Variorollen Pulley

Alles über den 2012 neuen Grand Dink mit Einspritzung gibt es hier !
Komm rein !
Antworten
Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Hallo,
beim Riemwechsel 11 TKm habe ich mir meine Rollen angesehen, sind grundsätzlich noch rund aber besser geht auch. Ich hatte zwar immer von Pulleys gelesen aber noch nicht ins Auge gefasst.

In der Ersatzteilliste Scooterparts sind die Rollen mit 20*15 und 16 g für den Grand Dink 125i angegeben, in der Pulleys Typenliste werde ich nicht schlau. Der Admin scheint auch gerade Urlaub zu haben.

Typenliste Pulley
GDink125 (S) 20 x 15, 17,5 gr.
Gdink125i,18x14, 13g

Kann jemand die Angaben zu den originalen bestätigen bzw. die Pulleyrollen spezifizieren?
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1318
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Dirk »

Au weia, diesen Post habe ich übersehen, war wirklich nicht bis jetzt im Urlaub...
Also grunsätzlich: Bei den SR Gleitrollen gab es die pauschale Empfehlung original minus 10-15%, bei den neuen FR Rollen sind es minus 5-10%.

Was du nun genau drinnen hast, musst du vorsichtshalber selbst feststellen. Unsere Typenliste besteht aus Angaben von Kunden, immer ohne Gerwähr. Wobei es meist stimmt.
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

http://www.mrpulley.info Infos,shop und Forum
http://www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo Hasi,

lt. Quad Company sind beim Kymco Grand Dink 125 S 20x15 Rollen mit 17,5g siehe nachfolgenden Link > https://www.quad-company.de/roller/ersa ... variomatik
und beim Grand Dink 125i sollen es 20x15 Rollen mit 16g sein https://www.quad-company.de/roller/ersa ... variomatik

Also je nachdem was du jetzt mit den Pulleys erzielen möchtest, also ruhigere Fahrweise mit z.B. etwas mehr Topspeed, wäre meine Empfehlung da das selbe Gewicht wie Original oder nur minimal weniger (0,5g - max 1,0g) meine Empfehlung, oder wenn es um bessere Beschleunigung geht bzw. etwas mehr Kraft am Berg je nach gewälter Pulley Version (SR oder eben die neuen FR mit den Flügelchen) die dazu passende Empfehlung, wie z.B. bei den SR 10-15% minus bzw. bei den FR 5-10% minus. Aus meinen eigenen damaligen Tests würde ich allerdings bei beiden Versionen eher auf das untere Niveau dann gehen (SR= -10%, FR= -5%). Bei 17,5g Rollen -15% würden eine Erleichterung um satte 2,5g bedeuten, was a) den Verbauch erhöhen würde und b) das Drehzahlniveau erheblich anheben würde und nach meinem dafür halten nur für hart gesottene empfehlenswert wäre (bzw. bei einer Gewichtsklasse jenseits der 120kg).

Meine jetzt seit gut 5 Jahren laufende Erfahrung mit den SR Pulleys (als auch mit den seinerzeit dankenswerter Weise zu Testzwecken zur Verfügung gestellten neuen FR Modellen von Dirk) funktionieren bis heute wunderbar. Im laufe der Jahre habe ich bei meinem kleinen Agility City+ mit 155er Motor-Umbau sie optimal im Gewicht angepaßt (mittels Dremel den Metallkern erleichtert) und mit 13,8g das für mich (100kg) nun optimale Gewicht gefunden. Optimaler Durchzug vom Start weg gleichmäßig zügig bis 80km/h und bei optimalen Wetterbedingungen (Sommer) nach etwas längerem Anlauf reicht es jetzt bis hin zu Tacho/GPS 110km/h.

Wie Scooter&Sport seinerzeit bei Pulley-Test im 125er Medley selbst feststellte ermöglichen die Pulleys dank ihrer Bauform eine bis zu 5km/h höhere Endgeschwindigkeit, also doch eine günstige Tuningmöglichkeit wie ich finde, zumal sie ebenfalls zu einem ruhigeren Motorlauf beitragen.

Die FR - Pulleys haben hier zudem den Vorteil, daß man sie wegen ihrer Bauform a) nicht verkehrt einbauen kann, sie sich b) nicht mehr wie die SR-Modell verdrehen können (dank der kleinen seitlichen Flügelchen). Mein Tip am Rande, kauft lieber ein höheres Gewicht wenn ihr euch nicht hundert prozent sicher seit, und erleichtert sie unter zuhilfenahme eines Dremel durch ausschleifen des Kernes - aber bitte nur den Metallkern. Wichtig ist auch zu wissen, daß die Pulleys nach der Monatge eine gewisse Einfahrzeit benötigen (200-500km) bis sie ihre optimale Wirkung entwickeln. Weitere Tips dazu (optimale Anpassungen der Vario) gibt es auf der Homepage von Dirk.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Habt vielen Dank. Es sind tatsächlich 16 g original drin. Diese habe ich nun auch mittlerweile nach Rücksprache mit dem Meister bestellt und eingebaut. Sind seit drei Monaten drin.

Pulleys wären in Frage gekommen beim nächsten Tausch.

Erzielen wollte ich eine etwas ruhigere Fahrweise, da mir der Anzug zu kräftig ist. ( ich bin immer noch das Burgmann rollen gewöhnt :D )

Bei den Pulleys also nächstes mal 15,5 g.

Ansonsten Dirk, wir hatten bereits über Deinen Shop korrespondiert.

Was macht eigentlich die Flügel so besonders?
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1318
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Dirk »

Hallo Hasi,

wie oben schon von Helmut berichtet, kann man Dank dieser Flügelchen die Rollen nicht mehr falsch einbauen, auch ein Verdrehen ist eigentlich ausgeschlossen. Der Zentralflügel bewirkt mehr Druck auf die Gegendruckplatte, verhindert Klappern im Leerlauf. Zudem ist er Verschleißindikator: Ist er weg, sollten die Rollen ersetzt werden. Mehr dazu hierhttp://techpulley.blogspot.com/p/fr.html
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

http://www.mrpulley.info Infos,shop und Forum
http://www.photos-of-asia.blogspot.com

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Danke Dirk,
für die Erläuterung. Ich werde beim nächsten Riemenwechsel oder Variokontrolle dann mal die Pulleys mit 15,5g bestellen.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Starte den Versuch und du wirst die Pulley´s gleich welcher Bauform SR/FR nicht mehr missen wollen.

Neben dem erfreulichen Effekt einer etwas besseren Höchstgeschwindigkeit kaumt zusätzlich der Efeekt einer Drehzahlreduzierung bei Vollgas hinzu, als auch ein etwas ruhigerer Motorlauf.

Einzig die Bauform kann bei manchem zu irritationen führen, falls die SR-Pulley´s nicht korrekt eingebaut werden, was selbst manch unerfahrener Wrkstatt passieren kann (keine oder zu selten verbaut). Dann hat man plötzlich vielleicht eine sagenhafte Beschleunigung aber erreicht nicht mehr die vorher erzielte Höchstgeschwindigkeit. Ein Umstand den die neuen FR-Pulley´s jetzt ja dank der seitlichen Flügelchen verhindern sollen.


Gruß Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Schrauberfile hat geschrieben:
12.03.2020, 19:11
Neben dem erfreulichen Effekt einer etwas besseren Höchstgeschwindigkeit kaumt zusätzlich der Efeekt einer Drehzahlreduzierung bei Vollgas hinzu, als auch ein etwas ruhigerer Motorlauf.
Höhere Endgeschwindigkeit bei geringerer Drehzahl geht nur durch größere Endübersetzung und höhere Motorleistung.
Die Pulleys sind ja aus vielerlei Gründen wirklich gut und absolut empfehlenswert aber das gehört in den Bereich der Gebrüder Grimm... :mrgreen:
Zuletzt geändert von r103 am 13.03.2020, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

um höhere End oder Beschleunigung geht es mir nicht. Ruhiger Motorlauf ja, durch Drehzahlreduzierung wäre schon gut.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo r103,

nun ja wenn du meinst, bitte.

Da du mir ja nicht glaubst, solltest du dir mal den Testbericht von Scooter&Sport aus der 02/17 Seite 62 durchlesen.

Nur so zum Spass, Messwerte Piaggio Medley 125 Serie mit 12g Topspeed 95,8 km/h mit Dr. Pulley 10,5g Topspeed 99,6 km/h

ich glaube solch ein Test sollte also den hundertfachen Beweis der Nutzer ausreichend untermauern.

Wer ein bischen technische Verständnis hat, dem dürfte das durch die Bauform durchaus einleuchten, wenngleich nicht jedem dabei verständlich sein dürfte, warum die Pulley´s bei Topspeed dennoch eine um fast 500 U/min. reduzierte Höchstdrehzahl erreichen.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo Hasi,

du mußt ja auch nicht die höhere Endgeschwindigkeit in den Vordergrund stellen, betrachte sie einfach nur als zusätzliches Geschenk.

Wie gesagt ich fahre in meinem Agility City+ 125 mit den Pulley´s seit der ersten 500er Inspektion und konnte die positiven Effekte dort bereits feststellen. Ruhigerer Motorlauf, mehr Topspeed bei 125er mit ja nur 9 PS und bei Höchstdrehzahl wie gesagt fast 500U/min weniger (gemessen mit einem zusätzlich montierten Drehzahlmesser (zufällig ein Modell von Dirk was wohl auf dem Koso Modell basiert).

Nach dem Motorumbau auf 160ccm ist alles positive geblieben plus natürlich der gewünschte Effekt durch den Motorumbau wie z.B. ein verbesserter Durchzug in Kombination mit etwas mehr Topspeed. Jetzt reicht ein leichter Dreh am Gasgriff und er maschiert selbst aus mittleren Drehzahlen kräftig an.

Auch wenn dir nur am ruhigeren Motorlauf gelegen ist, dann o.k. reicht es wenn du nur minimal leichter Pulley´s verwendest, deshalb riet ich zu nur 0,5g leichtere. Da du ja einen Drehzahlmesser verbaut hast (gehe mal davon aus) kannst du dann ja auch sehen um wieviel sich die Drehzahl bei Vollgas verändert (zwischen originalen Rollen und eben den Pulley´s). Je leichter das Gewicht der Pulley´s zum originalen Rollengewicht je mehr profitiert die Beschleunigung (ist halt wie bei den Rundrollen) und bei meinem Roller und bei mehr als 2gleichter geht es dann auch zu lasten der Topspeed (so zumindest bei meinem kleinen). Bei den 300er und mehr mag dies wieder ganz anders aussehen, da diese ja genügend Kraft haben.

An meinen Pulley´s gibt es bisher auch kaum Verschleiß, daß nach fast 18.000km.


Grüße saurbier
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Hallo Schrauberfile, damit hier kein Unfrieden aufkommt werde ich die Pulleys nun jetzt doch bestellen. Vielleicht habe ich ja jetzt etwas mehr Zeit zum basteln.

Werde dann berichten.

Aber ich hebe nochmal hervor, der Grand Dink 125 ist schon sehr gut abgestimmt. Sehr agil bis 80 km/h und danach eben ein 125. mich sört sogar eher der Biß beim Start läuft wie der Hase beim Rasenmäher mir wäre mehr nach Schildkröte. Wer langsamer fährt, fährt weiter.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Schrauberfile hat geschrieben:
14.03.2020, 18:11
Wie gesagt ich fahre in meinem Agility City+ 125 mit den Pulley´s seit der ersten 500er Inspektion und konnte die positiven Effekte dort bereits feststellen. Ruhigerer Motorlauf, mehr Topspeed bei 125er mit ja nur 9 PS und bei Höchstdrehzahl wie gesagt fast 500U/min weniger (gemessen mit einem zusätzlich montierten Drehzahlmesser (zufällig ein Modell von Dirk was wohl auf dem Koso Modell basiert).
Wie soll das technisch gehen? Die Vario erreicht irgendwann den mechanischen Anschlag. Das ist dann die Endübersetzung. Du musst schon viel zu leichte Gewichte einbauen und die nicht zu erreichen. Dann ist die Drehzahl aber höher.
Wenn man deine Aussage auf ein Schaltauto überträgt, sagst du quasi, ich schalte bei niedriger Drehzahl hoch und zur Belohnung läuft der im 6ten Gang dann ruhiger mit weniger Drehzahl und die Endgeschwindigkeit wird höher.
Funktioniert halt nicht... auch nicht wenn man gaaanz fest dran glaubt :mrgreen:

Wenn du tatsächlich eine Änderung nachweisen kannst, dann wurde mit den Gewichten noch was anderes gemacht. Z.B. ein neuer Riemen montiert der noch unverschlissen und breiter ist als es der Alte war. Damit erreichst du eine höhere Übersetzung. Und wenn alle Parameter gerade günstig ineinandergreifen kann die Höchstgeschwindigkeit ein bisschen höher sein.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Sind bestellt.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo r103,

es erscheint mir müssig zu sein, dir die Bauform der Pulley´s näher zu bringen, da deine Überzeugung nun mal feststeht.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 489
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hamburgo »

Hallo Helmut,

ich hatte Pulleys in meinem NDT 350, und war damit auch sehr zufrieden.
Schneller geworden ist er damit aber nicht.

:shock: https://zzip.de/forum/viewtopic.php?f=61&t=21455

Was die Messwerte von Scooter und Sport angeht, wäre ich vorsichtig.
Die Herren Wagner und Wimme formulieren gerne reißerisch, sind aber in
der Berichterstattung leider nicht immer akkurat.

Kleines Beispiel hierzu:
In der Ausgabe 5/2018 haben die mal einen Yamaha Tmax getestet. In der
Zusammenfassung (auf Seite 33) wird eine gemessene Topspeed von 155,8
km/h angegeben. Als Tmax-Fahrer kann ich Dir versichern, dass diese Angabe
voll daneben liegt. Selbst im Fahrzeugschein sind schon 160 km/h eingetragen,
was aber lt. eigener GPS-Messungen noch problemlos überboten werden kann.
Ich weiß nicht, wie die das gemessen haben wollen. Aber eines ist sicher, im
deutschsprachigen Tmax-Forum hat sich noch keiner darüber beschwert, dass
sein Tmax die eingetragene VMax nicht erreicht hätte. Es ist tatsächlich genau
anders herum.

Auch in den Tests anderer Verlage (z.B. Motoretta, Motorrad, 1000PS), die den
Tmax getestet haben, wurden nie derartig falsche Werte gemessen.

Gruß
Jörg
8) carpe diem :D

Benutzeravatar
mopedfreak
Kymco-King
Beiträge: 6149
Registriert: 29.02.2008, 18:27
Wohnort: Rabenau bei Dresden
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von mopedfreak »

Hi,

Scooter & Sport sind doch die einzigen die nicht palwamern, sondern echte Tests durchführen :lol:
Soviel müll wie dort drinnen steht schafft noch nichtmal die BILD.
Ich hatte damals nach knapp zwei Jahren das Abo wieder gekündigt. Der angedrohte Jahreskatalog, den ich auch noch zahlen sollte, war das "i-Tüpfelchen".
- Nichts aussagende Dauertest von 10.000 Km - Läppisch.
- Reifentest, dessen Ergebnisse meist das gegenteil von dem zeigen, was der Schnitt der User aussagt
- Ständig! falsche Angaben in den Artikeln
- Das ständige Eigenloben nevt auch irgendwann.

Viele Grüße, Alex
Bild-GT200i
Bild-NC750X
Bild-Sat400

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Schrauberfile hat geschrieben:
15.03.2020, 18:15
es erscheint mir müssig zu sein, dir die Bauform der Pulley´s näher zu bringen, da deine Überzeugung nun mal feststeht.
Die musst du mir gar nicht näher bringen. Denen war ich schon sooo nah, dass ich sie gleich in meinen SH300 eingebaut habe. Ich bin sogar so überzeugt davon, dass ich dafür die völlig unverschlissenen Originalgewichte rausgeschmissen habe.

Nur an der Enddrehzahl bzw Übersetzung und Geschwindigkeit ändern die halt nix weils mechanisch nicht geht.

Das eine Zeitschrift das trotzdem schreibt ist haarsträubend. Aber Jörg und Alex haben ja schon wortreich ausgeführt welche journalistischen Leistungen da dahinter stehen...
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo r103,

nun ja, wie gesagt dann sind alle anderen mit ihren Erfahrungen halt nur träumer oder noch schlimmer Sp.... .

Das die Tests auch bzw. der Höchstgeschwindigkeiten in der Scooter§Sport eher selten mal berauschend ausfallen, nun ja ein neuer Roller braucht halt auch seine Zeit. Meiner war selbst bis 5.000km noch in der Lage etwas dazu zugelegen gegenüber den ersten 500km. Das mag diverse Gründe haben angefangen von vielleicht nicht im Werk gleich korrekt vorgenommene Grundeinstellung bis hin zum einlaufen des Materials (Reibverluste). Nicht zu vergessen eine eh vorliegende Serienstreuung.

Nun wenn ich hier die Aussagen von "ulrich" lese, dann würde der wohl eine etwas andere Meinung vertreten - könnte ich mir vorstellen -.

Und auch meine ausgiebigen Tests mit der SR Pulley´s als auch den seinerzeit von Dirk zu Testzwecken freundlicher Weise zur Verfügung gestellten FR´s haben mir z.B. gezeigt, daß man die nicht so einfach gegen die Originalen Gewichte tauschen kann, wenn man denn eine optimale Wirkung wünscht. Dazu spielen dort viel zu viele Faktoren mit rein, was bereits mit Vorbereitungen an der Vario beginnt (je glatter eine Oberfläche je besser gleitet das Material was bei Rollen eben keine Rolle spielt). Auch kommt es da schon auf die individuelle Abstimmung ab, denn wir haben halt nicht alle ein Normgewicht.

Wie man bei Scooter§Sport testet nun das entzieht sich doch meiner Kenntnis, verständlich oder. Auch bei denen wird kaum einer eine Garantie dafür abgeben können, daß man ihnen immer ein optimales Fahrzeug nur für die Tests zur Verfügung stellt. Selbst wenn man eine reisserische Presse unterstellt, z.B. Lichtschrankentests sind mal Lichtschrankentests (so man es so macht, bin ja nicht dabei) und bei den Reifentests nun da mag ich mich dann doch zum größten Teil auf meinen Popo eher verlassen wollen, die Batlax an einer Susi waren zumindest top und der neue Hinterradreifen an meinem kleinen von Heidenau ist ebenfalls top was die Haftung betrifft. Jeder fordert sein Zweirad halt etwas anders und stellt damit auch ganz andere Ansprüche - nicht war.

Und mal ehrlich zur Aussage von Hamburgo, beim einem Roller der bereits jenseits der 150 km/h läuft, wie bemerkbar sollen sich da noch vielleicht der eine oder andere km mehr großartig bemerkbar machen, wenn man hier nicht geziehlt darauf hin testet, denn jeder Tag ist ja etwas anders durch die Wetterverhältnisse, das mag dann in der 125er Klasse schon ganz anders aussehen, wo die meisten sich bereits auf der Landstraße im Topspeedbereich bewegen.

Wie gesagt, es bleibt halt jedem selbst überlassen die Pulley´s einzusetzen - mich haben sie wie viele andere zumindest überzeugt -.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Benutzeravatar
Hamburgo
Testfahrer de luxe
Beiträge: 489
Registriert: 22.09.2016, 18:43
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hamburgo »

Moin Helmut,

ich habe Dich lediglich auf meine eigenen Erfahrungen und die fehlende Zuverlässigkeit der Aussagen
von Wagner und Wimme hinweisen wollen. Mehr nicht. Ich habe auch keinen Grund Dich für einen
"Träumer" zu halten, warum auch?

Ich kann mir übrigens durchaus vorstellen, dass leichtere Pulleys zu einer geringen Steigerung der Vmax
führen. Allerdings eher dann, wenn die Seriengewichte zu schwer (was gerade bei Fahrzeugen mit weniger PS
durchaus häufiger vorkommt), oder vielleicht schon abgenutzt waren. Denkbar wäre auch, dass zeitgleich mit
dem Rollenwechsel noch andere Modifikationen durchgeführt wurden. Etwa neue GDF oder ein neuer Riemen.

Die Grenzen der Physik lassen sich aber nicht überlisten. Da hat r103 völlig recht. Wenn Du es ihm und
mir nicht glauben willst, glaubst Du es vielleicht ja Dr. Pulley selbst?

Zitat (von der Seite von Dr. Pulley):
Dr.Pulley empfiehlt, das Gewicht der SR Gleit Rolle etwa 10-15% unter dem Gewicht der Serienrolle zu
wählen. Dann ergibt sich eine deutlich kräftigere Beschleunigung bei nahezu unveränderter
Höchstgeschwindigkeit
und Verbrauch.
Zitat Ende

Für mich klingt das nicht so, als ob man stets mit einer signifikanten Steigerung rechnen könnte. Aber was
versteh ich schon davon.

Durch die besondere Form der Käseecken kann sich im "Idealfall" eine um wenige Millimeter weiter nach
außen reichende Wirkung der Gleitrollen auf den Riemen ergeben. Wohlgemerkt im Idealfall. Das wäre dann
etwa in dem von mir beschriebenen Szenario der Fall, bei dem bislang die Vario nicht optimal abgestimmt
gewesen ist.

Gruß
Jörg
Zuletzt geändert von Hamburgo am 17.03.2020, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.
8) carpe diem :D

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Hallo Helmut,

Natürlich kann die V-Max nach dem Wechsel etwas ansteigen. Weil du vielleicht mit einem höherem Drehzahlniveau kurz vor der Höchstgeschwindigkeit bzw Endübersetzung ankommst und der Motor da dann noch ein paar Watt mehr mobilisieren kann.
Das wäre aber mit normalen leichteren Gewichten genauso.
Du sagst aber eben auch dass sich die Drehzahl um 500 Umdrehungen reduziert.
Wenn du Pulleytester warst hoffe ich das du sie selber gewechselt hast und schonmal ne Vario gesehen hast.

Wenn die voll ausgefahren ist erreichst du den mechanischen Endanschlag und die Endübersetzung. Damit sind die Gewichte raus aus dem Spiel. Drehzahl und Geschwindigkeit hängt dann von anderen Faktoren ab.

Ich will dich echt nicht persönlich angreifen.
Mich hatte es nur richtig geärgert, wenn ich solche Märchen gelesen habe als ich mit der Rollerei angefangen habe und keine Ahnung hatte. Es war völlig verwirrend was ich da alles gelesen hatte. Ich glaubte schon an Magie! Als ich mich dann endlich doch mal rangetraut hatte, stellte ich fest wie eigentlich primitiv doch alles ist. Trotzdem funktioniert es unglaublich gut. Meine Hochachtung vor dem der sich das ausgedacht hat!

Gruß matze
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo Hamburgo,

nun ja die Pulley´s ergeben durch ihre Bauform wie du schreibst ja einen größeren Durchmesser und der spreizt die Vario dadurch etwas weiter auf (Rolle 18mm Pulley fast 19mm) , eben genau das was viele Variotuner ehemals durch die Verwendung größerer Rollen auch erreichten.

Das dadurch dann der Riemen etwas weiter hoch gedrückt wird, nun ja.

Die Erleichterung der Rollen bzw. Pulley´s wie auf der Homepage von Dirk erwähnt zielt jedoch eher darauf ab, dasß damit eine bessere beschleunigung zu erreichen ist, als wie du erwähnst gegenüber den häufiger zu schweren Gewichten wegen der Geräuschemmissionen. Eben hier liegt dann auch das Problem bei den Pulley´s, denn verwendet man zu leichte, kann es durchaus passieren das das Drehzahlgefüge zu weit hoch getrieben wird und man Topspeed verliert, aber dadurch Beschleunigung gewinnt. Bei meinem Modell (Agility City+ 125 eben der Leistungsschwächste 125er im Kymco Programm) geschieht dies wohl auch viel früher als bei einem Leistungsstärkeren Modell und erst recht bei 300er Modellen.
Da stimmt auch die Aussage von Dirk "Dann ergibt sich eine deutlich kräftigere Beschleunigung bei nahezu unveränderter
Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch." Übrigens zu leichte Gewichte erhöhen durchaus den Verbrauch, weil der Motor dadurch erheblich höher dreht.

Im übrigen hab ich damals die ganzen Tests mit der originalen GDF und einem Mitsubishi Riemen gemacht, also keine Veränderung.
Durch die besondere Form der Käseecken kann sich im "Idealfall" eine um wenige Millimeter weiter nach
außen reichende Wirkung der Gleitrollen auf den Riemen ergeben.
Genau dies wird ja wie zuvor erwähnt durch die Bauform bereits erreicht (ca. 1mm mehr Durchmesser auf der Schräge).

Bei lief der Riemen zuvor mit den orginalen Rollen bis 4mm unter dem Rand der Vario, nun läuft er halt etwas höher und jeder Millimeter mehr macht halt was aus.

Aber lassen wirs nun, jeder soll sich einfach seine eigene Meinung bilden.

Weiterhin Allzeit gute Fahrt.


Grüße saurbier
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Käseecken sind heute angekommen. Musste heute aber erst mal Kinderbetreuung (Skyteam PBR 50 reparieren) durchführen.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Schrauberfile hat geschrieben:
17.03.2020, 15:09
nun ja die Pulley´s ergeben durch ihre Bauform wie du schreibst ja einen größeren Durchmesser und der spreizt die Vario dadurch etwas weiter auf (Rolle 18mm Pulley fast 19mm) , eben genau das was viele Variotuner ehemals durch die Verwendung größerer Rollen auch erreichten.

Das dadurch dann der Riemen etwas weiter hoch gedrückt wird, nun ja.
Wenn die Vario ausgefahren ist stößt sie unten an der Kurbelwelle gegen die Steigscheibe. Egal welches Gewicht und welche Form die Dinger haben dann ist die Endübersetzung erreicht. Es geht einfach nicht weiter. Der Riemen steigt dann nur noch höher wenn er z.B. breiter ist.
Das ist einfach keine Glaubensfrage sondern simple Mechanik.

Das die Pulleys zwischen Anfangs und Endübersetzung einen andere Sollinie als die Originalen haben steht außer Frage und gehört zu den Vorteilen.
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Und ja man kann spielen und einen anderen Riemen nutzen oder eine andere Vario, oder oder.
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

jens1971
Testfahrer de luxe
Beiträge: 109
Registriert: 07.03.2019, 11:54
Wohnort: Kreis Offenbach
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von jens1971 »

Seh ich genauso wir @r103.
Wenn die Vario komplett zusammen ist, kann man ansich nur direkt durch einen breiteren Riemen "noch höher Schalten". Oder eine anders geformte Steigscheibe/Variator, bzw. auch andren Wandler.

Die Pulleys nutzen ansich nur während des Regelbereiches der Vario etwas. Wenn die bei max. Umdrehungszahl der Kurbelwelle am Anschlag sind, isses wurscht egal, wie die geformt sind.

Ich hab übrigens auch welche im Yager GT50.
Kymco Yager GT50 Baujahr 2008

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

So Käseecken wurden eingebaut.

Zu allererst:
-keine Versandkosten
-wirklich einfache Montage da ein Falscheinbau nicht möglich ist
Das ist natürlich super.

Ich habe 16 g eingebaut da 15,5g nicht vorhanden waren, 15 g erschien mir nach den Kommentaren zu leicht

Bei der heutigen Probefahrt waren nur leichte Veränderungen zu fühlen. Alles in allem aber tatsächlich ein weniger hakelnder Anzug, jetzt ganz gleichmäßig. Die anderen Originalrollen hatten nach 3Tkm tatsächlich schon leichte Abflachungen.

Topspeed ist leicht weniger ca 5 km/h. Vielleicht baut sich das tatsächlich noch aus.

Empfehlung: nun ja, wenn man ohnehin wechseln muss, kann man machen muss man aber nicht. Kommt drauf an wie teuer die Originalen sind. Meine Originalen kamen vom Meister und waren damit nur halb so teuer wie Pulleys. Das kann bei anderen Rollern oder Bezugsquellen natürlich gänzlich anders sein.

Aber das gleichmäßige Beschleunigen durch die Pullys, sofern dauerhaft, ist mir der Mehraufwand wert.Also vielen Dank dir Dirk.

Jetzt kommts natürlich auf die Haltbarkeit an.

Einen größeren Effekt würde ich mir beim kräftigen 50 er Roller versprechen.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo Hasi,

laß sich die Pulley´s erst einmal etwas einarbeiten, so ca. bis 200-300km dann haben sie sich optimal eingelaufen.

Dann kannst du ja mal berichten wie es dann so läuft.
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1318
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Dirk »

Hallo Freunde,
ich habe jetzt mal ein wenig mitgelesen und -gelitten.
Einige Klarstellungen:
Durch die Bauform der Gleitrollen wird der Riemen schon bei geringerer Drehzahl als bei Rundrollen hoch gedrückt, weil der wirksame Durchmesser durch die Ecke größer ist. Gleichzeitig wird dadurch der Riemen höher gedrückt, als es eine Rundrolle kann. Logisch ist, dass die Steighöhe begrenzt ist, wenn die Breite des Riemens identisch dem Abstand der Steigscheiben ist. Mehr (höher) geht nur durch einen breiteren Riemen, dann aber kann auch die Gefahr eines Übersteigens bestehen.
Die bisherige VMax wird bei geringerer Drehzahl erreicht. Angenommen: Diese Drehzahl liegt dann 500rpm unter der Begrenzerdrehzahl. Dann kann man mit länger Gas geben diese 500 Drehzahlen nutzen, um eine etwas höhere VMax zu erreichen, bis der Begrenzer dann endgültig dicht macht. Wunder an beschleunigung darf man bei dieser letzten reserve aber natürlich nicht erwarten.

Die empfohlene Reduzierung des Gewichtes: Weil die Drehzahl sinkt (siehe oben) hat man evtl. bei der Wiederbeschleunigung aus mittleren Geschwindigkeiten heraus nicht genug Anzugskraft. Das gleicht das reduzierte Gewicht aus. Dass man damit natürlich gleichzeitig auch eine stärke Anfahrbeschleunigung hat, liegt auf der Hand. Die allerdings kommt nicht zwangsläufig: Wer weniger Gas gibt, fährt auch dezenter an.

Die Erhöhung der Vmax ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Bei manchen ist es enorm (Honda PCX +10km/h, Kymco Maxxer Quad 300 bis zu 15km/h), Honda SW 600 und BMW 650 bis zu 15km/h. Bei anderen Fahrzeugen ist es sehr gering, bei einem 50er , der vielleicht noch mechanisch oder elektronisch gedrosselt ist, gar nichts. Aber alle bekommen eine bessere Beschleunigung und das berüchtigte "Anfahrloch" beim Beschleunigen wird sehr stark reduziert.
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

http://www.mrpulley.info Infos,shop und Forum
http://www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Hallo Dirk,

ich kann deinen Ausführungen nur zustimmen, da ich die positiven Effekte selbst erleben durfte bzw. immer noch erfahre.

Einzig die bis zu 15% Gewichtsreduzierung erscheinen mir (zugegeben mit dem schwächsten 125er in der Kymco Palette) etwas übertrieben, denn trotz meinem recht guten Eigengewichtes brachten 11g (original ja 13g) bei meinem kleinen keine weitere Verbesserung bei der Beschleunigung, hingegen aber einen signifikanten Verlust an Top-Speed.

Aber das muß halt jeder für sich mit seinen speziellen Bedürfnissen ausprobieren. Ich persönlich würde 0,5g leichter wählen wenn es nur um eine ruhigere Fahrweise (Verschalten/Anfahren) gehen soll und 1g wenn ich Wert auf eine bessere Beschleunigung legen würde ohne aber spürbaren Verlust der Top-Speed, das alles bei den ursprünglichen Pulley´s. Bei einem stärkeren Modell (300er plus) kann man durchaus auch leichter gehen.

Bei den FR´s haben meine Test komische Weise etwas andere Ergebnisse gebracht, warum auch immer. Vielleicht ist hier der Motor mit 6,6 kw bzw. 9 PS doch einfach zu schwach auf der Brust. Der für mich größte Vorteil der FR´s ist natürlich, daß man diese nicht mehr verkehrt einbauen kann, als auch das diese während der Fahrt nicht mehr kippen können (dank der kleinen seitlichen Flügel).


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Hallo Dirk, ich hoffe nicht das Du meinetwegen leidest.

Meine Testphase ist noch nicht abgeschlossen und negatives weiß ich nicht zu berichten.
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Dirk
Profi
Beiträge: 1318
Registriert: 05.03.2008, 05:55
Wohnort: Überlingen, Bodensee
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Dirk »

Ne, ich leide doch nicht wegen Euch!
Nur ein wenig leide ich, wenn nach fast 15 Jahren Vertrieb der Dr. und TechPulley immer wieder mal gesagt wird, dass alles nur so eine Art Humbug ist, weil es physikalisch sowieso nicht sein kann, dass der Roller schneller wird. Nein, es hat nämlich nichts mit Physik zu tun, es ist rein eine mechanische Sache. Und vielleicht noch etwas Chemie dabei: Weil das Material der Rollen so unglaublich gut gleitet, den Widerstand entscheidend verringert.
Aber Ihr wisst das ja alles.
Und eine Lanze noch brechen möchte ich für die Redaktion von Scooter und Sport: Nein, ich zahle nicht für einen Testbericht! Würde ich nie machen. Auch wenn ich immer wieder mal Anfragen von privaten Nutzern bekomme, ob ich nicht gratis Rollen liefern könnte, man würde dann auch positiv in den Foren schreiben. So etwas lehne ich ab, konsequent! Bei Scooter und Sport gab es bis jetzt drei Tests: Honda PCX (+9km/h), Honda Silverwing 600 Und im Piaggio Medley. Da weiß ich aus dem Bauch heraus die Ergebnisse gar nicht genau zu nennen, aber gut waren sie auf jeden Fall.

Übrigens, für die, die es gar nicht wissen: Dieses Forum war schuld, dass es die Röllchen überhaupt gibt bei uns. Ich lebte damals ab 2005 in Taiwan, hatte dort einen Xciting 500 Vergaser. Und ein Forumsmitglied schrieb mir, er hätte da mal was von eckigen Wunderrollen gehört, die aus Taiwan kämen. Ob ich nicht mal schauen könnte... . Ich schaute mal und war begeistert, als ich die in meinem XCiting hatte. So gings los. Mein Avatarbild ist übrigens dieser Xciting vor einem taiwanesischen Warnschild.
In Taiwan erlebte ich noch den Rest von SARS, dann Vogel- und Schweinegrippe persönlich. Darum:
Bleibt gesund!
Grüße vom Bodensee! Dirk
mit Myroad 700i, Dr.Pulley 26g, Gleitstücke, HIT Kupplung

http://www.mrpulley.info Infos,shop und Forum
http://www.photos-of-asia.blogspot.com

Benutzeravatar
r103
Testfahrer de luxe
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2016, 07:54
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von r103 »

Dirk hat geschrieben:
25.03.2020, 13:01
Durch die Bauform der Gleitrollen wird der Riemen schon bei geringerer Drehzahl als bei Rundrollen hoch gedrückt, weil der wirksame Durchmesser durch die Ecke größer ist. Gleichzeitig wird dadurch der Riemen höher gedrückt, als es eine Rundrolle kann. Logisch ist, dass die Steighöhe begrenzt ist, wenn die Breite des Riemens identisch dem Abstand der Steigscheiben ist. Mehr (höher) geht nur durch einen breiteren Riemen, dann aber kann auch die Gefahr eines Übersteigens bestehen.
Die bisherige VMax wird bei geringerer Drehzahl erreicht. Angenommen: Diese Drehzahl liegt dann 500rpm unter der Begrenzerdrehzahl. Dann kann man mit länger Gas geben diese 500 Drehzahlen nutzen, um eine etwas höhere VMax zu erreichen, bis der Begrenzer dann endgültig dicht macht.
Hallo Dirk,

das stimmt nur wenn die Rundrolle es nicht schaffen würde, die Vario bis zum mechanischen Anschlag zu bringen.
Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, das es bei manchen Fahrzeugen so sein könnte. Allerdings wäre ein Hersteller ziemlich unfähig wenn er in der Originalabstimmung dadurch Endübersetzung verschenken würde.

Beim DT 300 war die Endübersetzung je nach verwendetem Gewicht bei mir bereits bei 100-110 kmh. erreicht. Beim Sh300i mit den empfohlenen Pulleys bin ich auch in dem Bereich. Wer ein bisschen Gespür für die Mechanik hat spürt das wenn die Übersetzung fest ist.
Somit ist es ausgeschlossen, dass die Endgeschwindigkeit bei weniger Drehzahl erreicht werden soll wenn nur die Gewichte und sonst nichts verändert wird.

Bei 50ern zumindest bei den älteren Piaggios gibt es übrigens ein Beilagscheibe, die den mechanischen Anschlag früher legt und damit verhindert, dass der Riemen höher steigen und die Übersetzung vergrößern kann. Das ist Teil der Drossel.

Hier die Vario in Action zu Verdeutlichung.

https://m.youtube.com/watch?v=cy0TinY-ZL8


Gruß matze
Honda SH 300i, KTM 1050 Adventure

Hasi
Profi
Beiträge: 563
Registriert: 14.02.2015, 12:43
Wohnort: Sponholz
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Hasi »

Tolles Video Matze, vielen Dank.

Ich habe die geflügelten seit 200 km drin, ich habe nun einen sehr ruhigen Drehzahlbereich und gleichmäßigeres Beschleunigungsverhalten, vorher war das etwas ruppiger. Die Originalen Rollen waren nach ca. 3Tkm nicht mehr ohne Abflachungen. Ich vermute mal, dass das davon gekommen ist.

In 300km schreibe ich wieder etwas zu, auch beim nächsten Riemenwechsel in 7 tkm( also planmäßig in 1,5 Jahren)
People 50s 4t; Grand Dink 50; Grand Dink 125i; Burgman 125

Benutzeravatar
Schrauberfile
Profi
Beiträge: 1006
Registriert: 07.05.2015, 12:40
Wohnort: Sankt Augustin
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Variorollen Pulley

Beitrag von Schrauberfile »

Also wie gesagt, ich fahre mit den Pulley´s seit der ersten Inspektion und habe nunmehr um die 18.000 km hinter mir.

Dirks anmerkung zur Reibung habe ich bereits von Anfang an umgesetzt (hatte damit auch beruflich zu tun) und die Gleitflächen der Vario entsprechend optimiert (poliert), da ich um den Effekt ja wußte das je glatter die Oberfläche je besser können die Pulley´s auch gleiten. Klar da sowas bei Rundrollen unnötig ist.

Leute zu überzeugen, die eine andere Sichtweise haben bringt wohl auch nichts.

Und ja Hasi, den vollen Effekt (100%) kannst du sicherlich wohl eher dann feststellen wenn tatsächlich alles optimal umgesetzt wäre, so wie auf der Internetseite von Dirk ja ausführlich sogar mit Bildern erläutert wird. Bei deinem Modell das ja etwas stärker auf der Brust ist als mein kleiner wundert mich eher deine obige Aussage,
Topspeed ist leicht weniger ca 5 km/h.
denn beim Originalgewicht dürfte es zu keiner bzw. solch einer Reduzierung der Top-Speed kommen. Da müßte dann was anderes für ausschlag gebend sein.

Optimal ist der Einsatz der Pulley´s mit entsprechender Vorarbeit an den Variorampen selbst (polieren der Gleitfläche etc.). Eine rauhe Gleitfläche kann dann leider wie mitunter erwähnt auch zum Kippen der Pulley´s führen, was man daran feststellen kann das dann eine super Beschleunigung vorliegt, aber eben die Top-Speed nicht mehr erreicht wird. Wenn bei dir die Rundrollen bereits nach 3.000 km leichte Abflachungen hatten, dann erscheint mir auch eine rauhe Gleitfläche vor zu liegen. Übrigens wenn du dir FR verbaut hast (die mit den kleinen seitlichen Flügel) ist ein Kippen nicht mehr drin.

Falls du gerne etwas leichtere Gewichte haben möchtest, die es so vielleicht nicht gibt, kannst du die Pulley´s jederzeit mit einem Dremel im Metallkern ausschleifen und dadurch erleichtern - ist kein Problem. Dann solltest du aber unbedingt darauf achten das alle danach das gleiche Gewicht aufweisen (also mit kleine Waage kontrollieren).

Gevatter Obelix hat ja wieder einen sehr ausführlichen Fahrbericht verfasst - super - da kannst du dan auch seine Erfahrungen mit den Pulley´s nach lesen.

viewtopic.php?f=39&p=228400&sid=dbb13b0 ... 77#p228400

Als dann allzeit gute Fahrt.


Grüße Helmut
Kymco Agility City 16+ 125, Dr. Pulley Sportvario mit 13,8g Pulley´s, Windschild Puig City-Touring smog, Naraku 160ccm Umbau, Verbrauch Ø 3,82 l auf 17.500 km

Antworten

Zurück zu „Grand Dink 125i“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast