Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Kymcos Flaggschiff hat hier seinen Platz . Komm rein !
Antworten
Kymcorider
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 05.03.2018, 19:25
Wohnort: 74834 Elztal
Kontaktdaten:

Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Kymcorider » 02.02.2019, 14:24

Hallo zusammen,

nachdem ich schon jahrelang mit Grand Dink 250 und Xciting 500 iR unterwegs bin, habe ich mir den Myroad 700 i zugelegt und freue mich schon auf den Saisonbeginn.

Der Roller wurde im Kundenauftrag bei einem BMW-Händler nähe Würzburg angeboten.
Nach Händleraussage war die Kraftstoffpumpe defekt, wobei mir eine Neue mitgegeben wurde.

Beim ersten Startversuch -ohne Pumpenwechsel- wurden die Fehlercode 4, 5 und 31 angezeigt; der Motor sprang nicht an.
Nach dem Wechsel der Benzinpumpe stellte ich fest, dass das Benzinpumpenrelais nur lose im Stecker saß.
Danach sprang der Roller an, allerdings werden auch im Motorlauf die Fehlermeldungen 4 und 5 angezeigt.

Der letzte Vorbesitzer hat im Oktober 2017 und ca. 800 km vor dem Verkauf die Leistung auf 48 PS mittels Anschlagblech am Drosselklappengehäuse reduzieren lassen. Dabei könnte auch das Drosselklappengehäuse ausgebaut worden sein; so wird es zumindest in der Einbauanleitung vorgeschlagen.
Seit April 2018 stand der Roller ca. 6 Monate beim Händler.

Hatte jemand von euch schon einmal dieses Problem oder hat evtl. eine Lösungsvorschlag oder -ansatz?

Über Vorschläge würde ich mich freuen.

Schöne Grüße aus dem badischen Odenwald

Edgar

Rainer G.
Testfahrer de luxe
Beiträge: 107
Registriert: 07.04.2015, 18:30
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Rainer G. » 09.02.2019, 18:45

Hallo Edgar,

erst mal willkommen mit Deinem MYROAD.
Du musst ja denken, dass es keine MYROAD-Fahrer mehr gibt, wenn Dir hier keiner antwortet. Ich glaube aber, dass dieser Fehler so speziell ist, dass er bisher noch bei keinem aufgetreten ist. Deshalb kann Dir warscheinlich nur ein Fachmann, wie z. B. der Meister, helfen.
Ich hoffe für Dich, dass Du jemanden findest, der Dir hilft.

MIT Besten Grüßen aus Berlin,

Rainer.

Kymcorider
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 05.03.2018, 19:25
Wohnort: 74834 Elztal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Kymcorider » 12.02.2019, 08:56

Hallo Rainer,

vielen Dank für die Antwort.

An einer Werkstatt führt wohl kein Weg vorbei.
Ich hoffe jetzt nur, dass ich einen kompetente Werkstatt in der Nähe finde.

Liebe Grüße!

Edgar

Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 508
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Lempi007 » 12.02.2019, 21:22

Hi

Wenn der Roller jetzt wieder einwandfrei läuft, solltest du vielleicht mal versuchen die Elektronik zu resetten
und den Fehler zu löschen.
Dann hast du evtl Ruhe.

Ich gehe mal davon aus, das dies bei alle Kymco gleich funktioniert.

Ein Reset geht wie folgt:

Zündung einschalten (NICHT DEN MOTOR STARTEN)
10 Sekunden warten

Dann 10 Sekunden Vollgas halten (MOTOR AUS LASSEN!!)

Danach blinken die Anzeigen kurz auf ....Reset fertig.

Die 10 Sekunden sollten schon ungefähr stimmen.

Wenn jetzt bei der Fahrt nix mehr kommt, ist die Sache erledigt.

Gruß Lempi
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Kymcorider
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 05.03.2018, 19:25
Wohnort: 74834 Elztal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Kymcorider » 19.02.2019, 19:33

Hallo Lempi,

danke für den Tipp.
Ich habe es mehrfach versucht, die Fehler sind leider geblieben.

Gruß
Edgar

Benutzeravatar
Lempi007
Profi
Beiträge: 508
Registriert: 26.01.2009, 22:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Lempi007 » 19.02.2019, 19:55

Schade.....aber den Versuch war`s ja wert.

Dann bleibt wahrscheinlich nur noch der Weg zur Werkstatt.

.......Lempi
Mopped fahren ist wie Sex..... du mußt dem Gummi vertauen!

Benutzeravatar
Scotty
Testfahrer de luxe
Beiträge: 304
Registriert: 28.05.2012, 13:09
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Scotty » 20.02.2019, 15:55

Hallo Kymcorider,
lese mal im Werkstatthandbuch nach,
04 Sensor erhält keine Power vom ECU
05 TPS Einstellungs Problem (Gas)
Auch Resett Vorgang ist beschrieben.
Gruss Scotty.

Kymcorider
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 05.03.2018, 19:25
Wohnort: 74834 Elztal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Kymcorider » 24.03.2019, 19:47

Hallo zusammen,

zu erst nochmals Danke an Rainer G., Lempi007 und Scotty für eure Hilfestellung!

Ich habe jetzt eine Kymco-Werkstatt (Premium Händler) in der Nähe gefunden und dort mein Problem geschildert.

Meine Hoffnung wurde aber leider erstmal getrübt, nachdem mir der Inhaber (Einmann-Werkstatt) sagte, dass er damals keine Schulung auf den Myroad erhalten, auch keinen verkauft und bislang in der Werkstatt hatte.

Neben dem Fehlercode 4, 5 tritt jetzt auch noch der Fehlercode 14 auf. Laut Werkstatthandbuch weist dies auf den T-MAP hin.

Der Roller springt an, ich bin auch schon einige Km auf den Feldwegen bei uns unterwegs gewesen. Wenn er warm ist, hört man aber im Stand, dass der Motor nicht 100 % rund läuft.

Weiter ist mir aufgefallen, dass die Batterie laut Anzeige meines Ladegerät bis 15,7 Volt lädt. Das Gleiche ergab sich bei einem anderen Ladegerät.
Infolge der langen Standzeit in der Werkstatt, von der ich ihn gekauft habe, könnte ich mir schon vorstellen, dass die Batterie tiefentladen war und die eine oder andere Zelle einen Schaden abbekommen hat.

Diese Infos habe ich an die Werkstatt weitergegeben. Er hat sich in einem Händlerforum informiert und Ihm wurde geraten, dass man nach einem Batteriewechsel den Fehlerspeicher auslesen sollte. Der Inhaber macht einen rührigen Eindruck, er hat mir aber auch gleich gesagt, wenn das nicht hilft, kann er mir nicht weiterhelfen.
Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass das mit dem Fehler auslesen doch hilft.

Statt der Batterie mit 14 AH habe ich nun eine mit 20 AH verbaut; dabei handelt es sich um die SIGA YTX20A-BS AGM (S51892 ). Diese hat die gleiche Grundfläche ist allerdings rund 1,6 cm höher. Den Batteriekasten habe ich in der Art umgebaut (ca. 1,8 cm nach unten gesetzt), in dem ich den Batteriehalter verlängert habe, dazu das Rundrohr links und rechts durchsägt, mit Löchern versehen, Gewinde geschnitten und mittels Gewindestange verlängert habe. Am Batteriekasten habe ich dann den oberen Deckel beidseitig mit der Eisensäge seitlich eingesägt, nach hinten gebogen und nach ca. 1,8 cm mit einem Knick versehen und umgeknickt habe.
Passt super. Nur wenn man unter das Hinterrad schaut, ist die Batterie nun diese 1,8 cm sichtbar.


Doch nochmals kurz zu meinem Problem, mir ist jetzt auch noch etwas anderes aufgefallen, ich habe mit meinem Hobbymessgerät die Spannung an der ECU gemessen.
Ich bin auf einen Wert von 4,7 Volt gekommen. Müssten da nicht 5,0 Volt vorhanden sein???

Die Steckkontakte waren nicht oxidiert. Weist dieser Wert auf eine defekte ECU hin?

Weiß jemand welchen Sensor der Fehlercode 4 betrifft?
Oder soll das bedeuten, dass die ECU insgesamt alle Sensoren nur mit geringerer Voltzahl bedient?
In diesem Falle würde es doch auf eine defekte ECU hinweisen.

Hat von euch schon jemand die ECU wechseln lassen ?

Geht das ohne Weiteres oder muss diese nach dem Wechsel mit der restlichen Elektronik irgendwie synchronisiert werden?

Ich frage nur deshalb, weil ich "irgendwo" mal gelesen habe, dass man in dem Zuge auch das Zündschloss wechseln muss, weil es da eine elektronische Wegfahrsperre gibt.

Falls Ihr Gedanken dazu habt, wäre ich euch dankbar!

Gruß Edgar

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1309
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Dirk » 26.03.2019, 17:31

Hallo Edgar, zu dem Fehler kann ich leider nichts sagen. Aber hast du nicht eine Händlergarantie, auch bei Gebrauchtkauf? 1 Jahr lang?
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

http://www.mrpulley.info Infos,shop und Forum
http://www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14522
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 646 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von MeisterZIP » 27.03.2019, 08:47

Dein Premium Händler hat bestimmt ein Diagnosegerät , womit der Fehler direkt ausgelesen werden kann .
Also , mit neuer Batterie hinfahren und dies erbeten !

Kymco verbaut ( mit Ausnahme AK550 ) keine elektronischen Wegfahrsperren , also ist der Tausch des Zündschlosses nicht notwendig .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Kymcorider
Crashtest-Dummy
Beiträge: 7
Registriert: 05.03.2018, 19:25
Wohnort: 74834 Elztal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Myroadfahrer mit Problemchen (Fehlercode 4 + 5)

Beitrag von Kymcorider » 02.05.2019, 19:53

Hallo

vielen Dank für die Rückmeldungen.

Mein Händler/Werkstattbetreiber (1-Personen-Werkstatt) ist sehr bemüht und steht auch telefonisch mit Kymco - MSA in Verbindung.
Nachdem sowohl an der ECU wie auch dem T-MAP-Sensor nur 4,7 Volt vorliegen, haben wir auf einen Defekt der ECU getippt.
Sein Ansprechpartner bei MSA schließt das (wahrscheinlich) aus. Jetzt überprüft er die einzelnen Sensoren, welche normalerweise mit 5 Volt angesteuert werden.
Meine Werkstatt schraubt normalerweise mehr an Vespa und Piaggio herum, Kymco und vor allem der Myroad sind da eine Herausforderung.

Das Fehlerauslesen hat bislang nichts gebracht.

Liebe Grüße

Edgar

Antworten

Zurück zu „Myroad 700i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast