Klappert beim Ausrollen ( Gas wegnehmen)

Hier steht alles zu Kymco stylischem Roller Like 125/200i ...Komm rein !
Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 28.10.2015, 13:16

Also Malossi legt die weiße Feder bei seinem Sportvario-Set ja dabei.

Im Malossi-Store z.B. steht auch geschrieben, daß die weiße Feder sowohl für die Originalvario als auch die Sportvario geeignet ist.

Ich kann dir jetzt aber nicht sagen wieviel Druckkraft die Originale Feder hat, wie auch.

Sowas könnte dir ggf. der Meister ZIP sagen bzw. in Erfahrung bringen, wenngleich ich mal glaube das ihn das weniger Interessieren dürfte.

Wenn du jetzt absolut sicher gehen willst, dann bliebe dir eben nur die Originale zu kaufen.

Du solltest aber bei deinen Überlegungen bitte nicht vergessen, ist die GDF der Übeltäter deiner Probleme oder wirkt sie dabei mit, wirst du selbst mit einer neuen eine Drehzahlverschiebung bekommen, nämlich so wie es vom Werk vorgesehen ist.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 28.10.2015, 15:54

Danke Dir für die Antwort!

Vorsichtshalber werde ich mal eine neue GDF mitbestellen.
Nach einiger Recherche im Netz will ich jetzt auch nicht mehr ausschließen das die jetzige GDF ausgeleiert ist.
Grund ist folgender:
Der Roller kommt ja wie bereits beschrieben nur noch auf 100 kmh. Dabei ist mir heute aufgefallen, dass der Motor nicht ausdreht. Mit altem Riemen und Rollen hat er das aber gemacht.
Hab leider keinen Drehzahlmesser aber die Drehzahl ist bei 100 kmh so ziemlich gleich hoch wie bei 40 kmh. Aber auf alle Fälle um einiges geringer als vor dem Austausch.
Ich kann mir selber zwar nicht genau erklären warum das an der GDF liegen soll aber Racing Planet nennt als mögliche Ursache eine zu schwache Feder.

Was meint ihr dazu? Kann sein oder ist das Unsinn?
Vergaser etc. will ich mal auschließen, da ich da nix geändert habe und der davor normal funktioniert hat.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 29.10.2015, 15:24

Na sorry, wenn der nicht hoch genug dreht, was bitte soll das mit der GDF zu tun haben.

Stell ihn mal auf den Ständer und zieh den Gasgriff bei laufenden Motor voll auf. Was sagt der Motor - geht die Drehzahl voll hoch?

Wenn nicht, dann stimmt da was am Motor oder seinen Bauteilen nicht (Kerze, Ventile, Vergaser etc.).

Dreht er im Stand voll hoch, kommt aber beim Fahren (also unter Belastung) nicht auf Tempo, dann kann eine geschwächte GDF schon eine Ursache dafür sein. Das aber merkt man eigentlich eher wenn der Top-Speed merklich zurück geht.

Aber mal ehrlich, wieviel lief denn dein Like vorher, wenn du jetzt schon Tempo 100 als wenig betrachtest.

Ich fahr wie gesagt den 125er Agility City+ und der läuft nach Tachon auch nur max. 105km/h bei besten Wetterverhältnissen mit entsprechendem Anlauf und der Like hat den selben Motor (AC mit 9,5PS).


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 29.10.2015, 18:33

Also wie schon gesagt 105 kmh ging gut klar. Mit Rückenwind hat er auch schonmal 110 geschafft.

Werde mal testen wie sich er aufgebockt verhält. Wobei das schwer wird akkustisch zu vergleichen (Fahrtwind und so).
Was ich sicher weiß, ist das er früher eine zunehmende Drehzahlkurve hatte ab ca 30 kmh - 40 kmh. Da war auch das typische Leistungsloch vorhanden.

Jetzt ist die Drehzahlkurve ab 30 kmh konstant bis 100 kmh. Was ja eigentlich schonmal gut ist und sicher den Pulleys zu verdanken ist. Wenn man sich allerdings so optimale Drehzahlkurven anschaut, dann kommt ein Punkt wo die Drehzahl gegen Vmax nochmal ansteigt. Das passiert bei mir leider nicht. Sonst würde er sicher mindestens wieder auf 105 kommen.

Vmax ist mir nicht so wichtig ist eigentlich eher aus Intresse.
Samstag werde ich die Kupplungsbacken ölen und dann die Kupplung mal zerlegen, reinigen und neu schmieren. Vielleicht fällt mir da was auf.

Liebe Grüße

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 01.11.2015, 16:29

Hallo,

so gestern den Wandler auseinander genommen, gereinigt, neu gefettet und wieder zusammengesetzt.
Beim Auseinandernehmen kam mir erstmal die Suppe entgegen.


Bild

war ne riesen Sauerei und hat mich erstmal ne Dose Bremsenreiniger gekostet :)
Habe dann den Wandler und das Nadellager mit Castrol LMX Hochleistungsfett eingeschmiert da ich kein Wandlerfett bei der Hand hatte. Hoffe man kann das benutzen.

Schrauberfile hatte schon die richtige Vermutung, die GDF misst nurnoch 160 mm. Service Limit sollte 163,7 mm sein. Die Riemen "startet" auch relativ tief im Wandler, daher die Anfahrschwäche.

Allerdings bin ich skeptisch ob die neue Feder das Problem wirklich behebt. Denn selbst wenn ich versuche den Riemen im Wandler hochzuschieben, scheitert das an der Länge des Riemen. Der alte Riemen hingegen wandert hoch bis auf die äußerste Bahn.
ALso wäre es möglich, dass der Riemen von Werk aus einfach ein Stückchen zu kurz ist??? Fertigungstoleranz? Oder bekommt der noch die richtige Länge? Hat ja erst ca 400 km drauf.


Habe dann noch die Kupplungsbacken mit Ballistol eingesprüht und siehe da, das Rupfen ist quasi weg, so muss das sein. Danke für den Tip!

Habe dann auserdem auf dem Heimweg 109 kmh geschafft. Also entweder die Reinigung hat was gebracht oder der gute Rückenwind.

Das klackern, rattern habe ich allerdings nicht wegbekommen. Vermute mittlerweile, das es doch eher aus der Motorgegend kommt.
Habe es mal auf Youtube hochgeladen. Ab Sekunde 8 ist es recht deutlich zu hören. Dachte dann erst es ist das Ventilspiel. Komischerweise fängt es erst an wenn der Motor warm geworden ist, was eher gegen Ventilspiel spricht oder?
https://youtu.be/fz9JjuaJtmk

Vielleicht kann ja einer von Euch was damit anfangen. Evtl ist das Geräusch auch ganz normal? Allerdings war es bei Übernahme des Rollers noch nicht vorhanden...

Vielen Dank und liebe Grüße

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5771
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon mopedfreak » 01.11.2015, 18:24

Hi,

das Fett ist OK. Es muss lediglich ein Hochviskoses Schmierfett für langsam laufende Lagerstellen sein. Der Motor klingt ganz normal, ich kann nichts raushören.

Viele Grüße, Alex
Zuletzt geändert von mopedfreak am 02.11.2015, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 02.11.2015, 10:17

Scheint irgendwie doch was gebracht zu haben.

Also wenn ich mich da erinnere liegt mein Riemen bei stehendem Motor ziemlich weit oben im Wandler und unten auf der Variohülse, nicht aber unten.

Hast du denn einen Originalen Riemen genommen?

Wenn du den alten noch hast, dann kannst du den ja mal über den neuen legen und siehst so ob da größere Unterschiede sind. Sowas würde ich eh bei einem Riemenwechsel immer machen um falsche Maße auszuschließen.

Das könnte dann ggf. auch ein Grund sein, warum du nicht mehr aufs Top-Tempo kommst, denn vorne müßte er ja nach ganz oben - hinten umgekehrt. Wo bitte soll er hinten noch hin, wenn er schon unten ist.

Also der Brando-Riemen hat ja lt. RP Angabe eine länge von 781mm der Malossi dagegen 799mm und der Mitsuboshi 797mm. Ein 18mm kürzerer Riemen (1,8cm) wäre da schon enorm, finde ich zumindest.

Nichts desto trotz kann da was nicht stimmen, denn du hast doch jetzt wieder Tacho 109km/h erreicht, für den 125er Like doch ein Spitzenwert ist er nur mit 85km/h angegeben.

Ich glaube kaum das sich der Riemen so viel längen wird, daß käme bestenfalls nach tausenden von km, wenn das Material erschlafft.

Übrigens du hast hier doch selbst ein Foto der Riemenstellung ganz am Anfang reingestellt, so sollte es eben im Stand aussehen, orientier dich doch daran.

Welches Fett für den Wandler so geht, kann ich dir auch nicht sagen, denn ich hole mir vor Arbeitsbeginn immer erst das Werkzeug was ich so alles benötige wenn ich hier nichts mehr vorrätig habe, in dem Fall wäre es eine kleine Tube Wandlerfett von Malossi.

Übrigens wo hast du das Maß für die Wandlerfeder her, würde mich mal so am Rande interessieren, auch was du denn jetzt für eine Feder eingebaut hast.

Mein Agility macht auch Geräusche, was ich entsprechend dem Tickern auf die Ventile schiebe. Das wird mit zunehmenden Alter durch den Verschleiß eben etwas mehr und daher wird ja auch das Ventilspiel kontrolliert/eingestellt.

Ich schließe mich dem Vorredner an, so höre ich da auch nichts ungewöhnliches, allesfalls nur etwas verstärkt weil du es unmittelbar an der Quelle aufgenommen hast, wo ich ja normaler Weise mein Ohr nicht direkt anlege.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 02.11.2015, 12:43

Hallo,

danke Euch fürs reinhören. Vielleicht bin ich doch etwas paranoid was Geräusche an dem Roller angehen. Vorallem aber wenn ich ein neues Geräusch entdecke. Der Like hat halt zwischen den Beinen ein Deckel welcher offen ist. Dadurch hört man immer sehr genau was der Motor macht. Allerdings nur in der Fahrerposition. Wenn ich neben dem Roller steh hör ich auch nix ungewöhnliches. Naja wenns lauter wird mach ich nochmal ne neue Aufnahme.

@ Schrauberfile

Der neue Riemen ist ein Original Ersatzteil, der Alte auch. Wirkliche Längenunterschiede erkenn ich durch Vergleichen kaum. Vielleicht ein bisschen. Die Bezeichnung des Riemen hat auch gestimmt...

Der Riemen startet ja nicht ganz unten sondern nur ein bissel Tiefer als auf dem Bild auf der vorherigen Seite.

Die Feder Werte hab ich aus der Service Manual für den Like 125.
Habe momentan noch die alte GDF drinn da der Ersatz noch nicht da ist.
Bevor die neue nicht drinn ist will ich auch nicht ausschließen, dass das Schnattern welches mir so komisch vorkommt ein Riemenschlagen ist. Denn momentan flattert der Riemen schon ganz gut mit der alten Feder.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 02.11.2015, 14:40

Vielleicht bin ich doch etwas paranoid was Geräusche an dem Roller angehen.


Na ja ich mußte mich bei der Geräuschkulisse auch gewaltig umgewöhnen. Mein BMW 6-Zylinder schnurt, da tickert und klappert nichts und meine 600er/900er Susies schnurten auch. Jetzt aber ist es ein 1-Zylinder eben Luftgekühlt und dazu mit echt alter Technik. Da bedeutet eben umgewöhnen.

Wenn ich neben dem Roller steh hör ich auch nix ungewöhnliches.


Dann laß es doch auch.

Der neue Riemen ist ein Original Ersatzteil,


Dann paßt es doch und nur ein "bissel" Tiefer, na das macht auch nichts.

Die Feder Werte hab ich aus der Service Manual für den Like 125.


Aus dem Manual, wo hast du das denn her, denn ich hab hier nur das spärliche Handbuch und ein Services Manual aus dem I-Net für 50-125er Agility, wobei ich bei den alten Angaben auch nicht unbedingt alles glauben mag.

Habe momentan noch die alte GDF drinn da der Ersatz noch nicht da ist.
Bevor die neue nicht drinn ist will ich auch nicht ausschließen, dass das Schnattern welches mir so komisch vorkommt ein Riemenschlagen ist. Denn momentan flattert der Riemen schon ganz gut mit der alten Feder.


Na ja, wenn die Feder zu schwach ist, kann der Riemen natürlich zu leicht auf und absteigen, daß könnte schon für ein Flattern (Schnattern) sorgen. Wie gesagt eine neue Feder sollte da für Abhilfe sorgen, mich wundert das allerdings nach so wenig km aber man steckt ja nicht drin.

Hast du schon mal eine GPS-Messung zum Vergleich mit deinem Tacho gemacht. Lt. der Scooter&Sport wo aktuell der Kymco DJ 125 getestet wurde schaffte dieser 91,6 km/h bei angezeigten 108 km/h Tacho. Da du ja die Käseecken verbaut hast, sollte deiner wohl schon einen Tick besser abschneiden.

Also mein Agility City+ zieht an heißen Sommertagen am besten, mit der Sportvario von Dr. Pully und 12,5g Käseecken hab ich bisher den höchsten Top-Speed nach etwas Anlauf auf der Zubringer-Autobahn hier bei uns mit 105 km/h erreicht. Aktuell könnte ich von sowas eh nur träumen, bei knapp 8°, da mach ich jetzt auch keine Vollgastests mit den jetzt aktuell verbauten 11g Pulley´s (Käseecken). Dafür zeiht er an der Ampel einfach Super weg "wenn es sein muß".

Also warten wir einfach mal ab, bis du deine neue Feder verbaut hast, wie es dann läuft, achte aber drauf das sie nicht schwächer ist.


Gruß Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 02.11.2015, 18:24

Hey Schrauberfile,

habe sämtliche Service Manuals aus dem Internet gefischt. War teilweise nicht einfach :) . Bei der Manual für den Like 50 /125 (gibts nur für beide) hatte ich lange gesucht. Letzten Endes hab ich Kymco in Taiwan angeschrieben und denen ein bisschen Honig um den Mund geschmiert und einen Tag später hab ich eine in 8 Teile gestückelte Service Manual zugeschickt bekommen da die FIle zu groß war. Also ich war auf jeden Fall mehr als positiv überrascht über den Support.
Für die Agility 125 hab ich eine Manual aus dem Netz welche aber nur bis Kapitel 7 geht. Die 50-125 scheint leider eher die Werte für die 50 er drinn zu haben.
Naja werde mir sobald ich wieder in Deutschland bin eh das Handbuch vom Meister holen, da die Manuals im Allgemeinen sehr dürftig sind von Kymco.

Gps hab ich noch nicht gemessen. Weiß auch noch nicht ob ich das wirklich wissen will :). Bisher kann ich mir einreden das der Like schneller ist als er sein soll.

Denke ich werde mir die originale Feder zulegen da ich nicht recht abschätzen kann was ne härtere Feder für Auswirkungen haben wird. Keine Lust dann wieder andere Rollen reinzusetzen.
Diese ganze Geschichte ist ja auch nicht sonderlich transparent. Die Anbieter schreiben % härter aber ich weiß nichtmal auf welche original Feder sie sich beziehen. SInd die ori Federn alle gleich hart?
Naraku schreibt +1500.. Selbes Problem. Racing Planet weiß auch nicht welche jetzt wirklich weicher ist. Die blaue Polini mit 15 % oder die Naraku mit +1500.
Die weiße Malossi mit +7 % soll angeblich weicher sein als die Originale... Und und und...

Bevor mir nicht jemand bestätigt das die Federn auf Racing Planet Polini und Naraku mit meinem Setup (12 g Pulleys sonst alles original) funktionieren geh ich lieber auf Nummer sicher.
Würde mich aber trotzdem sehr über die Meinung vom Meister freuen ob eine der beiden zu den 12 g Pulleys passt oder eher zu hart sind.

So hier mal ein Punkt :)

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 03.11.2015, 12:48

Hallo Beefy,

na ja zu den Federn kann ich dir leider nicht viel sagen, denn bei mir ist die Originale drin.

Malossi hat die weiße Feder ja im Sportvario-Set mit drin und ich denke mal das die sich dabei schon was denken, denn wie du ja schreibst muß die Vario ja mit dem Wandler harmonieren. Wenn da die Federhärte sich ändert könnte das auch eine neuerliche Abstimmung mit den Variogewichten mit sich bringen um die Harmonie wieder herzustellen.

Auf der Seite von Malossi steht aber auch, daß die weiße Feder neben der Multivar 2000 auch für die originale Vario verwendet werden kann.

Nun gut 8,-€ plus Versand ist auch Geld, aber ca. 25,-€ für die Originale, ich meine da könnte man schon den Versuch riskieren und den Aussagen von Malossi glauben schenken.

Aber das mußt du leider selbst entscheiden, ist ja a) dein Roller und b) dein Geldbeutel.



Gruß Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 03.11.2015, 17:49

Hi,

also die weiße Malossi würde ich sofort ausprobieren nur sind die Versandkosten bei allen Händlern welche ich gefunden habe höher als die eigentliche Feder. Österreich halt. Damit komm ich auf knapp 18 €. Bei Racing Planet muss ich eh bestellen und da würde es sich anbieten die weiße Naraku oder die Polini gleich mitzubestellen. Die blaue Polini ist ja auch beim Varioset von Polini dabei.

Hoffe immer noch das der Meister dazu was weiß. :)

Liebe Grüße

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 13.11.2015, 16:19

So mal ein kleines Update.

Also konnte mich nicht zurückhalten die Naraku GDF mit 1500 + Umdrehungen mal zu probieren. Neue Kupplung und Glocke hab ich auch montiert. Soweit läuft er gut! Rupfen nochmals weniger geworden.
Allerdings ist die weiße Naraku auf alle Fälle härter als die original Feder. Motor dreht im ganzen höher. Spürbar mehr Beschleunigung hab ich dadurch nicht. Endgeschwindigkeit ist auch ca gleich geblieben. Also unterm Strich säuft er jetzt vermutlich mehr Benzin.
Einziges Problem: Ich fahr immer noch im 2. Gang an!! Die neue GDF hat in der Hinsicht leider wenig gebracht. Man sieht auch, dass der Riemen im Wandler immer noch zu tief liegt im Ruhezustand.
Somit komm ich zu dem Fazit, dass der neue MA1155 Riemen wohl kürzer als der Alte ist. Vielleicht hat sich da im Laufe der Jahre was geändert bei Kymco. Evtl. probier ich den Malossi, welcher gut 2 cm länger ist mal aus.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 13.11.2015, 20:13

Hallo Beefy,
Neue Kupplung und Glocke hab ich auch montiert. Soweit läuft er gut! Rupfen nochmals weniger geworden.


Also du hast jetzt die Kupplung komplett ersetzt und dennoch rupft es?

Dann dürfte die Kupplung ja wohl nicht die Ursache für deine Probleme gewesen sein.

Motor dreht im ganzen höher.


Also eine stärkere Feder sollte doch eigentlich nur die Startdrehzahl wie von Naraku auch angegeben um ca. + 1.500 U/min erhöhen. Das sollte aber zum Ende ja auslaufen (Höchstdrehzahl). Ist doch klar das eine härtere Feder einen erhöhten Widerstand darstellt, der beim Anfahren zuerst einmal überwunden werden muß. Damit soll ja auch ein flattern des Riemens unterbunden bzw. reduziert werden.

Ich fahr immer noch im 2. Gang an!! Die neue GDF hat in der Hinsicht leider wenig gebracht. Man sieht auch, dass der Riemen im Wandler immer noch zu tief liegt im Ruhezustand.


Ich glaube hier liegt bei dir der Hund begraben.

Wenn der Riemen nicht unten auf der Variohülse aufliegt sondern etwas höher, dann solltest du das eigentlich nicht stark merken, weil er ja sofort pakt. (siehe Hinweis vom Meister ZIP).

Das könnte zum einen daran liegen, daß der Riemen zu kurz ist aber auch daran das die Hülse der Vario nicht die vorgeschriebene länge hat. Vielleicht aber auch daran, daß der Riemen etwas zu breit (weil neu) ist.

Lt. Kymco sollte der Riemen NEU eine Breite von 20 mm haben.

Du kannst das ganze ja mal "kalt" also im zerlegten Zustand kontrollieren. Lege dazu die hintere Druckplatte auf den Tisch, dann führst du darüber die hintere Varioscheibe drauf in welche du die Variohülse einführst. Abschließend legst du einfach die Vordere Varioscheibe oben auf der heraus ragenden Variohülse.

Nun kannst du mit einem Pappstreifen von 20mm Breite den du an beiden beiden Seiten auf 9,5mm Höhe um 30° zur Mitte verjüngst ein Testmuster zurecht schneiden, daß du jetzt zwischen die Varioscheiben einfügst. Der Teststreifen sollte dabei mit der Spitze auf der Variohülse aufliegen, genauso wie der Riemen.

Klappt das nicht, dann ist der Riemen zu breit, allerdings sollte das die Anfahrdrehzahl nicht erhöhen, sondern eher verbessern.

Den Effekt der höheren Anfahrdrehzahl erziehlt man eher mittels zu leicht gewählter Variogewichte und im Umkehrschluß auch wenn der Riemen zu stark abgenutzt ist. In beiden Fällen muß man dies über die Varioverschiebung (mittels Fliehkraft) durch eine erhöhte Drehzahl ausgleichen.

Ich sagte ja bereits zu Anfang, das du bitte mal den alten Riemen bezgl. seiner Länge mal nachmessen solltest, was am einfachsten mit einer Schnur geht die man aussen auflegt.

Ist der Riemen kürzer oder länger, dann verschiebt sich natürlich so einiges.

Wenn der bei dir zu tief im Wandler liegt, vermute ich das er zu kurz ist und 2 cm wie du schreibst machen da sicherlich so einiges aus.

Also bei RP steht für den Mitsuboshi Riemen 797 x 20,1, für den Malossi 799 x 20 und für den Bando 781 x 20. Wie du siehst ist der Bando Riemen lt Angabe 18mm kürzer.

Was also bleibt dem unerfahrenen - na klar den alten Riemen einmal nachmessen.

Liegt er bei dir im Wandler im Stand schon ein, dann ist er wohl zu kurz, womit du die Übersetzung unweigerlich veränderst. In welcher Weise kann ich dir mangels eigener Erfahrung leider nicht sagen.

Ich würde es einfach mal mit einem Malossi versuchen, viel falsch machen kannst du da wohl nicht.

Da du jetzt ja eine stärker GDF verbaut hast, wirst du auch etwas mehr Gas beim Anfahren benötigen.

Übrigens was mir noch einfällt, du hast ja jetzt auch eine andere Kupplung verbaut, dann kann sich dann natürlich auch einiges im Drehzahlverhalten verändern (Packen der Kupplungsbacken).


Gruß Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 13.11.2015, 23:05

Hi Schrauberfile,

Also du hast jetzt die Kupplung komplett ersetzt und dennoch rupft es?


Also sagen wir mal so, eine Kupplung im Auto ist sanfter. Aber die neue Kupplung ist trotzdem ein großer Unterschied zur Alten, selbst mit geölten Backen. Denke mal besser ist es kaum möglich mit einer Kymco AC.

Also eine stärkere Feder sollte doch eigentlich nur die Startdrehzahl wie von Naraku auch angegeben um ca. + 1.500 U/min erhöhen


Naja für die Startdrehzahl wären eher die Kupplungsfedern verantwortlich oder? Sprich Einkuppeldrehzahl?
Habe jedoch eher das Gefühl, dass der Roller jetzt prinzipiell später schaltet. ALso länger im 1. 2. 3. 4. Gang bleibt als davor. Somit auch insgesamt ein höheres Drehzahlniveau hat. Aber ja, der Riemen flattert nicht mehr! Vermutlich werde ich trotzdem eine neue Originalfeder verbauen.



Ich glaube hier liegt bei dir der Hund begraben.


Der Hund liegt da sicher begraben! Hab zwar auch 2 im Garten verbuddelt aber der Riemen ist definitiv zu kurz. Hab mit einem Rollenband gemessen und ca 1 cm Unterschied festgestellt. Ist halt ungenau könnten + / - 1 cm sein aber er scheint definitiv kürzer.
Die Frage die sich mir aufdrängt ist halt folgende: Ist das eine Varianz in der Fertigung, sind die Riemen von Bando kürzer geworden oder soll das eigentlich eh so sein und der Alte ist halt mit der Zeit 1 cm länger geworden?

Die Breite von 20 mm passt übrigens genau, daran wird es nicht liegen.

Naja ist auf jeden Fall interessant zu sehen was für Auswirkungen so kleine Änderungen haben können. Falls ich noch 30 € über hab werde ich mal den Malossi Riemen für Testzwecke bestellen. Allerdings winter ich den Roller in 2 Wochen eh ein und somit belass ichs jetzt erstmal dabei.

Ach ja die Variohülse ist original und die Länge passt!

Danke dir auf jeden Fall für deinen Input!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 14.11.2015, 14:21

Also ich hab hier im Forum mal nach den Berichten/Tests vom Meister ZIP zum Thema Kupplung/Vario im Bereich Grundlagen/Technik geschaut. Ich halte die dortigen Aussagen als sehr hilfreich um die Funktions-/Arbeitsweise besser zu verstehen.

Da siehst du dann auch die Auswirkungen zueinandern wenn man einen Teil bzw. nur einen verändert.


Variomatik, Wandler, Kupplung
http://www.zzip.de/forum/viewtopic.php?t=6449


Test einer neuen Kupplung von Techpulley
http://www.zzip.de/forum/viewtopic.php?t=14994


Da wirst du die Zusammenhänge sicherlich am besten dargelegt bekommen, denn das sind Ausführungen des Profis der täglich mit sowas zu tun hat.

Als ich hab ja nochmals alles überfolgen und mir ist dabei aufgefallen, daß der alte Riemen ca. 4.000 km drin war. Nun das ist eigentlich keine Verschleißgrenze.

Ich würde an deiner Stelle ganz einfach mal den alten Riemen nochmals einbauen, aber auch die originalen Rollen, somit hättest du bis auf die neue Kupplung mit neuer GDF den original Zustand wieder hergestellt, zumal die neue Kupplung ja nicht verglast.

Schau mal wie er damit läuft. Ich vermute mal ganz stark das dann deine Probleme ein Ende hätte.

Sollte dies echt der Fall sein, dann könntest du ja zur Vorbereitung der nächsten Saison beim Meister ZIP einen neuen Riemen bestellen.

Meine Vermutung ist, wenn ich dein Bild des offenen Variokastens anschaue, daß der Riemen vorne nicht unten aufliegt (auf Hülse) und hinten bereits ca. 1-2 cm einliegt. Vergleiche ich das mit meinem Agility (Motoren sind ja fast gleich) dann liegt bei mir im Stand der Riemen vorne auf der Hülse auf und reicht hinten bis an den Rand des Wandlers.

Wie schon gesagt, da können 1 oder 2 cm längenunterschied schon so einiges ausmachen.

Wie du auch den Berichten des Meisters entnehmen kannst, können sich bereits kleine Veränderungen im System bemerkbar machen und verlangen dann auch ggf. nach einer neuen Abstimmung.

Ich würde vor dem Winterschlaf zumindest noch mal einen Test mit dem alten Riemen starten.

Die stärkere Naraku GDF sollte ein mögliches Riemenschlagen des alten Riemen eindämmen und die neue Kupplung auch gut flutschen (packen).

Somit ließe es sich beruhigter in die Winterpause gehen, denn du weißt damit das es im nächsten Frühjahr/Sommer wieder locker losgehen kann.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 14.11.2015, 15:57

Hi,

danke Dir für die Links. Hatte ich beide schon gelesen bevor ich selber Hand angelegt habe.

Alten Riemen zu Testzwecken einbauen ist sicher eine gute Idee aber der ist halt schon unter dem Service Limit von 19 mm. War ja der Grund warum ich ihn gewechselt habe. Klar der Meister sagt 10000 km aber wollte da nichts riskieren.
Riemen liegt vorne auch auf der Hülse auf. Hab ich gestern extra noch gecheckt weil ich auch zuerst die Breite des Riemens im Verdacht hatte.

Was ich hätte machen sollen, ist mir die absolute Länge des neuen Riemen zu notieren und mit den Herstellerangaben zu vergleichen. Mach ich das nächste mal. Gibt ein paar nützliche Ideen im Netz wie man den anständig vermessen kann.

Evtl. kauf ich mir auch einfach härtere Kupplungsfedern um den schlechten Start auszugleichen.

Naja ich melde mich in ca 2 Wochen wieder!

Vielen Dank und liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 15.11.2015, 11:57

Alten Riemen zu Testzwecken einbauen ist sicher eine gute Idee aber der ist halt schon unter dem Service Limit von 19 mm.


Ist irgendwie schon merkwürdig.

Bei mir steht 18mm als Mindestmaß zum wechseln des Riemens im Wartungsplan.

Da der Motor der Agility City+ mit dem der Like ja gleich sein sollte, verwundert mich solch eine Angabe.

Klar, je weiter der Riemen runter ist, je mehr Einbuße gibt es bei der Höchstgeschwindigkeit und das können schon ein paar km/h sein.

Nur aktuell ist in deinem jetzigen Fall die Top-Speed erst mal nebensächlich. Jetzt geht es um den sauberen Anzug und das könntest du auch mit dem alten Riemen testen. Hier kommt es darauf an was ein kürzerer Riemen für (negative ?) Auswirkungen hat. Ich kann mir gut verstellen, daß damit dein gefühltes Anfahren im 2. Gang im Zusammenhang steht, vor allem wenn der Riemen vorne auf der Hülse aufliegt und hinten bereits 1-2 cm einliegt. Beim Start sollte der eigentlich hinten nur marginal einliegen um dann bei Erhöhung der Geschwindigleit vorne zu steigen und hinten zu sinken. Bei Top-Speed wäre das Bild dann so, daß der Riemen vorne (theoretisch) ganz oben ist und hinten ganz unten (optimales Bild).

Dein Problem ist jetzt aber leider auch noch, daß du a) leichtere Rollen verbaut hast, b) wohlmöglich einen zu kurzen Riemen, c) eine neue Kupplung (wohlmöglich mit geänderten Werten gegen der originalen) und d) auch noch eine härtere GDF.

Du hast also das ganze Antriebssystem sozusagen ins ungleichgewicht gebracht im Verhältnis zu deinem früheren Fahrgefühl.

Wie sagt der Meister in solch einem Fall, am besten alles auf original zurück bauen um sich dann Stück für Stück wieder heran zu tasten.

Wie gesagt mein Vorschlag daher: Bau den alten Riemen ein, die alte GDF (natürlich anständig geschmiert), dann die 12g Pulley´s wobei unbedingt auf korrekte Einbauweise zu achten ist (Anleitungen dazu gibt es hier und im Netz ja genug) und eben nur die neue Kupplung (weil die alte ja rupfte). Eine etwas stärkere Kupplung sollte eigentlich die 1g leichteren Gewichte kompensieren.

So solltest du ggf. das alte Fahrverhalten wieder erhalten ohne das der Riemen schlupf hat.

Dann könntest du im Anschluß schritt für schritt z.B. zuerst den neuen Riemen einbauen um festzustellen welche Veränderungen der jetzt bewirkt. Wegen der Breite (sollte ja 20mm sein, sollte der Roller dann eigentlich wieder sanft anfahren. Geschieht dies nicht und hat sich merklich was negativ verändert, dann hättest du deinen 1. Übeltäter gefunden.

Nur so geht es, alles andere ist unsäglich frickelei, erst recht für einen Laien.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 15.11.2015, 13:13

Bei mir steht 18mm als Mindestmaß zum wechseln des Riemens im Wartungsplan


Das ist wirklich seltsam! Habe zum Vergleich beim Kymco super 8 nachgeschaut, da steht auch 19 mm. Beim Kymco like 200 steht einfach nur alle 10 000 km wechseln, hat aber auch nen anderen Riemen... Agility 125 geht bei leider nur bis Kapitel 7.
Also die Kymco Service manuals sind schon was :D

Jetzt wo du es ansprichst fällt mir ein, dass der neue Riemen vorne auch nicht mehr so hoch ansteigt wie früher. Habe den Edding Test gemacht. Wollte anfangs nicht ausschließen, dass die Käseecken dafür verantwortlich sind aber inzwischen bin ich fast sicher, dass sie unschuldig sind.

Werde dennoch mal den alten Riemen und Rollen wieder einsetzen und schauen. Habe jedoch immer das Gefühl, dass durch ständiges hantieren mit 55 Nm und Blockiertool die KW oder Getriebeeingangswelle schaden nehmen könnte. Deswegen versuch ich da eigentlich so selten wie möglich was drann zu machen. Vermutlich sollten die Wellen das aushalten aber bissel ungutes Gefühl hab ich da trotzdem.

Werde dann mal in ca 2 Wochen berichten!
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 16.11.2015, 10:34

Also laß das jetzt mal mit den Manuals, daß muß auch nicht immer alles stimmen. Ganz gleich ob der Riemen bei 19mm breite oder 18mm breite gewechselt wird, der Meister ZIP empfiehlt eh bei 10.000km. Im ürbigen würde der 1mm mehr oder weniger eh nur Auswirkungen auf die Endgeschwindigkeit haben.

Viel wichtiger ist eben, daß der Riemen von der Länge paßt. Da dürfte es wohl ganz normal sein, daß ein etwas kürzerer Riemen logischer Weise auch nicht bis oben laufen kann.

Nur solltest du beim Eddingtest nicht unberücksichtigt lassen, daß hier schon die obere Breite bei zusammengefahrenen Varioscheiben mit Einfluß nimmt.

Ich hab z.B. bei mir die Maße der Originalen Vario mal gescheckt und dabei festgestellt, daß wenn die voll zusammen gefahren ist (max. Tempo) oben am Rand der Spalt 22mm beträgt, also wie bitte so da ein neuer 20mm breiter Riemen bis oben steigen, der liegt logischer Weise in meinem Fall bei meiner Agility dann eben ein und kann nur bis ca. 4,5mm unterm Rand aufsteigen. Wieviel mm bleiben bei dir vom Edding denn übrig.

Das selbe hat ja hier schon ein anderer Kollege mit seinem 125er K-XCT festgestellt.
http://www.zzip.de/forum/viewtopic.php?t=16307

Also wenn da nicht mehr als so ein paar mm (2-4) stehen bleiben, nun gut das wäre o.k..

Das mit der Schraube ist auch kein großes Problem solange du dabei sorgfälltig arbeitest. Übrigens woher hast du denn die 55nm, unser Meister ZIP hat hier mal was von um die 65nm geschrieben und ich zieh die Variomutter mit 70nm an.

Die aktuelle vorgehensweise weicht jetzt allerdings etwas ab, da die bei mir nun verbaute Sportvario von Pulley eben keine Haltebohrungen fürs Montage-/Demontagewerkzeug hat, da muß ich mit dem Schlagschrauber die Mutter lösen.

Wie gesagt, ich würde alles mal mit dem alten Riemen versuchen.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 17.11.2015, 09:47

Also wenn da nicht mehr als so ein paar mm (2-4) stehen bleiben, nun gut das wäre o.k..

Is bei mir leider eher ein cm :) glaub 0,8 mm um genau zu sein.

Übrigens woher hast du denn die 55nm

Hab ich auch aus dem Werkstatthandbuch für Like 125. Die Mutter ist auch mit einem Lackstift markiert. Bei 55 NM sitzt sie genau wie sie war.

Zu machst du die Schraube dann auch mim Schlagschrauber? Macht der Meister ja auch so aber ich würde mich das nicht trauen :D

Mannoman, wollte doch nur Riemen und Rollen tauschen. Dass das so eine Prozedur wird... Aber wer rechnet auch damit, dass sich 2 original Riemen in der Länge so unterscheiden können.
Werde mir jetzt doch intressehalber die weiße Malossi GDF bestellen obwohl ich befürchte, dass auch die zu hart sein wird. Aber die Naraku +1500 ist für die Pulleys 12 g jedenfalls ungeeignet und die Angabe +1500 nicht Untertrieben.

Die neue Kupplung wird dafür immer besser. So ein sanftes Anfahrverhalten hatt ich selbst nach Übernahme des Rollers nicht. Gerade mal 40 € hat das Ding gekostet. Eine Empfhelung an jeden, der Probleme mit rupfenden Kupplungen hat!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14336
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 566 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon MeisterZIP » 17.11.2015, 14:09

Das zum Thema Anleitungen aus dem www ..... :P

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 17.11.2015, 14:15

Nein Meister!
Die Anleitung ist direkt von Kymco aus Taiwan. Und wie gesagt, die Werkstatt hatte die Schraube davor auch mit ca 55 Nm +- angezogen, da die Markierung mit dem Lackstift genau passt.
Will damit nicht sagen, dass 70 NM nicht besser wären, aber die Angabe ist eine ofizielle.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 17.11.2015, 14:27

Also nochmals, lass das basteln, vor allem jetzt auch noch eine Malossi-Feder.

Die ist mit Sicherheit auf dem selben Niveau wie die von Polini etc. welche dann bei einer Sportvariomatik zum Einsatz kommen sollten um die zum Teil übertrieben leichten Rollen (Malossi geht auf 9,5g runter) zu kompensieren, weil sich dadurch der Kraftschluß bei der Übersetzung verändern würde (siehe mal Meister ZIP Technik Tipps).

Fast ein cm unter Rand bei Vollgas sollte doch eigentlich auch nachdrücklich belegen, das hier der neue Riemen wohl zu kurz ist. Dadurch verschiebt sich dann auch das ganze Fahrverhalten.

Es freut mich, wenn die neue Kupplung toll ist, vielleicht kannst du ja mal schreiben woher du die hast und was für eine das ist (für andere Interessenten).

Ich bleib dabei, bei einfach mal alles wieder zurück auf Anfang (natürlich bis auf die neue Kupplung).

Ich geh davon aus, daß dein Like dann auch wieder Problemlos läuft.

Ach so, nein ich zieh die Variomutter mit einem Drehmomentschlüssel an, wie gesagt 70nm. Nur lösen geht mit dem Schlagschrauber viel einfacher und schneller.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 17.11.2015, 19:12

Also nochmals, lass das basteln, vor allem jetzt auch noch eine Malossi-Feder.


:D :D

Die werde ich natürlich erst testen wenn alles andere passt.
Dennoch, wenn sich raus stellt, dass er mit dem alten Riemen trotz Käseecken wieder so läuft wie er soll (wovon ich ausgehe) stehe ich immer noch vor dem Problem, dass die alte GDF ausgelutscht ist (Riemenflattern) und der Riemen eigentlich schon unterm Minimum ist.
Will mich deshalb schonmal nach Ersatz umschauen.

Ersatzteile von Kymco sind leider nicht gerade günstig und preislich akzeptabler Ersatz immer willkommen. Da es zum Thema Gegendruckfedern im Bereich 125 ccm bisher scheinbar wenig Imformationen und Erfahrung gibt möcht ich selber testen und evtl. Anderen, zukünftige Kaufentscheidungen vereinfachen.

Kupplung ist von racing planet und kostet knapp 40 € 3x Bike Equioment
Weiß nicht ob ich hier Links reinstellen darf, sollte man aber finden.
Haltbarkeit bzw. Qualität kann ich nicht beurteilen aber wenn sie 5000 km hält hab ich schon 60 € gegenüber der Original gespart.

Glocke hat 14 € gekostet und sieht auch dementsprechend billig verarbeitet aus. War auch nur um auf Nummer sicher zu gehen da ich nicht weiß ob die alte Glocke noch gut ist oder schon verzogen ist.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5771
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon mopedfreak » 17.11.2015, 20:10

Hi,

MrSakamoto sollte sich mal zu wort melden wieviel Km er mit der Originalen Kupplung runter hat.
5000 Km :lol:

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i

Bild-NC750X

Bild-Sat400

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 18.11.2015, 13:45

Na ja, die bei RP angebotene Polini Feder ist z.B. auch eine die für Standart und leicht getunte Roller sein soll, also genauso wie die von Malossi.

Nun gut die Naraku schiebt die Anfahrdrehzahl etwas höher, aber das geschieht ja auch wenn du leichtere Pulley´s einbaust. Da sollten +1500U/min nicht die Welt ausmachen.

Ich möchte auch mal behaupten das der Riemen noch nicht runter ist, denn wenn der beim Agility City+ bis auf 18mm runter darf (Verschleißgrenze) dann müßte das beim Like nicht anders sein, der Riemen dürfte also nicht unter minimum sein. Einzig die Möglichkeit den früheren Top-Speed zu erreichen dürfte damit logischer Weise hin sein.

Und ein Kupplung sollte schon deutlich länger als 5.000km halten, aber eigentlich auch eine GDF.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 18.11.2015, 16:06

Jo aber Pulleys + Naraku ist dann einfach zu viel des guten. Da ich leider kein Drehzahlmesser im Like hab möcht ich da auch kein Risiko eingehen. Die Like hat ja so wie ich das bisher verstanden hab auch kein DZB. Nene, sollte schon wieder eine weichere her.

Ja die Kupplung soll deutlich länger halten als 5000 km seh ich genauso!
Leider weiß ich nicht was mein Vorbesitzer mit dem Roller angestellt hat...
Aber das die Kymco Kupplung bei AC Modellen Probleme macht ist jetzt laut diversen Forenberichten auch nix neues. Also ich trauer ihr nicht nach...

Gut, solange der Meister mir nicht explizit davon abrät den alten Riemen wieder einzusetzen werde ich das einfach machen. Finde 19 mm (d.h. 1mm Abnutzung zum Originalzustand) auch ein wenig kleinlich. 18 mm würde dann auch mit den 10000 km hinkommen. Bis dahin hab ichs dann auch geschafft den alten und neuen Riemen zu vermessen.

Liebe Grüße und Danke für die Tips!

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 19.11.2015, 13:11

Jo aber Pulleys + Naraku ist dann einfach zu viel des guten. Da ich leider kein Drehzahlmesser im Like hab möcht ich da auch kein Risiko eingehen. Die Like hat ja so wie ich das bisher verstanden hab auch kein DZB. Nene, sollte schon wieder eine weichere her.


Nun genau das ist es ja, wir haben keinen Drehzahlmesser original verbaut, also fahren wir nach Gehör und das kann uns so manches mal iritieren. Da kann man nicht einfach sagen - jo der dreht jetzt viel höher - das ist da alles eher subjektiv.

Nun ich sagte, bau den alten Riemen zum Testen wieder ein, nicht um ihn dauerhaft zu fahren. Das ist ja auch noch das mögliche Alter des Riemens zu betrachten, denn Riemen können auch durch Alterung verschleißen. Also bitte etwas Vorsichtig.

1mm weniger breite wird man ggf. ebenfalls merken, denn wie gesagt kann er dann in den Flanken nicht mehr so hoch steigen, was weniger Top-Speed bedeutet und das kann bei 2mm (Verschleißgrenze) dann schon gerne mal 7-10km/h bedeuten, was bei relativ schwachen Like (Agility) mit seinen nur angegebenen 85km/h sicherlich viel ist.

Übrigens, wollen wir uns mal ein bischen ehrlich machen, knapp 2.100,-€ Neupreis, wieviel Spitzenqualität (Hightec) für die ganzen Bauteile kann man da verlangen. Du hast es doch bei Preis deiner neuen Kupplung schon gesehen, Standart knapp 40,-€ Narak Sport gleich 60,-€ Malossi oder Polini dann schon 80-130,-€, was original dann für ca. 65,-€ angeboten wird. Das kann man dann so durchziehen.

Willst den Top Roller, nun ja entweder gleich mit weit höherem Preis kaufen oder eben Stück für Stück nachbessern, unterm Strich wird wohl das selbe heraus kommen.

Ist ja nichts anderes wie wenn ich den Motor jetzt auf 163ccm (z.B. der 200i) aufstocken würde. Er hat dann den Bumbs des eh etwas teureren, den man für gut 100,-€ selbst nachgerüstet hat.

Zum Abschluß nochmals gesagt, ich würde den jetzt zurück rüsten, dieses Manual mit all seinen Daten bei Seite legen (ich glaub denen eh wenig) und testen ob er dann wieder anständig fährt. Wenn es dann entlich klappt würde ich mir zum Sommer (du willst ihn ja über Winter einmotten) einen neuen Originalen oder Malossi Riemen besorgen. Den Riemen kannst du ja falls eure Händler zu teuer sind sicherlich auch beim Meister ZIP bestellen und dann hättest du die nächsten 10.000km hoffentlich ruhe.

Noch eins, unser Meister ZIP vertreibt auch ein ausführliches Werkstattbuch wo über alle Kymco-Modelle vieles erklärt wird => http://zzip.de/cybershop/.



Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 19.11.2015, 18:27

Übrigens, wollen wir uns mal ein bischen ehrlich machen, knapp 2.100,-€ Neupreis, wieviel Spitzenqualität (Hightec) für die ganzen Bauteile kann man da verlangen.


Bin ich ganz deiner Meinung. Finde 2100 mehr als fair. Und solange Kymco nicht an den wichtigen (schwer erreichbaren) Teilen spart bin ich damit total happy. Dafür nehm ich gerne in Kauf die Kupplung sogar nach 3000 km zu tauschen wenn die KW Lager dafür 80 000 km halten.

was original dann für ca. 65,-€ angeboten wird


Haha, der ist gut :) Schau mal was bspw. bei MSA die original Kupplung kostet. 206 € für den Like ... Hmm naja. Da ist dann schon ein Unterschied zu meiner für 40 €. Wenn das die gleiche ist, die anfangs drinn war dann muss ich sagen, das ist maßlos überteuert! Aber die kann von mir aus auch 400 € Kosten. Solange es günstigeren und mind. gleichwertigen Ersatz gibt bleib ich Kymco treu!

Ein neuer original Riemen ist mein jetziger ja auch also wohl eher den Malossi.

Werkstatthandbuch von Meister Zip steht schon auf meiner Bestellliste. Wird gekauft wenn ich wieder in Deutschland bin.

Also melde mich wenn ich wieder geschraubt habe!
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 20.11.2015, 09:43

Na ja, du kannst ja auch über RP originale Ersatzteile bestellen.

Das die Kupplung 206,-€ kostet kann ich mir nicht vorstellen, wenn überhaupt dann komplett mit Wandlereinheit. Also bei Kymco-Ersatzteile.de finde ich weit günstigere Preise, daher kommen auch meine 65,-€.

Aber gleich, hauptsache er läuft.

Du schreibst du hättest dir einen originalen Riemen ja gekauft. Wo hast du den der geholt, vom Händler bzw. von MSA?

Ich kann mir nicht vorstellen das ein neuer originaler Riemen kürzer ist.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 20.11.2015, 10:25

Hey,

also du hast recht tut mir leid! Steht bei kymcoersatzteilshop als Kupplung komplett drinn und die Explosionszeichnung ist ein wenig verwirrend. 200 € ist tatsächlich für alles.
Ich vermute mal das Kupplungsplatte komplett für 100 € dann die eigentliche Kupplung ist. Die Bezeichnung ist verwirrend. Also 100 € klingt schon plausibler.

Du schreibst du hättest dir einen originalen Riemen ja gekauft


Der Thread ist schon ein bisschen länger :). Der Riemen ist von RP. Unter Explosionszeichnung (d.h. original Kymco Ersatzteil) ist ein Riemen mit der Bezeichnung MA1155 für 31,25 €, so wie vom Meister gesagt bekommen. Dahinter versteckt sich jedoch ein Bando 781/20/30° mit der Bezeichnung 23100KEC4900. Unter dieser Bezeichnung findet man ihn auch bei "kymcoersatzteilshop". Also definitiv ein Original!

Wenns irgendein Riemen gewesen wäre, hätte ich den doch schon ganz am Anfang zurückgewechselt. Bin zwar stur aber ned deppert :D Aber das zwei Originalteile derart voneinander abweichen konnte ich nunmal einfach nicht glauben. Deswegen hab ich auch anfangs mal gefragt ob Kymco bei der Like 125 inzwischen andere Riemen verbaut oder das Teil geändert hat. Aber Fertigungstoleranz soll man halt auch nie zu 100% ausschließen.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Vespbretta
Testfahrer de luxe
Beiträge: 364
Registriert: 13.06.2014, 23:04
Wohnort: Wien, Österreich
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Vespbretta » 20.11.2015, 11:00

@Beefy
Kannst du bitte mal - rein interessehalber - bei günstiger Gelegenheit und offenem Variokasten den Abstand von Kurbelwellenzapfenmittelpunkt zu Getriebeeingangswellenmittelpunkt exakt ermitteln beim Like 125 und hier bekanntgeben in cm/mm?
Ich werde dasselbe tun, wenn ich bei meiner Like 200i wieder mal den Variokasten offen habe. Dauert aber noch bis ins Frühjahr bei mir.
Es würde mich interessieren, ob der Abstand gleich ist, oder unterschiedlich. Und somit, ob der Längenunterschied der Riemen beider Modelle von 1,5 - 1,8cm gerechtfertigt ist, oder nur ein Spiel mit der Übersetzung über den kürzeren/längeren Antriebsriemen. (Like 125 - 781mm / Like 200i - 796-799mm)

Oder vielleicht hat das schonmal wer ermittelt und weiß das bereits?

Danke.
Roller Grüßle vom Robo
„Du musst die Veränderung sein, die Du dir von der Welt wünschst.“ (Mahatma Gandhi)
Kymco Like LX 200i weiß/blau 2014; Faco Sturzbügel hi.; Kymco Sturzbügel vo.; Puig Windshield Traffic; Tempomat;
Shido Battery LTX9-BS LION;

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 20.11.2015, 13:26

Hi Vespbretta,

ja ich erinnere mich, dass du auch mal Probleme mit dem Riementyp /länge/ alter hattest. Hast du zur Zeit einen originalen drinn?
Ich werde es mal abmessen sobald ich das nächste Mal drann bin!
Wird aber erst in 1 Woche frühestens sein.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 20.11.2015, 19:44

Es ist ja irgendwie komisch.

Schau ich für meinen Agility z.B. bei RP nach, dann finden sich die meisten Riemen mit den Maßen 799x20x9,5, z.B. auch der Malossi.

Da weicht dann der Brando mit lediglich 781mm schon erheblich von ab (18mm) und das ist schon einiges.

Wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen das diese fast 2cm weniger in der länge die Übersetzung beeinflußen kann.

Genaueres kann dazu jedoch eigentlich eher der Meister ZIP sagen.

Also der Like 200i oder Agility 200i sollte doch vom kleineren Bruder abstammen, welcher dann eben einen größeren Zylinder (163ccm) sowie die Einspritzung anstatt Vergaser hat. Dazu natürlich dann auch keinen Kikstarter mehr.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 20.11.2015, 21:03

Wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen das diese fast 2cm weniger in der länge die Übersetzung beeinflußen kann.


Ja mit Sicherheit! Seh ich auch so. Würde mich dann auch echt interessieren warum der Like 125 sonen kurzen Riemen spendiert bekommen hat. Irgend was werden die sich ja schon dabei gedacht haben.
Ja der Like 200 hat größtenteils die gleichen Bauteile wie der 125 er. Sogar die Rollen sind identisch mit 13,5 Gramm.

Evtl. hat mein Vorbesitzer ja auch schon einen neuen, längeren Riemen eingepflanzt. Kann ich leider nicht mehr erkennen werde aber wie gesagt messen sobald ich wieder drann bin.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Vespbretta
Testfahrer de luxe
Beiträge: 364
Registriert: 13.06.2014, 23:04
Wohnort: Wien, Österreich
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Vespbretta » 22.11.2015, 13:01

@Beefy
Ja, derzeit noch originaler Kymco/Bando drinnen, aber an der fiktiven Verschleißgrenze (weil offizielle Zahlen gibts ja keine oder nur widersprüchliche für den Kunden) von 18mm Breite. Den fahr ich noch bis zum nächsten Service zwischen 8-10T KM und dann gibts den Neuen (auch wieder original).
Habe aber zusätzlich noch einen passenden Ersatzriemen via Amazon von Mitsuboshi. Was anderes als die 2 Marken kommt mir nicht in den Roller, da ich über die anderen Hersteller keine ausreichenden und vertrauenserweckenden Infos bzw. Erfahrungsberichte habe.
Roller Grüßle vom Robo
„Du musst die Veränderung sein, die Du dir von der Welt wünschst.“ (Mahatma Gandhi)
Kymco Like LX 200i weiß/blau 2014; Faco Sturzbügel hi.; Kymco Sturzbügel vo.; Puig Windshield Traffic; Tempomat;
Shido Battery LTX9-BS LION;

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 29.11.2015, 10:50

Hi mal wieder,

also das Rätsel ist nun endlich gelöst. Wie vermutet ist der neue Bando 23100KEC4900 oder auch MA1155 zu kurz. Er misst 771 mm und ist damit 1 cm! kürzer als er sein soll. Der alte Bando Riemen hingegen misst 785mm und ist damit 4mm länger als er sein soll. Insg. somit 1,4 cm Unterschied welche man deutlich spürt. Gemessen habe ich mit Klebeband, welches ich um den Riemen geklebt habe. Dann abgezogen, auf den Tisch geklebt und gemessen. Sollte also relativ akkurat sein.

Also ich weiß ja nicht ob der Riemen immer in der Länge 771mm ausgeliefert wird und sich dann erst dehnen soll. Aber 1,4 cm Dehnstrecke halt ich für ein bisschen viel. Kann ich mir nicht vorstellen!
Das heißt dann jedoch, dass es tatsächlich eine nicht ganz unerhebliche Fertigungstoleranz gibt. Naja werde mal versuchen den bei RP zu reklamieren. Ärgerlich nur, dass ich nicht gleich nachgemessen habe. Aber irgendwie wollte ich es nicht glauben bei einem Originalteil :)

Werde erst heut Mittag eine 30 km Teststrecke fahren und dann nochmal berichten, wie sich die Pulleys mit altem Riemen und alter GDF machen. Freu mich schon!

@ Vespbretta

Also wenn ich mich nicht vermessen habe (da die 2 Wellen leider unterschiedlich lang und daher schwer zu messen sind) beträgt der Abstand 25,5 cm +/- 2mm. Bin mal gespannt was bei deinen Messungen rauskommt. Gehe aber fast davon aus, dass du die selben Werte haben wirst. Ich spiele jedenfalls mit dem Gedanken mir den Malossi Riemen mit 799mm oder den Mitsuboshi mit 797mm, sobald der alte Riemen 10 tkm hat, zu besorgen.

Liebe Grüße

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 29.11.2015, 17:18

So nach der Testfahrt kann ich nun berichten das die Beschleunigung wieder Top ist, sogar besser als vor Einbau der Käseecken!! Läuft wie er laufen soll! Drehzahlkurve ist jetzt auch wieder besser ab ca 80 kmh! Die lasche GDF ist auch tausendmal besser, man hört den Roller kaum mehr so niedrig dreht er!
Jetzt kann ich ihn nächste Woche beruhigt einwintern!

Fazit: Falls es mit dem neuen Riemen nicht so laufen will wie erhofft, einfach mal nachmessen ob er kürzer ist als der alte.

Danke an Alle und liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 30.11.2015, 13:31

So nach der Testfahrt kann ich nun berichten das die Beschleunigung wieder Top ist, sogar besser als vor Einbau der Käseecken!!


Na dann freuen wir uns, daß es endlich geklappt hat.

Zeigt doch das der Meister mit seiner Aussage - alles wieder auf Anfang zurück bauen - wohl recht hat.

Na klar läuft er mit den Käseecken um einiges besser, die sind ja a) leichter weshalb sich das in der besseren beschleunigung niederschlagen sollte und b) dank ihrer Bauform ermöglichen sie auch eine etwas bessere Top-Speed. Ganz nebenbei ergibt sich auch ein etwas ruhigerer Lauf im mittleren Drehzahlbereich und am Ende sogar eine Absenkung der Drehzahl was dem Motor entgegen kommt (Verschleiß).

Also lag ich mit meiner Vermutung wohl richtig, daß der zu kurze Riemen für deine Probleme verantwortlich war.

Na ja, ich hab mir inzwischen angewöhnt alles vorher nachzumessen, bevor ich Neuteile einbaue.

Übrigens, der Malossi ist mit 799mm ja einiges länger als dein alter Riemen der ja nur 785mm mißt.

Und noch was, der Bando-Riemen soll lt. RP 781mm messen und nicht wie von dir gemessen 771mm.

Ich würde versuchen den bei RP zu reklamieren, vielleicht haben die den verwechselt, wer weiß das schon.

Also jetzt wünsch ich dir einen schönen Winter mit gutem Start in die neue Saison.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 30.05.2016, 14:00

Hallo Beefy,

hier mal ein kleiner Nachtrag von mir.

Also ich habe beim letzten Mal Vario Reinigen mal nachgemessen, Der Riemen bei mir (Agility City 16+ sollte ja der selbe Motor sein) hat einen 799mm Riemen verbaut.

Nur damit du mal Anhaltspunkte hast.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 30.05.2016, 17:29

Hi Helmut,

vielen Dank für die Info und das du noch drann gedacht hast :)

Also soviel ich weiß hat der Agility City +, den 23100-KEC4-C00 verbaut.
Der Like 125 jedoch den 23100-KEC4-900.

Desweiteren hab ich herausgefunden das der orig Like 125 Riemen tatsächlich nur 781 cm lang ist. (Edit: Soweit waren wir ja eh schon :) sorry) Es war also der richtige Riemen.
Die Info hab ich aus dem Werkstatthandbuch vom Like 125. Siehe Bild:

(Falls das nicht erlaubt ist nehm ichs sofort wieder raus)
Bild

Mein unsäglicher Riemen ist dieser und steht mittlerweile zum Verkauf:

Bild

Weiß leider immer noch nicht warum der Riemen so furchtbar war. Evtl. hätte ich ihm einfach mehr Zeit geben müssen zum einfahren. EVtl. dehnt er sich noch, wer weiß!

Habe inzwischen jedenfalls den Malossi Riemen von RP verbaut welcher auch 799 cm lang sein soll. Bisher läuft das Ding auch Super im Like 125. Schaltet ein bisschen später, da länger, aber das Anfahren ist genauso gut wie mit meinem ersten Riemen. Top-Speed mindestens so hoch wie vorher. War schon mit 112 kmh unterwegs. :) Kein Vergleich zu dem neuen kurzen Bando!

Allerdings hab ich auch hier "noch" das Problem das der Riemen vorne nicht ganz auf der Variohülse aufliegt. Er fährt quasi immernoch im 2. Gang an. Allerdings wird das jetzt ein wenig durch die zusätliches Länge kompensiert. Ist im Wandler also nicht so tief drinn wie der Bando. Habe momentan auch mal wieder die original Rollen drinn um der Sache auf die Spur zu kommen und das Verkanten der Käseecken auszuschließen.
Zur Not werde ich einfach iwann ein wenig härtere Kupplungsfedern verbauen, zur Optimierung.

Distanzscheiben sind ja nicht verbaut oder? Hab schon überlegt ob ich die mal iwann verloren habe.

Aber insgesamt läuft das Teil mit dem Malossi und ich bin froh endlich Ersatz zu haben ;)

Liebe Grüße

[/img]

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 30.05.2016, 18:08

Hallo Beefy,

also ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß beim Like ein anderer Riemen als Beim Agility City 16+ oder dem S8 verbaut ist, denn die Motoren sollen doch identisch sein, so wie ich hier bisher auch vom MeisterZIP Aussagen lesen konnte.

Und bei Malossi gibt es da in der Tabelle auch keine anderen Riemenmaße.

Also bei mir liegt der Riemen vorne auf der Variohülse zwar nicht direkt auf, aber dafür hinten auf den Wandlerscheiben gerade so bündig ein (ca. 1-2 mm unterm Rand).

Ich hab auch einen super Anzug aus dem Stand mit den jetzt 11,5g Pulley´s, bei minimal erhöhter Anfahrdrehzahl als im original Zustand.

Also das die Pulley´s das Übel sein sollen, kann ich mir nicht vorstellen, es sei denn sie wären wirklich falsch eingelegt. Eine gute Einbauanleitung kann man sich ja bei Dirk auf der Homepage mit einem ausführlichen Vidio anschauen (http://www.pulley-scooter-tuning.com/20 ... en-in.html).

Wenn du also nach wievor Anfahrprobleme hast (gefühlt 2.Gang), dann müßte das von woanders herrühren (rutschende Kupplung, durch rutschender Riemen).

Ich hab also schon davon gelesen, daß man beim Kevlarriemen auf die Spannung der GDP achten soll, denn falls die nicht genügend Druck aufbaut könnte es zum Schlupf dessen kommen. (gelesen im Forenbereich von Dirks Homepage)

Vielleicht braucht aber auch der Kevlarriemen etwas Einlaufzeit, bis er optimal packt.

Vielleicht könnte das ganze aber auch nur so sein, das du jetzt lediglich den Eindruck hast, daß er im höheren Gang anfährt, denn der Riemenverschleiß läßt ihn natürlich weiter unten starten, bzw. braucht etwas höhere Drehzahlen bis er richtig packt, was bei einem neuen Riemen natürlich fixer geht. Bedenke ziwschen Verschließenem und neuen Riemen (20mm) können ggf. 2mm (Verschleißgrenze 18mm) unterschied ausmachen und das muß die Fliekraft überbrücken. Du weißt ja, je länger man sich an einen Zustand gewöhnt hat, desto schwerer fällt es einem sich auf neuerliche Umstände einzugewöhnen.

Ich würde an deiner Stelle mal alles wieder sorgsam zusammen bauen (Vario gründlich reinigen ggf. etwas polieren, dann Pulley´s Vorschriftsmäßig einbauen, neuen Riemen einsetzen) und so ca. 500km fahren.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 30.05.2016, 20:08

Hallo hallo,

also laut Ersatzteilkatalog haben Like 125 und Super 8 den selben 781 Riemen. Agility City + nen andren wobei ich den Agility City 16 + dort nicht finde auf kymco ersatzteilshop.

Falsch eingebaut waren die Pulleys nicht. Bin ca 1000 km mit denen gefahren und haben super funktioniert. Aber wie Dirk schon oft berichtet hat kann es passieren, dass die sich verdrehen wenn man die Variomatikplatte nicht ausreichend entgratet und dann kommt der Riemen nicht mehr weit genug runter. Wollte das erstmal ausschließen bevor ich weiter mache.
Rutschende Kupplung / Riemen kann ich eigentlich auch ausschließen da es keinen Bereich gibt wo die Drehzahl plötzlich hochschnellt bzw Leistung verloren geht.

Das Problem ist, dass die Kupplung FAST bei Standgas greift. Wenn ich dann losfahre dann "kämpft" er bis ca 15 kmh. Aber wenn ich das Standgas noch weiter runter dreh dann geht er aus.
Meiner Vorstellung nach sollte die Kupplung aber erst bei knapp 4000 Umdrehungen greifen um genug Drehmoment für den Start zu haben.

Da gibt es meiner Meinung nach nur 4 Ursachen für:

1. Kupplung greift zu früh (Kupplungsfedern zu schwach oder defekt)
2. Riemen liegt hinten zu tief drinnen (quasi 2. Gang)
3. Riemen liegt vorne zu weit oben/außen (quasi 2. Gang)
4. 2. u. 3. kombiniert --> Das war mit dem neuen Bando Riemen der Fall

1. Kupplung ist neu sollte also nicht defekt sein. Wie weich die Federn sind kann ich nicht sagen aber sehr hart scheinen sie nicht zu sein. Werde ich also mal testen.
2. Hinten liegt der Riemen auch etwa 2 mm unterm Rand also i.O.
3. Hier würde mich intressieren was ein Normalwert bei einem neuen Riemen ist. Soll er auf der Hülse aufliegen oder nicht? Klarerweise konnte der alte Riemen tiefer fallen mit seinen knapp 18 mm.

Könnte natürlich auch sein, dass zwecks Abgas Bestimmungen oder Lautstärke der ANtrieb bewusst so eingestellt ist, das die Kupplung schon bei 2000 - 2500 Umdrehungen greift. Könntest du mir sagen bei wieviel Umdrehungen deine einkuppelt im warmen Zustand?

Also wie schon geschrieben, die Beschleunigung ist wirklich nicht schlecht. Habe nur den Eindruck, dass da noch mehr gehen könnte wenn der Roller bissel höher drehen würde bevor die Kupplung greift. Geht eher ums Prinzip und Feinabstimmung als um ein wirkliches Problem :)

Danke jedenfalls für deine fortweilende Hilfsbereitschaft!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 31.05.2016, 18:47

Hallo Beefy,

ich hab mir vor kurzem endlich den schon lange hier liegenden Drehzahlmesser aus Dirks Angebot verbaut. Lt. MeisterZIP geht er so ziemlich genau, eben weil er nur über ein Induktionskabel vom Zündkerzenkabel sein Signal bekommt hab ich da meine bedenken. Aber abgesehen von der Standdrehzahl (Leerlauf 1.800-2.050U/min.) bis hin zur max. Drehzahl beim Fahren (7.350U/min.) scheint er wohl zu funktionieren.

Also demnach hab ich wohl eine Einkuppeldrehzahl von knapp 5.500U/min wenn ich normal anfahre. Es geht bei warmen Motor auch etwas sanfter, aber normal beschleunige ich mit 5.500 -6.500U/min..

Also mein Agility City 16+ nennt sich mitunter Agility City+ 125, ist eben der neue 125 Agility City jetzt mit hinten 14" Rad.

Und ich bezweifle das sich bei Riemen ein Unterschied bei diesen Modellen ergibt, eher glaube ich daran das sich dort ein Schreibfehler eingeschlichen hat (anstatt 9 eben ein C) denn in den Explosionszeichnungen wird imm 23100 angegeben und der Preis ist ebenfalls mit 26,05€ identisch.

Und auch kann man bei RP ja sehen, das alle angebotenen Riemen außer Bando ein Länge von 799mm (+-1mm) haben und dieser mit 781mm schon extrem davon abweicht.

Aber ich glaube da könnte bestenfalls der MeisterZIP oder ein anderer Kymco Like 125er Fahrer genauere Angaben liefern. Wie gesagt, meiner hat nachgemessen 799mm länge (Außen mit Schneiderbandmaß gemessen).

Es könnte bei dir ggf. echt an zu schwachen Federn in der Kupplung liegen bei gleichzeitiger Verwendung eines Malossi-Riemens. Schau mal was andere Fahrer hier zur Verwendung von Malossis Riemen so schreiben, vielleicht kommst du da ja schon weiter, ich schau die Tage auch mal nach.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 01.06.2016, 18:26

Hallo Helmut,

5.500 U/min Drehzahl beim Einkuppeln davon träum ich! Mir würden schon 3.500 U/min reichen.
Habe auch nochmal meine alte Kupplung eingebaut aber auch hier keine Besserung.

Riemen: Vlt ist es wirklich nur ein Fehler. Aber wie du auf dem Bild oben erkennen kannst ist der Riemen ein Kymco Bando 23100-KEC4-900 welcher eigentlic 781 mm haben sollte und in meinem Fall sogar ein wenig kürzer geraten ist. War auch in der original Kymco Verpackung.

Meister Zips Meinung würde mich ach brennend interessieren welcher jetzt welchen Riemen hat und wie lang.

Es könnte bei dir ggf. echt an zu schwachen Federn in der Kupplung liegen bei gleichzeitiger Verwendung eines Malossi-Riemens.


Jo ist eine Möglichkeit.
Also bisher weiß ich nur das der Malossi bei der Super 8 (welcher auch den 23100-KEC4-900 hat) gut funktioniert. Zum Like 125 gibts glaub ich keine Berichte. Aber ich kann eigentlich bestätigen das der Malossi gut funktioniert! Obwohl er fast 2mm breiter ist als mein ganz alter Riemen ist die Einkuppeldrehzahl und Beschleunigung ähnlich und die Endgeschw. mind gleich hoch eher sogar bisschen höher.

Egal, ich warte auf die Federn und gut ist.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 02.06.2016, 13:14

Hallo Beefy,

na irgendwie kann ich jetzt aber dein Problem nicht verstehen.

Du hast doch noch im November berichtet, daß nach allen Umbauten der Roller wieder toll zieht.

Wieso denn jetzt auf einmal nicht mehr?

Hast du denn irgendwas in der Zwischenzeit verändert - du wolltest in doch bis Frühjahr - einmotten.

Irgendwie merkwürdig.

Du solltest nichts vergessen, daß du jetzt ja mit leichteren Rollen (12g Pulley´s) unterwegs bist und da mußt du schon etwas mehr am Gashahn aufdrehen bis er los fährt. Meine eigene Erfahrung war, daß meiner z.B. mit den 12,5g Pulley´s etwas sanfter Anfuhr als jetzt mit den 11,5g. Da muß ich schon etwas mehr Gas geben.

Ich glaube auch, daß der Malossi Riemen seinen Teil dazu beiträgt, denn ich hab gelesen das manche Leute in Verbindung damit entweder eine härter GDF einbauten bzw. die Kupplungsfeder eine Nummer stärker wählten. Es muß eben das Kräfteverhältnis zwischen Vario und Wandler/Kupplung gewahrt bleiben.

Da der Malossi-Riemen ja die selbe breite wie der Originale Riemen hat (20mm) und auch mit der länge übereinstimmen sollte (799mm) müßte er eigentlich auch in der Vario bis unten gehen.

Wenn der Roller nun nicht anfährt bzw. träge anzieht, könnte es an einer schleifen Kupplung liegen aber auch einfach an einer zu geringen Anfahrdrehzahl. Im schlimmsten Fall käme echt ein zu langer Riemen in Betracht.

Da wäre dann wohl nur übrig, sich einen Riemen über einen Händler zu besorgen. Dort sollte man den passenden ja bekommen, wenngleich ich mir nicht vorstellen kann das Malossi so dumm ist und zulange Riemen anpreisen würde.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 02.06.2016, 14:21

Hallo Helmut,

zugegebenermaßen hab ich mich nicht so klar ausgedrückt und zusätlich kommt auch was neues ins Spiel (das Besteigen eines fremden Rollers :D).

Also im November hatte ich wieder meinen alten Bando eingebaut der bis dato auch funktionierte und ein "gutes" Anfahren ermöglicht. Der Malossi ermöglicht ein vergleichsweise "gutes" Anfahren.
Warum nur "gut"? Ich bin letztens einen anderen Roller von einem Bekannten gefahren (SYm oder so ohne Tuning) und habe gemerkt das seiner erst bei deutlich höherer Drehzahl losfährt. Die Aussage von dir, dass deiner erst bei 5000 U/min losfährt, bestätigt dies in gewisser Maßen obwohl du natürlich keinen Like hast.
Daraufhin bin ich bei mir auf Fehlersuche gegangen und hatte die Befürchtung, dass die Distanz der vorderen Riemenscheiben iwie nicht goß genug ist da wie schon geschrieben der Riemen gefühlt "zu hoch" liegt.
Also habe ich die orig. Rollen mal wieder rein getan aber die Distanz hat sich nicht wirklich geändert.

Also bleibt mir jetzt eigtl. nur noch der Versuch mit den Kupplungsfedern. Quasi die Drehzahl künstlich zu erhöhen wenn er sonst nicht mag. Denn selbst im Ur-Zustand (alles original) kuppelt er zu früh ein. Je wärmer er wird desto früher so scheint es mir. Nach 10 km fahrt rubbelt die Kupplung manchmal auch beim stehen. Gegendruckfeder hatte ich ja schonmal ne stärkere Verbaut. Hat aber am Einkuppelverhalten leider nüx geändert. Verzogene Kupplungsglocke kam mir auch schon in den Sinn. Aber meine hat erst knapp 1000 km drauf und sieht auch gut aus!

Die Alternative wäre den Malossi schnell mal auf 19 mm runterzufahren :P


Im schlimmsten Fall käme echt ein zu langer Riemen in Betracht.

Wie meinst du das? Soll ich auf 820mm umsteigen ? :)

Wenns dann mit den härteren Federn immer noch nicht klappt dann isses halt so. Hab mich schon drann gewöhnt ;)

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 941
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrauberfile » 03.06.2016, 20:50

Hallo Beefy,

na nu, die Kupplung rupft? das hattest du doch schon mal und nach dem Austausch (gegen deine neue) war es doch wie ich deinen Worten entnommen hatte erledigt.

Jetzt rupft sie wieder, das ist schon merkwürdig.

Ich hab ja vor wenigen Tagen der Werkstatt Ersatzroller vom MeisterZIP gefahren und der hatte eine echt rupfende Kupplung, da schüttelte sich der Roller bei jedem anfahren kräftig.

Also ich hatte das bei meinem bisher einmal erlebt, nachdem ich die Pulley´s gewechselt hatte. Hab dann alles nochmal zerlegt und die Kupplungsbeläge mit 80er Schmirgel abgezogen und bin dabei auch von Innen durch die Kupplungsglocke mit 240er Schmirgel durchgegangen. Danach lief er wieder so sanft wie auf Watte. Bei der Übergabe nach der Inspektion sagte der MeisterZIP unter anderem auch zu mir, daß meiner wunderbar sanft einkuppeln würde.

Also versuchs mal mit 80er Schmirgel nach dem Zusammenbau bzw. jetzt also um das Problem anzugehen.

Übrigens, es ist gleich ob du Rollen oder Pulley`s drin hast, dß verändert nicht den Abstand zwischen den Varioscheiben, allenfalls das max. Ausfahren (siehe Video auf Dirks Homepage oder manches YouTube Video zur Funktion der Pulley´s im Netz.

Und es scheint sich meine Vermutung zu bestätigen, ein anderer Roller mit einem anderen Fahrverhalten (Anfahren etc.) kann schon das Empfinden beim umsteigen auf den eigenen Roller verändern. Dabei sollte man eben nicht außer Acht lassen, daß du auch an deinem ja Veränderungen an der Vario/Kupplung vorgenommen hast.

Ich würde mal meinen, daß du hier vielleicht ein wenig zu Empfindlich reagierst.

Und nein, ich meinte keineswegs das du einen längeren Riemen (gar 20mm länger) verwenden sollst. Nein nur das zugelassene Maß.

Wie gesagt geh ich persönlich mal davon aus, daß auch der Like 125 mit einem 799mm langen Riemen bestückt ist/wird, denn sowohl beim S 8 als auch beim Agility 125 wird ja die selbe Artikelnummer (23100) im Teilekatalog angegeben. Aber nichts desto trotz frage ich mich natürlich auch, warum bei RP nur der Bando-Riemen mit 781mm Länge im Angebot aufgeführt wird, hingegen Mitsuboshi/Dayco/Malossi etc. mit 799mm +-1mm angegeben sind.

Wie gesagt, ich hab meinen nachgemessen und es sind 799mm länge und so wird auch der Malossi-Riemen angeboten.

Wenn da echt zweifel bestehen, dann würde ich dir empfehlen, bestelle dir einen originalen Riemen unter Angabe der Fahrzeugdaten und ggf. Fahrgestellnr. beim MeisterZIP. Dann kannst du den ja mal vermessen und weißt für die Zukunft entgültig Bescheid.

Allerdings wenn ja jetzt der Malossi-Riemen funktioniert - warum was ändern.

Abgesehen vom schwachen Anfahren, würde ich den Roller mal nach ausgiebigen Warmfahren voll ausfahren. Kommt er auch die bisherige Top-Speed - na dann müßte es doch passen.

Ich hab ja schon mal einen Link zum "kostengünstigen" Vario-Tuning gesetzt. Hier gerne nochmals: http://www.gsxr-fieber.de/html/rollertuning.html

Schau auch mal hier, da hat unter anderem Dirk einiges zur stärkeren GDF geschrieben. http://www.zzip.de/forum/viewtopic.php?t=17513

Und eine kleine Frage am Rande, hast du vor dem Einbau mal gemessen wie Breit der Malossi-Riemen ist? Wenn es mehr als 20mm sein sollte, dann könnte dies gegebenenfalls ein Grund sein, gleichwohl Malossi ihn mit 20x799x9,5 30° angibt.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 15.756 km

Beefy
Testfahrer de luxe
Beiträge: 104
Registriert: 27.07.2015, 12:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Beefy » 03.06.2016, 21:29

Hallo Helmut,

na nu, die Kupplung rupft?


Nicht beim Anfahren da hast du mich falsch verstanden. Wenn ich stehe merke ich, dass die Kupplung grad an dem Punkt ist wo sie greifen möchte. Geb ich Gas ist das Rubbeln weg.
Das Problem hatte ich aber in der Tat mit meiner alten Kupplung! Hab ich aber leider auch mit schmirgeln nicht in den Griff bekommen :(


Übrigens, es ist gleich ob du Rollen oder Pulley`s drin hast, dß verändert nicht den Abstand zwischen den Varioscheiben


Da hast du natürlich recht, vorausgesetzt sie verkantet nicht. Nur das wollte ich durch die Maßnahme ausschließen ;)

Dabei sollte man eben nicht außer Acht lassen, daß du auch an deinem ja Veränderungen an der Vario/Kupplung vorgenommen hast.


Ich versuche doch eigentlich deinen Tip zu befolgen ALLES auf Werkszustand zurück zu versetzen. Ori Rollen (Ori Kupplung hatte ich auch schon drinn) sogar den alten Riemen hatte ich wieder drinn zum ausprobieren. Einkuppelverhalten hat sich leider dadurch nicht verändert...

Ich würde mal meinen, daß du hier vielleicht ein wenig zu Empfindlich reagierst.


Jo da hast du sicher recht! Mich stören so kleine Sachen am Roller ungemein und ich MUSS dem auf den Grund gehen :D

Wie gesagt geh ich persönlich mal davon aus, daß auch der Like 125 mit einem 799mm langen Riemen bestückt ist


Da mir leider das Kleingeld fehlt einen 3. Riemen zu kaufen werden wir das wohl erst erfahren, wenn eine 3. Person ihre Meinung kundtut. Allerdings gibt RP an die original Teile direkt von Kymco bzw. MSA zu bekommen. Mein Bandoriemen wurde unter Mitteilung meiner Rahmennummer bestellt. Kann natürlich trotzdem nicht ausschließen das die es vermasselt haben.


Abgesehen vom schwachen Anfahren, würde ich den Roller mal nach ausgiebigen Warmfahren voll ausfahren. Kommt er auch die bisherige Top-Speed - na dann müßte es doch passen.


Wie schon geschrieben ist der Roller eher schneller geworden. Weiß nicht ob ich davor schonmal 112 kmh geschafft habe.

Und eine kleine Frage am Rande, hast du vor dem Einbau mal gemessen wie Breit der Malossi-Riemen ist?


Das war das erste was ich gemacht habe :) Hatte aber ziemlich genau 20 mm.

Danke auch für die Links! Aber das Experiment mit der Gegendruckfeder ging ja schon nach hinten los und hatte schon damals am Anfahren nix geändert. Vario tunen will ich eigentlich nicht (abgesehn von Pulleys).

Danke wie immer für deine Mühen aber ich denke der nächste Schritt ist für mich der Einbau härtere Kupplungsfedern. Kostenpunkt 6 €. Habe jedes Bauteil mittlerweile zum 3. Mal untersucht und gereinigt. Konnte nirgends einen Defekt feststellen. Und prinzipiell weiß ich nicht mal ob bei anderen Like fahrern die Kupplung nicht auch eher früh greift.

Liebe Grüße


Zurück zu „Like 125 / 200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast