Probleme mit Pulley in Multivar

Hier steht alles über Fahrzeuge , die nicht von Kymco kommen . Komm rein !
Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 02.07.2018, 06:28

In einen Yamaha Cygnus 4NB habe ich die Pulley-Eckrollen in die bereits vorhandene Malossi-Multivar eingesetzt. Das Fahrverhalten hat sich spürbar verbessert. Der Roller läuft geradezu wie befreit und hängt deutlich besser am Gas, beschleunigt auch dann noch, wo vorher praktisch kein Leistungseinsatz mehr vorhanden war. Soweit, so gut.

Nach etwa 150 Km Fahrstrecke dann die Ernüchterung. Nach einer längeren Bergabfahrt stellte sich ein völlig anderes Anfahren aus dem Stand ein. Das Fahrzeug kuppelte sofort nach etwas Gasbeben ein und fuhr (kroch) mit viel zu wenig Drehzahl an (wie zu hoher Gang), um sich dann nach einigen Metern wieder mit deutlich steigender Drehzahl normal zu verhalten. Eine Ahnung stellte sich ein. Also wieder den ganzen Mist aufgemacht und auseinander gebaut und siehe da, eine Käseecke hatte sich verdreht.

Vertragen sich die Multivar mit den Pulley's nicht? Liegt es an genau dieser Multivar? Um Klarheit zu erhalten, habe ich dann die Käseecken in einen anderen exakt baugleichen, ebenfalls mit Multivar ausgerüsteten Cygnus 4NB eingebaut. Ergebnis wie vor, läuft wie Schmitt's Katze und wirkt wie ausgetauscht. Und wieder nach etwa 150 Km, ebenfalls nach einer Bergabfahrt, die gleichen Symptome wie im ersten Fahrzeug. Aufgemacht, nachgeschaut, wieder eine Ecke gekippt.

Was passt hier nicht zusammen? Die Pulley's in der Multivar, stimmt die Grammzahl vielleicht nicht (11,5gr Pulley/ original 12,5gr), der Verzicht auf Pulley-Gleitstücke? Oder zu blöd beim Einbau gewesen? Es ist halt kein Zustand die Vario dauernd öffnen zu müssen, zumal beim Cygnus 4NB dazu jedesmal das Motoröl abgelassen werden muß und durch die etwas ungünstige Bauweise ziemlich viel Verkleidungsteile entfernt werden müssen.
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14014
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon MeisterZIP » 02.07.2018, 07:49

Kann durchaus sein , die MV hat ja andere Laufbahnen als die Serie . Bau doch einfach mal die Serienvario mit Pulleys ein und fahre erneut .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 02.07.2018, 07:54

Leider ist kein originaler Variator mehr vorhanden, sonst hätte ich das bereits getestet.
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14014
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon MeisterZIP » 02.07.2018, 08:30

Dann bleibt nichts andere übrig , also zurück zu rüsten , einen Pulley Varioator oder das Original von Yamaha zu kaufen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
k-manne
Testfahrer de luxe
Beiträge: 422
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon k-manne » 02.07.2018, 09:24

Schau doch mal hier rein:
viewtopic.php?f=61&t=21409
Evtl. helfen dir ja die neuen Rollen die sich nicht mehr verdrehen sollen.
Gruß Manne
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 02.07.2018, 09:44

Derzeit laufen die Fahrzeuge wieder mit herkömmlichen Rundrollen in den Malossi-Variatoren, die ja schon seit einigen tausend Kilometern verbaut sind. Eine weitere Umrüstung mit alternativen Variatoren, egal ob original oder von Pulley, erscheint im Lichte der Fahrzeugwerte wenig attraktiv. Zumal es fraglich ist, ob zum Beispiel Pulley's im (wenig haltbaren) Originalvariator bessere Fahrwerte ermöglichen, als in der Multivar mit herkömmlichen Rundrollen.

Wenn die blöde Malossi die Rollen nicht so schnell verschleißen würde, wären die Pulley's gar nicht zur Anwendung gekommen.
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1276
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Dirk » 02.07.2018, 11:43

Wenn sich Gleitrollen verdrehen, liegt das fast immer an einer Gegendruckfeder, die nicht mehr genug Druck auf den Riemen hat. Dadurch schließt die Vario bei schnellem Gas wegnehmen nicht mehr schnell genug, es entsteht ein Freiraum, in dem sich eine Rolle-meist die in der unteren Position- drehen kann. Neue Gegendruckfeder ist sinnvoll. Bei Rundrollen merkt man das nicht so schnell, weil es bei Rundrollen kein kippen geben kann.
Ansonsten laufen die SR Gleitrollen bestens in Malossi varios, lediglich das Gewicht kann nicht mit der üblichen minus 10-15% Formel bestimmt werden.
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

www.drpulley.info Infos,shop und Forum
www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 934
Registriert: 07.05.2015, 11:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Schrauberfile » 02.07.2018, 13:55

Hallo Dirk / Meister ZIP, mir scheint auch noch diese Aussage die Vermutung der gealterten GDF zu bestätigen:

Nach einer längeren Bergabfahrt stellte sich ein völlig anderes Anfahren aus dem Stand ein.



Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,5g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 13.975 km

Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 02.07.2018, 14:17

Der eine Cygnus hat noch die originale Gegendruckfeder, welche somit 19 Jahre alt ist. Der Zweite hingegen hat eine nagelneue und härtere von Malossi, die der Multivar beigelegen hat. Somit kann die Vermutung lediglich bei dem ersten Fahrzeug zutreffen.
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50

Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 03.07.2018, 15:59

Keiner mehr eine Idee? Vielleicht eine noch stärkere Gegendruckfeder verwenden?
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1276
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Dirk » 10.07.2018, 10:16

Malossi hat auch Federn, die sollen weicher als die originale sein...
So berichtete mir mal ein Kunde, der die - glaube ich mich zu erinnern - weiße Malossi getestet hatte.
Grüße vom Bodensee! Dirk

mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

www.drpulley.info Infos,shop und Forum
www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
Axel S.
Testfahrer
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2015, 19:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Pulley in Multivar

Beitragvon Axel S. » 11.07.2018, 03:16

An die Farbe kann ich mich leider nicht mehr erinnern, aber sie ist auf jeden Fall spürbar härter als die originale Feder. Allerdings war die auch rund 20 Jahre alt und sicher nicht mehr die Beste.

Im Moment laufen beide Fahrzeuge wieder mit Rundrollen, aber wir werden auf jeden Fall nochmal einen Versuch mit einer stärkeren Gegendruckfeder durchführen. Die bereits erlebte völlig andere Fahrdynamik ist einfach zu verlockend, als das man es nicht wenigstens versucht. Wenn bloß die Kisten nicht so aufwendig zu öffnen wären.
Yamaha XJ 600 Diversion
Yamaha Cygnus R 125
Suzuki Burgman 200
Kymco Yager GT 125
Peugeot Kisbee 50


Zurück zu „alles außer Kymco“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast