulleys getestet, die Beschleunigung hat sich da merklich verbessert, aber bei 85 km/h war Ende nach Tacho und die Drehzahl so hoch wie vorher bergab mit Rückenwind bei 110 km/h nach Tacho, ich tendiere also zu 13,5 er Pulleys minimal aber 13 er.


Meine Anregung war dazu dann auch in einem PN gespräch noch, daß eine Umrüstung auf Pulley´s das ganze noch etwas weiter verbessern würde (eigene Erfahrung), da er damit eine Verbesserung der Verschaltung der Vario erreichen dürfte und als Schmankerl den einen oder anderen km/h noch dazu geschenkt bekäme.

Mache ich hier jetzt die Rechnung mal auf, dann hat im der Umbau samt Materialkosten doch immer noch weniger gekostet als ihm ein neuer Yager gekostet hätte.

Und wir wollen auch nicht außer Acht lassen, daß es wohl Gründe gab warum manche Leute zu dem einen oder anderen Modell greifen. Bei mir waren es die großen Räder (16" u. 14") und vor allem wegen meiner kaputten Hüfte der gerade Durchstieg. Da kamen dann eben nur der Agility / Like / Movie oder Yager in Betracht, denn der People viel wegen dem extremen Preisaufschlag (700,-€ - 1.300,-€) und dem Erscheinungsbild (Optik) raus.

Lese ich hier nun die begeisterten Äußerungen der Leute die beim S8 bzw. Agility eine Hubraumerweiterung durchführten, dann scheint mir das ganze doch nicht ganz so schlecht zu sein.

Wie ich heute gestern in der neuen motoretta auch lesen konnte, so soll Kymco ja angeblich beim neuen Euro4 Like sogar ein wenig an Leistung zugelegt haben, was mich jedoch sehr verwundert den auf der Italienischen Seite wird der neue Euro4 Agility City+ mit 6,6kw (9PS) trotz 1.000U/min. mehr (7.500U/min gegenüber jetzt 8.500U/min.) und Einspritzung ausgewiesen. Alles sehr merkwürdige und wiedersprüchliche Werksangaben.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 13.975 km

Oliver2
Testfahrer de luxe
Beiträge: 282
Registriert: 31.05.2016, 07:42
Wohnort: Stuttgart-SÜD
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: GY6 Motor

Beitragvon Oliver2 » 09.11.2016, 16:11

Ich verstehe einfach nur nicht, warum man sich einen für den Einsatzzweck offensichtlich falschen Roller kauft und dann dran rumschrauben will bis er passt. Von den rechtlichen Konsequenzen mal ganz abgesehen...
Und wenn es finanziell nicht anders geht (wofür ich großes Verständnis habe!), dann fahre ich eben den nicht 100% passenden Roller weiter und spare halt 2 Jahre länger.


Hallo Sasisoli,
deine Aussage verstehe ich nicht. Der Einsatzzweck ist völlig irrelevant. Der Roller ist für mich eher Luxus, da eher in der Freizeit genutzt (obwohl ich vorhabe, demnächst unser Auto abzuschaffen).
Das man sich informiert, ob etwas geht, das Fahrzeug zu verbessern ist ja wohl völlig legitim. Ob ich es dann mache, ist eine andere Sache. Wenn alle für ihren Einsatzzweck das exakt passende Fahrzeug besitzen, rundum zufrieden sind und keinerlei Probleme haben, ist so ein Forum überflüssig. Der Erfahrungsaustausch macht aber die Sache interessant. Ich kenne hier in Stuttgart leider keine Like 125er Fahrer, die mir genau davon berichten könnten - dafür gibt es eben das Netz mit Foren.

Entschuldigung für meine Ausführlichkeit aber mein ursprünglicher Beweggrund für diesen Thread war das Zustandekommen, unterschiedlicher Leistungen beim GY6-Motor bzw. wie dieses technisch realisiert wird.

Viele Grüße
Oliver


Zurück zu „Like 125 / 200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast