Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Hier steht alles zum 2017 neu erscheinenden New Like ...Komm rein !
Antworten
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Bei meinem vorherigen Roller dem 50er Like II wurde schon der Tacho wegen eindringender Feuchtigkeit ausgetauscht, jetzt habe ich das Gleiche bei dem 125er :( . Es ist zwar nicht ganz so stark wie bei dem 50er, doch es hängen innen richtige Tropfen an der rechten Seite vom Tachoglas. Ich wollte nicht schon wieder den Tacho austauschen lassen, um nachher festzustellen, dass der Neue das gleiche Problem hat.

Habe ich nur das Pech, oder gibt es auch noch andere, denen bei kälterer Witterung der Tacho beschlägt?
Oder hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man ihn eventuell besser belüften kann?

L.G.
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von MeisterZIP »

Es kommt vor , das stimmt . Ich würde unten imTacho eine Entlüftungsbohrung ansetzen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Eine Bohrung wäre klasse! Kannst du mir vielleicht beschreiben wie ich den Tacho ausbauen und wo ich dann die Bohrung anbringen kann?
Ich habe nämlich vorhin bei meiner Werkstatt nachgefragt, doch die meinen mit der Bohrung das geht nicht :roll: .
Ich würde das dann auch gerne selber machen.

L.G.
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von MeisterZIP »

Spiegel runter , die beiden seitlichen Sechskantschrauben und die beiden Kreuzschlitzschrauben entfernen . Hintere Verkleidung unten seitlich aus den Halterungen hebeln , dann oben zwischen vordere und hintere Verkleidung einen klitzekleinen Schraubendreher ansetzen und die hintere Verkleidung vorsichtig zuerst außen und dann innen abhebeln .

Ich habe es gestern noch gemacht .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Super! Vielen Dank!!!!

L.G.
Benutzeravatar
blaumeise
Testfahrer de luxe
Beiträge: 153
Registriert: 02.04.2016, 23:09
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von blaumeise »

Die Knöpfe von dem Tacho haben so ein überlappendes Gummi, hmm, schwer zu beschreiben :D
Also da sind 2 Dichtlippen. Unter die 1. , die man vorsichtig mit dem Fingernagel anlupfen kann, mit einer Spritze etwas Fett auftragen. Schön rundum.
Aber wirklich nur dünn, nicht das das rausquillt, das sieht doof aus.
Dann bleibt der Tacho erstmal für 1-2 Jahre trocken.
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

blaumeise hat geschrieben:
24.09.2020, 23:36
Die Knöpfe von dem Tacho haben so ein überlappendes Gummi, hmm, schwer zu beschreiben :D
Also da sind 2 Dichtlippen. Unter die 1. , die man vorsichtig mit dem Fingernagel anlupfen kann, mit einer Spritze etwas Fett auftragen. Schön rundum.
Aber wirklich nur dünn, nicht das das rausquillt, das sieht doof aus.
Dann bleibt der Tacho erstmal für 1-2 Jahre trocken.
Das wäre ja super, wenn das so funktionieren würde, aber dichtet das Fett nicht noch mehr ab? Ich habe Maschinenbauer gelernt und die O-Ringe an den Maschinen werden auch oft mit einem Tropfen Öl oder Fett eingesetzt, damit sie noch besser sitzen und abdichten.

Kannst du mir denn vielleicht erklären, wodurch bei deiner Weise der Tacho dann besser belüftet wird?

L.G.
Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 15582
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 604 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von MeisterZIP »

Erstmal den Tacho trockenlegen , dann abdichten ( Knöpfe ) .
Tipp hierfür : Enweder mit dem Fön ( eingebaut ) oder auf ausgebaut auf eine Heizung legen .
Er hat sich wohl mißverständlich ausgedrückt .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

MeisterZIP hat geschrieben:
28.09.2020, 16:45
Erstmal den Tacho trockenlegen , dann abdichten ( Knöpfe ) .
Tipp hierfür : Enweder mit dem Fön ( eingebaut ) oder auf ausgebaut auf eine Heizung legen .
Er hat sich wohl mißverständlich ausgedrückt .

MeisterZIP
Ja, das ist eine gute Erklärung! Danke!

Das werde ich dann einmal probieren. Wenn das wirklich klappt, brauche ich ja den Tacho nicht anzubohren, und so bei einem Defekt von ihm nicht die Garantie (noch 15 Monate) mit der Bohrung zu verlieren.

L.G.
Benutzeravatar
blaumeise
Testfahrer de luxe
Beiträge: 153
Registriert: 02.04.2016, 23:09
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von blaumeise »

Naja, ich habs im Sommer bei trockenem Wetter gemacht, da war grade kein Beschlag vorhanden :wink:
Diese Wetterphase ist ja aber nun vorbei und deswegen ganz klar, erst irgendwie die Feuchtigkeit entfernen.
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Ich habe es jetzt ein wenig anders gemacht und unter der Gummidichtung mit zu einer Schur gedrehtem Teflonband die Schalter abgedichtet. Mit dem Fett war mir doch zu riskant, dass es mir in den Tacho läuft.

Ich bin gespannt, ob das den Beschlag verhindert, falls nicht, kann ich ja immer noch ein Belüftungsloch in den Tacho bohren.
Hasi
Profi
Beiträge: 740
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Hasi »

Teflonband nehme ich wenn ich das Gewinde mit Gewalt reindrehe. Ich glaube nicht, dass die Gummiknöpfe soviel Druck ausüben um das Teflonband als Abdichtmaterial nutzen zu können.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Hasi hat geschrieben:
02.10.2020, 08:46
Teflonband nehme ich wenn ich das Gewinde mit Gewalt reindrehe. Ich glaube nicht, dass die Gummiknöpfe soviel Druck ausüben um das Teflonband als Abdichtmaterial nutzen zu können.
Das man Teflonband eigentlich nur für Gewinde benutzt ist mir schon klar! Die Schalter sind nicht total aus Gummi, sondern das Gehäuse ist hart, wahrscheinlich Plastik. Ich konnte jedenfalls die Teflonschnur um den Schalter fest reindrücken. Ich werde es ja sehen, ob es etwas bringt, wenn nicht baue ich den Tacho aus und er bekommt eine Entlüftungsbohrung.

L.G.
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Leider hat das Teflonband es nicht geschafft die Schalter 100%tig abzudichten, in der einen Ecke war es immer noch leicht beschlagen.

Also habe ich jetzt oben unter der Kante vom Tacho drei 1 mm-Löcher "reingebohrt" (mit einem leicht glühenden Stahlnagel damit keine Späne in den Tacho kommen) und oben im Tachogehäuse zwei Löcher von ca. 2 mm.

Ich bin gestern bei 85 % Luftfeuchtigkeit fast 50 km gefahren und der Tacho war vollkommen beschlagfrei! :D
Bengel
Testfahrer de luxe
Beiträge: 120
Registriert: 30.10.2019, 17:08
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auch beim 125 er beschlägt der Tacho!

Beitrag von Bengel »

Eins habe ich noch vergessen zu erwähnen:

Am Tacho habe ich noch eine Dichtung (normale Fensterdichtung) angeklebt die nach dem Einbauen am Tachoglas anliegt.

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass durch die 1 mm Löcher oben am Glas bei Regen Wasser in den Tacho läuft, aber sicher ist sicher.
Antworten

Zurück zu „New Like 125i CBS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste