Co Schraube am Vergaser defekt ?

Kymcos erster 125er Sofaroller ! Hier steht alles dazu . Komm rein !
Antworten
Marc123
Testfahrer
Beiträge: 34
Registriert: 12.09.2016, 05:52
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Co Schraube am Vergaser defekt ?

Beitrag von Marc123 »

Hallo allerseits
Erst ein mal Fakten und Daten dann zum Problem

Also es geht um eine Spacer 125 10" BJ 1999 mit 7600 KM auf der Uhr
Hatte grade vorm Tüv einiges gemacht :Bremsenbeläge und Flüssigkeit gewechselt , Vergaser Ultraschallreinigung , Motor und Getriebeöl gewechselt , Kerze neu ,Ventile eingestellt und neuen E-Choke eingesetzt .
Wie man sieht bin ich nun nicht ganz ungeschickt und eigentlich weiß ich auch wie man einen Vergaser an dem Model einstellt , unter anderem auch durch das Buch vom Meister :wink:

Das Problem :
Wenn ich nun die CO-Schraube ganz rein drehe ,bei warmen Motor, und anfange sie langsam wieder raus zudrehen dann geht die Drehzahl runter anstatt hoch . Das kerzenbild ist auch nicht so toll eher Schwarz als Braun und wenn ich an der Ampel stehe geht die Drehzahl auf 1700 runter und nach kurzer zeit auf 750 und die kleine will dann ausgehen . Nach kurzem Gasstoß wieder 1700 und wieder runter .
Schläuche usw habe ich auch schon unter die Lupe genommen ob nicht irgendwo ein Haarriss oder dergleichen ist. Auch die Membranen im Vergaser alles tiptop . Läuft im Fahrbetrieb meiner meinung nach auch recht gut für das Alter , laut Tacho 110 und anzug kann ich mich auch nicht beklagen .
Nur beim Kaltstart muß man kurz gas geben und etwas warmlaufen lassen das sie sich beim gasgeben verschluckt und aus gehen will .

Kann es sein das Die CO schraube einen weg hat ? Ich meine kostet ja nicht viel aber wenn es nicht not tut warum Material verschwenden .
Oder kann es bei der Ultraschallreinigung passieren das sich etwas löst und wo anders reisetzt so das man noch mal manuell reinigen sollte ?
Mir gehen derzeit die Ideen aus .
Gruß der Marc
Bevor man vorschnell über die Welt urteilt erst ein mal an die eigene Nase fassen und nachdenken

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15324
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 969 Mal
Kontaktdaten:

Re: Co Schraube am Vergaser defekt ?

Beitrag von MeisterZIP »

Unter der Schraube sind Feder , Scheibe , O-Ring , in der Reihenfolge . Alles drin ?

Dann Schraube bei warmem Motor 2 - 2,5 Umdrehungen vom inneren Anschlag einstellen . Weiter rein , magerer , weiter raus = fetter .
KSV checken , wenn das zu weit ausgefahren ist ( kalt ! ) , magert der Motor beim Kaltstart ab und macht genau das , was du beschrieben hast . Mal eine U-Scheibe unterlegen und ausprobieren .
Auch den Ansaugstutzen ( ASS ) auf Dichtheit prüfen ( Risse ) , auch die drunter liegende Dichtung .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Marc123
Testfahrer
Beiträge: 34
Registriert: 12.09.2016, 05:52
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Co Schraube am Vergaser defekt ?

Beitrag von Marc123 »

Die Dichtung am Ansaugstutzen sieht schon etwas platt aus wäre schon ein Ansatz . Werde den Vergaser morgen noch mal genau unter die Lupe nehmen ob die Feder usw nach der Reinigung noch da sind (war ja extern im heißem Ultraschall Reinigungsbad) . Das Kaltstartventil ist neu und seit dem läuft sie auch erst .
Danke schon mal melde mich 100%(mag das nicht wenn nie ein Feedback kommt ) nach den Änderungen , kann aber eine gute Woche dauern wegen Teile Bestellung
Gruß Marc

EDIT: Teile sind bestellt wird aber erst ab 4.10 vesendet wegen langem Wochenende
Bevor man vorschnell über die Welt urteilt erst ein mal an die eigene Nase fassen und nachdenken

Marc123
Testfahrer
Beiträge: 34
Registriert: 12.09.2016, 05:52
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Co Schraube am Vergaser defekt ?

Beitrag von Marc123 »

Teile sind doch früher als erwartet gekommen und habe sie gestern verbaut :D
Also von der CO Schraube sah der O-Ring schon etwas komisch aus angefressen oder so und die Schraube war an der Spitze recht schwarz.
Ausserdem hatte ich ein kleines Loch im Unterdruckschlauch vom Ansaugstuzen zur Schubabschaltung entdeckt und habe ihn gleich mit ersetzt.
Vorsichtshalber hatte ich den O-Ring für den Ansaugstuzen und die Dichtung für den Ventieldeckel gleich mitbestellt sind ja alles kleine einstellige Eurobeträge und so spart man versandt.
Nun konnte ich den Vergaser recht gut einstellen und das Moped geht auch nicht mehr aus .
Ich finde zwar das sich die kleine etwas rau anhört allerdings hatte ich nie einen Vergleich da ich noch nie eine ein Zylinder 125er 4-Takter hatte nur eine 4 Zylinder 550 ccm aber das ist ja eine andere Liga .
Auf alle Fälle bin ich jetzt recht zu frieden
Danke für die Tips Meister
Bevor man vorschnell über die Welt urteilt erst ein mal an die eigene Nase fassen und nachdenken

GodCast
Crashtest-Dummy
Beiträge: 19
Registriert: 16.06.2015, 16:32
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Co Schraube am Vergaser defekt ?

Beitrag von GodCast »

Habe meinen Vergaser zerlegt und gereinigt und bin bei der CO Schraube jetzt etwas ratlos. Bei meinem Vergaser gibt es keinen O Ring an der CO Schraube (oder habe ich den übersehen und verloren?). Es gibt nur die CO Schraube und Feder. Lt. Explosionszeichnung vom Ersatzteielhändler gibt es dort auch keinen O Ring.

http://www.kymco-ersatzteilshop.de/Kymc ... _2760.html

Ist ein SH25BB mit Keihin Vergaser, CO Schraube ist auf der Seite des Ansaugstutzens.

Antworten

Zurück zu „Yager/Spacer 125“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste