Drehzahlmesser spinnt

Der kleinste Dink hat hier seinen Platz . Komm rein !


Fipps
Profi
Beiträge: 1055
Registriert: 22.04.2014, 21:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Fipps » 06.09.2018, 22:12

Schliese mich k-manne an . Du weist ja : ne gute Besserung hat schon manchem geholfen .
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5478
Registriert: 14.06.2010, 13:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Frank67 » 06.09.2018, 22:19

Bernt, den Lima-Stator solltest du lieber mechanisch reinigen, als diese Fläche mit "chemischer Keule" zu bearbeiten.
(Rostumwandler bringt an Kontakten nichts oder nicht viel)

Drahtbürste, Schmirgelpapier (500 oder 1000) oder ggf auch ein Glasfaserstift werden mit zunehmendem Alter die besten Freunde von oxidierten Kontakten oder verrosteten Kontaktflächen.

=> Du schleifst ja nur den Rost runter (machst ja nur metallisch blank) und trägst ja kein Material ab

Wichtig ist bei der Sache nur, dass du nur den Spulenkern (also den Eisen-Stern selber) blank machst und nicht die Wicklungen bzw den Lack auf den Wicklungen beschädigst. (Also nur das Eisen, nicht das Kupfer)

Mit Kontakt-Spray oder rostlösendem "Multifunktionsöl-Spray" löst du zwar Verkrustungen...
Aber konserviere die Kontakte (anschließend) lieber mit einem (wirklich nur) hauchdünnen Film Kontakt-, Schalter- oder Pol-Fett (auf die männlichen Kontakte geben reicht)


So, nochmals zur "Messerei":
Gelb muss kabelbaumseitig unendlichen Widerstand gegen Masse haben, wenn alle Verbraucher und Geräte, Widerstände, Regler und Lima getrennt und/oder ausgeschaltet sind.
Alle Verbraucher usw müssen getrennt sein, um messbare "Masseschleifen"* zu verhindern.

*) Masseschleifen:
Das wäre z.B. eine Masseschleife: Glühbirne ist noch gesteckt und nicht ausgeschalten. (Liegt ja als Verbraucher zwischen Plus bzw Phase und Masse) => Du misst jetzt einen Widerstand (den Widerstand des oder der Verbraucher/Geräte) anstatt "unendlich" ("OL" oder die "-1" links im Display oder eine auf der Seite liegende "8" bei den analog-/Zeiger-Geräten).
Da sich die Widerstände der Verbraucher und/oder "Geräte" 1/x addieren, verringert sich mit jedem dazukommenden Verbraucher der Widerstand in dieser Masseschleife.
Die Widerstände gehen gegen Null Ohm, weswegen man an einen (teilweise) Masseschluss denkt... - Also immer ALLE Verbraucher trennen oder ausschalten - Dann messen.

---

Wie ich ja schon sagte:
Früher gab es keine oder nur mechanische DZM. - Es geht also auch ohne oder mit falsch anzeigendem (elektronischem) DZM.
Wegen einem falsch anzeigendem (elektronischem) DZM wird da nichts schmoren... - Außer er hätte wirklich einen Kurzschluss. :wink: :roll:

---

Mal eine Frage:
Du hast geschrieben, dass du die CDI bereits gewechselt hast...
Hatte da der DZM noch richtig angezeigt? … und hattest du mit der alten CDI auch diese Gasannahmeschwierigkeiten?
(Dann solltest du diese CDI wieder einbauen, sofern du sie noch hast und sofern du die erste Frage mit ja und die zweite Frage mit nein beantworten kannst.)

Kerze, Kerzenstecker würde ich zur Sicherheit mal austauschen. Schaue dabei gleich nach dem Zündkabel, dass beide Enden frei von Grünspan sind und dass noch genug Kupferseele in der Kabelmitte vorhanden ist. Im Zweifelsfalle vom betroffenen Ende 0,5cm abschneiden.
Und tausche ggf mal die Zündspule, sofern du eine funktionierende hast.

Mal sehen, ob sich da was verändert.

--------------

Rick, auch von mir die besten Genesungswünsche!
Gruß Frank


Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

DAS ist Elektrizität!

Rick
Profi
Beiträge: 952
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Rick » 07.09.2018, 06:45

Moin Manne!
Moin Fipps!
Moin Frank!

Ich hätte gestern wohl besser gleich dazu geschrieben, daß ich nur für Voruntersuchungen und nur für vier Tage im KH bin. Aber das gehört ja eigentlich nicht zum Thema, drum war's nur kurz am Rande erwähnt.

Dennoch ganz herzlichen Dank für Eure guten Wünsche. Es tut gut, zum Start in den (ersten vollen) Tag derart motivierendes zu lesen.

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Bernt
Testfahrer de luxe
Beiträge: 163
Registriert: 15.03.2016, 21:08
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Bernt » 09.09.2018, 15:54

Ok liebe Mitschrauber.
Schön, dass meine / unsere Romane nicht umsonst sind.
Ich lese auch einfach mal so neue Beiträge.
Man kann immer etwas dazu lernen.

Und gute Besserung auch von mir.
Ich komme auch ÜBERALL AN
aber manchmal
dauert es
TAGE

Wenig PS
aber EIER aus STAHL

--- Kymco Dink 50 lc
--- Peugeot Trekker (TKR)

Bernt
Testfahrer de luxe
Beiträge: 163
Registriert: 15.03.2016, 21:08
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Bernt » 20.09.2018, 21:17

Nur noch mal als Ergänzung:
Habe mich mal umgehört und herausgefunden, dass der Dzm beim Dink wohl eine echte Schwachstelle ist.
Auch bei anderen Fahrern.

Hatte übrigens vergessen zu schreiben, das mein Dzm beim Blinken den Blinkertakt optisch wiedergibt, also im Blinkertakt ausschlägt (:
Und manchmal scheinbar auf Lenkerbewegungen beim Fahren, nur beim Fahren, reagiert.
Das alles deutet sehr auf Instrument oder Kabelbaum hin, weniger auf Lima.
Aber gefunden hab ich noch nichts Konkretes.
Austausch nur auf Verdacht, nee. Dann lebe ich damit, bis das Prob. auf andere Komponenten übergreift und damit evt. lokalisierbar wird.
Ich komme auch ÜBERALL AN
aber manchmal
dauert es
TAGE

Wenig PS
aber EIER aus STAHL

--- Kymco Dink 50 lc
--- Peugeot Trekker (TKR)

Bernt
Testfahrer de luxe
Beiträge: 163
Registriert: 15.03.2016, 21:08
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Bernt » 20.09.2018, 21:24

Vielleicht kann der Meister ja mal bei Kymco anfragen, ob das Problem dokumentiert ist (:
Ich komme auch ÜBERALL AN
aber manchmal
dauert es
TAGE

Wenig PS
aber EIER aus STAHL

--- Kymco Dink 50 lc
--- Peugeot Trekker (TKR)

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14519
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 646 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von MeisterZIP » 21.09.2018, 06:56

Ich habe von diesem Problem noch nie gehört und dokumentiert ist da auch nichts .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Frank67
Kymco-King
Beiträge: 5478
Registriert: 14.06.2010, 13:38
Wohnort: Parchim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Frank67 » 21.09.2018, 22:32

Wenn der DZM auch beim Blinken und ohne andere Verbraucher beim Lenker-Schwenken die Anzeige verändert, dann würde ich doch mal in den Steckern genauer nachschauen - speziell die Kabel grün, schwarz und schwarz/gelb.
=> Sitzen diese Kontakte wirklich straff aufeinander? - Nicht, dass hier eventuell auch einer der gelöteten "Abzweige" gebrochen ist oder eine kalte Lötstelle hat...
Ab dem Stecker vom Kabelbaum zweigt schwarz z.B. 4x ab, bevor es am DZM ankommt...
In grün sind noch mehr Abzweige drin, als in schwarz.
Einzig schwarz/gelb geht vom anderen Stecker direkt zum DZM (ohne Abzweig)

Ansonsten würde er ja beim Schwenken komplett auf Null springen oder die Zündung absterben, wenn du den Lenker bewegst und der einen Kurzen verursachen würde...

Hast du auch mal versucht schwarz vom ZS abzugreifen und direkt an den DZM zu legen (einfach nur überbrücken - Du hast ja nur 3 Kabel, die du so testen kannst, ob es eine Besserung zeigt...)
Gruß Frank


Was ist Elektrizität?

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

DAS ist Elektrizität!

Bernt
Testfahrer de luxe
Beiträge: 163
Registriert: 15.03.2016, 21:08
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt. Fehler gefunden.

Beitrag von Bernt » 15.02.2019, 22:59

So, nochmals danke an Alle die mir geholfen haben und auch an die, die den Nerv hatten mitzulesen.
Fehler oder besser defektes Teil gefunden.

Vorweg: Es war das Instrument, also der Drehzahlmesser selber.
Hatte mir sehr günstig einen gebrauchten Tacho gekauft.

Also zwischen 2001 und 2005 wurde irgendwann ein modifizierter Tacho in Serie eingebaut.
Zu erkennen daran, dass die Abdeckung für die Uhr nicht mehr geschraubt ist, sondern geklickt wird.
Es besteht also die vage Möglichkeit, dass es doch Probleme mit dem Insrument gab.
Weshalb sollte man sonst die Kosten für das neue Design auf sich nehmem.
Aber egal.
Fehler lag definitiv am Instrument.

Und jetzt mit 35 000 km auf dem Tacho statt 8000 km minimiert sich die Möglichkeit eines Diebstahls auch etwas (:: Das ist doch auch etwas sehr Positives.

Gelernt habe ich dennoch sehr viel dabei.

Allzeit gute Fahrt wünsche ich euch Allen.
Ich komme auch ÜBERALL AN
aber manchmal
dauert es
TAGE

Wenig PS
aber EIER aus STAHL

--- Kymco Dink 50 lc
--- Peugeot Trekker (TKR)

Rick
Profi
Beiträge: 952
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Rick » 15.02.2019, 23:28

Moin Bernt!

Toll zu lesen, daß Du das verdammte Problem gelöst hast. Danke für diese Aktualisierung.

Was den nunmehr unzutreffenden Kilometerzählerstand betrifft denke bitte daran, diese Aktion vollständig und nachvollziehbar zu dokumentieren. Denn irgendwann wirst Du Deinen Roller wohl verkaufen wollen ...

Grüße
Rick
Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken wie andere handeln!

Benutzeravatar
Bastian90
Testfahrer de luxe
Beiträge: 165
Registriert: 31.12.2016, 22:09
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser spinnt

Beitrag von Bastian90 » 16.02.2019, 16:06

Kleiner Tipp für alle die mal mit den "Schaltern" Probleme haben. Auch wenn die Lötkontakte in Ordnung aussehen muss das nicht
Fall im inneren sein! Bei meinem Race GT50 und dem Yager hatte ich am Lichtschalter mal ein Wackler, da ich keine Kohle ausgeben
wollte habe ich diese Zerlegt. In den Gehäusen sind Schleifkontakte mit Kugeln (Die Kugeln machen dieses Klick beim Schalten) darunter
ist eine Kupferplatte mit erhöhungen und an der Platte mit den Lötverbindungen sind die Kupferplättchen, manchmal ist dort Rost
und Grünspam > Alle Kontakte Abschleifen und ggf. Die Feder hinter den Kugeln auf Spannung bringen, Fett auf die Kontakte und
wieder zusammenbauen > läuft eins A. kein Wachelkontakt mehr.

Hatte dasselbe auch schon am Blinkerschalter , Hupenschalter und natürlich auch der E-Starter Schalter.
Alles schon gehabt und ordentlich Geld gebunkert :).
»»»» Kymco Yager 50 - EZ01 - 34tKm. ««««
Bild

Antworten

Zurück zu „Dink 50 LC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast