Naraku 160ccm

Hier steht alles zu Kymco stylischem Roller Like 125/200i ...Komm rein !
Antworten
Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 29.04.2019, 16:59

Gibt es hier Erfahrungen mit dem 160ccm Naraku Zylinder? Es geht mir hierbei um die Abstimmung des Vergasers.
Benny

Benutzeravatar
gevatterobelix
Profi
Beiträge: 2803
Registriert: 20.08.2008, 14:26
Wohnort: Radeburg in Sachsen
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von gevatterobelix » 30.04.2019, 05:39

Hallo Benny,

die gibt´s:
https://zzip.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=15454
Langzeiterfahrungen hat Helmut / "Schrauberfile" mit Kymco Agility City 16+ 125. Der Motor ist bezüglich der zu tauschenden Teile mit dem des Like I weitgehend baugleich.

Gruß von Gevatter Obelix

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 30.04.2019, 09:58

Hallo Biggerb,

da hat gevatterobelix so einigermaßen recht, denn ich hab den Umbau seinerzeit getätigt wie auch einige andere hier, was du im verlinkten Bericht nachlesen kannst.

Ich bin nach wie vor über die damit gewonnene Leistungssteigerung erfreut, zumal ja der Agility City+ eben nicht gerade zu den potenten Rollern zählt.

Mich hat schon von anfang an verwundert, daß gerade der Agility City+ nur mit 6,6 kw angegeben wird, hingegen eigentlich tenisch baugleiche Motoren-Modelle (DJ 125 S, Super 8 und Like) mit 7 kw in den Papieren ausgewiesen werden. Da kommen irgendwie sehr merkwürdige und vor allem unterschiedliche Angaben heraus, hingegen schaut man sich die Ersatzteiliste mal genauer an, ist alles identisch (bis auf die CDI, denn dazu gibt es keine Angaben).

Aber zum Umbau kann ich sagen - der sich für einen Schrauber eigentlich sehr einfach bewerkstelligen läßt - es ist nicht schwer.

Du kannst hier den 150ccm als auch den 155ccm Umbausatz von NARAKU verwenden, solltest dabei aber unbedingt berücksichtigen, das der 150ccm Satz weniger kompliziert ist. Beim 155ccm Satz kommt ein sehr hoch verdichteter Kolben zum Einsatz (ca. 11,5 : 1) der mitunter mehrere Anläufe beim Starten benötigt, was beim 150ccm Satz ebennicht der Fall ist. Damit wird das Anlassersystem arg belastet. Eine Möglichkeit wäre ggf. den stärkeren Anlasser vom Like/Agility 200i zu verwenden. Auch haben die Hubraumstärkeren Modell einen offensichtlich verstärkten Anlasserfreilauf (lt. Bauteilliste). Was du unbedingt beachten solltest, nimm zwei Fußdichtungen (Empfehlung vom Meister ZIP). Natürlich mußt du dann im Anschluss den Vergaser neu abstimmen, was jedoch mit einer anderen Hauptdüse auch kein großes Problem darstellt. Je nach dem, brauchst du entsprechend dem Zündkerzenbild nur eine fettere Abstimmung oder gar eine größere Hauptdüse. Je nach bereits geschildertem Umbau ist beides möglich. Wichtig ist bei allem, eben sehr sauberes arbeiten und nach der Endmontage dann eben wieder die korrekten Einstellungen für die Ventile als auch das Leerlaufgemisch.

Ich fahre damit jetzt bereits etwas mehr als 6.000 km und erfreue mich immer wieder am weit besseren Durchzug, gerade ab 50 km/h aufwärts.

Allerdings solltest du nicht darauf hoffen, daß du mit dem Umbau eine Rakete bekommst. Bestenfalls sind damit 5 - max. 10 km/h drin, aber wie gesagt er hat einen weit besseren Durchzug (besonders im mittleren Drehzahlbereich). Solch ein Umbau in Kombination mit den Dr. Pulleys Gleitern als ggf. auch eine Dr. Pulley Vario kann den kleinen ggf. auf 100 km/h und vielleicht den einen oder anderen km/h mehr verhelfen. So sind auch LKW´s kein Hindernis mehr.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 30.04.2019, 15:21

Danke schon mal. Bin noch am überlegen, ob ich das machen soll. Hatte schon einen gy6 50ccm auf 80ccm verholfen. Ist schon besser zum fahren. Angst vor dem Umbau hab ich nicht. Nachdem mich heute 2 Autofahrer unterschätzt haben, bin ich schon am überlegen, mir doch lieber ein Motorrad zu kaufen. Den 160/ 155 iger Zylinder gibt es ja mit Schmiedekolben, ohne, und den 150iger von Naraku, Airsal... Gibt's da noch Empfehlungen? Ein anderer Auspuff und Käseecken 12g sind bereits unterwegs.
Benny

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 01.05.2019, 17:41

So, neuer Tag, neue Einstellung. Der Like bleibt. Es ist ein 150ccm Zylinder geworden. Wenn ich das mit den 2 Fußdichtungen schon lese... Da hat sich ja mal richtig einer Gedanken gemacht. Das ist bei den 50igern aber genauso. Alles muss überprüft werden. Da ballert sonst auch alles zusammen. Der Kit war aber so günstig, da konnte ich nicht ablassen. Werde dann noch gucken wie er verarbeitet ist, und ev. noch etwas nacharbeiten.
Benny

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 01.05.2019, 18:03

Hallo Biggerb,

man kann viel machen wenn man will, nur ob das dann auch wirklich das bringt was man wil, steht auf einem anderen Blatt.

Also du kann ohne größere Probleme auf 150ccm und 155ccm NARAKU-Zylinder umbauen, die passen in die Zylinderbohrung des Gehäuses. Ob das auch beim 163ccm Umbausatz von Airsal funktionier, nun da hab ich zweifel. Ggf. muß man da das Gehäuse (Zylindereinlass) zuvor mittels Fräsen erweitern.

Beim 155ccm NARAKU Zylinder gibt es zu bedenken, daß dieser ein hochverdichteter ist, welche beim anlassen unter Umständen mehrere Versuche benötigt (siehe auch Bericht von Brucep), wegen der hohen Verdichtung. Wenn ein Umbau darauf würde ich eher empfehlen den Schmiedekolben zu verwenden, da er eine höhere Materialstabilität hat. Dazu käme nach meiner Erfahrung dann auch noch eine etwas stärkere Batterie und wohlmöglich ein Anlasser vom 200er Like, als optimum, weil man damit besser gegen die hoher Verdichtung beim starten ankommt. Der komplette Umbau würde dann neu ca. 350,-€ kosten.

Der 150ccm Zylinder sollte hier gelassener reagieren und sicherlich nur marginal weniger leisten als der 155er Umbau.

Ich persönlich hab mir inzwischen sogar einen guten Zylinderkopf vom alten 200er People organisieren können (Ausschlachtfahrzeug).

Die Dr. Pulley´s sollten hier schon leichte Vorteile bringen und in Verbindung mit der Dr. Pulley Varion auch eine gewissen Vorteil bringen, denn die Vario fährt Bauarbedingt weiter zusammen womit der Riemen ein klein wenig höher steigen kann. Die Pulley´s sollen lt. Scooter&Sport Messung beim Medley knapp 5 km/h mehr bringen, was ja etwas ist.

Ob eine andere Kupplung was bringt - keine Anhnung.

Ist ein schönes projekt für Schrauber mit spass am schrauben, denn man wird mit Leistung belohnt.

Ich hab jetzt gelesen das du dich für den 150er entschieden hast.

Ich hoffe es ist ein Qualitätssatz, damit der auch lange hält.

Ja, zwei Fussdichtungen sind bei dem Zylinderkopf sehr ratsam. Ich hab mir damals dazu gleich bei RP einen zweiten Dichtungssatz mitbestellt, dann hast du für den Notfall sogar noch eine neue Kopfdichtung und die Splinte für den Kolbenbolzen als Ersatz.

Vielleicht solltest du dir überlegen den Zylinderkopf etwas aufzuarbeiten (Kanäle erweiter/glätten) und auch den Ansaugstutzen nicht vergessen, damit er etwas besser atmen kann.

Wenn du alles zusammen baust, dann prüfe bitte trocken ob der Kolben sich auch frei drehen läßt, nicht das wohlmöglich ein Ventil anschläg, denn dann wars das.

Bei der Vario (egal welche) ist es empfehlenswert, die Rampen zu glätten bevor man die Pulley´s verwendet, denn sie gleiten ja nur und je glatter die Oberfläche dafür ist, je besser können sie gleiten. Ich hab bei mir die Fläche sogar poliert und reinige die Vario jetzt alle 2.500km vom Abrieb. Bei dem kleinen Motor bringt hat alles nicht viel, aber die Masse dann wieder.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 01.05.2019, 18:19

Also die Aktion mit Anlasser und Batterietausch wollte ich mir ersparen. Gucke mir das erstmal an, wenn alles auseinander ist. Der 4Scoot kommt auch noch dran. Wenn ich schon übersehen werde, dann soll man mich wenigstens hören. Am Chinabomber 50ccm hätte ich Mal den Leovince Auspuff dran. Der war brutal.
Benny

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 02.05.2019, 10:38

Der Herosim 150 läuft 90, laut Angaben. Der hat eine 114er Hauptdüse, und 35iger Leerlauffüße. Das müsste ich ja ca. übernehmen können. Obwohl die Luftführung anders sein könnte. Der Auspuff könnte auch noch etwas Einfluss nehmen...
Benny

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 02.05.2019, 11:02

Hallo Biggerb,

ich glaube mal kaum, daß du eine so große Hauptdüse benötigst denn ich fahre aktuell mit einer 103er. Das ist meine einzige Änderung am Vergaser!

Ich glaub im verlinkten Beitrag von gevatterobelix hat auch ein anderer Umbauer geschrieben das er beim 150ccm Satz sogar mit der originalen Bedüsung fährt. Sowas kannst du ja am besten nach einer etwas längeren Testfahrt festsellen, wenn du danach die Zündkerze anschaust.

Ich glaube auch mal gelesen zu haben, daß unser Meister ZIP schrieb beim 150er Umbau bräuchte man die Hauptdüse wohl nicht verändern.

Anderer Auspuff - wofür. Das bringt eh keine Leistung (Motor viel zu schwach) und kostet dennoch richtig Geld. Das kommt für mich nur in frage wenn der wirklich hinüber ist. Übrigens lauter Auspuff weckt nur unnötig die Blauen auf, daß muß ja nicht sein, oder.

Ich werd jetzt wohl als nächstes vorm TÜV check noch einen neuen Hinterreifen incl. Bremsscheibe aufziehen müßen.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 02.05.2019, 11:29

Du meinst die Rennleitung 😂?
Der Auspuff hat eine Zulassung, gammelt nicht, und hört sich geil an. Da gibt's wenigstens einen. Für den Hexagon 125 4t gab's garnichts. Hab dann mal was probiert, dann lief er nur noch mies. Egal wie, und was ich gemacht habe... Hab mir dann einen Originalen bei Kleinanzeigen gekauft, und wie einen Schatz im Keller gehütet, falls der verbaute Pott mal weggammelt. Aber dann hätte ich einen Ölpumpenschaden... Der Piaggio Leader hat ein Gleillager, nicht wechselbar, für die KW. Toller Roller ...weg damit!
Werde es mal testen, mit den Düsen. Hab alles dafür da.
Benny

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 04.05.2019, 21:44

So... 150ccm Zylinder, von was auch immer, passt nicht ins Kurbelgehäuse!!!
Nehmt Naraku, oder Airsal.
So ein Mist. Alles auseinander, und jetzt erstmal wieder warten.
Benny

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 06.05.2019, 12:53

Hallo Biggerb,

nun ja wie sagt unser Meister ZIP immer wieder aufs neue - wer billig kauft kauft meist zweimal -.

Wir haben hier ja alle immer bei unseren Umbauten von NARAKU Zylindersatz gesprochen - oder.

Es gibt auch noch einen 163ccm Zylinder Umbau von Airsal, aber dazu hat ja auch Brucep geschrieben, daß der ohne Erweiterung des Zylindereinlasses im Kurbelgehäuse eben nicht paßt, weil der Zylinderfuß eben so um die 62 oder 63mm misst und die Bohrung z.B. bei meinem Agility eben nur max. 59,5 mm Durchmesser zuläßt.

Wer über entsprechendes Werkzeug und zudem dem Handwerklichen Geschickt verfügt, der kann die Bohrung mittels z.B. Dremel auch zuhause erweitern, das geht! Verlangt aber nach sauberer Arbeit und einem bereits zu weiten Teilen zerlegten Motorblock, damit man später alles sauber auswaschen kann um so selbst feinste Aluspänne raus zu bekommen, ansonsten gibt es unweigerlich einen Motorschaden.

Also wie gesagt bis 155ccm kann der Zylindersatz von NARAKU verbaut werden, meine Erfahrung.

Der Nachteil beim 155ccm Zylinder ist leider der, daß er wegen seiner Kolbenform halt ein extrem hoch verdichtender Kolben ist, der je nach Zylinderstellung beim Starten durchaus mal zwei oder drei Anläufe braucht. Ich würde wegen meiner Erfahrung da auch eher zum geschmiedeten Kolben raten (höhere Festigkeit wegen der Langlebigkeit) und dann auch zu a) ggf. stärkeren Batterie und b) ggf. einen Anlasser wie er z.B. im Like bzw. Agility City+ 200i verbaut wird. Sollte man hier noch ein Agilitymodell fahren das ggf. noch den kleinen Anlasserfreilauf verbaut hat, wäre auch ein Umbau auf den offensichtlich stärkeren Anlasserfreilauf angeraten, der der alte hat nach meiner jetzigen Erfahrung (Schaden bei einem Freund, was ich hier ja bereits im Forum ausführlich geschildert hab) M6 Schrauben hingegen der neue mit M8 Schrauben stärker ausgelegt ist.

Der Anlasserfreilauf Umbau muß natürlich nicht zwingend sofort geschehen (ist leider einiges an Arbeit weil man von der Seite alles abbauen muß um ran zu kommen), dürfte sich aber im laufe der Zeit wohlmöglich durch die vielen schweren Anlasserschläge (eben der Kampf den hoch verdichteten Kolben zur Zündung zu bewegen) irgendwann ergeben. Ist nur ein kleiner Tip am Rande.

Wie gesagt, am einfachsten geht es mit dem 150ccm Zylinder, alten raus neuen rein, Öl wechseln und Ventile neu einstellen und dabei darauf achten das sich der Kolben ohne Anschlag an der Ventilen frei von Hand drehen läßt. Dann den Vergaser ggf. mit dem Leerlaufgemisch anpassen und nach 100km das Zündkerzenbild kontrollieren. Sollte das zu Heiß sein (Weiß oder hellgrau) dann ggf. die Hauptdüse um eine Nummer größer wählen, da kann man auf den Düsensatz von NARAKU zurück greifen.

Belohnt wird man mit einem ruhiger laufenden Motor der nicht mehr so gequält klingt wie der ursprüngliche 125er und eben jetzt einen feinen weil kräftigeren Durchzug. Die paar km/h mehr sind zwar wunder schön, aber doch zu vernachlässigen. In Verbindung mit einer optimierten Vario (Dr. Pulley incl. der Gleiter) sollten dann nach Anlauf echte 100km/h für den kleinsten 125er von Kymco (Agility City+ oder eben Like) schon drin sein.

Bitte niemals vergessen, es ist kein Wassergekühlter 125er, die bringen halt weit mehr Leistung und man sollte sich auch nicht am neuen 150er People S orientieren, denn der hat einen Vierventil Kopf, was der kleine Agility bzw. Agility City+ oder der alte Like eben auch nicht hat.

Nun viel erfolgt.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 06.05.2019, 16:42

Hab jetzt den 150ccm Naraku geordert. Den anderen kann ich zurück schicken, weil er laut Anleitung auch passen sollte, was er aber nicht tat. Jetzt soll es wohl werden. Auf Frästarbeiten habe ich keine Lust mehr. 12g Pulleys habe ich auch schon hier liegen. Und den Tecnigas 4Scoot Maxi. Noch warte ich auf Teile...
Benny

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 10.05.2019, 14:33

Zylinder ist da, läuft wunderbar. Sprang auch gleich an. Vergaser ist noch original, Öl gewechselt... Der Auspuffhalter von Technigas passt gar nicht. Hab den Händler angeschrieben, bevor ich Bohrer und Flex ansetzen, was ja auch nicht sein kann. Klang ist gut. Kerzenbild prüfe ich dann noch, und verbaue die Pulleys.
Benny

SilverStoffel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 186
Registriert: 02.10.2016, 17:54
Wohnort: 83236 Übersee
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von SilverStoffel » 11.05.2019, 10:53

Klingt doch alles super.

Hatte letztens eine 125er mit"Motorschaden" gefunden.
Leider war die Aussage, was genau defekt ist, zu dürftig.
Sonst hätte sich der Umbau angeboten.
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat.
_________________
Kymco Like 50 2T
Ford Tourneo Custom L1H1 Titanium 2.2TDCi
Peugeot 205 CTi 1.9
Peugeot 206cc RG 1.6 16v
Peugeot 206 1.4
_______________
Bild

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 11.05.2019, 12:16

Kommt auch auf den Preis an. Da kommt dann einiges zusammen, und ein Restrisiko bleibt. Ich würde lieber was heiles kaufen, was nicht schon jahrelang in irgendeiner Ecke stand. Glück gibt's immer, aber oft lohnt sich so ein Schnäppchen nicht.
Benny

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 11.05.2019, 15:35

Nun ja, ein passender Motor hat zumindest mal einen Motorblock und Leute, der kostet bei Kymco so einiges.

Wenn ich einen Motor komplett neu aufbauen wollte/würde, dann würde ich mir sowas zumindest mal genauer anschauen wollen. Also fragen weshalb der nicht mehr lief.

Standard Bauteile wie Zylinder-Kopf, Zylinder Vario, Kupplung etc. kann man inzwischen gut nd günstig (nicht billig) bekommen. Teuer wird es bei der Kurbelwelle und eben dem Motorblock selbst.

Es freut mich Biggerb wenn es jetzt läuft.

Also ich glaube mal, daß beim 150ccm Umbau ein größerer Vergaser nicht viel bringt, eher die optimale Abstimmung. Da können wir ja unsere Erfahrungen austauschen. Im Netz findet man genügend Vergaser-Anleitungen um auszurechnen welche größe optimal wäre.

Ich persönlich bin der Affassung das 12g Pulley´s bei 150ccm etwas zu leicht sind, den er zieht ja schon gut weg. Ich hab aktuell sogar etwas mehr als 13,5g, weil ich kein Beschleunigungsmonster brauche, sondern doch eher sparsam und gelassen fahren will. Allerdings sind mir die 150ccm sehr willkommen um an den gelegentlichen Schleichern die hier anstatt mit 70km/h lieber dahin trödeln locker vorbei zu kommen.


Grüße
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 11.05.2019, 17:18

Es sind ja die Käseecken... Wenn sie zu leicht sind, fliegen sie wieder raus. Für 125ccm sollen sie ja top passen.
Bei dem defekten, dachte ich auch an einen größeren Schäden, und da ist es immer Risiko. Verschenken tut heute kaum noch einer etwas. Oft ist der Preis dann schon auf den großen Schaden kalkuliert. Den hat das Fahrzeug dann auch, und man kann sich besser gleich ein fertiges Fahrzeug kaufen.

SilverStoffel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 186
Registriert: 02.10.2016, 17:54
Wohnort: 83236 Übersee
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von SilverStoffel » 11.05.2019, 18:00

Ich hab's ja auch gelassen, obwohl er preiswert war.
Ist aber bereits verkauft... also kein Thema mehr.

Danke für eure Meinungen.
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat.
_________________
Kymco Like 50 2T
Ford Tourneo Custom L1H1 Titanium 2.2TDCi
Peugeot 205 CTi 1.9
Peugeot 206cc RG 1.6 16v
Peugeot 206 1.4
_______________
Bild

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 13.05.2019, 19:55

Kerzenbild war etwas hell. War aber auch nur eine 98iger Düse drin. Das war doch schon einmal Thema?! Einige hatten 102, die anderen 98, oder so. Hab jetzt mal 105 reingeschraubt, und es fährt sich schon etwas besser. Sanfter, nicht so hart. Harmonisch eben. Muss nur noch erfahren, ob der Einsatz am Ende des Auspuffs raus, oder rein? Lauter wird er ohne nicht, der Einsatz reduziert nur den Querschnitt. Vom Gefühl her, ist er mit Einsatz sogar etwas kraftvoller, kann aber auch täuschen.
Benny

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 14.05.2019, 19:01

105 war zu viel, hätte ein Loch zwischen Teillast und Vollgas. 100 ist es jetzt geworden. Die originalen Rollen haben laut Küchenwaage alle 14g, und es ist egal, ob der Einsatz beim 4Scoot drin, oder draußen ist. Bringt nichts mehr noch weniger. Nur gehört er wohl dazu. Der Sound wird nur minimal anders, nicht einmal lauter, finde ich.
Benny

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 973
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Schrauberfile » 12.06.2019, 11:04

Hallo Biggerb,

es freut mich wenn er jetzt gut läuft.

Also 100er Hauptdüse? sollte doch eigentlich lt. Ersatzteilliste bei den Modellen eine 102er sein. Achte da mal auf das Kerzenbild, nicht das er da wohlmöglich etwas zu mager läuft, vor allem bei längeren Vollgaspassagen.Kleiner Tip am Rande von mir, versuch es mal mit einer Iridium Zündkerze, meiner startet damit damit z.B. weit besser als mit der Standart Kerze und die halten auch länger.

Wenn du aktuell mit 14er Käseecken fährst, dann dürfte er ja sehr ruhig laufen, denn je schwerer je niedriger die Drehzahl im oberen Bereich. Das hilft natürlich auch Sprit zu sparen. Die 200er Modelle (like 200 und Agility 200) hatten ja alle ab Werk 13,5g Gewichte. Wer da noch mehr Beschleunigung wollte war mit 13g meist gut bedient, was sich dann aber auch in einem minimal höheren Verbauch niederschlägt.

Also ich hab für meinen Agility jetzt so 13,5g als Kmpromis ausgetüftelt. Damit zieht er gut weg und hat am mittleren Berg auch Kraft genug um zuzulegen. Gleichzeitig schone ich den Motor bei längeren Vollgaspassagen, denn dank der Bauform der Käseecken reduziert sich die Höchstdrehzahl ja.

Ich wünsche dir allzeit gute und vor allem Unfallfreie fahrt.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 16.022 km

Biggerb
Testfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2019, 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Naraku 160ccm

Beitrag von Biggerb » 13.06.2019, 00:45

Hab jetzt 12,5g drin, und das gefällt mir so. Die Düse passt so. Zu mager ist es nicht.

Antworten

Zurück zu „Like 125 / 200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast