Fazit nach knapp einen Jahr

Hier steht alles zu Kymco Tourenroller XTown 300i ....Komm rein !
Antworten
ZZ 25
Testfahrer
Beiträge: 90
Registriert: 27.12.2020, 08:59
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von ZZ 25 »

Mein Fazit mit dem Kymco X-TOWN 300i Euro 4, nach knapp einen Jahr und 3900 km Fahrleistung.
Wie man schon sieht, bin ich nicht viel gefahren, warum, weil es keine Freude macht mit dem dicken Bock zu fahren.
Der Kymco war der größte Fehlkauf überhaupt.
Ich habe in meinen Leben schon viel Zweiräder besessen, hauptsächlich Honda, aber der Kymco X-TOWN 300i ist einfach nichts.
Ich will kurz aufzählen was mich stört.

Der Roller ist schwer und träge, der Motorlauf ist rauh, vibriert und ist laut.
Die Leistungsentfalltung ist zäh, dreht nicht schnell hoch und wird bei 8000 u/min abgeriegelt.
Wenn ich absteige vom Bock, kribbeln mir die Hände und Füße, da der Motor wirklich das letzte ist und dann noch alle 5000 km, ein Ölservice machen, ein Witz in der heutigen Zeit.
Dann kommt dazu, daß mir alle Knochen wehtun, nicht das das kribbeln in den Füßen und Händen schon reichen würde, nein.
Das Fahrwerk ist so hart und dann kommen noch die kleinen Räder dazu, das mir beim Fahren die Zähne klappern und meine Knochen schmerzen. Verstärkt wird das ganze von der viel zu weichen Sitzbank, das mir noch der Arsch weh tut.
Der Motor springt bei Kälte, Nässe oder hoher Luftfeuchte sehr schlecht an, muss immer mehrmals versuchen zu starten bis der Roller endlich läuft.
Der Durchschnittsverbrauch für 275 ccm, ist mit 3,87 Liter zu hoch und nicht zeitgemäß.
Die ganzen Anzeigen der analogen Rundinstrumenten mit den Knöpfen ist aus dem Mittelalter und definitiv nicht zeitgemäß.
Ein digitales TFT DISPLAY mit Schalter am Lenker würde nicht nur die Sicherheit erhöhen, da man während der Fahrt die Hand nicht vom Lenker nehmen muss, sondern die Ablesbarkeit geht auch schneller da kompakter und alles auf ein kurzen Blick ersichtlich ist.
Die Verarbeitung und die verbauten Komponenten sind recht einfach und billig. Die Qualität unterirdisch. Verkleidungsteile knartschen, Fußrasten locker und klappern,
Kühlwasserverlusst bei noch nicht einmal 1000 km, Farbe am rechten Gabelholm abgelöst, durch Blasen die sich darunter gebildet hatten.
Alles repariert und ersetzt auf Garantie aber ärgerlich.
Der Windschutz an den Beinen ist sehr schlecht, ich weiß nicht was da nicht stimmt mit der Konstruktion. Der Luftstrom wird da falsch geleitet.
Meine Waden flattern richtig durch die starken Verrwirbelungen die dort an der Verkleidung entstehen.

Ich könnte noch weitere Sachen aufzählen, das Fahrlicht usw, aber mir reicht es jetzt.

Der Kymco kommt weg, er ist billig, laut und stinkt, nicht mehr zeitgemäß und mein neues Zweirad wird auf jedenfall elektrisch werden.
Fazit
Nie wieder Kymco.

Ich verabschiede mich hier auch aus dem Forum, nicht nur weil der Kymco geht, sondern weil ein Person hier einfach eine unmöglich Art hat, die nicht so schön ist.
Ich sage nur Klugscheißer, auf solche Menschen kann ich verzichten und möchte ich auch nichts zu tun haben.
Man kann seine Meinungen äußern, aber sollte nicht beleidigend werden.

Habt Spaß an euren X-TOWN und alles Gute für euch.

Gruß Matze
gummikuh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 169
Registriert: 10.03.2018, 09:58
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gummikuh »

Au weia,was für ein Abschied,was für ein Urteil über den Roller und die Firma Kymco,da läuft aber vieles schief bei dir, egal, Du warst für mich persönlich,vor allem deine Beiträge, eine wirkliche Bereicherung, Servus und Pfüad di, Rainer
mane
Testfahrer de luxe
Beiträge: 284
Registriert: 29.04.2012, 11:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von mane »

Schlimm,Matze,schlimm ! Wegen 1 Person das Forum verlassen :shock: ,das Handtuch werfen ? Bleiben könntest du auch ohne Kymco an der Hand bestimmt !
Deine Meinung über den XTown kann ich aber so nicht voll teilen.Um bequemer zu sitzen hab ich mir ja die Sitzbank umpolstern lassen mit etwas härterer Einlage.Als Cruiser kann ich damit leben,das der Motor bei 8000 begrenzt.Der Abzug ist völlig ok daher für mich,hab nicht das Gefühl das es zäh ist.Von der Ampel weg lieg ich auch bei Sportwagenfahrern vorn.Gewiß ist er vergleichsweise träge und hat Gewicht.Aber beim fahren merkt man das kaum und er läßt sich dafür sehr leicht aufbocken.Die Rundinstrumente gefallen mir sehr gut ,ist halt Geschmackssache.Ja,es zieht an den Unterschenkeln.Alle 5000 Km Ölwechsel sind auch etwas übertrieben bei den heutigen Ölen,trotz "nur" Ölsieb.Schlechtes Startverhalten bei Nässe kann Einstellungen/Wartungssache sein,kenne ich so nicht.Dann schon eher schlechtes Wiederstarten nach kurzer Fahrt( 1-2Km).OK,die Federung könnte auch etwas komfortabler ansprechen.
Optisch war es der Roller,auf den ich Jahrzehnte gewartet habe ! Aber jeder empfindet ein und den selben Roller ganz verschieden.Mir passt es und ich bin sehr zufrieden...wenn ich denn mal zum fahren komme :roll: .In 4 Jahren nur 13.000 Km aktuell .
Gruß Martin
Benutzeravatar
Hamburgo
Profi
Beiträge: 649
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Hamburgo »

Moin Matze,

Deine Kritik kann ich teilweise durchaus verstehen. Kymco hat beim Fahrzeuggewicht und
(für mich noch relevanter) in Sachen Zuladung bestimmt noch reichlich Entwicklungspotential.
Das war für mich seinerzeit auch einer der Gründe mich nach etwas anderem umzusehen. Ob Du
diesbezüglich allerdings bei den E-Rollern mehr Glück haben wirst, scheint mir eher zweifelhaft.

In anderen Punkten habe ich selbst andere Erfahrungen mit Kymco gemacht. Sitzkomfort und
Qualität waren bei meinem NDT 350i im absolut grünen Bereich. Auch mit dem Licht war ich
sehr zufrieden. Insgesamt fand ich die Zuverlässigkeit und das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Der Federungskomfort ist konstruktionsbedingt bei Rollern schon allein wegen der Triebsatzschwinge
meist eingeschränkt, insbesondere bei Rollern mit kleineren Reifen. Das wird sich auch kaum
ändern, wenn Du auf einen E-Roller umsteigst. Mein Rat wäre also vor dem Kauf eines neuen Rollers
unbedingt eine ausgiebige Probefahrt zu absolvieren. Und damit meine ich nicht nur eine Fahrt um
den Block, sondern tatsächlich wenigstens eine Stunde über Autobahn oder Landstrassen und durch
eine Stadt mit reichlich Gullideckeln oder Kopfsteinpflaster. Danach hast Du Gewissheit darüber, ob
ein Roller Deinen Komfortansprüchen genügen wird.

Ich selbst habe vor einiger Zeit mal eine solche Probefahrt mit einem NIU E-Roller gemacht, und
war ziemlich entsetzt über den kaum vorhandenen Federungskomfort. Zudem noch über die eher
"ruckhafte" Leistungsentfaltung des E-Antriebes aus dem Stand heraus. Auch die Lichtausbeute
entsprach eher "asiatischen" als meinen eigenen Standards.

Wenn Dir das alles schon bekannt ist, darfst Du mich auch gerne als Klugscheisser betiteln, ohne
dass ich mich deswegen beleidigt fühlen würde. Mit dieser Art Kritik könnte ich umgehen. Und wenn
Dich hier jemand als Klugscheisser betitelt, den Du ungefragt darüber belehrt hast, dass man mit einem
300er Roller ja sowieso nur max. 50 und in der Stadt fahren soll, und das der Fahrtwind deswegen doch
eigentlich keine Windgeräusche am Helm verursachen kann, dann tut das natürlich eigentlich nicht Not,
aber liegt vielleicht auch ein Stück weit mit an Dir.

Ich selbst bin auch noch in anderen Foren unterwegs. Aus meiner Sicht ist dieses Forum hier richtig
klasse, zudem sehr informativ und der Umgangston hebt sich erfreulich positiv von anderen Foren ab.

Naja, wie auch immer. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Verkauf Deines alten Rollers, und natürlich
auch beim Kauf eines neuen. Ich würde mich freuen, falls Du uns erhalten bleibst oder wenigstens
in der Rubrik "alles außer Kymco" von Dir und Deinem neuen Roller hören lassen würdest.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D
Fipps
Profi
Beiträge: 1224
Registriert: 22.04.2014, 22:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Fipps »

Hallo " ZZ 25 "
Nach deinen " Erfahrungen " mit Kymko kannst du nun alles kaufen - egal welche Marke !!! alles besser wie Kymco . Bestimmt giebt es bei anderen Fabrikaten KEINE Probleme u. nur die Modernsten Anzeigenamaturen - natürlich FAST umsonst .
Was mich wundert ist , dass es auch Fahrer giebt - die mit ihrem Kymco mehr wie zufrieden sind .So wie ich z.B. Wünsche dir weiterhin alles gute ohne Kymco
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .
gummikuh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 169
Registriert: 10.03.2018, 09:58
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gummikuh »

Servus fipps, mein x town, Baujahr 2017, hatte 40 tsd.km drauf, dann hat ein Fehler der Werkstatt den Motor sterben lassen,da meine Frau sich nicht auf Motorrad oder Roller setzt, bin ich Solist und daher waren timmelsjoch,stilfserjoch etc.mit dem Roller kein Problem,zu zweit würde ich diese Touren mit den kehren nicht empfehlen,da ist der x town zu schwach,vier Jahre ohne das geringste Problem ließen mich zum neuen CT greifen, Hauptgrund der fehlende Tunnel, mit 79 geht's jetzt leichter! Nach gut drei Monaten ist demnächst der 5 tsd.kundendienst dran und wie beim Vorgänger,null Probleme.Wie ich schon geschrieben hatte,wer lesen kann ist im Vorteil,alle Daten sind abrufbar und wer geht zum Autohändler und kauft ein Fahrzeug ohne Besichtigung und Probefahrt? Generell Kymco niederzumachen ist absolut schlechter Stil!! Also fahrt euren Kymco weiter und freut euch am Preis Leistung Verhältnis, Rainer
mane
Testfahrer de luxe
Beiträge: 284
Registriert: 29.04.2012, 11:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von mane »

Noch ein kleiner Nachtrag zu Kymco : ich hatte ja 16 Jahre den Hipster 4V 125er Chopper gefahren.Das Ding lief ohne Probleme,ohne Ausfälle und sehr bequem durch den hochklappbaren Soziussitz ! Nur am Anfang riss 3x der Kupplungszug in kurzer Zeit.Die Ursache war ein scharfer Grat im Griff,was schwer zu erkennen war.Zumindest motorisch hab ich volles Vertrauen auf Haltbarkeit !
Gruß Martin
....oh,übrigens ...nach Anbau eines Scotoiler (Unterdruckgesteuert vom Vergaser) ging der Spritverbrauch von 4,5 auf 2,5l/100 zurück :lol: ,sehr interessant !!!!
SuperFrank68
Testfahrer
Beiträge: 91
Registriert: 13.09.2020, 09:04
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von SuperFrank68 »

Nachdem ich jetzt mal eine Nacht geschlafen habe, nachdem ich das hier gelesen habe stellt sich mir immer noch die Frage
"was soll das hier?
Wenn ich mir ein Fahrzeug kaufe informiere ich mich vorher und mache eine Probefahrt, das ist dann entscheidend für meinen Kauf :!:
Im Nachgang hier im Forum ein Fahrzeug so zu beschreiben zeigt einem auf den Ersten Blick das der Verfasser überhaupt keine Ahnung hat von dem was er da so von sich gibt.
Wenn man mal genauer hinguckt und liest was er da so schreibt und akribisch auflistet sind es Dinge die bei Kauf schon auffallen müssen.

Die Welt ist ja so Böse :lol:

Ps: Klar gibt es mal ein Fahrzeug das einen Mangel hat, denn Menschen bauen diese Fahrzeuge und Menschen machen auch mal Fehler.
Wenn es auch nur die Entscheidung ist ein Fahrzeug zu kaufen das den eigenen Ansprüchen eh nicht gerecht wird.
gummikuh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 169
Registriert: 10.03.2018, 09:58
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gummikuh »

Servus Frank,da ich nicht den Knopf finde mit dem man sich für einen Beitrag bedanken kann mache ich es auf diese Weise, Danke für deinen Beitrag, genau mein Ding! Rainer
Fipps
Profi
Beiträge: 1224
Registriert: 22.04.2014, 22:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Fipps »

Rainer - du siehst doch rechts oben 3 Buttons - Der mit Hand wo der Daumen nach Oben zeigt , das ist der Button zum Bedanken . Grüße
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .
gummikuh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 169
Registriert: 10.03.2018, 09:58
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gummikuh »

Jawoll,etzat hammas!!
mane
Testfahrer de luxe
Beiträge: 284
Registriert: 29.04.2012, 11:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von mane »

Moin !
Zum Thema Probefahrt kann ich nur sagen,das mir diese Möglichkeit von hiesigen Händlern asiatischer "Günstigprodukte" nicht eingeräumt wurde ! So habe ich auch den XTown nur nach einer Sitzprobe gekauft,mit der Vertragsklausel die Sitzbank auf Händlerkosten zu ändern.Lediglich die "kleine Grüne" hab ich wirklich blind gekauft,weil der Preis weeiiiit !!!! unter Listenpreis lag.Noch unter dem Neupreis des runtergehandelten XTown.Aber natürlich informiere ich mich auch überaus genau vor Kauf eines Fahrzeugs,von der Technik über Fahrwerk, Komfort,Ersatzteilversorgung und Zuverlässigkeit,bzw. möglichen Problemen bis hin zu Versicherungskonditionen.Den E-Roller als reines Onlineangebot mußte ich ohnehin unbesehen kaufen.Bereut hab ich es jedenfalls nicht !
Gruß Martin
Fipps
Profi
Beiträge: 1224
Registriert: 22.04.2014, 22:01
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Fipps »

Wenns klappt ist es ja gut . Aber wenn nicht, die Marke runtermachen geht garnicht . " ZZ 25 " Meckert nur u. ist zu feige sich seiner Kritik zu stellen - Irgendwie passts schon zusammen . :oops:
Lebe so , daß jeder Tag der Letzte sein kann .
gummikuh
Testfahrer de luxe
Beiträge: 169
Registriert: 10.03.2018, 09:58
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gummikuh »

Moin, ich hatte mit zz25 einige Zeit privat WhatsApp Kontakt, wegen der ewigen nörgelei und weiterer Ungereimtheiten hab ich den Kontakt relativ schnell beendet,mir war meine Zeit dann doch zu kostbar.So eine sehr schlechte Meinung vom Fahrzeug und Hersteller, nach den paar Kilometern zu verbreiten ist echt krass, bei meinen 10 tsd.km pro Jahr mit dem x town und einigen Touren in die Berge, fällt es mir leichter ein Urteil abzugeben, Fazit, der x town passt!! Mein tourenspezi mit seinem T-MAX, der wahrlich nicht günstig ist, hatte vier Rückrufe und der große KD mit neuen Reifen für über tausend Euro, ist auch nicht ohne! Vespa,BMW für etliche Dollars mehr, sind auch nicht frei von Fehlern. In diesem Sinne, weiterfahren und einen schönen Restsonntag, Rainer
Hasi
Profi
Beiträge: 812
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Hasi »

Für mich war nie die Probefahrt entscheidend. Wenn es das sein sollte war es so. Als ich den Trabbi haben durfte, habe ich nicht gesagt" ich mach erstmal eine Probefahrt und überleg es mir".
Die Entscheidung sollte vorher schlüssig erfolgen, dafür kann man sich im Vorfeld sehr gut informieren.

Kein namhafter Herrsteller entwickelt etwas, dass den Großteil der Verbraucher nur ärgert.

Das der X Town behäbig und schwer ist war aus den Unterlagen bekannt. Der Spriverbrauch ist bei Kymco leider immer etwas höher als bei Honda, kostet dafür aber auch etwas weniger, das sollte also bekannt sein.

Für mich ist der X Town nun auch nicht der große Wurf aber an sich ganz o.k. und sitzen tut man dort sehr bequem.
Der Beinschutz ist meiner Meinung nach Top, besser als bei allen andere Rollern. Notfalls gibts ja noch eine Kniedecke, nur leider ist der Roller durch den Mitteltunnel dann schlecht zu besteigen.

Schade das Matze so unzufrieden ist und dann noch das Forum zu verdammen ist unpassend.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125
Benutzeravatar
Rollerhelmi
Testfahrer
Beiträge: 55
Registriert: 17.05.2021, 12:48
Wohnort: Absberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von Rollerhelmi »

Ich kann die vernichtende Kritik von ZZ25 auch nicht ganz nachvollziehen! Klar, ein Leichtgewicht ist er nicht gerade aber er kommt auch in der 125ccm Version recht gut vom Fleck. Ich bin jedenfalls mehr als zufrieden.
An ZZ25: bleibe doch dem Forum erhalten und berichte über Deine Erfahrungen in der E-Mobilität! Ist doch schade wegen sowas das Handtuch zu schmeissen! Man kann doch über alles reden.
Rollerhelmi
Benutzeravatar
gevatterobelix
Profi
Beiträge: 2963
Registriert: 20.08.2008, 15:26
Wohnort: Radeburg in Sachsen
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fazit nach knapp einen Jahr

Beitrag von gevatterobelix »

Hasi hat geschrieben: 18.10.2021, 09:41 Für mich war nie die Probefahrt entscheidend. Wenn es das sein sollte war es so. Als ich den Trabbi haben durfte, habe ich nicht gesagt" ich mach erstmal eine Probefahrt und überleg es mir".
Die Entscheidung sollte vorher schlüssig erfolgen, dafür kann man sich im Vorfeld sehr gut informieren. ...
Hallo Hasi,

der Vergleich mit dem Kauf eines Trabbis ist etwas unglücklich: Angesichts einer Wartezeit auf Auslieferung des Neufahrzeuges von mindestens 8 Jahren ab dem Zeitpunkt der Bestellung, war man froh, das Auto endlich bekommen zu haben. In Anbetracht der Modellkonstanz von 1964 bis 1990 war auch jedem Käufer klar, was ihn erwartet.

Ich gebe Dir aber natürlich Recht, daß man sich vor dem Kauf über das ins Auge gefaßte Fahrzeug informieren sollte und somit im Bilde ist, ob dieses den eigenen Anforderungen genügt. Bei meinen Rollern waren Kriterien, wie Fahrzeuggewicht/Handlichkeit/Zuladung, freier Durchstieg, Helmfachgröße, Sitzposition, Eignung für Ganzjahresbetrieb (beispielsweise Wetterschutz, möglichst Edelstahlauspuff), Preiswürdigkeit und die Nähe zu einer vertrauenswürdigen Werkstatt wichtiger, als Motorleistung, Höchstgeschwindigkeit und Austattung mit zwar modischen, aber entbehrlichen Unnötigkeiten (Noodoe, Funkschloß, Drehzahlmesser). Wenn ich die entsprechende Auswahl getroffen hatte, hat dann die Probefahrt für oder gegen den Kauf entschieden.

Ich schließe mich der Meinung von Rollerheini an, daß es interessant wäre, wenn uns der Themenersteller hier an seinen Erfahrungen mit Elektromobiltät teilhaben ließe.

Gruß von Gevatter Obelix
Afrika hat Glück: Niemand fordert, dass es bunter werden muss.
Antworten

Zurück zu „XTown 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast