Gasprobleme

Über Kymcos legendären 50er Supersportler mit luftgekühltem Motor wird hier diskutiert . Komm rein !
KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 13.06.2018, 23:15

Hallo an alle!

Nachdem ich mich im Forum bereits vorgestellt habe, habe ich leider auch schon mit einem Problem zu kämpfen.

Ich fahre einen Super 9 AC von 2012, 5500 km, gekauft im Originalzustand, d.h. total ungetuned und ich habe auch nicht vor in diese Richtung irgendetwas zu unternehmen. Gekauft habe ich ihn letzten Freitag. Bei der Probefahrt lief er super, keine sichtbaren Mängel und alles war toll.
Nach dem Kauf bin ich die Strecke von ca. 25 km nach Hause gefahren, auch hier keine Probleme. Der Vorbesitzer merkte noch an, dass er eine neue Batterie und eine neue Zündkerze bräuchte - ist ja auch kein Problem. Beim Fahren war er jedenfalls absolut top in Ordnung.

Das Problem ist nun folgendes: Er nimmt bis ca. 15 km/h super Gas an, dann setzt er kurz aus und das gleiche dann nochmal bei ca. 30 km/h. Sobald ich zuviel Gas gebe (egal ob schnell oder langsam, warm oder kalt) nimmt er kein Gas mehr, geht aber auch nicht aus. Ich muss dann vom Gas gehen und kann dann sofort wieder beschleunigen. Ich kann das nur schwer erklären und hoffe, dass irgendjemand versteht was ich meine. Wenn wir zu zweit drauf sitzen hat er das Problem direkt nach dem Anfahren. Wir liegen weit unter der max. Last ;-) Wenn er aufgebockt ist, hat er das Problem auch, ist also unabhängig von der Last.

Zündkerze und Batterie wurden gewechselt, die alte Zündkerze war etwas zu dunkel wenn ich das richtig deute.

Ach noch eine zusätzliche Info: Der Roller wurde in den letzten 4 Jahren nur ca. 400 km bewegt, Inspektionen wurden gemacht, sind auch eingetragen.


Ich bin absoluter Neuling was das alles angeht und freue mich auf Antworten für "Dummies".
Sollte ich im Forum etwas überlesen haben, dann tut es mir Leid. Habe die letzten zwei Tage gesucht und nichts gefunden oder es einfach nicht verstanden.

Danke schonmal!

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9723
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Daxthomas » 14.06.2018, 06:43

Naja, wenn er so gut wie nicht gefahren wurde, ist es normal dass er spinnt. Mach mal den Vergaser sauber. Dann sollte es besser sein.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 14.06.2018, 11:16

Alles klar, das werde ich mal testen, dankeschön. Sollte er dann immer noch nicht laufen, melde ich mich nochmal.

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 14.06.2018, 16:35

20180614_172900.jpg
20180614_172900.jpg (1.73 MiB) 1906 mal betrachtet


Wie kriege ich denn die Schraube vom Vergaser weg?

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9723
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Daxthomas » 14.06.2018, 19:42

Grippzange. So wie es aussieht, noch nicht gammlig, geht sie leicht auf.
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14249
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon MeisterZIP » 15.06.2018, 10:27

Dann hinterher erstmal zerlegen , Druckluft , zusammenbauen , Leerlaufluft ( Gemisch ) ganz rein und dann wieder eine 1/2-1 Umdrehung wieder raus .

Luftfilter checken . Variomatikrollen checken . Riemen prüfen . Normal alle 15000km erneuern , es gibt aber Ausreißer bei niedrigeren Laufleistungen .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 16.06.2018, 10:20

Bin bis jetzt nochnicht dazu gekommen. Ein Bekannter meinte jetzt, ich soll das als Anfänger nicht machen - helfen will er aber auch nicht wirklich. Ich hab echt Respekt vor der Sache und bin mir echt unsicher. Hobbymäßig schraube ich an Handys rum und wechsel Platinen und andere Bauteile! Da sollte der Vergaser kein so riesen Problem sein oder?

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 161
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Hasi » 16.06.2018, 11:34

Der Vergaser sitzt aber unter der Gummihaube. Den Stützen am Zylinder brauchst du nicht lösen, da sitzt die Membran. Zieh die Gummikappe ab und der Vergaser erscheint, mit nem 10 er Schlüssel lässt der sich demontieren. Dann baue die Schwimmerkappe ab und löse mit Fingerspitzengefühl die Düsen. Auf dem Düsenstoch ist die kleine Hauptdüse, die löst du zuerst mit einem passenden Schraubendreher danach den Düsenstock. Die Düsen gut reinigen, ggf. mit Bremsenreiniger und Luftdruck.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 16.06.2018, 14:32

Wo genau der Vergaser sitzt, wie er aussieht und wie ich ihn wegschrauben kann weiß ich ja, aber es ist eben nur eine 10er Schraube und das andere ist eine Blind(?) schraube. Deswegen die Fragr, wie ich die lösen kann.
Wie ist das mit den Düsen innen...Haben die ne bestimmte Einstellung oder werden die komplett reingedreht?

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9723
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Daxthomas » 16.06.2018, 17:31

Das andere ist eine Abreißschraube. Anitimanipulation. (Tuning und so) Geht einfach, wie schon geschrieben mit einer Zange auf. Das reicht vollkommen am Rand. Der Rest ist einfach. Einstellen wie oben schon beschrieben. Vergaser UNTEN öffnen und die Düsen raus, Durchblasen und wieder zusammen bauen. Alles einfach !! Kann meine kleine Tochter !!!
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 16.06.2018, 20:35

So ich habe es endlich geschafft und mich überwunden...Der war innen blitzeblank und ich habe die befürchtung, dass ich weiter suchen muss. Einbauen tu ich ihn erst morgen, wird langsam dunkel und ich hab kein richtiges Licht.

Noch eine Frage hätte ich...Wie funktioniert das mit der Schwimmerkammer? Füllt die sich automatisch wenn ich den Motor anmache? Braucht es vielleicht mehrere versuche den Motor zu starten? Ich weiß...für den ein oder anderen viele überflüssige Fragen aber ich bin aif den Roller angewiesen und will da echt nichts kaputt machen.

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 17.06.2018, 04:32

KS9ACS hat geschrieben:So ich habe es endlich geschafft und mich überwunden...Der war innen blitzeblank und ich habe die befürchtung, dass ich weiter suchen muss. Einbauen tu ich ihn erst morgen, wird langsam dunkel und ich hab kein richtiges Licht.

Noch eine Frage hätte ich...Wie funktioniert das mit der Schwimmerkammer? Füllt die sich automatisch wenn ich den Motor anmache? Braucht es vielleicht mehrere versuche den Motor zu starten? Ich weiß...für den ein oder anderen viele überflüssige Fragen aber ich bin aif den Roller angewiesen und will da echt nichts kaputt machen.



Hi,

nö, die Schwimmerkammer füllt sich bei stehendem Motor nicht automatisch. Das verhindert der unterdruckgesteuerte Benzinhahn!

2 Möglichkeiten:

1. Wenn du den Vergaser wieder montiert hast - dabei kannst du auch gleich noch prüfen, ob der unterdruckgesteuerte Benzinhahn funzt - hältst du den Benzinschlauch über ein kleines Gefäß und nuckelst - intermittierend - am Unterdruckschlauch. Jetzt muß bei jedem Saugen ein Schwupps Benzin aus dem Benzinschlauch kommen. Wenn ja, steckst du den Benzinschlauch auf den richtigen! Stutzen am Vergaser und nuckelst nochmal am Unterdruckschlauch. Schätzungsweise so 6 - 8 mal. Dadurch füllt sich die Schwimmerkammer des Vergasers - zumindest soweit, daß du nicht 20 mal aufm Kickstarter rumtrampeln mußt.

2. Du steckst vertrauensvoll den Benzin- und den Unterdruckschlauch am Vergaser auf die richtigen! Anschlußstutzen und gibst bei geöffnetem Deckel des Luftfiltergehäuses so 2 - 3 ordentliche Sprühwolken Startpilot in den zum Vergaser führenden Luftschlauch. Dann starten. Nun läuft der Motor mit dem Startpilot-Gemisch an und füllt die Schwimmerkammer selbst.
Den Motor so eine bis zwei Minuten laufen lassen, dann abstellen und alles fertig montieren.

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 17.06.2018, 07:59

Danke Jäger, werd ich heute brim Einbau berücksichtigen ;-)

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9723
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Daxthomas » 17.06.2018, 09:25

und nuckelst :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"



Bild

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 161
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Hasi » 17.06.2018, 15:35

Blitzblank ist ja gut, beschäftige Dich dennoch mit den Düsen sonst machst du das später nochmal. außerdem gibt es noch einen Benzinfilter, der sollte nach der langen Standzeit auch mal gewechselt werden.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 17.06.2018, 17:09

Hab ihn eingebaut und jetzt sind die Probleme wie weggeblasen. Schon komisch, dass Dinge, die man garnicht sieht, soviel ausmachen können.

Ach und ich hab nicht genuckelt :lol: Hab das mit ner Spritze gemacht...natürlich ohne Kanüle :wink:

Danke an alle, die geholfen haben!

Hasi
Testfahrer de luxe
Beiträge: 161
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Hasi » 17.06.2018, 18:23

Na dann viel Spaß. Kein E10 tanken, diese Benzinhähne mögen die Brühe nicht.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 17.06.2018, 20:31

Hatte und habe ich nicht vor, aber danke :wink:

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 20.06.2018, 17:05

So hier bin ich wieder....Hab gestern alles ausgiebig getestet und was soll ich sagen? Er läuft besser als vorher, aber noch nicht so wie es sein soll. Das Problem besteht jetzt nur noch wenn er kalt ist. Im Stand ein paar Minuten laufen lassen und dann läuft er ganz gut. Der Durchzug zwischen 30 und 50 km/h ist etwas lahm, aber das ist theoretisch okay. Das Gemisch ist anscheinend bei 1,5 richtig eingestellt bei dem Modell. Könnte es auch daran liegen? Außerdem ist mir ein rauschendes Geräusch, ähnlich wie bei einer Wasserleitung, aufgefallen. Finde den Herkunftsort nicht, da die normalen Geräusche des Rollers diesen sehr gut überdecken....
Hat irgendjemand ne Idee, was das sein könnte?

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 20.06.2018, 20:49

KS9ACS hat geschrieben:So hier bin ich wieder....Hab gestern alles ausgiebig getestet und was soll ich sagen? Er läuft besser als vorher, aber noch nicht so wie es sein soll. Das Problem besteht jetzt nur noch wenn er kalt ist. Im Stand ein paar Minuten laufen lassen und dann läuft er ganz gut. Der Durchzug zwischen 30 und 50 km/h ist etwas lahm, aber das ist theoretisch okay. Das Gemisch ist anscheinend bei 1,5 richtig eingestellt bei dem Modell. Könnte es auch daran liegen? Außerdem ist mir ein rauschendes Geräusch, ähnlich wie bei einer Wasserleitung, aufgefallen. Finde den Herkunftsort nicht, da die normalen Geräusche des Rollers diesen sehr gut überdecken....
Hat irgendjemand ne Idee, was das sein könnte?



Hi,

ist der Ansaugtrakt richtig montiert und dicht?

Also das Luftfiltergehäuse dran?
Der Luftfilter drinnen und richtig eingesetzt?
Der Verbindungsschlauch vom Luftfilter zum Vergaser angebaut und dicht?

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 21.06.2018, 16:44

Ja ist alles montiert und dicht. Denkst du es ist ein Luftproblem?

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 21.06.2018, 18:55

KS9ACS hat geschrieben:Ja ist alles montiert und dicht. Denkst du es ist ein Luftproblem?



Naja,

wenn du schreibst, daß da alles in Ordnung ist, dann wird da nix sein.

Ist halt schwierig dein "rauschendes Geräusch" zu identifizieren. Vielleicht ist es ja auch ein "schleifendes Geräusch" ...

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 21.06.2018, 19:44

Kann/darf ich hier eine Audiodatei oder ein Video hochladen? Es scheint laut FAQ nicht genau definiert zu sein. Da hört man das Geräusch, wenn auch nur leise.

Rick
Profi
Beiträge: 587
Registriert: 23.04.2017, 06:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Rick » 21.06.2018, 19:55

Moin Steffi,

der Meister hat an anderer Stelle auf diese Frage mal sinngemäß geantwortet "Video machen, bei youtube hochladen und hier verlinken -- um Speicherplatz zu sparen". Mach es bitte so, ok?

Grüße
Rick

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 24.06.2018, 17:10

Danke für die Antwort.

Hier das Video: https://youtu.be/SPtsJCn03y8

Der Vergaser war noch nicht richtig eingestellt, ist es aber mittlerweile und man hört das Rauschen noch immer.

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 25.06.2018, 01:56

KS9ACS hat geschrieben:Danke für die Antwort.

Hier das Video: https://youtu.be/SPtsJCn03y8

Der Vergaser war noch nicht richtig eingestellt, ist es aber mittlerweile und man hört das Rauschen noch immer.



1 Film sagt halt doch mehr als 33 Billionen Worte ... :mrgreen:

Wenn ich das richtig sehe, ist der schwarze Kasten das Luftfiltergehäuse ... richtig?

Und durch die 3 runden Löcher wird die Luft für den Motor angesaugt?

Halt die 3 Löcher doch mal zu (Hand oder was draufkleben). Erst 1, dann 2, dann alle 3 ...

Läuft da der Motor weiter?

Ist dann das Rauschen weg? (natürlich bei laufendem Motor 8) )

Oder verändert sich das Rauschen?




Anm.: Hübsch sauber, dein Hobel! Reschbeggd! :D

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 25.06.2018, 16:52

Ja das ist der Luftfilterkasten und die drei Löcher von denen du redest, sind die "Bohrvorrichtungen" (oder nenne es wie du willst ;-) ) für die Schrauben... Aber werde es später mal testen ;-)

Ich habe gelernt: Halte "es" (Auto, Roller, Backofen etc.) sauber und du hast weniger Stress :D

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 25.06.2018, 20:15

KS9ACS hat geschrieben:Ja das ist der Luftfilterkasten und die drei Löcher von denen du redest, sind die "Bohrvorrichtungen" (oder nenne es wie du willst ;-) ) für die Schrauben... Aber werde es später mal testen ;-)

Ich habe gelernt: Halte "es" (Auto, Roller, Backofen etc.) sauber und du hast weniger Stress :D


Hi,

wenn das keine Öffnungen (= Löcher) sind, die ins Innere des Luftfilterkastens führen, durch die also die Außenluft angesaugt wird, kannst du die vergessen.

Aber der Luftfilterkasten muß ja eine Öffnung haben, durch die die Außenluft angesaugt wird und einströmen kann.

Dort müßtest du dann mal (teilweise/ganz) zuhalten und schauen, ob sich das "Rauschen" ändert!

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 26.06.2018, 13:47

Ich werde die Tage mal schauen, danke jedenfalls! Ich lieg flach...Kaum wird es wärmer :roll:

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 28.06.2018, 17:23

So ich habe jetzt mal alles gecheckt und mir ist dabei was aufgefallen:
20180628_174446.jpg
20180628_174446.jpg (1.14 MiB) 1425 mal betrachtet


Die Dichtung vom Luftschlauch hängt nur so rum :? Hatte den Schlüssel in der Wohnung (3.OG) vergessen und hatte keine Lust nochmal hoch zu gehen, weshalb der Motor heute nicht lief. Außerdem war im Luftfilterkasten ein feiner Film Benzin, ebenso im Luftschlauch vom Vergaser. Ist das schlimm?


Das zweite:
20180628_175518.jpg
20180628_175518.jpg (1.01 MiB) 1425 mal betrachtet


Kann mir jemand sagen, was das für ein kleiner Schlauch ist? Der führt nur in die Gummihülle vom Vergaser und ich finde das andere Ende nicht :lol:


Ach und ich hatte den Luftfilterkasten abgebaut und keine Öffnung gefunden :?:

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 29.06.2018, 00:37

Hallooo!

Sachmal, lieber KASACK,

willstemirveräppeln?

Du hast also "kein Loch" gefunden? Ich hoffe, das passiert dir nich öfftas ...

Da du leider kein Übersichts-Foto reingestellt hast, habe ich mir nochmal dein Video angeschaut. Da sieht man doch OBERHALB des Lufi-Kastens einen gerippten Schlauch, der nach vorne und etwas nach oben führt! - als ich das Video das erstemal sah, dachte ich, DAS wäre der Ansaugschlauch zum Vergaser! Auf den Fotos sehe ich jetzt aber, daß DAS der Schlauch ist, der die angesaugte Luft IN den Lufi führt. DAS ist also das "Loch"! Der holt sich also die Luft nicht unten aus der Umgebung des Hinterrades, wo es bei Regen oder Staub auf der Straße nur so von Dreck und Nässe rumwirbelt, sondern von oben - Irgendwo unter dem Sitz - wo die Luft "ruhiger" und schmutzfreier ist. Das ist logisch und gut so!

Die vergammelte Dichtung am Kunststoffrohr zum Vergaser ist gar nicht gut!

- dadurch wird auf "falschem" Weg Luft angesaugt, heißt die ganze Abstimmung luftfilterseitig - vor dem Vergaser - stimmt dann nicht mehr! Sieht so aus, als sei der Stutzen verkanntet in die Öffnung des Lufi-Kastens reingepfriemelt. Meines Erachtens muß der Stutzen zum Vergaser genau axial in die Öffnung des Lufikastens rein UND die Dichtung, die da so rumhängt sauber draufgesetzt werden, und zwar SO, daß der Anschluß DICHT ist!
- so, wie das im Moment rumbammelt, saugt der Motor also ungefilterte Luft an - mit allem Dreck und Staub etc.

An der Stelle könnte VIELLEICHT auch dein "rauschendes Geräusch" entstehen ...

Mit sonem Gammel kannste ne saubere Einstellung des Vergasers vergessen ...

Zu dem nur einseitig angeschlossenen Schlauch kann ich dir leider nix sagen.

Tschö!

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 29.06.2018, 20:21

Lieber Jäger,

vielen Dank für die Antwort! Trotz der Ironie habe ich nun alle Fragen beantwortet bekommen, die wichtig waren. Ich bin wie gesagt purer Anfänger und da kann es vorkommen, dass ich mich ggf. etwas falsch ausdrücke. Tur mir Leid. Es war mir auch nicht bewusst, dass die Luft über den oberen Schlauch angesagut wird, darum ja die Frage. Ich lern ja noch :wink:

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 07.07.2018, 23:54

Sodele... Hatte nun die letzten Tage mit ner Sehnenscheidenentzündung zu kämpfen...Ein Glück noch nicht sehr ausgeprägt.

Der Luftfilterkasten ist nun dicht, wenn ich die Öffnung zuhalte, passiert mit dem Rauschen garnichts. Er dreht auch nicht hoch oder runter. Es passiert einfach nichts. Habe jetzt noch gesehen, dass der Lüftungsschlauch vom Variogehäuse kaputt ist, werde ich morgen abkleben. Hab leider nichts um die Zahnräder zu fixieren, sonst würde ich auch mal in die Vario schauen.... Langsam nervt es mich echt...Hab auch kaum Zeit zu schauen.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass er jetzt wieder nur dann startet wenn ich etwas Gas dazu gebe und dann auch kurz halte. Sonst säuft er mir sofort ab. Kann das auch alles an nem falsch eingestellten Vergaser liegen? Ich hatte eigentlich den Eindruck, er läuft rund :x

Jäger
Testfahrer de luxe
Beiträge: 466
Registriert: 13.11.2015, 17:43
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Jäger » 08.07.2018, 19:43

KS9ACS hat geschrieben:Sodele... Hatte nun die letzten Tage mit ner Sehnenscheidenentzündung zu kämpfen...Ein Glück noch nicht sehr ausgeprägt.

Der Luftfilterkasten ist nun dicht, wenn ich die Öffnung zuhalte, passiert mit dem Rauschen garnichts. Er dreht auch nicht hoch oder runter. Es passiert einfach nichts. Habe jetzt noch gesehen, dass der Lüftungsschlauch vom Variogehäuse kaputt ist, werde ich morgen abkleben. Hab leider nichts um die Zahnräder zu fixieren, sonst würde ich auch mal in die Vario schauen.... Langsam nervt es mich echt...Hab auch kaum Zeit zu schauen.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass er jetzt wieder nur dann startet wenn ich etwas Gas dazu gebe und dann auch kurz halte. Sonst säuft er mir sofort ab. Kann das auch alles an nem falsch eingestellten Vergaser liegen? Ich hatte eigentlich den Eindruck, er läuft rund :x


Hallo KS9,

das war auch nicht "pöhse" gemeint!

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 11.09.2018, 15:16

Ich hoffe es ist nicht schlimm, wenn ich hier weiter schreibe. Habe 2 Monate nichts machen können aufgrund einer OP. fragt sich wer mehr Schrotti ist...Der Roller oder ich :|

Er stand jetzt wie gesagt 2 Monate nur so da und nun habe ich einfach mal neue Videos gemacht, die die Probleme zeigen....Das Schleifgeräusch ist übrigens immer noch da :-/

Er ist übrigens warm gelaufen...

https://youtu.be/uP1CPtsaSUc Vario Zicke
https://youtu.be/yd1_e0V0FrM das Rasseln und Knattern des Bösen

Supersccooter
Testfahrer de luxe
Beiträge: 111
Registriert: 04.11.2012, 14:28
Wohnort: nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Supersccooter » 26.09.2018, 16:49

Hallo KS9ACS,

Wie hast Du eigentlich jetzt den Gummischlauch vom Luftfilter zum Vergaser mit der Dichtung am Luftfilter repariert? Ist das wirklich dicht? Diese Luftfilter-Gehäusehälften verziehen sich teils derart, das man die Hälften kaum mehr luftdicht verschrauben kann. Würde ich noch mal kontrollieren. Sollte hier Fremdluft gezogen werden, ist natürlich der Vergaser neu einzustellen.

Es gäbe noch eine andere Möglichkeit, was das Schleifgeräusch (Rauschen) angeht: Der Plastikfender über dem Hinterrad könnte am Reifen schleifen. Besonders dort, wo er mittels einer sehr biegsamen Gummilippe in der Nähe der Ölpumpe endet. Dort kommt es oft zu großen Verschmutzungen, so daß sich diese Lippe evtl. in Richtung Reifen biegt.

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 27.09.2018, 15:35

Hallo Superscooter,

die Abdichtung habe ich aus einer hitzefesten und beweglichen (mir fällt grad kein anderes Wort ein) Masse gemacht, der auch Benzin und Öl egal ist. Ich weiß gerade nicht wie das Zeug heißt und wo ich es hin habe... Der Kasten ist aber wirklich dicht und ging wunderbar drauf, ist also nichts verzogen.


Das Geräusch kommt definitiv aus dem Variogehäuse, ich hab mein Ohr drangehalten und das Rad währenddessen festgehalten. Es schleift garnichts, kommt aber eher aus Richtung der Kupplung. Ich kenne mich mit der Thematik absolut null aus und hab weder das nötige Werkzeug, noch das Geld um irgendwo hinzugehen und auch nicht die Möglichkeit mir was zu leihen.

Liebe Grüße und danke für den Tipp

Supersccooter
Testfahrer de luxe
Beiträge: 111
Registriert: 04.11.2012, 14:28
Wohnort: nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Supersccooter » 28.09.2018, 07:15

Hallo KS9ACS,

Wenn es definitiv aus dem Variogehäuse kommt, sind es (9?) Schrauben mit 8mm Schlüsselweite, um das Problem sehen zu können. Nicht aufgeben. :)
LG, Supersccooter

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 28.09.2018, 10:36

Hallo nochmal,

das Gehäuse krieg ich ab, ich meine das komplette Innenleben des Kastens :mrgreen:

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14249
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon MeisterZIP » 28.09.2018, 10:46

Ohne Werkzeug keine Chance . Also entweder Werkstatt oder Werkzeug .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 578
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon k-manne » 28.09.2018, 10:57

KS9ACS hat geschrieben:Hallo nochmal,

das Gehäuse krieg ich ab, ich meine das komplette Innenleben des Kastens :mrgreen:

Schau mal hier rein: viewtopic.php?f=69&t=21660
Mit etwasGlück geht in deiner Ecke auch etwas in der Art.
Gruß Manne
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Supersccooter
Testfahrer de luxe
Beiträge: 111
Registriert: 04.11.2012, 14:28
Wohnort: nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon Supersccooter » 28.09.2018, 13:49

Hallo KS9ACS,

Das ist doch schon mal was. Wenn Du schon so weit bist, machst ein paar Fotos und stellst sie hier ein. :D

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 578
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon k-manne » 28.09.2018, 14:19

Supersccooter hat geschrieben:Hallo KS9ACS,

Das ist doch schon mal was. Wenn Du schon so weit bist, machst ein paar Fotos und stellst sie hier ein. :D

Und von dem benötigtem Werkzeuge schickst Du ihm dann Bilder.
Ob das was wird. :wink:
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

KS9ACS
Testfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2018, 21:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gasprobleme

Beitragvon KS9ACS » 30.09.2018, 17:56

Ich habe mir sowas in der Art schon gedacht. Ich schau einfach mal was ich brauche und wie ich es hinkriege...Danke trotzdem für die Antworten :wink:


Zurück zu „Super 9 AC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast