Gaszug bei DJ50 friert zuverlässig ein - was tun?

Hier steht alles über Kymcos kleinsten Zweitakt-Fuffie . Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
JogFrog
Testfahrer
Beiträge: 60
Registriert: 02.08.2012, 22:07
Kontaktdaten:

Gaszug bei DJ50 friert zuverlässig ein - was tun?

Beitrag von JogFrog »

Ich habe vor zwei Jahren bei meinem DJ50 Bj.96 einen neuen Gaszug montieren lassen, weil der alte gerissen war - und zwar bei Frost, weil ich den eingefrorenen mit etwas zuviel Gewalt per Griffdrehung lösen wollte.

Der neue Gaszug zeigt leider genau das gleiche Verhalten, sobald etwas Feuchtigkeit/Schnee da und unter null Grad, friert er sofort bombenfest, so dass ein Fahren natürlich unmöglich wird (bzw eben nur mit Standgas...). Da ich auch im Winter den Roller nutzen will, extreeeem nervig das. Es ist so ein zweigeteilter Zug, wo irgendwo unter dem Fuß-Schild ein Abzweig zur Ölpumpenregelung ist, wenn ich richtig verstanden hab.

Kann man da irgendwo als Gegenmaßnahme Öl/MoS2 reinspritzen oder ähnlich? Oder habt ihr andere Tipps?
"Verschwörungstheorie ist heutzutage offenbar ein Synonym für unaussprechliche Wahrheiten" (Gore Vidal)
Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 10392
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Daxthomas »

Mit Öl kann er innen aufquallern wegen der Beschichtung.
Hmmm, hab kein Plan was man da reinschmieren kann.
Das Problem haben viele Rex Roller. Bei denen ist es normal dass die einfrieren.
Teflonspray wäre das einzigste was ich jetzt raten würde. Oder versuchen würde.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild
Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5639
Registriert: 14.06.2010, 14:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank67 »

Ich kenne es eigentlich noch so, dass man Bowdenzüge ölt (oder Fett reinpresst). Idealerweise eignet sich Graphitöl (kriechende Eigenschaften) oder -wie Dax schon geschrieben hat- Teflon-Spray. Aber auch WD-40 oder Silikon-Spray ist geeignet, um das Wasser im Zug zu verdrängen.

Immer am höchsten Punkt in den Zug "einfüllen", bis es untern rausläuft.
Dann die freiliegenden Züge wie folgt behandeln:
Zug aushängen (macht sich sogar schon beim "Ölen" besser)
Den Zug an einem Ende bis zum Anschlag rausziehen und das freiliegende Ende mit harzfreiem Fett (ggf Seilfett) einschmieren. Dann den Zug einige Male hin und her ziehen und ggf. nachfetten
Dann die andere Seite genau so behandeln.
(Die gefetteten Enden sollen verhindern, dass Feuchtigkeit eindringen kann)
Gruß Frank

Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!


DAS ist Elektrizität!
Luisa897
Crashtest-Dummy
Beiträge: 10
Registriert: 24.08.2021, 10:35
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von Luisa897 »

Daxthomas hat geschrieben: 29.12.2014, 06:27 Mit Öl kann er innen aufquallern wegen der Beschichtung.
Hmmm, hab kein Plan was man da reinschmieren kann.
Das Problem haben viele Rex Roller. Bei denen ist es normal dass die einfrieren.
Teflonspray wäre das einzigste was ich jetzt raten würde. Oder versuchen würde.
Teflonspray habe ich zu hause auch, das würde ich in diesem Fall auch empfehlen,
Benutzeravatar
Bastian90
Testfahrer de luxe
Beiträge: 338
Registriert: 31.12.2016, 22:09
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gaszug bei DJ50 friert zuverlässig ein - was tun?

Beitrag von Bastian90 »

Is mir noch nie passiert, WD40 wohl sei dank....
»»»» Kymco Yager 50 - EZ01 - 45.000Km. :mrgreen: ««««
Bild
Das Leben ist zu kurz, um 3 Takte auf einen Funken zu warten...
Antworten

Zurück zu „Dj 50“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste