Neuer (Original) Riemen flattert stark

Kymcos neue Tourenroller im Kantig-Design werden hier behandelt . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
chingwum
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2020, 15:25
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von chingwum »

Hallo Gemeinde,

ich habe meinen Roller noch nicht lange (gebraucht gekauft), bin bisher immer Simson gefahren. Heute habe ich einen neuen Keilriemen eingebaut (Original Kymco Antriebsriemen MA0151), Dr. Pulleys (15,5g) und Gleitstücke. Vorher alles schön sauber gemacht, inkl Kupplung (leicht mit Sandpapier die Beläge angeraut).

Ich bin nun sehr zurfrieden mit dem Anfahrverhalten. Das Zupfen beim Anfahren ist weg, die Beschleungung angenehmer und weicher. Aber ich bin mir nicht sicher, ob der Riemen im Standgas nicht ein wenig zu stark ausschlägt. Dazu verlinke ich einmal ein Video, leider ist mir ein Einbinden nicht gelungen.

Zur Ergänzung:
Ich habe die Vario nicht komplett heruntergekommen. Der Teil mit den Rollen musste auf der KW verbleiben. Damit die Rollen nicht die richtige Lage verlieren, habe ich die zwei unteren Rollen mit einem ganz kleinen Klecks Fett "fixiert". Ich habe aber die Vario so in die Platte (?) mit den Gleitstücken bekommen,ohne dass eine Rolle verdreht wurde. Das hätte man sicher auch am Anfahrverhalten gemerkt und es hätte ja mE keine Auswirkung auf den Riemen.

Bitte lasst mich einmal wissen, ob ich noch etwas tun muss, oder ob die Riemenspannung hier noch in der Norm ist.

Vielen Dank für euer Wissen.

https://drive.google.com/file/d/137v2uF ... sp=sharing
Yager 125 GT
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15710
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von MeisterZIP »

Hmm , im Leerlauf flattern die Riemen immer etwas , weil sie ja vorne auf einen kleinen Radius gezwungen werden . Hier ist es etwas mehr . Ich kann mir nur vorstellen , dass der Wandler nicht komplett zusammenfährt und daher die Spannung nicht vorhanden ist .

Sicher gehen , dass die Vario funktioniert ! Alte Rollen mal einbauen und dann nochmal schauen !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
chingwum
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2020, 15:25
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von chingwum »

Danke Meister Zip,

ich werde einmal ein paar km fahren und den neuen Rollen und Gleitern ein wenig Zeit zum "einpassen" geben. Dann mache ich den Deckel noch einmal ab und schaue mir den Riemen wieder an.

Die alten Rollen habe ich zwar noch da, aber da ich die Platte der Vario samt Hülse nicht von der Kurbelwelle bekam, war ich froh, die Pulleys endlich ohne Kippen eingebaut zu haben. :-) Ich hatte es mit Kriechöl und WD 40 probiert, auch mit einem Gummihammer (vorsichtig). Es bewegte sich nichts. Da ich kein Feuerzeug in der Garage hatte, konnte ich es nicht mit Wärme versuchen.

Zum Wandler:
Ich hatte ihn draußen und habe ihn mit Bremsreiniger entkeimt. Da war schon eine Menge Schnodder drin. Die starke Feder in der Mitte ist verrostet. Der Roller hat 86000km hinter sich, wurde aber vom Vorbesitzer immer in der Werkstatt gewartet. Da die Kupplungsbeläge noch gut aussahen, habe ich sie nur leicht angerauht.
Das "Zusammenfahren des Wandlers" wird doch von dieser Feder bewerkstelligt? Ich werde es prüfen.

Da der Riemen nur im Standgas flattert und nicht gegen das Motorgehäuse schlägt, dürfte ja nichts passieren. Oder? Bei ansteigender Drehzahl wird er ja gestrafft. Nur in der Endgeschwindigkeit müsste man es merken. Ist mein Gedankengang richtig?

Danke
Yager 125 GT
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15710
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von MeisterZIP »

Nein , wenn der Wandler nicht vernünftig verstellt , kann das zu Drehzahlschwankungen und auch zu Verlust in der Geschwindigkeit führen . Bei der Laufleistung ist es dringend angeraten , in mal zu zerlegen und auch die Kulissen der Stifte und deren Bahnen , die das Verdrehen ermöglichen , auf Schäden und auf schmierung zu prüfen . Geschmiert wird hier mit Dimolybdänsulfid ( schwarzes Fett ) .

Dadurch , dass du die Vario selber nicht abgenommen hast , kann sich durchaus auch ein Gleiter verklemmt haben .
Normalerweise kann man die Vario so abziehen . Wenn das nicht geht , muss man einen Abzieher ansetzen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
chingwum
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2020, 15:25
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von chingwum »

Bild

Ich habe diesen Faden gefunden, welcher zwischen Feder und Federaufnahne steckt. Kann der von einem gerissenen Riemen sein oder gehört der unter die Feder und muss erneuert werden?

Ich habe ihn soweit möglich entfernt. Ich kann die eine Riemenscheibe per Handkraft ohne Ruckler zur Kupplungsseite hin bewegen.
Dateianhänge
IMG_20200901_111532.jpg
IMG_20200901_111532.jpg (882.42 KiB) 566 mal betrachtet
Yager 125 GT
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15710
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von MeisterZIP »

Ja, der Faden ist von einem gerissenen Riemen übrig .

Zerleg den Wandler mal . Ist immer besser , du kannst so nicht reinschauen . Bei der Laufleistung kann alles sein .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Benutzeravatar
chingwum
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2020, 15:25
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von chingwum »

Danke Meister Zip,

in Ermangelung passender Werkzeuge, habe ich sowohl den Versuch, den Wandler zu demontieren, als auch die Hülse vor der hinteren Varioscheibe zu ziehen, abgebrochen.

Ich habe die Kupplung so gut es ging gesäubert, den Faden fast komplett herausbekommen (ein kleines Stück scheint noch zwischen Feder und Aufnahmeteller zu sein) und die Gleitstücke und Rollen auf Lage und Leichtgängigkeit überprüft.

Ich musste sie leider wieder mit etwas Fett fixiert im eingebauten Zustand der hinteren Scheibe (wo die Gleitstücke drin sind) einbauen, aber der Roller fährt geschmeidig an, kuppelt bei 4000U/min und der Riemen schlägt im Standgas weniger aus als auf dem Ausgangsvideo.

Ich bin erstmal zufrieden, werde mir aber einmal einen passenden Abzieher kaufen müssen. Die der Motorradschrauber hier haben nicht gepasst.

Danke für deine Hilfe. 🙏

PS: Wenn jemand einen Link zu einem passenden Abzieher hat, würde mir das einen eventuellen Fehlkauf ersparen.
Yager 125 GT
Benutzeravatar
chingwum
Crashtest-Dummy
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2020, 15:25
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von chingwum »

Vielen Dank Meister Zip, für deine Zeit heute am Telefon. Das ist mega nett von dir.
Yager 125 GT
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15710
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von MeisterZIP »

Gerne doch :-)

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
arabani
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2018, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von arabani »

Grüße
Muss leider das Thema nochmal hervorkramen.

Gibts irgentwo eine Erklärung bzw ein Video wo das Zerlegen des "Wandlers" erklärt wird....

(in meinem Fall handelt es sich um einen Downtown 125 vermutte aber das die Wandler sich nicht groß was tuen)

( Kupplung abnehmen war für mich jetzt noch selbsterklärend (auch das eine große Feder gegengehalten werden will wenn man sie nicht im Gesicht haben mag))

Ich denke das durch diese Stifte alles zusammehalten wird....... und Fett hab ich auch schon eine menge gefunden :D
hab zwar die vermutung das da was aufgepresst ist will aber nicht alles Kaputtdoctorn.....

Mein eigentliches Problem ist das des Radlager einen Schaden hat und bevor ich mir einen neuen Wandler kaufe,
Ich lieber die Simmerinrge und Rad/Nadellager neu machen mag .... weils mir einfach spass macht sowas zu tun.... jedenfalls nur solange wie ich es als (nichtwerkstatt) bewältigen kann

grüße
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15710
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von MeisterZIP »

Fett sieht man normalerweise erst , wenn man die Hülse entfernt hat ( die ist nur draufgesteckt ) , die dafür das ist , das Fett in den Laufbahnen der Gleitstifte zu halten . Die Hülse kann man mit zwei Schraubendrehern einfach ab hebeln .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
arabani
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2018, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von arabani »

(beim spielerischen umgang mit dem ausgebauten Wandler führt es dazu das sich viel Fett in den Hohlraum drückt welcher durch die fehlende Welle hinterlassen wird)

hab mich direkt nach verfassen des Posts nochmal nach unten begeben und dann war alles auf einmal wieder klar
:oops: war mir dann nachher hochnotpeinlich gewesen des überhaupt gefragt zu haben :oops:

-kappe abgehebelt....
-3 stifte entfernt
-mit Thors Hammer und einem für nichts mehr zugebrauchenden Flachschraubendreher(kein Austrieb im bestand) das Nadellager aus dem Leben geboxt
-Sprengring entfernt
-Kugellager mit diversen Langnüssen und Schraubstock aus dem Wandler herauskomplimentiert

Fertig.

Morgen Mal schauen wie die Lager sich schimpfen ....... die Sind gewiss Massenware un für kleines geld zu erstehen.....


Dennoch danke für die gewohnt schnelle Antwort
Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6385
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

die Lager sind normteile, problemlos zu bekommen.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400
arabani
Crashtest-Dummy
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2018, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Neuer (Original) Riemen flattert stark

Beitrag von arabani »

waren am Ende jetzt 3 Händler
2x Lager
2x Simmerringe
1 Tube Wandlerfett
19€ Teile
11€ Porto
30euro und fertig
Ganze bauteil hätte mich 50€ gekostet....

aber Selberbasteln macht viel mehr laune....

Sofern ich jetzt alles ordentlich zusammengebaut habe, und es mir nicht auseinanderfliegt... hat es Spass gemacht und ich hab was gelernt.
( das heftige Klackern ist nun auch weg, hätte es aufgenommen und hochgeladen wenn meine Skills in dem bereich ausgereicht hätten bzw ich mir die Zeit hätte nehmen wollen um es mir anzueignen)


und leider ist in der tat die Nadelhülse kein Normteil jedenfalls nichts alltägliches...
22x28x18 nadellager kost keine 3 euro und ist in der Tat Massenware
aber 22x29x18 bekommt man nur bei Scooterteile Anbietern..... und da Schwankt der Preis von 7€ zu 27€ :shock: :lol:
Antworten

Zurück zu „Yager GT 125/200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste