Hero einfach ausgegangen

Du hast deinen Kymco nicht gefunden ? Dann schreib hier ( am besten mit dem Fahrzeugtyp in der Überschrift , damit alle wissen , um welches Fahrzeug es geht ! ) !
Antworten
Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 28.08.2018, 19:02

Hallo, kaum ist der zweite Hero am Start lässt er mich auf offener Strasse stehen.
Sprit bekommt er wohl, also scheint die Zündanlage einen Fehler zu haben.
Wie teste ich das am einfachsten. AlsoZündkerze raus und an Masse hatten wir schon versucht. Da tat sich nix. Spannungkann ich noch messen.
Wie prüfe ich die C.D.I. und wie funktioniert die Zündung eigentlich

MfG
Klaus
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 29.08.2018, 08:31

50er , 125er oder 150er ?

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 29.08.2018, 11:53

Hallo, das ist ein 125 er BJ 1996
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 29.08.2018, 15:31

Wenn kein Zündfunke da ist , liegt die Ursache entweder an

- Zündspule
-Kerzenstecker
-Zündkerze
-Lichtmaschine
-Zündeinheit ( CDI )
- Zündabschaltung Zündschloss

Also erstmal die preiswerte Variante , neue Spule samt Stecker und Kerze .

Zündschloss schwarz/weißes Kabel trennen .

Massekabel zwischen Batterieminus und Motorblock anschließen .

Dann sehen wir weiter .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 29.08.2018, 16:51

Danke
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 30.08.2018, 18:10

So, nun läuft er wieder.
Ich mags ja gar nicht erzählen, Ich habe den Zündfunken nicht gesehen, aber dann irgendwann gefühlt (hallo wach)
Häää, war der immer da??? Also, Kerze rein, Kappe drauf, lööppt, wtf ??? Vieleicht war die Kappe im Betreib abgeruckelt und ich habs nicht gesehen/ gemerkt. Stattdessen habe ich gleich die Kerze rausgedreht und den Zündfunken vermisst.

nanoman, soviel Schusselichkeit
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 26.09.2018, 17:23

Ja, was soll ich sagen, nach dem 30.08 lief der Roller wieder. Okay, 10 Tage später, ich fahre ca. 60 Km am Stück und böööh geht die Kiste aus. Nach Hause geholt aufgebockt und will kucken ob Benzin zum Vergaser kommt, drücke den Starter und das Ding läuft, als wenn nichts gewesen ist???!!! Gestern das selbe Problem. Fahre 25 Km mit dem Ding und während der Fahrt geht der Motor aus. Nun habe ich die Faxen aber dick. morgen hole ich ihn, dann schaun wir mal. Wenn der dann wieder anspringt :evil: :evil: :twisted: :twisted: :!: :!:
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Rick
Profi
Beiträge: 1062
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Rick » 26.09.2018, 17:37

Moin Klaus!

Kurz vorweg eins, Du weißt ja: "Wer den Schaden hat, ...".

Wenn Dein Roller anspringt wirst Du wütend? Geil, mal was neues. Nur wüßte ich gerne, wie diese Droge heißt. Oder ist das 'ne neue Religion? Dann interessiert's mich nicht weiter.

Nüchtern betrachtet fällt mir dazu erstmal nur die Tankentlüftung ein. Schonmal mit offenem Deckel versucht neu zu starten?

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 26.09.2018, 20:34

Hallo Rick,
ja das mit dem Tankdeckel habe ich probiert. Es läuft auch Benzin aus der Benzinleitung direkt am Vergaser, wenn der Motor dreht.
Es kann alles mögliche kaputt sein. Zündung, Vergaser o.ä. Mein Bekannter will mit mir seine CDI und seine Zündspule tauschen.
Ich hoffe das ich da nen Dreh rankriege.
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 28.09.2018, 11:15

So, gestern habe ich den Roller abgeholt. Ich also den Schlüssel rein, Anlasser gedrückt und nach ner halben Umdrehung rennt der Motor los. :?: :?: :!: :!: wtf :evil: :evil: :shock:
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 28.09.2018, 11:50

Ich wiederhole es nochmal : Wenn der Motor ausgeht , Zündung nicht ausschalten , einfach ausrollen . Kerzenstecker abziehen und Ersatzkerze ( NGK CR7HSA ) reinstecken , an Masse halten und erneut starten . Wenn du an dieser Kerze einen Zündfunken hast , ist es was anderes als die Zündung .
Wenn du keinen Funken hast , ist die Zündanlage die Ursache .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 28.09.2018, 14:55

Danke für den Tip. Allerdings ist es ein Problem an die Kerze zu gelangen.
Dazu muss man grosse Teile der Verkleidung abbauen.
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 28.09.2018, 15:24

Quark . Den Stecker kannst du von außen abziehen ,sitzt vorne rechts am Zylinderkopf .
Um die Kerze selber auszubauen ( was du für diesen Check ja nicht musst ) , muss lediglich das Sitzbankfach ( 5 Schrauben ) entfernt werden .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 28.09.2018, 16:12

Okay, klaus, der ewig Lernende, wird sich das einverleiben.
Danke
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 06.10.2018, 16:38

Hallo @ all
Nach dem der Roller nun wieder lief, bin ich gefahren und ?? narürlich !! liegengeblieben.
So also versucht an die Zündkerze zu kommen. geht nicht von unten. Also diese kleine Verkleidung vor dem Sitz entfernt, tada, da isse. Nun er funke an der Zündkerze und der Roller lief wieder nach dem zusammenschlüsseln. Merde, Merde, Mist. Also nach Hause gefahren und abgestellt, ?? Neee geht nicht aus. Schlüssel kann ich abziehen, aber der Roller läuft und läuft..... Also vordere Verkleidung abgeschraubt und die Steckverbindung am ZS auseinander gezupft___________aus.
Also war das zündschloss der Schuldige, auch vorher schon???
Ist das Zündschloss anfällig oder auffällig??

to be continued

LG
Klaus
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 08.10.2018, 07:33

Bei einem 20 Jahre alten Zündschloss kann das schonmal passieren . Also erneuern .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 10.10.2018, 07:21

Hallo,
ja das denke ich auch wohl
Danke Meister
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 10.10.2018, 07:28

Am Zündschloss sollte ein schwarz/weißes Kabel sein , schau mal nach . wenn das auf Masse gelegt wird ( im Zündschloss ) , dann geht der Roller aus . Ist diese Verbindung defekt , bleibt der Motor an , auch wenn du das Zündschloss auf OFF stellst . Hat diese Verbindung irgendwo ( kommend von der CDI ) irgendwo einen Massekontakt , geht der Roller während der Fahrt aus .

Also Kabel an der CDI trennen und Motor dadurch ausschalten , indem man das Kabel , was dann an die CDI geht , auf Masse hält .
Das Zündschloss selber schaltet dann nur die Bordelektrik ab .

Wenn dein Roller dann nicht mehr während der Fahrt ausgehen sollte , hast du den Fehler gefunden ( sogar beide :-) )

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 14.10.2018, 15:53

Hallo,
entschuldigt, das ich erst jetzt antworte. Ich habe ein neues Zündschloss eingebaut. Doch das tut genauso gut bzw. schlecht wie das alte ZS
Also schauen wir uns das mal an
Am Zündschloss sind 5 Kabel, einmal ROT
einmal SCHWARZ, einmal SCHWARZ/ WEISS
und zweimal GRÜN.
Das Zündschloss schaltet in der Stellung on ROT auf SCHWARZ
ROT führt die 12 Volt Betriebspannung die nach SCHWARZ geschaltet werden.

Die beiden GRÜNEN Kabel werden am Zündschloss durchgeschleift?? sind also dauerhaft verbunden. Ein GRÜNES Kabel kommt von der CDI, das andere geht wieder zurück. Im Zündschloss werden bei "off" GRÜN mit SCWARZ/ WEISS verbunden
Wenn ich die GRÜNEN trenne, geht er aus, der Rollerich. Also habe ich da fix ein Relais spendiert, was bei "off" diese Verbindung trennt.

Neue CDI reingeschlüsselt, nun dreht er etwas mehr wie Standgasdrehzahl hoch und geht dann aus, also alte CDI wieder rein, nunläuft er wie gewohnt.
ging aber nach knapp 5 Km wieder aus, diesmal fast vor der Haustür. Also neue CDI rein, springt an, dreht aber nur ..... Alte CDI wieder rein, es tut sich nix. Also habe ich wohl den Fehler gefunden. Die alte CDI hat einen Wackelkontakt, die neue ebenfalls

Gibt es ein Schaltbild von dem Roller, wo man das mal nachschauen kann? Es kommt mir ein neuer Gedanke: braucht die CDI die Masse. müssen also in den Pausen, wo der Roller abgestellt ist, die beiden GRÜNEN auf Masse gelegt werden, um die CDI zu regenerieren, oder zu resetten??
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 15.10.2018, 06:59

Klar braucht die CDI Masse , um zu arbeiten .

PM an mich , dann schicke ich dir einen Schaltplan .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 31.10.2018, 19:57

Hallo,
dauert immer ein bischen bis ich antworte. (ja, der Stoffwechsel ist langsamer bei der Kälte :D )
Meister Zip hat mir eine CDI verkauft (Danke) und nun ist er wieder zusammengeschlüsselt und läuft.
Der gesamte Stromweg ist neu, vom Zündschloss zur CDI über Zümdspule zur Zündkappe und die Zündketze.
Er läuft, springt gut an und geht nicht aus. Soweit so gut, wenn nur diese Fehlzündungen und die merkwürdige Gasannahme nicht wären.
Ist der Roller kalt, ist alles easy, wird er warm knallts beim Gaswegnehmen. Ein leichtes Ruckeln ist zu spüren, wenn ich versuche konstante Geschwindigkeit zu fahren. Gasannahme ist aber problemlos.
Heute mal den Vergaser aufgemacht und gereinigt. Dann lt diesem Video (https://www.youtube.com/watch?v=nq-urtEzBeI)die Luftschraube eingestellt. Es wird nichts besser. Da muss ich nochmal bei. Ist die Vorgehensweise in dem Video Ordnung? Kann man sonst noch etwas einstellen oder erneuern?
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 01.11.2018, 15:30

Hallo, ich bins schon wieder. Heute habe ich mal den Kaltstartautomat überprüft. Er tut, wenn ich ihn extern besaft. Die Spannungsführende Leitung sieht gut aus, führt aber keine Spannung. Dann kann ich einstellen was und wie ich will, richtig wird das nie. Also Schaltbild studieren und den Fehler finden.
Kann an einem einzigen Roller so viel kaput sein.?
to be continue
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 05.11.2018, 07:50

Das KSV wird über Wechselspannung beaufschlagt , die andere Leitung geht auf Masse , mit einem Widerstand am Ende .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 07.11.2018, 20:20

Hallo @ all, Danke Meister. Ich habe heute nacht den Schaltplan teilweise ins Deutsche übersetzt und dann studiert.
Ja, das KSV wird direkt von der Lichtmaschine mit Wechselspannung angesaftet. Also kann man in Multimeterstellung DC nix gescheites messen.
Im Stillstand mit Zündung on sowieso nicht. (So wie ich) Daher der Fehlschluss, das da was im Stromkreis kaputt ist. Das hat ausser dem KSV (ist ausebandergefallen) nur meine Nerven gekostet. Nun ist es drin, das neue KSV und die Lufteinstellschraube ist so gut es geht eingestellt.

Aber das wars noch nicht, Der Roller läuft im Standgas gut, bei Vollgas auch. Wenn ich aber 30. 40km/h oder so fahren will, bockt und knallt er und es stinkt nach Benzin. Ich hatte den Vergaser zerlegt gehabt und gereinigt. Beim Zusammenbau habe ich sehr sorgfälltig auf Details geachtet, aber vieleicht ist mir doch ein Fehler unterlaufen. Kann man das K/L Gemisch auch an der Hauptdüse einstellen.
Früher konnte man mit dem Schwimmernadelventil den Benzinstand in der Hauptdüse verändern (dünnere oder dickere Dichtung) und somit das K/L Gemisch fetter oder magerer einstellen.
Ist das hier auch möglich?
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 08.11.2018, 08:17

Du kannst durch das Verbiegen der Metalllasche , die das SNV betätigt , den Schwimmerstand beeinflussen .
An der Düsennadel kann man evtl. das Teillastgemisch ändern , in dem man den Halteclip hoch oder runtersetzt ( wenn der Heroism das hat ) .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Jäger
Profi
Beiträge: 594
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Jäger » 08.11.2018, 14:15

Weil ich hier oft lese "Vergaser gereinigt" - und in Internetfilmchen kann man das auch alle 5 Minuten hören.


Vergaser reinigen ist echt was für Könner, für Spezialisten - echte, nicht eingebildete.

Und der Besitz eines (Billig-)Ultraschallgerätes ist keineswegs "die halbe Miete"!

Nur mal so, zum Nachdenken!



Und wenn ich dann noch sehe, daß mit Büroklammern (aus Stahl) in Vergaserdüsen (aus Messing) rumgestochert wird, dann wende ich mich mit Grausen ...

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 08.11.2018, 18:16

Ja hallo,
Danke für eure Antworten. Der Roller braucht nun ca 6 Liter pro 100Km. Vorher so 3 - 3,5 Liter pro.
Ich sach ja, Gemisch zu fett.

@ Jäger, dann erzähl mal, wie gehts denn richtig. Nur Bangemachen zählt nämlich nicht.

Norgen werde ich die vom MeisterZip aufgezeigten Punke mal probieren.

so long
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 09.11.2018, 20:02

Hallo
so ich habe den Vergaser in die Mangel genommen. Was war, die Düsennadel lag lose in dem Kolben. Ich glaube da habe ich wohl geschludert (wird sich im Langzeittest beweisen lassen) Also habe ich die Nadel eingehängt und den Vergaser wieder zusammen geschraubt. Nu löpp hei. Langzeittest steht noch aus.
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Jäger
Profi
Beiträge: 594
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Jäger » 10.11.2018, 00:39

Bulle@1958 hat geschrieben:Hallo
so ich habe den Vergaser in die Mangel genommen. Was war, die Düsennadel lag lose in dem Kolben. Ich glaube da habe ich wohl geschludert (wird sich im Langzeittest beweisen lassen) Also habe ich die Nadel eingehängt und den Vergaser wieder zusammen geschraubt. Nu löpp hei. Langzeittest steht noch aus.


Hallo Bulle,

ich wollte niemandem bange machen. Deshalb schrieb ich ja "zum Nachdenken".

Ich wollte nur darauf hinweisen, daß es da so einige Stolpersteine gibt. Ich selbst bin keineswegs der Superexperte, was Vergaser reinigen betrifft, obwohl ich auch ein Ultraschallgerät besitze ... :D

Wenn ich beispielsweise an meiner dicken Bertolina die Vergaser general-reinigen müßte, würde ich ausreichend Schekel in die Hand nehmen und die Gaser zu einem Spezialisten schicken, den ich kenne.

Freut mich aber, daß du den Fehler wohl gefunden hast.

Gruß!

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 16.11.2018, 13:18

Hallo @ all,
ich berichte von 200 Km Testfahrt.
Er läuft nun befriedigend. Die Aussetzer sind fast weg, der Verbrauch ist geringer geworden.
Aber er läuft im Teillastbereich immer noch fett. Zerre ich den Gashahn ganz auf läuft er sehr gut.
Ich sollte jetzt den Schwimmer und dass SNV untersuchen und evt. verstellen. Wie geraten, um den Spritstand im
Vergaser zu senken. Das Drahtgestänge am SNV soll ich dabei verbiegen :!:
Aber, ehrlich gesagt, ich traue mich nicht. Irgend etwas verbiegen, das ist doch keine exakte Einstellungsarbeit.
Da kann man doch genausoviel falsch wie richtig machen.
Ist meine Angst begründet?
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 860
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von k-manne » 16.11.2018, 17:23

Zuerst solltest Du mal den Schwimmerstand prüfen, wenn's nicht korrekt ist einstellen wie's der Maestro geschrieben hat.
Das verbiegen der Lasche sollte sich im Zehntel Millimeter Bereich bewegen.
Also Vergaser raus, im Schraubstock leicht einspannen, Winkel so wie er am Roller befestigt ist, externe Spitversorgung anschließen, passenden durchsichtigen Schlauch ca. 25cm lang an der Ablassschraube anschließen, Schlauch hoch halten und Ablassschraube öffnen, der Sprit im Schlauch sollte jetzt in etwa auf höhe der Schwimmerdeckel Kante stehen, wenn nicht dann einstellen.
Viel Erfolg wünscht dir der Manne
Schade, eine Anleitung als Bild geht leider nicht per PN.
Zuletzt geändert von k-manne am 17.11.2018, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 388
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Hasi » 17.11.2018, 19:36

Schöne Anleitung, endlich mal für mich mit Bordmitteln. Vielen Dank.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 860
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von k-manne » 18.11.2018, 00:49

Hasi hat geschrieben:Schöne Anleitung, endlich mal für mich mit Bordmitteln. Vielen Dank.
Schraubstock als Bordwerkzeug gab's ABÄR doch nur bei Lada :mrgreen:
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 388
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Hasi » 18.11.2018, 07:36

Ich meinte den vorhanden Ablaufschlauch, bei Kymco muss ich nicht am Schraubstock feilen.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 10.05.2019, 19:52

Hallo, ich schon wieder.
Ich war der Meinung das nun alles gut ist bei meinem Hero.
Isses aber nicht. Er fing an wieder fett zulaufen,zu knallen (Fehlzündungen)
und Aussetzer zu haben. Also auf den Bock und aufgeschlüsselt. Vergaser aufgemacht.
Nochmal Schwimmerstand ein wenig nachjustiert, zusammen und kricht zu wenig Sprit. Nunja wieder
zerlegt, zurückgebogen und zusammengebaut. Luftfilter wollte ich noch prüfen, dabei habe ich diesen Ölauffangbehälter aufgemacht und mir kommt Wasser entgegen ??wtf?? wo kommt das denn her.
Okay, erstmal zusammengebaut und gestartet, jooaa läuft. Also Probefahrt gemacht, alles wieder gut. Nach 5 Km setzt Leistungsverlust, Fehlzündungen wie an Sylvester ein und der Roller geht aus. Hhhmm, ich denke an das Auslassventil. Nach einigen Minuten springt er wieder an, hat aber keine Leistung. Nach 5 weitern Versuchen rennt er wieder los, als wenn nix gewesen wäre. Ich fahre zurück---- bis jetzt läuft er.

Dieser Ölauffangbehälter hängt am Luftschlauch, da ist aber alles trocken. Da ist dann ein Ablasschlauch dran, da ist auch alles gut. Einen Schlauch habe ich noch gefunden, in der Kürze der Zeit habe ich den nun nicht mehr verfolgt, geht der eventuell zum Ventialdeckel oder so. Wo kann das Wasser herkommen? Ich glaube ich sollte mal bei dem Ventieltrieb vorbeischauen.

Habt ihr da noch Tips

LG
Klaus
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14621
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von MeisterZIP » 11.05.2019, 08:29

Wenn du den Schlauch mit dem Stopfen meinst , in dem das Wasser war , das ist normal , es ist Kondenswasser , was durch die Ansaugluft in den Motor kommt . Ambesten Stopfen weglassen , dann ist das Wasser auch weg :-)

Was die Probleme angeht : Kann durchaus mit Feuchtigkeit und der Zündanlage zu tun haben . Alle Stecker in Fett legen ( Bootsfett ) , am besten einen neuen Kerzenstecker verwenden .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
ManuelHerl
Testfahrer
Beiträge: 96
Registriert: 21.06.2016, 07:04
Wohnort: Oberpfalz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von ManuelHerl » 18.06.2019, 07:31

Stimmt den stopfen hab ich damals auch raus , wunderbar.

Lg

Bulle@1958
Testfahrer
Beiträge: 70
Registriert: 08.11.2015, 16:22
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Bulle@1958 » 22.06.2019, 12:48

Hallo, ja ich mal wieder. Der Fehler beim Hero ist nicht zu finden, da er nicht ständig auftritt. Wenn ich danach schaue tritt er ja nun erst recht nicht auf.
Ich habe mir einen neuen "Alten" Roller zugelegt. Ratet mal, was für einen?? Richtig einen Hero, selbes Modell, selbes Baujahr. Nun ist der "Streikende" zerlegt und eingelagert worden, da er doch schon viele Neuteile eingebaut hatte.

So nun kommts: Die Zündkerze war ja neu, eine NGK CR7HSA (lt Hersteller) also fix in den neuen "Alten" geschlüsselt und was ist? Der Roller macht Mucken und läuft nicht mehr rund. Nun hörte ich von anderer Stelle, das NGK Kerzen schon öfter Probleme bereitet haben.

Was sagt ihr dazu

Ich werde die alte Kerze wieder einbauen und berichten.

LG
Klaus

PS. sollte meine Rollerich wg. der Kerze ausgefallen sein, ja dann :x :x
Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 388
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hero einfach ausgegangen

Beitrag von Hasi » 22.06.2019, 20:05

Schön den Fehler gefunden zu haben. Der Meister sagt ganz oft, bei Problemen immer eine neue Kerze zu Hand. Obwohl komm da mal drauf. Ich habe aber auch immer eine Ersatzkerze zum probieren dabei.

Danke für die Aufklärung.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Antworten

Zurück zu „alle anderen Kymcos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast