Hintere Bremse blockiert

Kymcos erster Großradler ! Hier steht alles dazu . Komm rein !
Antworten
theroof
Testfahrer de luxe
Beiträge: 170
Registriert: 29.02.2008, 22:28
Wohnort: Weidling (bei Wien)
Kontaktdaten:

Hintere Bremse blockiert

Beitrag von theroof »

Hallo!

Aufgrund des schönen Wetters wollte ich heute meinen People wieder in Betrieb nehmen. Beim Kontrollieren des Reifendrucks fiel mir folgendes auf, was ein Bewegen des Rollers unmöglich macht:


Das Hinterrad lässt sich überhaupt nicht drehen. Ich habe es mit ein wenig Kraft probiert, aber es ließ sich nicht einmal ein bisschen drehen. So als wäre die Bremse voll angezogen. (Trommelbremse)

Den linken Bremshebel kann man auch kaum ziehen. Vielleicht 2 mm aber dann geht nix mehr.


Meine People steht seit ca. anderthalb Monaten unter der Plane im Freien. Beim Einwintern hat die Bremse noch funktioniert.
Kann es sein dass irgendetwas bei der Bremse "festgefroren" oder "festgerostet" ist (obwohl, heute hat es 8°C)?

Benutzeravatar
TopGun
Testfahrer de luxe
Beiträge: 492
Registriert: 30.09.2008, 18:30
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von TopGun »

Eine Trommelbremse ist ja etwas mechanisches :
Man zieht den Bremshebel und bewegt dadurch einen Hebel an der Trommelbremse.
Bei meinem alten Astra hatte ich das manchmal das die hinteren Trommelbremsen bei der Handbremse festgesessen hatten nach längerer Standzeit.
Aber das ist ja bei Dir nicht gegeben, da Du ja wohl kaum eine Feststellbremse hast.
Sollten die Bremsbeläge festbacken, ist der Bremszug lose.
Du kannst aber den Bremshebel gar nicht ziehen, also muss etwas im inneren der Trommelbremse sein.
Versuche mal den Hebel an der Trommel zu bewegen. Wenn sich da auch nichts machen lässt kommt wohl nur ein Ausbau in Frage um nachzuschauen.
Dink´n´Roll
Thomas

->Burgman 400 K1 - EgoScooter<-

-=Grand Dink=- 250 ccm

theroof
Testfahrer de luxe
Beiträge: 170
Registriert: 29.02.2008, 22:28
Wohnort: Weidling (bei Wien)
Kontaktdaten:

aw

Beitrag von theroof »

danke für die antwort.

Der Hebel an der Trommel lässt sich auc nicht bewegen :? . Hab ich schon versucht.

Benutzeravatar
Crosserudo
Profi
Beiträge: 542
Registriert: 31.07.2008, 20:35
Wohnort: ´Königreich Gladbeck´
Kontaktdaten:

Beitrag von Crosserudo »

moin.

so wie es aussieht ist die festgebacken,das kann nach längerer standzeit schon passieren.

das rad wird so ohne weiteres nicht runter gehen da die bremsbacken gegen die felge drücken oder an ihnen festkleben.

schau ob du ein stück balken oder ähnliches hast,leg es gegen den reifen und schlag dann mit dem hammer auf das holz.
vieleicht hast du glück und die bremse löst sich wieder.

häng bei dieser aktion aber den bremszug aus.

udo.

Agirider
Testfahrer
Beiträge: 72
Registriert: 21.12.2008, 12:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Agirider »

Hey,
bei meinem Agility hatte ich das selbe Problem nach längerer Standzeit.Die Bremse blockierte zwar nicht ganz so stark wie bei Dir, aber doch schon spürbar. Habe den Roller einfach ein paar Meter geschoben, dann auf dem Ständer warm laufen lassen und dabei ein wenig mim Gas gespielt. Die Bremse löste sich selbstständig und ich konnte anschließend meine erste Ausfahrt des neuen Jahres genießen.

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15126
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 892 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von MeisterZIP »

Da wird die Welle festgerostet sein , auf der der Hebel für die linke Bremse sitzt . Ursache ist mangelnde Schmierung der Welle selber in ihrer Bohrung . Abhilfe : Bremszugeinstellmutter entfernen , Caramba da hin sprühen , wo die Welle in den Motorblock geht und den Hebel hin- und herbewegen ( ggf. mit einem Hämmerchen mit sanfter Gewalt :lol: ) . Wenn das nicht fruchtet , muß der Auspuff und das Hinterrad ab , dann kann man die Bremsbacken entfernen und danach die Welle austreiben ( vorher Hebel abbauen , Stellung markieren zwecks Wiedereinbau ) , um die Bohrung zu reinigen und zu schmieren ( Kupferpaste ) . Danach hat man für Ewigkeiten Ruhe .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

theroof
Testfahrer de luxe
Beiträge: 170
Registriert: 29.02.2008, 22:28
Wohnort: Weidling (bei Wien)
Kontaktdaten:

aw

Beitrag von theroof »

Danke für eure Antworten.

Habe das Problem bereits heute am Vormittag gelöst.

Habe zuerst die hintere Bremse etwas lockerer gestellt. Danach ein paar mal gegen den Reifen geschlagen. Und siehe da, das Rad ließ sich wieder drehen.

Als ich die Bremse wieder strenger eingestellt hatte, merkte ich jedoch, dass sich das Rad nicht völlig frei drehen ließ.
Deswegen hab ich es bei der lockeren Einstellung belassen.

Meine People steht momentan wegen Tachoantriebswechsel in der Werkstatt. Da wird auch gleich die hintere Bremse kontrolliert.

Antworten

Zurück zu „People 50“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste