Riemen gesrissen?

Kymcos neue Tourenroller im Kantig-Design werden hier behandelt . Komm rein !
Antworten
petersen
Testfahrer
Beiträge: 52
Registriert: 07.06.2017, 10:11
Kontaktdaten:

Riemen gesrissen?

Beitrag von petersen » 16.05.2019, 08:13

Hallo, nach nicht mal 5000 km ist mein Riemen gerissen und ich hatte keinen billigen drauf.Hatte extra gewechselt und mir meinen alten weggelegt der schon 20 tsd drauf hat wie kann das. Scheuren tut nichts am Antrieb, kann mir jemand was zuverlässiges anzeigen?
vg

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9523
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von Daxthomas » 16.05.2019, 12:20

Keinen Originalen verwendet.
Was sonst ??
Es gibt auch "billige" die teuer verkauft werden.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 130
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von bohemiaking » 16.05.2019, 13:32

Hallo, ich würde da nicht pauschal urteilen , ich hatte auf meinem Grand Dink 125 einen Antriebsriemen der 13 € gekostet hat und nach 7000 km noch aussah wie neu...
Lg.Vin

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14719
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 719 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von MeisterZIP » 17.05.2019, 06:42

So ist es . Ich wette , dass es nicht der Originalriemen war . Und nur , weil jemand anders einen Billigriemen lange gefahren hat, muss das nicht immer so sein .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 130
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von bohemiaking » 17.05.2019, 16:20

Es gibt aber auch Fälle wo die Wandlereinheit nicht korrekt funktioniert und dadurch überhitzt der Riemen oder es gibt anderweitige Ursachen so etwa durch Tuning und nicht sachgemäßes arbeiten...dadurch kommt es zu Riemenschäden. Ich kann mich natürlich auch irren und die Riemen reißen nur weil sie nicht original sind und andere Ursachen sind ausgeschlossen.

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14719
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 719 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von MeisterZIP » 17.05.2019, 16:22

Natürlich . Aber hier wurde bereits auf den Preis des Riemens verwiesen , daher wird das hier eher die Ursache sein .

Wir werden bestimmt noch aufgeklärt . Und nach einem Riemenriss checkt man sowieso Vario und Wandler , weil sich Rückstände des gerissenen Riemens gerne darin festsetzen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 130
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von bohemiaking » 17.05.2019, 16:58

Wie bereits in dem Leitartikel geschrieben , war kein billiger Riemen...
Ciao

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9523
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von Daxthomas » 18.05.2019, 06:29

bohemiaking hat geschrieben:
17.05.2019, 16:58
Wie bereits in dem Leitartikel geschrieben , war kein billiger Riemen...
Ciao

Es gibt auch "billige" die teuer verkauft werden. (siehe oben !)
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

petersen
Testfahrer
Beiträge: 52
Registriert: 07.06.2017, 10:11
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von petersen » 18.05.2019, 07:51

Hallo, der Riemen hat 24,95 gekostet angeblich alles verstärkt usw. aber hat nichts genützt.Wandler und Antrieb alles okay.Ist mir bei einer billig Kupplung auch passiert hat sich komplett zerlegt hatte ich auch hier eingestellt samt Fotos. Welchen Riemen kann man den nehmen?
vg

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 805
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von k-manne » 18.05.2019, 08:14

Für den Preis hat der lange genug gehalten, ab jetzt bitte den originalen bestellbar bei Meister Zip.
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
yager200
Profi
Beiträge: 1558
Registriert: 11.09.2008, 15:11
Wohnort: pforzheim die pforte zum schwarzwald
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von yager200 » 18.05.2019, 08:29

verstärkt (gibts das überhaupt)war da nur die aussage.
der orginale kostet 35€.
immer wieder, wer billig kauft, kauft 2mal,dann wirds erst richtig teuer.

gruss uwe
und immer senkrecht anhalten

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5885
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von mopedfreak » 21.05.2019, 17:56

Hi,

es gibt auch Billige gute.
Mit dem Ex-Roller meiner Schwester, dem leidigen "Manni", der nun als Tourenesel für einen guten Bekannten herhalten muss, hatte ich Erfahrungen mit dem einen oder anderen Riemen sammeln können. Der Roller wird für viele Touren, deutlich über 100 Km verwendet. Nach Ungarn soll er auch noch Rollen....

- Der Erstriemen, ein Chinesisches Qualitätsprodukt, zeigte nach ~7500 Km arge auflösungserscheinungen. Der Vorbesitzer hatte Glück das er öfters andere Technische Probleme hatte, so dass er keine Gelegenheit hatte das Ende des Riemens selbst zu ErFahren.

- Ich hatte dann einen Sagenhaft beworbenen "Furioso ST" verwendet. Natürlich "Verstärkt", versteht sich von selbst. :wink: Ca. 2500 Km, bei der 10.000er Wartung, zeigte der Riemen etliche Risse, also weg damit.

- Wieder einen "Furioso ST" drauf, war ja im Doppelpack Billiger. Keine 1000 Km später, bei einem Variowechsel waren auch schon ermüdungsspuren zu sehen. Weg damit.

- Nun einen Kymco-Riemen, pasend für Sento, New Sento, Filly, etc..., eben ein "669er". Der Riemen ist von Mistuboshi, ist flacher und somit flexibler, kam ~30€ Was soll ich sagen? Bei knapp 15.000 Km sieht der immer noch hübsch aus.

Natürlich habe ich auch noch weitere Riemen gekauft, zum vergleich und weil ich einen für meinen "Spielzeugmotor" benötigte. Unter anderen war es ein Mitsuboshi, von dem ich nichts wusste. Äußerlich identisch zum Kymco-Riemen, für ~10€ mit Versand aus dem "Reich der Mitte". Der kommt dann dauf, mal sehen wie er sich schlägt.


Anderseits hatte ich auch schon Piaggio-Riemen 40.000 Km auf dem Satelis 400 (der hat einen Piaggio-Master-Motor), die sahen aus wie neu... Äußerlich....

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9523
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von Daxthomas » 21.05.2019, 18:19

Was ist mit den anderen ?? Es gibt noch mehr !!

Bitte auch noch testen !!

Aber klasse beschrieben !!

(bleib aber trotzdem bei den originalen, weil wirklich immer Abweichungen sind)
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5885
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von mopedfreak » 21.05.2019, 19:20

Hi Thomas,

ich hatte einen 5er Pack "SanMenWan" für 10 Euro incl. Versand erstanden. Vier sind noch da, bzw. werden auch genutzt. Einen "Endurance" hatte ich auch noch. Ich denke, die Riemen kommen noch zum Einsatz....

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

berner_84
Testfahrer
Beiträge: 42
Registriert: 29.11.2015, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von berner_84 » 01.06.2019, 14:07

Mein Roller hat jetzt 11000 km.
Immer noch mit dem ersten Riemen, muss ich den mal anschauen, oder kann ich getrost noch weiterfahren?
Wann reissen denn die Riwhmwn am meisten? Beim anfahren oder auf längeren vollgas Strecken?

Benutzeravatar
bohemiaking
Testfahrer de luxe
Beiträge: 130
Registriert: 05.05.2011, 09:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von bohemiaking » 13.06.2019, 18:45

Hi, nach 11000 km würde ich an deiner Stelle langsam in Augenschein nehmen den Riemen zu erneuern, ein Antriebsriemen kann 10 oder 20000 km von durchaus halten aber auch nur 5000 km wenn er 15 Jahre alt ist... Ja und wann reißt so ein Riemen? Auf jeden Fall wenn du es überhaupt nicht erwartest und gebrauchen kannst und in der Pampa unterwegs.. Scherz..
Besorg dir einen neuen guten Riemen und am besten gleich noch neue Gewichte mit Gleitstücke.. kosten schmalen Taler
Ciao

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 5885
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von mopedfreak » 30.06.2019, 20:15

Hi,

hier die Erfahrungen mit Billigeren riemen:
https://www.youtube.com/watch?v=iK1gWZG ... e=youtu.be
Sorry, aber keine ahnung, warum YT das Video auf die seite legt.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

berner_84
Testfahrer
Beiträge: 42
Registriert: 29.11.2015, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von berner_84 » 01.07.2019, 14:10

Was würdet ihr denn alles mitwechseln beim Riemen? Klar aufmachen und schauen ist besser, aber keine Option, da ich zuhause nicht Schrauben kann und wieder zurückfahren möchte.
Das Ziel ist eigentlich dort aufmachen, und die nächsten 10 - 20 T Km nicht mehr.
Ja ein Billig Riemen wird's nicht werden ;-)

Jäger
Profi
Beiträge: 580
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riemen gesrissen?

Beitrag von Jäger » 01.07.2019, 15:31

berner_84 hat geschrieben:
01.07.2019, 14:10
Was würdet ihr denn alles mitwechseln beim Riemen? Klar aufmachen und schauen ist besser, aber keine Option, da ich zuhause nicht Schrauben kann und wieder zurückfahren möchte.
Das Ziel ist eigentlich dort aufmachen, und die nächsten 10 - 20 T Km nicht mehr.
Ja ein Billig Riemen wird's nicht werden ;-)
Hallo Berni,

die nächsten 10 - 20 T Km nicht mehr


ist schon mal grundsätzlich die falsche Einstellung.

Es geht auch nicht um >>> da wechsel ich gschwind paar Teile, Deckel zu unn fertsch <<<.

Wenn du ungewöhnlichen Verschleiß am Antriebsriemen hast, solltest du Vario (vorn) und Wandler (hinten) aufmachen.

Dann alles picobello säubern - mit Pinsel, Staubsauger.

Dann prüfen, ob die Fliehgewichte vorne und die Verstellung der Reibscheiben hinten, einschließlich der Gegendruckfeder in Ordnung sind und ohne Hakeln laufen. Vor dem Zusammenbau hinten im Wandler an den richtigen Stellen etwas!!! hitzebeständiges Fett auftragen (wer gut schmiert, der gut fährt)

und dann alles wieder - mit neuem Antriebsriemen - ordentlich zusammennageln.

Soviel mal in kurzen Worten ...

Antworten

Zurück zu „Yager GT 125/200i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast