erste T-Max DX Impressionen

Hier steht alles über Fahrzeuge , die nicht von Kymco kommen . Komm rein !
Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 409
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

erste T-Max DX Impressionen

Beitragvon Hamburgo » 02.09.2018, 11:20

Moin Moin,

die ersten Tage und rund 600 Kilometer liegen hinter mir und dem Mäxchen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Es macht einfach Spass mit ihm unterwegs
zu sein. Einiges werde ich allerdings noch optimieren müssen. Doch der Reihe
nach.

Motor und Fahrwerk sind wirklich großartig. Ich bin meistens im T(own)-Modus
unterwegs. Der Sport-Modus wird dann nach dem ersten Ölwechsel ausgiebig
ausprobiert. Lastwechselreaktionen oder ruckeln beim Anfahren gibt es nicht :!:
Die Vorteile der fehlenden Triebsatzschwinge sind dem Federungskomfort sehr
zuträglich. Einen ähnlichen Federungskomfort kenne ich ansonsten nur von
guten Motorrädern her.

Der Verbrauch liegt bei rund 4,5 bis 5 Litern. Da ich mich allerdings noch in der
Einfahrphase befinde, wurde Mäxchen bisher auch eher smooth bewegt. Ich denke,
dass der Verbrauch nach der Einfahrphase noch leicht steigen wird. :wink:

Die Materialien und die Verarbeitung sind absolut erstklassig. Das Abnehmen der
Verkleidungsteile ist denkbar simpel. Die meisten Teile sind mit gut
zugänglichen Inbusschrauben befestigt. Da haben die Ingenieure wirklich
mitgedacht. Die Erstbereifung (Dunlop RoadSmart) ist ebenfalls prima. :D

Angeblich sollen ja zwei Jethelme unter die Sitzbank passen. Dann bin ich wohl
zu doof. :oops: Ich kriege ums Verrecken keine zwei Jethelme unter die Sitzbank.
Allerdings passt ein Helm problemlos rein, und ich habe dann noch reichlich Platz für
anderes. Zudem habe ich mir das große Topcase (50 L) gekauft, und somit
auch erstmal genug Platz für Gepäck für das Tagesgeschäft und kleinere Ausflüge :!:

Die Seriensitzbank ist gut und sehr straff gepolstert. Allerdings vermisse ich den tollen
Sitzkomfort, den ich von meinem geliebten NDT 350i gewohnt war. Mal sehen,
vielleicht muss sich mein Hintern erst an das straffere Polster gewöhnen. Ansonsten
muss ich mich diesbezüglich nach Alternativen umsehen (die es ja durchaus gibt).
Leider gibt es die Sitzheizung nur für den Fahrer, was ich wirklich nicht verstehe. :shock:

Die Ergonomie insgesamt ist dafür super. Nur Kurzbeinige werden wohl mit dem eher breiten
Aufbau Probleme haben. Ich nehme an, dass alle über 175 cm dagegen Ihre wahre Freude
haben werden. Auch lange Lulatsche sollten ihre Beine problemlos unterbringen können.

Zu dem KeylessGo-System und den sonstigen Gimmicks von Mäxchen werde ich vielleicht
später nochmal etwas berichten. Das würde den Rahmen hier wohl sprengen. Außerdem bin
ich mir auch nicht sicher, ob ich überhaupt schon alles entdeckt habe.

Gruß
Jörg
Zuletzt geändert von Hamburgo am 22.09.2018, 14:59, insgesamt 2-mal geändert.
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
omastimme
Testfahrer de luxe
Beiträge: 339
Registriert: 25.08.2009, 19:56
Wohnort: Ispringen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: erste T-Max DX Impressionen (für Lempi)

Beitragvon omastimme » 09.09.2018, 19:49

Ich bin zwar nicht Lempi,aber danke für deine Eindrücke.Ich lese sowas immer gerne.
Gebt mir ...Getränke und Geschenke

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 409
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: erste T-Max DX Impressionen

Beitragvon Hamburgo » 12.09.2018, 16:33

Moin Moin Gemeinde,

für alle, die gelegentlich rumjammern über die Inspektionskosten bei
Kymco, nachstehend mal ein Einblick in die Inspektionskosten von Yamaha.

Ich war heute zur 1.000er Inspektion bei Yamaha.

Ist ja im Grunde nur ein Ölwechsel und eine "Sichtkontrolle". Der Spass
hat 180,73 € gekostet (davon 111 € für Arbeitszeit, und 69,73 € für Teile
(Ölfilter, Dichtung, O-Ring, Öl). Insgesamt hat es rund eine Stunde gedauert.

Bei meinem NDT 350i war es natürlich damals etwas preiswerter, aber der
brauchte ja auch nur 1/3 der Ölmenge und die Sichtkontrolle ging auch etwas
schneller.

Gruß
Jörg

Post Scriptum
Eigentlich sollte auch noch etwas Zubehör verbaut werden. Die Teile wurden
Anfang letzter Woche bestellt, und sollten bereits letzten Freitag da sein.
Waren sie aber nicht. Leider hat man es versäumt mich davon zu unterrichten,
und den Termin zu verschieben. Naja, nunmehr will man mich anrufen, wenn
alle Teile da sind, um einen weiteren Termin zu vereinbaren. Mal sehen, ob das
klappt.
Zuletzt geändert von Hamburgo am 22.09.2018, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
yager200
Profi
Beiträge: 1610
Registriert: 11.09.2008, 15:11
Wohnort: pforzheim die pforte zum schwarzwald
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: erste T-Max DX Impressionen (für Lempi)

Beitragvon yager200 » 13.09.2018, 12:38

hallo jörg,
herzlichen glückwunsch zum neuen mäxchen.
die inspektionskosten sind relativ, teuer/günstig ,ist ansichtssache.
bei meinem honda integra war es preislich ähnlich.
jetzt hast du jedenfalls ein weilchen ruhe.
bmw soll da deutlich mehr aufrufen,besonders bei den großen kd.

wünsche dir noch viel spaß bei deinen touren in diesem restsommer. :lol:

gruss uwe
und immer senkrecht anhalten

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 409
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: erste T-Max DX Impressionen

Beitragvon Hamburgo » 13.09.2018, 17:05

Hallo Uwe,

Danke für die Glückwünsche. Dir auch einen schönen Restsommer.

Ich wollte mich garnicht beklagen über die Inspektionskosten bei Yamaha.
Die sind aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung. Ich wusste ja auch
vorher, was auf mich zukommt. Es ging mir eher darum, mal aufzuzeigen,
dass die Inspektionskosten bei Kymco in Relation zu anderen Marken nicht
besonders teuer sind. Bei Yamaha kommt zu den 10.000er Inspektionen ja
jeweils auch noch alle 5.000 Kilometer ein Ölwechsel (für etwa 110 Euro).

Am günstigsten ist es natürlich, wenn man sich selbst um die Inspektionen
und Ölwechsel kümmern kann. Sobald die Garantiezeit rum ist, lassen sich
also noch einige Euronen einsparen.

In Sachen Kosten bei BMW bin ich übrigens voll bei Dir. Das war auch einer
der Gründe warum ich beim Markenwechsel nicht bei BMW gelandet bin.

Gruß
Jörg
Zuletzt geändert von Hamburgo am 22.09.2018, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
8) T-Max DX :D

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 409
Registriert: 22.09.2016, 17:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: erste T-Max DX Impressionen

Beitragvon Hamburgo » 22.09.2018, 12:18

Moin Moin,

kleiner Zwischenstandsbericht nach rund 1.600 Kilometern. Vor etwa 100 Kilometern
kam die Komfortsitzbank (aus dem Yamaha Zubehörshop) drauf, da ich mit der sehr
straffen Seriensitzbank überhaupt nicht glücklich wurde. Anderen Berichten aus dem
T-Max-Forum konnte ich entnehmen, dass ich insoweit wohl nicht alleine mit dem
Problem war. Die Seriensitzbank der vorigen T-Max Generationen soll um einiges
komfortabler gewesen sein. Auf der aktuellen Seriensitzbank war für mich spätestens
nach 1 Stunde Schluss mit lustig, eher sogar noch etwas früher. :cry:

Bin gespannt, ob ich mit der neuen Komfortsitzbank besser klar kommen werde. Eine
erste kürzere Ausfahrt verlief auch schon recht erfreulich, was den Sitzkomfort anging.
Für eine etwas aussagekräftigere Bewertung brauche ich aber noch deutlich mehr
Streckenkilometer.

Ansonsten habe ich mich etwas mit dem Keyless-Go-System befasst, und bin damit sehr
zufrieden. Funktioniert tadellos und bietet einigen Nutzwert. So gibt es dabei (schlüssellos)
die Möglichkeit etwa die Lenkradsperre und den Hauptständer zu arretieren. Zudem
lassen sich die Sitzbank und das Tankfach per Knopfdruck öffnen. Zehn Sekunden nachdem
man den Roller verlassen hat werden Tankfach, Sitzbank und das Handschuhfach automatisch
verriegelt. Insgesamt alles ganz nett, aber bei neutraler Betrachtung nicht nötig um Spass
zu haben.

Ich habe jetzt auch mal den sog. S(port)-Modus ausprobiert. Zur Auswahl steht alternativ der sog.
T(own)-Modus, der eine angenehm sanfte Kraftentfaltung bietet. Im S-Modus wird mein Mäxchen
dann zum Tier. Man hat eine komplett andere Motorcharakteristik. Es ist kaum zu glauben, dass es
noch der gleiche Roller ist. Fühlt sich fast so an, als ob man auf einen Schlag 20 PS mehr zur
Verfügung hätte. :lol:

Tja, was gibt es sonst noch Berichtenswertes? Das Handling ist für einen Roller aus der 200+
Kiloliga sehr ordentlich. Bedingt durch den längeren Radstand allerdings nicht so "leichtfüßig"
wie etwa auf meinem alten NDT 350i. Im Stadtverkehr und beim Rangieren musste ich mich erst
etwas umgewöhnen (z.B. an den größeren Wendekreis). Im Gegenzug ist dafür die Fahrstabilität
spürbar gestiegen. Mein Mäxchen bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Der kann wohl deutlich
mehr, als ich ihm je entlocken werde können. Das ist gleichsam beruhigend wie ernüchternd. :wink:

Gruß
Jörg
8) T-Max DX :D


Zurück zu „alles außer Kymco“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast