Einspritzeinheit gewechselt

Hier steht alles über den 2012 neuen Grand Dink 300 i mit Einspritzung .

Komm rein !
Antworten
Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 22.10.2018, 08:32

Hallo Leute,
ich habe bei meinem G-Dink300i die Einspritzeinheit gewechselt. Muss ich da, wie in einigen Anleitungen im Internet zum Downtown beschrieben, eine TPS Reset-Prozedur ausführen? Auf diese Beschreibungen und Handgriffe reagiert mein Roller jedenfalls nicht.

Benutzeravatar
MeisterZIP
Site Admin
Beiträge: 14935
Registriert: 08.02.2008, 15:14
Wohnort: Meckenheim
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von MeisterZIP » 22.10.2018, 10:26

Machs doch ganz einfach . Geh zum Händler und lass ihn das machen . Dauert 5 Minuten und das wars .

MeisterZIP
Kymco : Born for fun and speed !

Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 22.10.2018, 11:28

Also gibt's doch was Spezielles :D Nein, die Antwort der Händler in dieser Stadt kann ich mir bereits wieder bestens vorstellen. Wie damals, als ich um das Auslesen des Fehlerspeichers bat. Nö, kenne ich nicht, gibt es nicht, brauch man nicht, machen wir nie usw.
Darum habe ich mir ja beispielsweise ein eigenes Gerät kaufen müssen.

Ich denke ich frage gleich mal meine Oma im Altenheim, die weiss das eher :lol:

Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 26.10.2018, 10:17

Wer es mal ausprobieren möchte - ich habe jetzt folgendes ausgetüftelt:

- Zündung an und 10 Sekunden warten
- Gasdrehgriff ganz aufdrehen und 10 Sekunden warten
- Zündung aus und wieder an
- Kontrolllampe blinkt zweimal

War Zufall, scheint aber eine gespeicherte Reihenfolge zu sein. Das dient vermutlich nur, um den Fehlerspeicher zurückzusetzen. Die Prozedur zum TPS Reset habe ich noch noch gefunden. Bei mir hatte die beschriebene Prozedur jedenfalls keinen weiteren Effekt.

Grüsse an alle G-Dink Fahrer

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9658
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Daxthomas » 26.10.2018, 17:30

ich habe bei meinem G-Dink300i die Einspritzeinheit gewechselt ???????

Warum ???
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 27.10.2018, 08:29

Ach Thomas, weil ich leider immer noch mit dem Ruckeln zu kämpfen habe. Es ist zwar längst nicht mehr so schlimm, aber alle bisherigen Aktionen haben immer nur kleine Verbesserungen gebracht.

Ich denke als nächstes muss ich doch mal an die Pumpe ran. Vielleicht ist das Filtersieb dicht.
Dafür muss aber ja der halbe Roller zerlegt werden. Ich denke die vordere Verkleidung und das Beinschild lösen um das Trittbrett entfernen zu können. Hat hier leider auch noch niemand beschrieben.

Was anderes fällt mir an Auslösern für das Ruckeln nicht mehr ein. Mittlerweile sind ja fast alle relevanten Teile getauscht.

Benutzeravatar
Daxthomas
Kymco-King
Beiträge: 9658
Registriert: 06.12.2011, 18:29
Wohnort: 67227 Frankenthal (die Perle in der Pfalz)
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Daxthomas » 27.10.2018, 16:47

Sch..... !!
Und es wurde nicht besser mit der neuen Einspritzeinheit ???
Ich hatte es Mittlerweile schon 2 mal. Das Ding gewechselt und die KISTE lief wieder Top.
War die Einspritzeinheit gebraucht ??
"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

Bild

Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 28.10.2018, 08:17

Leider genau gar nichts besser. Und das obwohl auch alle drei Sensoren gewechselt wurden. Ja, die Einheit stammte aus einem Unfallroller, der aber bis zum Unfall anstandslos lief.

Hast du zufällig schon mal eine Benzinpumpe am G-Dink oder vergleichbaren Rollern mit Siebfilter gewechselt Thomas? Wie sehen die Filter da nach 10000 Km aus? Wie neu, oder leichter Oberflächenschmutz? Mein Roller stand ja ca. 2 Jahre, bevor ich ihn gekauft habe.

Egal, jetzt wird's wieder kalt und das gehe ich im nächsten Frühjahr mal an.

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 849
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von k-manne » 28.10.2018, 09:58

Moin Ewald, sollte der Roller einen Blechtank haben und der hat die zwei Jahre ohne oder mit wenig Sprit gestanden dann ist der Tank sehr wahrscheinlich rostig und somit der Filter auch verdreckt.
Wie das ganze ausschaut kannst Du in deinem Beitrag vom 17.07.2017 nachschauen.
Bezweifle zwar das dein Problem von dort her kommt, ABÄR Versuch macht kluch :mrgreen:
Gruß Manne
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Benutzeravatar
Ewald82
Testfahrer de luxe
Beiträge: 264
Registriert: 18.11.2016, 10:17
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von Ewald82 » 28.10.2018, 10:32

Supi Manne - wusste doch, dass da mal ein Beitrag von dir war. Hatte ich ganz vergessen (https://zzip.de/forum/viewtopic.php?f=61&t=19704). Aber warum hast du das eigentlich seinerzeit gemacht und hat es was gebracht?

Ist das beim Downtown auch so ein Akt mit den ganzen Verkleidungsteilen? Den Filter gibt es ja auch nicht als Ersatzteil. Mann muss die Pumpe neu kaufen (200€). Hast du deinen ausgewaschen? Denke beim Downi gibt's den auch nicht zu kaufen.

Wenn ich wüsste, was für Teile abgebaut werden müssen, würde ich mich da noch dieses Jahr rantrauen. Habe gerade Urlaub. Würde ganz gut passen,aber so ist mir das zu wage. Ich hatte das ja kürzlich mal angefangen, musste mir aber eingestehen, dass die Zerlegung zu umfänglich wird und plane das im nächsten Frühjahr ein. Ich hatte da gefühlt 1000 Kleinteile in der Hand und Angst bekommen :twisted: Das Wetter muss bei mir ja auch mitspielen.

Übrigens: Von dem Roller, von dem ich die Einspritzeinheit hatte (Laufleistung ebenfalls 10000 Km) habe ich Fotos des Filters gesehen. Der war noch 1A weiss und klinisch rein. Nicht so wie deiner seinerzeit.

Benutzeravatar
k-manne
Profi
Beiträge: 849
Registriert: 23.10.2016, 13:10
Wohnort: Deckenpfronn
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einspritzeinheit gewechselt

Beitrag von k-manne » 28.10.2018, 11:32

Hi Ewald, der Ausbau beim DT dauert etwa 20min. Wie das am GD ist kann ich dir nicht sagen.
Meinen hab ich im Frühjahr ausgewaschen weil mir der Kurs von ca. 70€ für den Filter definitiv zu Astronomisch erschien.
Hab das ganze aber auch nicht gemacht weil's Probleme gab sondern rein profilaktisch.
Gruß Manne
Kymco DT 300, Kawasaki ZRX 1200R und 1200S

Antworten

Zurück zu „Grand Dink 300i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast