Kein Licht Yager GT 125

Kymcos neue Tourenroller im Kantig-Design werden hier behandelt . Komm rein !
Antworten
Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hi@All,

habe kürzlich ein Kymco Yager GT 125 Bj. 2007 gekauft.

Nach der Anmeldung letzte Woche bin ich ein bisschen gefahren. Zuerst ist mir Aufgefallen (wurde aber vom Verkäufer darauf Hingewiesen!) das beim Gasgeben bzw. Anfahren der Roller sowas wie ein "Starken Ruck" macht und nach vorne schellt. Ist aber nur kurz (hab hier gelesen, das es was mit dem Antrieb ist) was auch irgendwie Logisch ist^^. Dies ist aber eher nicht das Problem....

Beim Abstellen des Rollers in der Garage, habe ich erst bemerkt das das Licht (also Fahrtlicht) garnicht Funktioniert. Hab es dann am Lichtschalter der auf der Rechten Lenkerseite ist An / Aus geschalten. Also "Hauptscheinwerfer" geht garnicht, Standlicht und die Stellung AUS geht.

Nun da dachte ich mir, wird nur die Birne (H4) sein die Duchgebrannt ist. Also Flux zum Louis und ne Ersatzbirne gekauft. Danach xy (gefühlt 300 Schrauben) raus und die Front Oben abgebaut. Ohne den Scheinwerfer zu Verstellen (Obere Schraube).

Nachdem ich den Scheinwerfer leich nach Vorne bewegen konnte, kam ich auch an die Birne selbst ran. Beim Wechseln fiel mir auf, das die Glühdrähte von der "Alten" Birne eigentlich gut aussahen. Trotzdem, da ich ja schon Demontiert hatte und eine Hochwertige Birne gekauft habe, habe ich auch diese eingebaut.

Danach wieder alles Zusammengeschraubt ohne Probleme.

Dann Roller an gemacht, und Zack : Licht geht immer noch nicht :oops:

Da fiel mir ein, Sicherungen gibt es ja auch noch :roll: Also Sitzbank hoch, und bei der Batterie geschaut. Zum Test (da ich kein Multimeter zur Hand hatte) einfach eine (Eratz) Sicherung genommen, und alle Sicherungen Nach-Und-Nach gegengeprüft.

Leider kein Erfolg. Habe dann Fernlicht (also den Taster Links am Lenker, Zum kurz Aufblenden) gedrückt. Es hat auch von der Front her ein deutlich Hörbares "Klackern" bemerkbar gemacht. Also ein Relais das Schaltet. Trotzdem kein Licht bzw. Fernlicht. Könnte ja sein, das die Kontakte verschlissen sind, aber ist dieses Relais auch für das "Normale" Licht varantwortlich? Da es ja nur beim Betätigen des Schalters "Anzieht"???

Da ich nun dachte, es könnte ein anderes Problem in der Elektrik sein, hab ich einfach mal alles getestet. Bremslicht - geht, Blinker - geht, Standlicht - geht, Hupe - geht, Licht - nix geht. Kein Fahrtlicht, kein Fernlicht :(

Habe zwar ein Schrauberbuch zu dem Kymco Roller (50+125ccm) aber kein Expliziten Eintrag im Buch zu diesem Fehler gefunden.

Danach Go*gle auf den Kopf gestellt. Zudem Explosionszeichnungen durchgeschaut. Bei den Explosionszeichnungen ist mir nur 1 Bauteil Aufgefallen, und dies war nicht Abgebildet. Diodeneinheit f. Seitenständer/Lichtsteuerung. Aber kein Plan wo dies sein soll.....

In jedem Fall wüsste ich nun nicht wo noch der Fehler sein könnte. Habt Ihr da eine Idee? Würde kommende Woche (da ich noch Urlaub habe) die Verkleidung nochmals abnehmen. Mit Glück ist es nur ein loser Stecker oder so... Hoffentlich. Ansonsten weiß ich auch nicht mehr weiter......

Gibt es evtl. noch andere Einheiten (Relais, Dioden, verborgene Sicherungen, etc.) wo Verantwortlich sein können? Da die "Elektrik" bis auf den Hauptscheinwerfer / Fernlicht ohne Probleme Funktioniert, gehe ich mal davon aus das ein Bauteil oder Stecker Verantwortlich sind. Bei Kriechstrom etc. hätte man es ja bemerkt (Flackern in der Beleuchtung / Amaturenbrett etc.).

Falls jemand einen Tipp hat, wäre es Super!

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Moin,

geht das Rücklicht uind die KZ-Leuchte? (Sollte mit dem Standlicht angehen)

Du sagst, dass da was Klackert, wenn du die Lichthupe drückst...... Also hast du den 125-er GT mit Seitenstandern und Relais...

OK... => Besorge dir ein Multimeter! Das benötigst du dringend, um den Roller durchzumessen!

Und du benötigst einen Schaltplan: (scheint dieser sein => Stimmt mit dem GT überein)
http://www.kymco.it/media/schede/allega ... pianto.pdf

Das Problem scheint hier zu liegen:

über braun/blau betätigst du die LH 43, welche auf Blau am das FL-Relais 40 geht...
Anscheinend bekommt der abblendschalter 35 keinen strom von der weiß/blauen Leitung, weswegen Abblende (weiß) und FL (blau) nicht mehr die Relais ansteuern können.

Wenn dem so ist, schaue oben im Plan nach dem Lichtschalter 4.
Kommt hier Spannung auf weiß/blau?
Gehe sonst mal auf beide braun/blauen Kabel am Schalter und prüfe hier auf Spannung.

Fehlt auf den im Plan dargestelltem Linken Anschluss die Spannung musst du hier ein 1,5mm² Kabel nehmen und beide br/bl Kabel überbrücken, damit ws/bl wieder mit Spannung versorgt wird.


So... Hattest du aber Spannung unten am Abblendschalter 35 auf ws/bl festgestellt, aber es kommt nichts auf ws oder bl raus, dann wird der Abblendschalter defekt sein.
Kommt hier spannung aus den ABS, schaust du im 9-poligem Schalter mit den Farben gn/ge, br/bl, hellgrün, gn, orange, semiblau, bl, ws und ws/bl nach, ob bl und ws beidseitig Spannung haben oder einer der Kontakte nach hinten rausgerutscht ist.

Dann solten die Relais Abblende 41 und Fern 40 hörbar anziehen. Wenn nicht, folgst du der grünen Leitung nach oben bis zum Knotenpunkt der querliegenden gn Leitung =Das ist Masse.
Teste sonst mal den Widerstand von den Masseanschlüssen der Relais an die Masse der Blinker (MM => Durchgangspiepser)
Piepst das Messgerät, ist alles OK, piept es nicht, muss die Masse mnit einem 1,5mm² Kabel gepflickt werrden. Verbinde gn an den Relais und gehe meinetwegen an den Motorblock oder an Batterie-Minus.

kontrollier auch den Lampenstecker 4-polig ganz links (bl/sw, ws/sw, gn und br auf der unterseite) wie gehabt auf beiden Seiten gegen Motorblock oder Batterieminus gemessen und den Lampensockel der SW-Birne auf Wackelkontakt/Kontakt

Wenn jetzt alles OK ist, sollten die beiden LEDs Abblend- und FL-Kontrolle funktionieren und auch der SW wieder leuchten.
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Moin Frank,

vielen Dank für die Info ! :mrgreen:

Da ich nachher (ohne Kaffee geht nix^^) sowieso zum Roller in die Garage gehe, werde ich dieses mal Nachmessen!

P.S. Rücklicht & KZ-Leuchte werde ich gleich als 1tes Überprüfen. Glaube die gingen, aber nicht 100% sicher.

Ich schnapp mir das Multimeter und Check dieses mal.

Vielen Lieben Dank :!: :D

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Leider wird es doch heute eher Nix mit Schrauben, dafür Morgen so früh wie möglich ;)

War gerade am Roller. Rücklicht geht soweit. Reagiert auch bzw. Funktioniert beim An / Ausschalten.

Grüße

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Dann kannst du dich auf den Lichtschalter, Abblendschalter (ws/bl), die Relais bis zum SW hin konzentrieren.

bevor ich jetzt spekuliere, wäre es auch wichtig zu wissen, ob an den relais die masse ankommt oder nicht => Funktionsfähigkeit der Relais und die Steuerspannung...

Ich denke, das wir das schon "hingeferkelt" bekommen werden... :wink:
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

bei meinem war mal das Relais für das Abblendlichj defekt. Die beiden Kontakte waren verbrannt, die Spule Arbeitete aber nach wie vor.
Passierte im Urlaub...
Kymco hat Relais mit 8A bemessen, die neuen, von Kymco vertragen 20A.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hallo Zusammen,

so 3 Tage rum und 0 erreicht :cry: In der Tiefgarage habe ich bei dem Wetter so viel Licht, daß nen Maulwurf noch eher etwas sieht. Mit Taschenlampe rumfummeln ist nix. Der andauernde Regen macht mich noch Kirre :( Zudem der Urlaub ist bald rum....

Aber wenigstens gibt es Hoffnung am Freitag. Da soll es Super werden. Hole dann den Roller direkt vor die Haustüre und lege los :mrgreen: In der Zwischenzeit stöber ich noch rum wo sich was befindet. Denke mal die Relais sind in der "Front" irgendwo unterhalb des Scheinwerfers verbaut. Möchte das ganze Platikgeraffel natürlich "ganz" abbekommen und vorallem wieder Hinbekommen. Vielleicht finde ich noch Bilder etc. damit ich es besser Demontieren kann. Habe nur Explosionszeichnungen und ein Schrauberbuch, sollte aber klappen :D

Ich halte euch mal auf dem laufenden, und bedanke mich vorab erstmal für eure schnelle und Kompetente Hilfe !!! Wirklich Klasse von euch :!:

Viele Grüße und bis bald
Christian

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

evtl. hilft das:
https://zzip.de/forum/viewtopic.php?f=169&t=21831

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

@Alex

danke, hab dies Video sogar schon mal gego*elt. Bei dem Video sieht man auch sofort beim Abnehmen der Front die Relais.

Bin schon fast 100% überzeugt das es dies auch ist. Werde Morgen aber gewissheit haben.

Paralell suche ich gerade nach dem Relais. Was ich Verwunderlich finde, das ich bei den Explosionszeichnungen keine Relaise finde zum Licht?

Hab aber nach dem richtigen Modell gesucht. Müsste der Kymco Yager GT 125 Euro3 sein.

Im Brief des Fahrzeuges finde ich folgende Infos :

Kymco, T9, Yager GT 125, 23July 2007, Identnummer fängt an mit : RFBT90000

Dubios, selbst auf den Seiten von Originalteilen nix......

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

doch, steht in den Ex-Zeichnungen. Artikelnr.: MB6004

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

@Alex

wo schauste denn da, in welchen EX?

Also da ich nicht weiß ob man die Seiten hier Verlinken darf, mach ich es auch nicht.

Ich schaue bei den Original Ersatzteile Shop´s nach. Kategorie : Elektrische Anlage und Schloss

Grüße
Christian

@Edit : Gerade woanders gefunden. 38500-KHD8-900 Arbeits-Relais 12V 20A (VE = 1 Stück). Dieses Hockt hinten beim Batteriekasten ! Nicht in der Front. Und wer kommt denn auf "Arbeits-Relais"??? Kann ich ja lange nach nem Licht - Relais suchen :? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

Relais werden nicht nur für Licht verwendet, sie verrichten auch woanders ihre Arbeit und es steht bei anderen Elektrischen Komponisten, also relativ Logisch... :D Außerdem auf den Vorschaubildern gut zu erkennen.
Dumm wärs, wenn man das Relais (ist ja 2x der selbe Typ) beim Motorgehäuse suchen müsste.

Edit: Kann man verlinken, sogar mit Originalen E-teil-Nummern... https://www.racing-planet.de/kymco-yage ... Pathco=125

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hi,

stimmt auch wieder. Haben ja auch mehrere Funktionen. Aber unter "Arbeitsrelais" hätte ich nie geschaut :lol:

Die Webseite kannte ich noch nicht. Hab gleich bei dieser mal das Modell auf mein Yager GT 125 Euro 3 umgestellt. Was auch Cool ist, sind die "Alternativen" Bauteile.

So, jetzt Vorsorglich schnell Bestellen. Wenn das Relais defekt ist und die Kontakte Durch/Abgebrannt sind, muss sowieso nen neues rein. Aber ich Messe Morgen trotzdem durch, um anderweilige Fehler Auszuschließen.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Relais werden als Last-Relais, Licht-Relais, Arbeitsrelais usw bezeichnet. => daher:
Einfach "Relais" als Suchbegriff eingeben - und schauen, was er nun auflistet. Das Passende auswählen... :wink:

(ggf passen sogar relais mit 30 oder mehr A Schaltleistung, wo die 20A-Relais sitzen...
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi Frank,

Serienmäßig waren 8A-Relais verbaut, von Kymco gibt es den Typ nur noch mit 20A belastbarkeit.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Na die 20A sollten doch wenigstens den Lichtstrom aushalten... 8A waren da schon knapp am Limit. :roll:
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hallo Zusammen,

so ich war heute mal den Roller aus der Garage holen. Hab alles abbekommen und mal Fotos gemacht.

Naja das mit dem "Messen" per Mutimeter war nicht so mein Ding :lol: Habe in jedem Fall die Relais die dafür Verantwortlich sind ausgemacht. Es sollten diese 2 hier sein (Theoretisch). Eines für Fernlicht, eines für Fahrtlicht.

Bild

Hoffe der Bilder - Link geht.....

In den Scheinwerfer läuft nun Blau / Grün / Weiß. Hab leider beim Rummessen nicht Notiert wo ich was gemessen habe. Nur an einer Leitung wo vermutlich die Standlichter drann sind, betrug die Spannung ca. 8-9Volt.

Hab dann an den anderen Kabeln an der Fahrtlicht - Birne gemessen, wo nichts ankam. Dann den Fernlicht Schalter Aktiviert, da hatte ein Relais (daß Rechte) geklackert und das Multimeter hat für ne Sekunde Ausgeschlagen, aber 0Volt.

So dachte ich mir, da das Relais unterwegs ist und ich ja Fernlicht sehr selten (eher garnicht) brauche, einfach mal die Relais gegentauschen. Beide sollten ja Identisch sein. Aber war klar, Pustekuchen, kein Licht,kein Fernlicht geht :( Wäre ja auch mal einfach gewesen.

Habe Vorsichtshalber die Kontakte mit Kontaktspray gereinigt und wieder angesteckt. Da mir das Ersatzteil nun fehlt hab ich wieder alles Zusammengebaut.

Glaube hab hier echt Pech. Vermutlich beide Relaise defekt. So Optisch ist der Roller komplett unverbastelt (sieht man auch an den Schraubenköpfen etc.) daher auch keine "Flickstelllen" im Kabelbaum oder sonstwo.

Jetzt hab ich eigentlich keine Option mehr, ausser zu warten bis das Relais ankommt. Hätte ja gerne das Relais für das Fahrtlicht gebrückt so lange, aber bin mir da echt nicht sicher wie & was. Und bevor ich ein Kabelbaumbrand bekomme, lass ich es Vorsichtshalber.

Ach ja, noch was. Habe ja erwähnt das ich auch nen Schrauberbuch habe. Bei dem gibt es auch einen Stromlaufplan. Diesen wollte ich mal mit dem hier gepostetem Vergleichen. Muss dies mal Checken (aber sollte ja Identisch sein).

Scheinwerfer :

Bild

Messung :

Bild

Gesamt :

Bild

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Tja, diese Übung bringt mich nicht wirklich weiter...
Ich sehe zwar, dass du da was misst, aber ich erkenne Nicht die Kabelfarben auf der Rückseite des Steckers, um daraus schlau zu werden.

Vielleicht müsste ich dir die Sache "Messen" noch einmal richtig erklären, was du wo und wie messen musst...

Wenn das die Spannung vom Standlicht ist, schließe ich daraus, dass möglicherweise die Batterie zu wenig ladung hat und die Ganze Sache wegen der 9,xV-Spannung die Relais nicht mehr schaqlten können...

Könntest du mal bitte die Batteriespannung messen und posten?
(sollte mindestens 12,x V= sein, damit die Relais sicher schalten können)
(ggf Nachladen! :wink: )

Sollte aber die Batteriespannung über 12V sein, so müssen wir suchen, wo die Spannung verloren geht..:

(Auch wenn es sich jetzt nach viel Arbeit anhört... - Ich denke, dass es garnicht so schlimm wird, wenn man dir das richtig erklärt, was zu machen ist. => Wir bekommen die Sache schon gelöst!)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hi Frank,

ja das mit den Bilder dachte ich mir auch schon. Hätte man besser machen können. Zumindest hab ich nun ein Foto der 2 Relais :lol:

Wegen dem Messen. Ist schon länger bei mir her. Werde den Stromlaufplan nochmals Drucken und anschauen.

Bevor ich aber jetzt xy mal den Roller Zerlege, macht es da nicht eher Sinn abzuwarten bis das Relais kommt? Sollte kommende Woche eintreffen. Zwar habe ich kein Urlaub mehr, aber falls das Wetter gut ist kann ich ja nach der Arbeit nochmals Werkeln....

Batterie kann ich Natürlich mal Messen, aber vom "gefühl" her sollte diese i.O. sein (Roller springt sofort ohne Probleme an). Zudem müsste doch das Licht bei laufendem Motor gehen, da ja die Lichtmaschine mitläuft. Oder täusche ich mich da?

Achja, und was mich erst Verwirrt hat, war das Weiße Kabel an der Glühbirne. Dies muss irgendwie von Weiß auf einmal Blau / Schwarz werden. Also nach dem Stecker....

Naja wie gesagt ich Checke dies mal richtig,und Messe auch mal gegen den Rahmen,also gegen Minus.

P.S. Wegen der 8-9 Volt. Wenn es die Standlichter sind, wäre es doch möglich das anhand der Tolleranz des Messgerätes (15Jahre alt oder so) solch ein Wert rauskommt. Und die Spannung "wirklich" nur bei ca. 6V liegt oder?

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Moin Christian.
Christian_77 hat geschrieben:
12.06.2020, 16:38
Hi Frank,

ja das mit den Bilder dachte ich mir auch schon. Hätte man besser machen können. Zumindest hab ich nun ein Foto der 2 Relais :lol:
Genau, das sit schon mal geklärt
Christian_77 hat geschrieben:
12.06.2020, 16:38
Wegen dem Messen. Ist schon länger bei mir her. Werde den Stromlaufplan nochmals Drucken und anschauen.

Bevor ich aber jetzt xy mal den Roller Zerlege, macht es da nicht eher Sinn abzuwarten bis das Relais kommt? Sollte kommende Woche eintreffen. Zwar habe ich kein Urlaub mehr, aber falls das Wetter gut ist kann ich ja nach der Arbeit nochmals Werkeln....
Ja, das macht sich besser, wenn man den Stromlaufplan vor Ort gegenprüfen kann...

Wenn man die Front nicht anhängen oder abstecken kann -so dass sie separat gestellt werden kann, macht es sich wirklich besser, bis nächstes WE zu warten, da dann die Teile da sein dürften.
Dann würde ich mir mal ein Wochenende frei schaufeln und intensiv Messen und schauen. (vielleicht ist der Fehler schnell gefunden und es muss fastt nichts gemacht werden. Musst du aber Bypässe verlegen, dauert das etwas länger - deswegen das WE einplanen)
Christian_77 hat geschrieben:
12.06.2020, 16:38
Batterie kann ich Natürlich mal Messen, aber vom "gefühl" her sollte diese i.O. sein (Roller springt sofort ohne Probleme an). Zudem müsste doch das Licht bei laufendem Motor gehen, da ja die Lichtmaschine mitläuft. Oder täusche ich mich da?
Also wenn die Batterie gerade mal 12V hätte, würde der Bock tatsächlich nur sehr schlecht anspringen...
Ja, die Lima würde bei laufendem Motor genug Power bringen, um das Licht stemmen zu können.

Daher vermute ich ja, dass irgendwo einer der Stecker bzw einer der Pins in einem der Stecker nicht richtig sitzt oder vielleicht einer der gelöteten Abzweige im Kabelbaum möglicherweise das Problem ist, so dass hier zu wenig Strom ankommt...
Deswegen sollten wir ja auch messen, wo der Fehler jetzt wirklich liegt - Möglicherweise liegt es ja nicht einmal an den Relais, wie du siehst => Es kann an den Kabeln oder vielleicht am Lichtschalter-Eingang liegen...

Christian_77 hat geschrieben:
12.06.2020, 16:38
Achja, und was mich erst Verwirrt hat, war das Weiße Kabel an der Glühbirne. Dies muss irgendwie von Weiß auf einmal Blau / Schwarz werden. Also nach dem Stecker....

Naja wie gesagt ich Checke dies mal richtig,und Messe auch mal gegen den Rahmen,also gegen Minus.
Ne, ab dem Anschlussstecker für die Birnen Standlicht und Fahrlicht, muss braun und grün an die beiden Standlichtbirnen gehen und an die SW-Birne gehen blau, weiß und grün.
auf der anderen Seite liegen dem Blauen bl/sw gegenüber, selbiges für ws => ws/sw, die anderen Farben liegen sich 1:1 gegenüber: gn und br.
Lasse dich bitte nicht im Plan da unten verwirren, sondern schaue nach den Farb-Bezeichnungen an den Steckern bzw Relais: der eine ws/sw (w/b) wird zwischen Relais und dem Anschlussstecker als bl/sw dargestellt. :roll: :wink:
Soweit ich das auf den Fotos erkannt habe, geht an die SW-Birne auch ws, bl(/ws) und gn(/ws) (In Klammern, weil da Streifen weiß aufleuchten, die mit bloßem Auge betrachtet einfarbig aussehen => der selbe Effekt tritt auf bei br und gn für's Standlicht)
Christian_77 hat geschrieben:
12.06.2020, 16:38
P.S. Wegen der 8-9 Volt. Wenn es die Standlichter sind, wäre es doch möglich das anhand der Tolleranz des Messgerätes (15Jahre alt oder so) solch ein Wert rauskommt. Und die Spannung "wirklich" nur bei ca. 6V liegt oder?

Grüße
Christian
Also dann müsste das MM ja alle Spannungswerte verfälschen... - auch die Batteriespannung, wenn Ladegerät "Voll" anzeigt
Da denke ich eher, dass die Messstelle keinen sauberen Kontakt bekommen hat oder wirklich irgendwo die Spannung einbricht...
Deswegen lieber mit einer Widerstandsmessung zwischen Masse vom Regler/Batterie-Minus (gn) zu den Massen der Verbraucher durchmessen: < 1 Ohm !!!
Erst jetzt kann man sicher sein, dass man die m richtigen Spannungswerte am Verbraucher gemessen angezeigt bekommt und daraus Rückschlüsse auf das davor liegende ziehen kann. (Wenn die Spannung zuz niedrig ist oder an den Birnen weg bleibt, dann ist ... kaputt)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Okay,

dann bleibt nur Abwarten übrig zum kommenden Wochenende. Der gedruckte Plan ist ja da. Und dies mit der Grünen Leitung sieht man gut am Plan das es Minus von der Batterie ist.

Naja hoffe es klappt am WE alles ;) Werde auf dem laufenden halten.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Chriatian, das wird schon...

Messe zuerst die Durchgange (Durchgangspiepser reichrt oder sonst Widerstand => Ohm bereich und hier dartauf achten, dass ser Durchgang kleiner als 1 Ohm bis zum letzten Verbraucher bleibt.
Jetzt umschalten auf VDC-Spannung (ideal wäre der 20V Bereich oder höher) stellen. Masse an Batterie-Minus und sich mit der roten Messleitung durch das system "tasten" - also an die Sterllen gehen, wo der Strom durchfließt.

Wir sollten aber trotzdem schon mal die Kontakte auf dem Plan anschauen, die Du dann nur noch am Fahrzeug suchen und testen musst. (Macht sich dann nachher schneller , wenn du nicht mehr im Plan und am Fahrzeug suchen musst)

Sollte doch ein Bypass gelegt werden müssen, brauchst du 1,5mm² Kfz-Kabel und Steckkontakte. (Ich selber arbeite nur widerwillig mit "Stromdieben, da selbige gerne die innenliegende Litzen zerschneiden und somit den Querschnitt verkleinern...)
Dann musst du gleichzeitig auf die Sauberkeit der Kontakte achten (grünspoan im Überhang zum Draht, Oxidationen An den Kontaktflächen. => schlimmstenfalls musst du den einen oder anderen Kontakt erneuern (aufpressen => "Crimpen", am Besten mit einer mit Crimpzange oder alternativ einer Spitzzange/schmale Flachzange)
Legst du Baypässe, wäre es wichtig., sich vorher auf ein System zu einigen. Ich würde dazu das Kabel trennen, Flachsteckhülsen auf diese enden Cr4impen und an diese Stelle einen isolierten Y-Adapter Für die Flachsteckhülsen verwenden: z.B. so einen: https://www.ebay.de/itm/Flachsteck-Abzw ... SwQTVV8abj und dazu die nicht isolierten Flachsteckhülsen: https://www.ebay.de/itm/20-Flachsteckhu ... ition=1000 oder alternativ die Halbisolierten, roten Flachsteckhülsen: https://www.ebay.de/itm/20-Flachsteckhu ... ition=1000 verwenden.
Natürlich das Ganze auch auf dem Zielkabel des Bypasses...
(Wenn es denn dazu kommt, dass Bypässe nötig werden... :wink: )

Ansonsten sollten Reinigungen der Kontakte ausreichen.
Wenn du Kontakte im Stecker erneuern musst, brauchst du Steckkontakte mit "Riegel". z.B.: https://www.ebay.de/itm/20-x-Buchse-Sti ... M&LH_BIN=1 oder wenn du den Kontakt extra stecken willst, dann mit Iso-Gehäuse, wie z.B.: https://www.ebay.de/itm/Fastin-Faston-A ... L&LH_BIN=1

Kfz-Kabel 1,5mm²: hier würde ich eine Farbe nehmen, die nicht im Fahrzeug vorhanden ist oder genau die farbe, die Überbrückt werden soll. Schaue auch auf der Suche b ei Gugle nach, anstatt nur bei ebay. .- Manch Anbieter ist im WEB billiger, als in der "Bucht"

Wenn du mich fragst, ob du davon etwas brauchst oder nicht? => Ich kann es dir nicht mit Sicherheit sagen, außer das wenn du es brauchst dann wieder auf die Teile warten musst, bis sie da sind. (Ansonsten eine Kleine Anzahl zur Sicherheit kaufen -10 oder 20 Stück und diese wenn nicht benötigt als Ersatzteil weglegen, da du selbiges ja nicht nur für den Roller sondern auch fürs Auto brauchen könntest.

Ich will jetzt nicht sagen, dass es sein muss, auch die gerade genannten Teile zu bestellen... Aber ich wollte aufführen, dass auch solche Teie benötigt werden könnten. - Schlimmsten Falls verzögert sich die Fertigstellung um einige Tage...

Möglicherweise kannst du ja schon etwas vorbereiten und mal nachschauen, ob die Batterie noch fit ist und(ohne die Front strippen zu müssen, ob an einer der Standlichtbirnen die masse voll anliegt und wieveil Volt da anliegen, wenn du Masse auf Batterie-Minus misst.
(Aber nur, wenn es zeitlich passen würde)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hallo Frank,

vielen Dank für deine Info´s hier im Forum :wink:

Hab jetzt erst nochmals Nachgeschaut, da ich schon befürchtet hab das ich nach dem Urlaub erstmal garnix mache. Nur Ackern :roll: :lol:

Mein Ersatz - Relais ist auf dem Weg. Hoffe es ist bis Freitag hier. Dann gilt nur noch "hoffen" das es gleich passt. Falls nicht, werde ich eine Extra Leitung legen, aber "Unabhängig" vorm vorhandenen.

Also würde Quasi das + (Grün) von der Birne selbst Abstecken, und eine komplett "Neue" Leitung von der Birne (mit eigenem Kabelschuh) über eine Zwischensicherung nach "hinten" zum Pluspol der Batterie ziehen. Natürlich würde ich einen Kippschalter oder ähnliches dazwischen einbauen, daß das Licht Abschaltbar wäre.

Hab mal (kurz zusammengekramt) auf die Schnelle nen Bild gemacht, was ich hier hätte (Kabel bzw. Litze ist nicht mit drauf, habe ich aber zur Verfügung).

Bild :

Bild

Messen würde ich nochmals "Besser" sofern ich bizzi Zeit habe. Denke mal Wochenende. Würde dann alles Durchmessen und Bilderchen machen.
Es ist nicht so, daß ich keine Pläne Lesen könnte, oder nen Multimeter korrekt Einstellen kann, aber irgendwie hab ich auch vieles vom "Lesen" der Pläne schlicht Vergessen :? Es ist lange her......

Falls es nicht am Relais liegt, sondern der Fehler andersweilig wo ist, habe ich mir schon was Organisiert um auch den Roller nun in der Garage zu Zerlegen (Licht). Sprich die Komplette Verkleidung ab, alles "Stück" für "Stück" nachmessen. Auf Kabelbruch, Korrosion, Ausgedehnten Kontakten Wackelkontakt usw. Einfache Ohm - Messung. Oder Durchgangsprüfung.....

Die Kabelschuhe (oder wie auch immer) würde ich dann mit Schrumpfschlauch ummanteln, gerade wegen Feuchtigkeit und Grünspan (oder anderweilige Oxidierung). Habe glaub noch einen Speziellen Schrumpfschlauch, der im "inneren" eine Art Klebstoff enthält, der bei Erhitzung flüssig wird und sich um das "Ummantelte" legt, bis zum Ende des Schrumpfschlauches....

Es wäre aber jetzt auch "nur" eine Vorübergehende Lösung. Der Roller soll so wie gewollt Funktionieren, wie es gedacht ist.....

Werde am WE mal gucken, wie es klappt......

Grüße
Christian

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15312
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von MeisterZIP »

Ich weiß echt nicht , was du für ein Problem hast .

Um ein Relais als defekt zu erkennen , einfach abziehen und die beiden Leitungen , die das Relais verbinden soll , mit einem Kabel kurz verbinden . Wenn das Licht dann leuchtet , ist es das Relais . Wenn nicht , ist der Fehler woanders .

Ich mache das auch so und spare dem Kunden damit eine Menge Zeit und Geld . Da wird nichts durchbrennen , wenn man das mal kurz ohne Relais verbindet .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Also irgendwas Überbrücken wenn man nicht sicher ist, lass ich Lieber :lol: Bei meinem Glück passiert da was größeres..... :mrgreen:

Aber in jedem Fall scheint es nicht das Relais zu sein. Habe Heute mein Ersatz bekommen und Verbaut. Auch mit dem Relais, Spannung bei ca. 10,8 V. Zwischen Minus (grün) und Weiß (Fahrtlicht). Hier mal die Messung :

Bild

Was mich jetzt aber "extrem" Verunsichert, sobald ich an Minus (grün) Messe und dann über Blau (Fernlicht Ein) habe ich auf einmal nur noch 5,3 V :shock:

Bild

Habe ja Dank euch User viele Nützliche Tipps bekommen und daher mal die Batterie überprüft (12,1V) :wink:

Bild

Hier noch ein Bild der Batterie die Verbaut ist :

Bild

Nunja, da ich leider kein Elektroniker oder irgendwas mit Elektrik gelernt habe blieb mir leider erstmal nur ein Bypass übrig. Mit Sicherung, Schalter für das Licht. Und nun geht daß Fahrtlicht. Hab vorher dann noch alles Zusammengebaut. Nun wird per seperater Schalter unter der Sitzbank das Licht eingeschalten. Zwar nicht daß Glebe vom Ei, aber Zumindest geht das Licht.

Kommt mir sehr Hell vor^^

Bild

Wie gesagt, es kommt mir Komisch vor. Der Roller selbst ist komplett "unverbastelt" und hat nur Kratzspuren, Schrammen usw. also ich gehe Stark von ner Komponente aus.... Vielleicht ist es nur was "kleines", aber erstmal Finden :wink:

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Aber du hast leider nicht die entscheidenden Stellen gemessen...

Wenn du dem Stromlauf von der Batterie aus gefolgt wärst (also rot von der Batterie kommend) geht an die 20A-Sicherung (beidseitig rot) neben dem freien Sicherungssteckplatz. Wenn du diese Sicherung ziehst, kannst du einseitig in diesem Steckplatz die Batteriespannung messen und sie sollte genau die Batteriespannung sein.
Steckst du jetzt die Sicherung wieder rein und ziehst die 15A daneben (einseitigt rot, die andere Seite rot/gelb), dann musst du auch hier in diesem Steckplatz auf rot exakt die Batteriespannung wiederfinden. Steckst du auch diese Sicherung wieder zurück, dann sollte unten an den Relais auch die Batteriespannung ankommen.
=> Masse-Bezugspunkt zuerst an Batterie-Minus.
Stimmt bis hier her die Spannung oder nicht?

=> Wenn bis hier her die Spannung stimmt, gehst du auf Grün an den Relais und dürftest feststellen, dass hier die Spannung einbricht, weil:
a) die Steckkontakte in der Grünen Leitung verdreckt/oxidiert sind oder
b) die Ringkabelschuhe am Rahmen sind die Ursache... => Reinige die Ringkabelschuhe und lege Zahnscheiben (Keine Sprengringe!!!) zwischen jeden Ringkabelschuh und dem Rahmen. [Die Zahnscheiben beissen sich ins Metall und ünterstützen somit die Leitfähigkeit]

=> Bricht aber die Spannung schon auf dem zuvor beschriebenen Strompfad zusammen, musst du dort reinigen, wo die Spannung einbricht.

=> schaue dir auch die Anschlusskabel der Batterie genau an, ob diese heil und frei von Oxidationen/Dreck sind.


Bitter melde deine Feststellungen zurück, damit du die richtige Hilfe bekommen kannst.
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

Hi Frank,

Okay. Gut werde dieses mal wie von dir empfohlen Nachmessen. Werde es am WE mal Messen so wie Beschrieben und ein Feedback geben :D

Diese Woche saus ich noch bei einem Baumarkt vorbei und Organisiere mal Zahnscheiben. Muss mal schauen ob ich ein kleines Sortiment hole von M4-M6 oder so.....

Danke dir :mrgreen:

Ach ja, noch was. Nur ne Frage Nebenbei. Habe Quasi "Hinter" den Lichtrelaise noch 2 Dioden (so wie die Bauteile aussehen). Könnte dies nicht auch eine Fehlerquelle sein? Das "dort" durch eine Defekte Diode "nur" noch unter 12V ankommt? Also Nebenher gefragt^^

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Hallo Christian,

wenn es eine der Freilaufdioden wäre, hätte es die Fahrlichtsicherung zerschossen...
(die Durchflussrichtung: [Minus]---|>|---[Plus] => also Freilaufdiode)

Eigentlich findest du fast Alles unter der Front (Licht, Stecker zu den Schaltern und den Kabeln wieder zurück in dne kabelbaum) außer die Batterie und die Masse (Massestecker), die du vermutlich unter der Sitzbank wiederfindest.

Achte auch mal auf ausgebrannte oder lose Kabelenden in den Steckern-/kontakten und auf nach hinten rausgerutschte Kontakte.
Zur Sicherheit kannst du auch mal die Strecker trennen und wieder zusammenstecken (reinigt die Stckerkontakte)... Und wieder auf die Kontakte schauen... Findest du einen oxidierten oder verdreckten Kontakt, diesen manuell vorreinigen und wieder zusammenstecken. (ggf vorher den Kontakt leicht nachspannen, indem du vorsichtig mit einer Flachzange auf die äußeren Rundungen drückst => aber die Rundung nicht ganz zu drücken => Weil sonst passt das "Weibchen" nicht mehr auf das "Männchen" und muss wieder etwas aufgebogen werden (mit kleinem Schraubendreher oder Spitzzange))

Das Beste ist beim Durchmessen, wenn du dir Notizen machst, wo du was misst. Vermutlich wirst du dich nicht an alle Messergebnisse erinnern oder Messergebnisse ggf verwechseln, weil es ja doch 'ne ganze "Ecke" zu Messen ist.


(Hm... Das wirkt sich also nicht nur auf das Fahrlicht, sondern auch auf Standlicht und vermutlich auch auf das Rücklicht aus... das Könnte also der Schalter, die Licht-Sicherung oder die Masse selber sein...)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6265
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

der 200er hat keine Dioden, merkwürdig. Dieses Dioden setzt man doch als Freilaufdioden für die Relaisspule ein, damit es beim trennen der Spulenspannung keine Induktion ins Bordnetz gibt und damit auch keine abgebrannten Schalterkontakte. Korrekt?

Der Zentrale Massepunkt sitzt am Rahmen unter der Sitzbank auf der linken Seite. Bei mir was die verbindung schlecht, beim anziehen riss der Bolzen direkt ab. Wenn dort aber die Verbindung mies ist, dann sollten das gesamte Bordnetz Probleme haben, bis hin zum Anlasser.

Wie gesagt erstmal im Relaisstecker messen, jeweils Rot/Gelb und Grün, oder/und Rot/Gelb mit Blau/Schwarz direkt verbindden, z.B. mit einem stück Draht.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Das gerade dieses Modell die Freilaufdioden verbaut hat... - kein anderer 125-er Yager hat das.
Die Freilaufdioden sitzen in der Steuerspannung, nicht in der Lastseite... (Als wenn die Relaisspulen einen so großen Rückimpuls beim Ausschalten hätten... :shock: )

Danke dir für die genaue Beschreibung, wo sich die Masse befindet.

Warten wir die Rückmeldung ab, wo es "klemmt".
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
Wolfi__123
Testfahrer
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2020, 16:35
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Wolfi__123 »

Moin Frank,

kenne das nur in der Art, daß eine (kleine) Freilaufdiode direkt im Relaisgehäuse parallel zur Spule sitzt.

Eine separat im Kabelstrang sitzende Diode hat m.E. eine andere Funktion; wo ist bzw. sind denn diese Diode(n) beim Yager verbaut?

Gruß Wolfi

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15312
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von MeisterZIP »

Also , ihr sprecht in Rätseln . Ich kenne keine Dioden , die im Roller extern verbaut sind .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
dalung
Profi
Beiträge: 1197
Registriert: 12.03.2008, 08:44
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von dalung »

Sogenannte Freilaufdioden ich kenne die eigentlich nur unter dem Begriff Z- Diode oder Zehner-Diode. Das sind eigentlich Schutzmechanismen für sensible Bauteile, IC ect. gegen Überspannungen.
Ich selbst habe letztes Jahr einen externen Relaissockel verbaut, die hatte solch eine Diode quasi parallel der Relaisspule.
Funktion ich könnte mir vorstellen, wenn auf die Spule den Relais eine zu hohe Spannung einwirkt, könnte es sein das die Arbeitskontakte nicht mehr öffnen können, und es zu Folgeschäden Kabelbranden ect . führt. Genau das verhindert ja die Z- Diode, die wird ab einer bestimmten Spannung leitend und die Sicherung fliegt vom Steuerkreis.
Ich hoffe man kann mir folgen, evtl. kann Frank 67 ja korrigieren wenn ich falsch liege.

Gruß dalung
Kymco Grand Dink 125 BJ.03 und Yamaha XJ 600 51 J BJ 86 aktuell
ehemalige : Suzuki GS 500 E 89-01 und Piaggio Hexagon EX 150 00- 07

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15312
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von MeisterZIP »

Ich glaube , hier handelt es sich nicht um irgendwelche Dioden , sondern um zwei WEISSE , LÄNGLICHE Widerstände .

Fotos bitte !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Steffan, schaue bitte in den Schaltplan vom 125 GT mit Seitenständer die Nummern 46 und 47 (auf ca 8:00 Uhr im Plan zu finden):
Diese sind als Freilaufdioden-Paare eingezeichnent,

Und komischerwerweise sind diese in dem Steuerkreis eingezeichnet und nicht im Lastkreis. /Möglicherweise ist diese Diodenschaltung ja für eine Version ohne Relais gedacht gewesen - Kann auch sein, dass die Stecker jetzt leer gelassen werden (also ohne Dioden-Bestückung))

Im Plan des GT 12" findet man keine Dioden... :wink:

====

@dalung:
Man verwendet auch normale Dioden als Freilaufdioden, die aber in der Stromflussrichtung "rückwärts" (Annode sitzt auf Minus und die gekennzeichete Katode auf Plus) eingesetzt werden - Meist in Verbindung mit Induktivitäten (Spulen, Motoren usw) oder Elektronischen Bauteilen/-gruppen
Damit werden die SO geschützten Teile/Gruppen vor Rückwärtsspannungen geschützt. Verpolst du so eine Baugruppe, fließt der Strom direkt gegen die Masse und die Diode sollte die Sicherung auslösen (wenn sie nixht "stark genug ist, muss sie anschließend ersetzt werden und die BG funktioniert (hofffentlich) wieder)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15312
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von MeisterZIP »

Ich warte jetzt erstmal auf ein Foto .
Ich hätte das Lichtproblem ja schon längst gelöst , aber mir glaubt ja keiner ....

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Wieso sollte ich dir nicht glauben? Ich sehe, dass die Spannung im SW fehlt, weiß aber nicht, ob er es an den Relais liegen könnte (eher nicht), bricht die Spannung im Abblendschalter oder Lichtschalter oder an der Sicherung ein oder fehlt hm nur eine sichere Masse.
Ob man jetzt einen Draht oder ein MM nimmt... - … beim MM bekomme ich aussagekräftige(re) Werte, die ich beim Überbrückungsdraht nicht hätte, sondern nur ein Ergebnis sehen kann.

Auch gibt es einige Verständnisschwierigkeiten und Terminliche Probleme, diese Sache schnell abzuhandeln...
(Persönlich hätte auch ich das Problem schon gefunden und beseitigt :wink: :roll: --- Auch kannst du ja nachlesen, was ich für Messungen angefordert habe und was bisher gemessen wurde... --- Man braucht halt manchmal Geduld... :!: )
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15312
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von MeisterZIP »

Frank , an DIR liegt das nicht :-)

Du bist eine Koryphäe und das weißt du !

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

jens1971
Testfahrer de luxe
Beiträge: 150
Registriert: 07.03.2019, 11:54
Wohnort: Kreis Offenbach
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von jens1971 »

Wo steht das Möpp eigentlich?
Also Ort... nicht "Garage"...
Kymco Yager GT50 Baujahr 2008

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

:oops: Nun ja, das liegt vielleicht an meiner etwas anderen Herangehensweise an die Probleme und der Abarbeitung selbiger...
… aber ich selber sehe mich nicht als Koryphäe, Steffan.

Aber du kannst dir dann ja auch vorstellen, dass und wie man ungeduldig wird, wenn es nicht so vorwärts geht, wie man selber arbeiten würde (und wenn man selber die Zeit hat) :lol: :roll: Bild
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Christian_77
Crashtest-Dummy
Beiträge: 16
Registriert: 06.06.2020, 23:41
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Christian_77 »

So kurzes Feedback,

leider wurde mein Vorhaben Aufgrund einer Verletzung der Hand leider zurückgeworfen. Aber sobald es bisschen besser ist, Stürme ich in die Garage und mach weiter :D



P.S. In der Zwischenzeit sind auch meine Ersatzteile für mein Antrieb eingetrudelt. Wenn ich wieder am Werkeln bin, dann wird gleich der Antrieb mitgemacht....

Grüße

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5564
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Licht Yager GT 125

Beitrag von Frank67 »

Christian, Gesundheit geht natürlich vor! :wink:

Warte lieber, bis es abgeheilt und nicht nur ein bisschen besser ist. - Du hast -genau wie wir Helfenden- nichts davon, wenn du zwischenzeitlich die Arbeiten abbrechen musst, nur weil du ggf nicht richtig zugreifgen kannst oder mögliche Schmerzen ein Weitermachen verhindern...

Und du weißt doch: Aufgeschoben heißt nicht aufgehoben! :lol: :wink:
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!

Antworten

Zurück zu „Yager GT 125/200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste