Nicht tut sich unter 14volt

Alles zu Kymcos 500er Roller steht hier . Kommt rein !
Antworten
Uwe72
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2019, 10:29
Kontaktdaten:

Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von Uwe72 » 13.07.2019, 11:12

Hallo in der Runde
Habe ein 500i EVO mit 6500km gebraucht gekauft und ihn 120Km mit 3 Pausen nach Essen NRW gefahren.
Am nächsten Morgen sprang er nicht mehr an.
Und er springt nur mit Hilfe eine Spenders und nur bei laufendem Motor (14V)an.

Er ist Erstzulassung von 2011 aber in den Papieren steht bei nr.6 30.03.2009
Also meine Frage habe ich die neue Software 06 oder die alte 02 im Steuergerät ?
Und wo finde ich es ,um zuschauen was drauf steht ?

Mfg Uwe

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 802 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von MeisterZIP » 15.07.2019, 06:27

Motorentlütung Stopfen ziehen , Leichtlauföl rein , Batterie erneuern , ggf. neuen Anlasser und anderes Dekompressionssystem an der Auslassnocknewlle verbauen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Uwe72
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von Uwe72 » 15.07.2019, 07:22

Guten Morgen

Habe schon einiges gemacht, also als erstes
im Forum gelesen. :D

Stopfen ist raus
Öl ist 10W40 drin
Anlasser ist schon ein neuer drin hatte laut Aussage des Vorbesitzer kurz vor dem Verkauf den Roller zu Inspektion, und da haben sie ihm einen neuen Anlasser verpasst den alten gab er mir mit.
Wenn der Roller einmal gelaufen ist springt er immer an.
Am nächsten Morgen will er dann einfach nicht bis er Überbrückt wird.
Habe dann Lima und Regler durch gemessen,Lima Kamm zusammen ca 75Volt,Regler war etwa 14.2.
habe nee neue Batterie (Gel 14Ah) gekauft und eingebaut
und sie geladen auf 13.8
und eingebaut sprang wieder nur mit laufen Spender an und ich fuhr dann 15 km Autobahn
und das selbe sping nur durch überbrücken an.


deswegen meine Vermutung ob ich vielleicht noch das Alte Steuergerät habe.

Uwe72
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von Uwe72 » 17.07.2019, 10:24

Hallo hatte ja bei Kauf nur die Info vom Verkäufer das der Roller zu Inspektion ist.
Und er teilte mir mit das die ein neuen Anlasser eingebaut habe und Ölwechsel gemacht haben.
Er sprang ja mehr mals bei der Probefahrt an.jetzt hat er mir die Rechnung zukommen lassen und was lese ich da Roller war in der Werkstatt weil er nicht ansprang 🤔
auf der Rechnung steht.

Neuer Anlasser
Ölwechsel mit Filter Moly liqui 10w40 Basic Street
Kühlflüssigkeit
Motor demontiert
Dekoventil instandgesetzt (so steht es auf der Rechnung)

zusammen 1000€.

Habe mir jetzt erstmal ein Magnet Schalter direkt an dem Anlasser gebaut um ihn mit einer 14 Volt Batterie aus den Modellbau zu starten damit ich nicht immer ein Auto Brauch mache jetzt erst eine länger Probefahrt um zu schauen ob die neue Batterie geladenen wird.

ps: wo ist den das Steuergerät um zu erfahren ob ich ein neues drin habe oder ein altes ?

Gruß Uwe

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 802 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von MeisterZIP » 17.07.2019, 10:30

Dann hat der Vorbesitzer schon alles gemacht , was man machen kann .

Das Steuergerät sitzt vorne unter der Frontverkleidung .
Ich weiß allerdings nicht , ob es da eine Änderung gab . Ich habe das bei Fahrzeugen mit Startproblemen ( recht selten ) nie erneuert , damals wurden Anlasser und Dekomechanismus getauscht , ggf. eine stärkere Batterie eingebaut ( sollte vom MXU500 sein ) und der Ablassschlauch der Motorentlüftung aufgemacht ( Stopfen entfernt ) .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Uwe72
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von Uwe72 » 31.07.2019, 10:33

Sor ich mal wieder :lol:
Gel Batterie lädt nur bis 13.9 :!: Laderegler macht über 14volt.
Und damit springt er einfach nicht an,
bzw nicht bei Erst Start dafür braucht er immer noch Hilfe,da der Anlasser nicht kraftvoll dreht, wenn er ein mal an war starte er danach mit den 13.9 wunderbar.
und ich brauche die Hilfe nur Morgens bzw wenn er etwas länger gestanden hat.

Eine Frage noch was soll der neue Anlasser besser haben (können)als der alte ?

da ja kein anderer Freilauf rein Kamm kann der neue Anlasser auch kein Größeres o.Kleines Ritzel haben da es nicht passen würde.

und habe ich das alte o.neue Steuergerät verbaut ?
Da das neue ja ein besseres Kaltstart haben soll!

PS: bekomm keine Bilder hochgeladen
deswegen der Link https://drive.google.com/folderview?id= ... 7NsflZqJt5
wenn das mal ein Mod einfügen könntest wäre ich dankbar.

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von r103 » 31.07.2019, 14:25

Für mich hört sich das so an als ob die Spannung beim Starten unter einen bestimmten Wert sinkt, bei dem z.B. die Zündung oder Einspritzung nicht freigegeben wird.

Dafür könnte die Ursache sein das der Starter zuviel Strom zieht weil er in irgendeiner Form zu viel Kraft braucht. Dafür würde ich das Dekoventil einfach nochmal erneuern.

Die zweite Spur wäre, da es ja immer nur über Nacht nicht mehr geht, das irgendwas die Batterie leer saugt.
Dazu würde ich abends mal die Batterie abklemmen und morgen erst wieder anklemmen und schauen ob er auch geht.
Zudem die Spannung morgens messen. Mal wenn verbunden und dann mal abgeklemmt. Sollte jeweils gleich sein wenn alles gesund ist.

Interessant wäre auch wenn du mit zwei Batterien arbeitest. Eine nur Anlasser, eine für alles andere. Dann würde sich zeigen bis zu welcher Spannung das Steuergerät arbeitet müsste bis ca 8-10 Volt locker gehen.

Wenn der Anlasser nicht schnell genug dreht könnte es auch sein das eine bestimmte Mindestdrehzahl fürs Starten nicht erreicht wird. Dann wäre es wieder ein Schwergang.

Ganz fies könnten auch die neuen Bauteile wie der Anlasser einen Defekt haben. Daran denkt man gewöhnlich nicht.

Wenn du in der Nähe von Augsburg bist könnten wir mal gemeinsam suchen.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Uwe72
Crashtest-Dummy
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von Uwe72 » 02.08.2019, 12:25

r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Für mich hört sich das so an als ob die Spannung beim Starten unter einen bestimmten Wert sinkt, bei dem z.B. die Zündung oder Einspritzung nicht freigegeben wird.
Zündung und Einspritzpumpe laufen mit der Bordspannung nur der Anlasser halt nicht :shock:
r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Dafür könnte die Ursache sein das der Starter zuviel Strom zieht weil er in irgendeiner Form zu viel Kraft braucht. Dafür würde ich das Dekoventil einfach nochmal erneuern.
Das ist mir zu teuer 50% des Kaufpreises wieder in die hand nehmen da nimm ich lieber den Modellbau Akku :lol: :lol: :lol:
r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Die zweite Spur wäre, da es ja immer nur über Nacht nicht mehr geht, das irgendwas die Batterie leer saugt.
Dazu würde ich abends mal die Batterie abklemmen und morgen erst wieder anklemmen und schauen ob er auch geht.
Zudem die Spannung morgens messen. Mal wenn verbunden und dann mal abgeklemmt. Sollte jeweils gleich sein wenn alles gesund ist.
Zieht niergens Strom hat fast immer die gleichen Werte.
r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Interessant wäre auch wenn du mit zwei Batterien arbeitest. Eine nur Anlasser, eine für alles andere. Dann würde sich zeigen bis zu welcher Spannung das Steuergerät arbeitet müsste bis ca 8-10 Volt locker gehen.
Weiß ich nicht da die Bordbatterie immer normal geladen wird bis 13,9volt
r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Wenn der Anlasser nicht schnell genug dreht könnte es auch sein das eine bestimmte Mindestdrehzahl fürs Starten nicht erreicht wird. Dann wäre es wieder ein Schwergang.
Das ist ja auch meine Vermutung
Wechsel vielleicht mal auf 0w40
und mal schauen ob es am dicken Öl liegt

Deswegen ja meine Frage was soll der neue Anlasser besser können als der alte dem die Werkstatt eingebaut hat ? (Vielleicht weiß Meister das ja ob der eine andere Wicklung oder Wirkungsgrad hat ?)
r103 hat geschrieben:
31.07.2019, 14:25
Wenn du in der Nähe von Augsburg bist könnten wir mal gemeinsam suchen.
Schade da komm ich die Nächste Zeit nicht hin
Aber Danke

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 802 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von MeisterZIP » 02.08.2019, 12:30

Der neuere Anlasser hat ein geändertes Übersetzungsverhältnis in dem Planetenradsatz intern . Das soll zu einer höheren Drehzahl bei gleicher Leistungsaufnahme führen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 349
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht tut sich unter 14volt

Beitrag von r103 » 02.08.2019, 15:50

Also ganz grundsätzlich hat der Vk verschwiegen das es offensichtlich ein gröberes Problem gibt. Nachdem er davon Kenntnis hatte darf er sich nicht hinter techn. Unbedarft verstecken.
Wenn du eine Rechtschutz hast würde ich die Rückgabe anstreben. Ansonsten mit ihm reden und eine Minderung rausholen. Er weiß ja das es nicht sauber war und die meisten kaufen sich dann gerne frei....

Wenn ich es richtig verstehe hat der Motor oder Anlasser im kalten Zustand so viel Schwergang, das die Anlassdrehzahl nicht zum Starten reicht. Das müsste sich anhören wie eine leere Batterie bei einem gesunden Fzg.

Wenn der neue Anlasser ok ist bleibt doch nur die Dekoeinrichtung. Sonst müsste ja der Motor irgendwo klemmen. Dann hättest du sowieso verloren. Du könntest mal im kalten Zustand schauen ob die Kurbelwelle freigängig ist. Evtl an der Antriebsscheibe der Vario.

Irgendwas muss sich ja verändert haben. Irgendwann ist er ja wohl mal gegangen und andere Fzg. von dem Typ gehen auch.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Antworten

Zurück zu „Xciting 500 / i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste