Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Der 2020 neue Großradler von Kymco ... Komm rein !
Antworten
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

1. Vorwort

So. Vergangene Woche war es soweit. Ich konnte den Roller beim Händler in Empfang nehmen und die erste Runde drehen. Das Wetter an dem Tag hat mich aber ehrlich gesagt nicht richtig motiviert und so habe ich eigentlich nur ein paar Erledigungen getätigt und nach dem Demontieren des Windschilds und Topcase die ersten Bilder gemacht. Für eine kleine Nachtfahrt hatte ich dann später aber doch noch Lust, denn ich war schon ganz gespannt, wie gut das LED-Licht ist.


2. Erster (äußerer) Eindruck nach der Abholung beim Händler

Zunächst mal zum Äußeren. Ich finde ihn optisch wirklich sehr gelungen. Ganz chromfrei wäre mir zwar lieber gewesen. Aber gut. Ist Geschmackssache. Von der Verarbeitung her macht er einen guten Eindruck. Wenn man sich auf die Suche begibt, findet man aber schon das ein oder andere Detail, wie bspw. Lackmängel (Luftbläschen beim Lackieren) am Hauptständer oder Gummikappen an den Außenspiegeln, die etwas abstehen. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Denn Kymco hat, um den Preis niedrig halten zu können, den Produktionsstandort des Rollers statt in Taiwan auf das chinesische Festland verlegt. Und dennoch finden sich Ausstattungen wie Stahlflexbremsleitungen vorne und hinten, die alles andere als selbstverständlich sind.

Das Windschild habe ich sofort entfernt. Es ist für mich in dieser Größe nutzlos und gefällt mir auch optisch nicht so gut. Ich bin bis heute eh kein großer Fan dieser Art von Anbauteilen, denn es gibt für mich keinen Ersatz für gute, wetterfeste Kleidung. Ich hatte mich beim Kauf noch für ein Topcase (Shad SH39) entschieden. Das lasse ich aber grundsätzlich daheim und verwende es nur, wenn es gebraucht wird. So passt dann auch meine neue Abdeckplane (Held 9003 Größe L) relativ gut auf den Roller, wenn auch nicht bis auf den Boden. Mit Windschild und Topcase müsste es aber wahrscheinlich mindestens das Maß XL sein.

Was für mich erst mal sehr gewöhnungsbedürftig war, ist die Tatsache, dass der Auspuff relativ weit nach außen ragt. Das sollte man vor allem beim ersten Rangieren, wenn die rechte Seite zu einer Wand oder dergleichen zeigt, beachten. Andernfalls können hier sofort die ersten Kratzer entstehen. Mir ist das zum Glück nur an einem morschen Holzzaun passiert, der entsprechend weich war.

Wenn das Windschild entfernt wird, bleiben zwei Löcher in der Verkleidung. Blenden, wie sie beim New People S mitgeliefert werden, fehlen im Lieferumfang und sind (bisher) auch nicht bei Kymco separat erhältlich. Optisch stört es mich nicht. Ich frage mich halt nur, ob so bei Regen Wasser in Bereiche vordringen kann, wo es eigentlich nicht hingehört. Die Werkstatt sieht keine Probleme. Bei montiertem Windschild sind die Löcher bei genauerer Betrachtung auch nicht dicht. Ich werde aber in die beiden Gewinde zwei kurze Edelmetallschrauben drehen, damit diese nicht verdrecken bzw. gammeln.

Das Helmfach bietet Platz für zwei Integralhelme. Mein großer Klapphelm (HJC I90 Gr: XL/61) passt leider nicht rein. Die Form des Fachs ist etwas eigenwillig gestaltet aber durchaus auch für andere Sachen nutzbar. Ein nützliches Feature ist die Beleuchtung sowie die Möglichkeit ein USB-Gerät während der Fahrt mit Strom zu versorgen. Dafür gibt es auch eine Kontrollleuchte im Cockpit, die daran erinnert.

Die Batterie, die Sicherungen, der Diagnosestecker und weitere Technik befinden sich unterhalb der vorderen Abdeckung unterhalb des Frontscheinwerfers, die oben an zwei Kunststoffpfropfen befestigt ist. Von diesen werde ich mir (neben einer Knopfbatterie für den Fahrzeugschlüssel) mindestens zwei davon beim Händler besorgen, in eine kleine Tüte stecken und mit Panzertape im Stauraum unter der Sitzbank befestigen, sollte ich unterwegs mal darauf angewiesen sein.


3. Fahrbericht / Komfort / Ergonomie

Die Sitzposition ist super. Kein Vergleich zum meinem wesentlich kleineren Agility 125 (12“ Räder), bei dem die Lenker schon mal meine Knie berührten (zur Info: Bin 1,85 Meter groß). Die Sitzbank ist auch ziemlich breit, was sich vor allem auf der Soziusposition bemerkbar macht. Auf den äußeren Trittbrettern ist ausreichend Platz für große Füße.

Der Roller verfügt über Keyless Go. Alle Funktionen (Zündung, Lenkradschloss, Tankdeckel- und Sitzbanköffnung) lassen sich darüber betätigen. Das ist auch erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, da der Drehknopf zum Lenkradschloss ab einer bestimmten Position nach unten gedrückt werden muss. Vergisst man das, öffnet man unfreiwillig die Sitzbank. Die Reichweite des Funkschlüssels beträgt ca. 80 cm. Darüber hinaus verriegelt sich der Roller in gewissen Schalterstellungen automatisch.

Fahren tut sich der Roller meiner Meinung nach sehr gut. Den Federungskomfort meiner Transalp erreicht er nicht; dafür ist das Fahrwerk zu sportlich abgestimmt. Was mir aber auch sehr recht ist, denn er soll ja seinem Namen alle Ehre machen und sich entsprechend agil im urbanen Raum bewegen. Und das gelingt ihm auch. Tempo 100 auf der Landstraße erreicht er absolut problemlos. Auch Steigungen machen ihm überhaupt nichts aus. Gelegentlich macht der Motor jedoch darauf aufmerksam, dass er ein Einzylinder ist, was sich vor allem in ungewollten Massagen des körpereigenen Sitzpolsters bemerkbar macht. Das hätte man wohl nur mit einer aufwendigen Motorlagerung abstellen können. Stören tut es mich aber ehrlich gesagt nicht, was wohl daran liegt, dass ich als ehemaliger Honda XBR 500 Besitzer sowieso leicht einzylindergeschädigt (auf Lebzeit) bin.

Zu der Qualität der Serienreifen kann ich nichts sagen, da ich mich beim Kauf für die Heidenau K66 als Ersatz entschieden habe. Da ich den Roller auch bei schlechterer Witterung bewegen möchte, mussten es zwingend Allwetterreifen sein. Mit Heidenau habe ich schon sehr gute Erfahrungen gesammelt. Auch auf meiner Transalp verrichten sie mehr als zufriedenstellend ihre Dienste. Ich bin noch am Einfahren, aber die bisherigen Schräglagen bei nasser Fahrbahn waren absolut problemlos.

Das Display lässt sich tagsüber und nachts gut ablesen. Es ist recht einfach gestaltet. Aber so lenkt es halt auch nicht ab und erfüllt einfach seinen Zweck. Kontrollleuchten gibt es für Öldruck, FI (Motor- / Kraftstoffsteuerung), ABS und Ölservice. Letztere kann selbst zurückgesetzt werden, was im Handbuch auch genau erklärt wird.

Beim Abstellen springt der Roller fast automatisch auf den Hauptständer, wenn man sich mit dem Fuß daraufstellt. Der Tankdeckel versteckt sich unter einer Abdeckung im Bereich des Beintunnels. Das ist auch mein persönliches Highlight an dem Roller, da in den Tank 13 Liter(!) Benzin reinpassen. Mein Agility 125 musste sich noch mit 5 Litern begnügen, was bei meinem Streckenprofil doch recht häufige Tankstopps bedeutete.


4. Bilder

Genug der Worte. Ich habe auch ein paar Bilder gemacht und diese in drei verschiedene Alben gepackt (einfach auf die Links klicken):

Außenansichten: Einmal um den Roller herumgewandert

Beleuchtung: Vorder- und Rücklicht bei verschiedenen Tageslichtverhältnissen. Das Abblendlicht strahlt recht breit. Scheint aber wie fast alle Abblendlichter nicht weit genug eingestellt zu sein. Das Fernlicht wirkt deutlich pfeilförmiger. Ich bin mit dem Licht insgesamt sehr zufrieden.

Technische Details: Hab mal Nahaufnahmen von verschiedenen Bereichen gemacht.


5. Langzeiterfahrung(en)

Ich werde hier wesentliche Ereignisse posten, z.B. Defekte oder Verbrauchsangaben.

Update 08.10.20: Der erste Verbrauchswert ist da. Nach 306 gefahrenen Kilometern seit dem ersten Tankstopp habe ich 10,95 Liter nachgetankt. Macht einen Durchschnittsverbrauch von 3,58 Litern auf 100 km. Ist ok. Würde mich aber freuen, wenn sich das noch verbessern würde.
Zuletzt geändert von duke1976 am 08.10.2020, 18:01, insgesamt 2-mal geändert.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Benutzeravatar
Azzurro
Testfahrer
Beiträge: 21
Registriert: 12.12.2015, 03:15
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von Azzurro »

Vielen Dank für die ausführliche und interessante Dokumentation.
Auch die Bilder geben einen guten Eindruck von dem Fahrzeug wieder.

Falls dich die Löcher von der Scheibenbefestigung stören einfach eine Folie in der passenden Farbe besorgen, ein schönes Design/ Form wählen, ausschneiden und drauflegen.
Hält bei mir richtig gut, sieht ordentlich aus und falls es nicht mehr gefällt ist es in 30 Sekunden rückstandslos entfernt.
Und das Beste, ich habe noch so viel Folie übrig, dass ich das Ganze noch 100 mal wiederholen kann.

Ansonsten dir noch ganz viel Spaß mit deinem neuen Roller, viele tolle Reisen und Ausflüge und allzeit gute und sichere Fahrt.

Gruß Ralf
Sehr zufriedener Kymco New People S 150i Fahrer.
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von MeisterZIP »

MSA sagt , es passen zwei Helme unter die Sitzbank .

Mach doch da noch ein paar Fotos für uns ...

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

MeisterZIP hat geschrieben:
02.10.2020, 08:18
MSA sagt, es passen zwei Helme unter die Sitzbank.
Bei den Angaben mit den Helmen tricksen einige Hersteller meiner Meinung nach immer etwas. Ist ja bei den Topcases genau so. Meistens sind es Jethelme, die problemlos reinpassen. Evtl. noch der ein oder andere Integralhelm. Je nach Größe. Zwei Bilder vom Helmfach habe ich ja gemacht. Siehe "Technische Details". Ich hab aber noch nen Integralhelm, den ich allerdings kaum aufsetze, da Nothelm. Der hat aber meine Größe und ich kann mal schauen, wie der so reinpasst und wie das aussieht. Bei mir kommen aber auch nur Sachen rein, die auch wirklich reinpassen. Wenn ich die Sitzbank nur mit etwas Gewalt wieder verschlossen bekomme, lasse ich es, da sonst die Belastung für das Scharnier zu hoch ist. So ist das bei meinem Klapphelm.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

Azzurro hat geschrieben:
01.10.2020, 23:21
Falls dich die Löcher von der Scheibenbefestigung stören einfach eine Folie in der passenden Farbe besorgen, ein schönes Design/ Form wählen, ausschneiden und drauflegen.
Ja. Das hatte ich mir auch schon überlegt. Problem ist die passende Farbe, da es ein matter Lack ist. Ich hab allerdings noch ein Stück schwarze Steinschlagschutzfolie. Die ist richtig schön dick und fest. Mal sehen. Ich sehe im Moment jedenfalls keinen akuten Handlungsbedarf.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von MeisterZIP »

Ja, da sollten zwei Integralhelme reinpassen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

MeisterZIP hat geschrieben:
02.10.2020, 10:16
Ja, da sollten zwei Integralhelme reinpassen .
So. Ich habe mal die Bildergallerie "Technische Details" noch um zwei Bilder ergänzt. Wie bereit geschrieben, passt mein Klapphelm (HJC I90 Gr: XL/61) leider nicht unter die Sitzbank. Ich habe meinen Zweithelm (MTR S-12 Gr. XL), der ein Integralhelm ist, verwendet, um zu sehen, wie er in das Helmfach passt. Vorne bekomme ich ihn definitiv nicht so unter, dass die Sitzbank problemlos schließt. Egal wie herum ich ihn hineinlege. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Integralhelm kleinerer Bauart vorne hineinpasst. Hinten passt mein MTR gut rein. Allerdings nur in die Richtung wie abgebildet.

Bild Bild
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Hasi
Profi
Beiträge: 740
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von Hasi »

Vielleicht passt ein Jethelm besser rein, in Größe S. Dann gehen auch mal zwei rein.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

Der erste Verbrauchswert ist da. Nach 306 gefahrenen Kilometern seit dem ersten Tankstopp habe ich 10,95 Liter nachgetankt. Macht einen Durchschnittsverbrauch von 3,58 Litern auf 100 km. Ist ok. Würde mich aber freuen, wenn sich das noch verbessern würde.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Benutzeravatar
Achtundsechziger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 191
Registriert: 23.09.2009, 11:24
Wohnort: Westpolen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von Achtundsechziger »

Sieht gut aus, bis auf die einsame leere Halteplatte fürs Topcase. Die tront sehr auffällig oben und wie ein Fremdkörper auf dem Bürzel - so, als ob sie nur mal eben drauf abgelegt wurde und gleich runterfällt...
Kann das sein, dass es kein Staufach unterm Lenker gibt?
Für die offenen Löcher wäre meine Lösung eine kleine, halbhohe Scheibe. Ganz ohne Windschild - bei einem 130 Sachen gehenden Roller - wäre das nix für mich.
Schönes Teil, bin gespannt, wie sich der Rot-Chinese über die Jahre so schlägt und wie das Fahrzeug nach dem ersten Winter aussieht.
Für mich ist das nichts - mir kommt kein Zweirad mit Funkschlüssel auf den Hof...
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

Achtundsechziger hat geschrieben:
16.10.2020, 23:39
Kann das sein, dass es kein Staufach unterm Lenker gibt?
Es gibt auf der linken Seite ein kleines, nicht verschließbares "Handschuhfach". Verwende ich ab und an für meinen Geldbeutel.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Benutzeravatar
Achtundsechziger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 191
Registriert: 23.09.2009, 11:24
Wohnort: Westpolen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von Achtundsechziger »

Aha, na wenn das Geld da reinpasst ist das okay. Braucht man nicht jedesmal unter den Sitz...
Darf man fragen, mit welcher VMax der Roller im Schein eingetragen ist?
Ich hatte den allerersten People S300i, mit der kantigen Karosse mit genau diesem Motor. Der war mit 109 Sachen in den Papieren und konnte jederzeit mit dem damaligen 300er Honda SH mithalten. Tolles Fahrzeug damals und mit ABS wohl heute noch. Ich denke, der wog damals auch keine fast 200Kilo.
duke1976
Testfahrer
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2016, 18:38
Wohnort: bei Würzburg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kymco Agility 300i ABS – Ersteindruck, Fahrbericht und Langzeiterfahrung(en) mit Bildern

Beitrag von duke1976 »

Achtundsechziger hat geschrieben:
17.10.2020, 10:15
Darf man fragen, mit welcher VMax der Roller im Schein eingetragen ist?
125 km/h stehen im Schein. Laut Tacho müssen es dann aber wohl 138 km/h sein. Die Abweichung mit einkalkuliert.
Zweirad-Fuhrpark: Kymco Agility 300i ABS (BJ 2020) & Honda Transalp 600V (BJ 1996)
ehemaliges Fahrzeug: Kymco Agility 125 (BJ 2006)
Antworten

Zurück zu „Kymco Agility 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast