Kymco Grand Dink 125 Birnen wechseln

Kymcos größter 125er , der Grand Dink 125 , wird hier behandelt . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
Lensman
Crashtest-Dummy
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019, 21:54
Wohnort: Nienburg/Weser
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Kymco Grand Dink 125 Birnen wechseln

Beitrag von Lensman » 13.05.2019, 22:35

Hallo, weiß jemand wie und wo man den Scheinwerfer einstellen kann, und Lampen wechseln. Modell u. Bj 20010)
Wurde beim Tüv beanstandet und ich muss noch mal hin.
Die einzige Fachwerkstatt vor Ort fragt MICH, ob ich weiß wie das geht... :-D

Frage 2. Ist es normal, das die Hinterradbremse so weich und verzögert bremst? Vorderbremse greift knallhart und steht.

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14719
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 719 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Grand Dink 125 Birnen wechseln

Beitrag von MeisterZIP » 14.05.2019, 06:26

Durch die Front kann man die Einstellschraube sehen , da ist doch diese kleine Lüftungsöffnung in der Mitte .

Front : Verblendung Windschild runter , Windschild runter . Dann die beiden messingfarbenen M6/10 Muttern entfernen .

Schrauben , die die Front vom Fusstritt her halten , alle entfernen ( sollten 6 pro Seite sein ) . Dann kann man die Front abnehmen .

Was die Hinterradbremse angeht : Entlüfte die Anlage , dann wird das wieder .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Lensman
Crashtest-Dummy
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019, 21:54
Wohnort: Nienburg/Weser
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Grand Dink 125 Birnen wechseln

Beitrag von Lensman » 14.05.2019, 09:01

Das ging ja fix ;-)
Herzlichen Dank für die ausführliche Information! Alles nur wegen der Standlichtbirnen die nicht gehen. Wer braucht die schon ;-)

Antworten

Zurück zu „Grand Dink 125 / 125 S“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste