Vitality Sport2T mit Rennsportvariohülse (Erfahrungsbericht)

Hier steht alles zu Kymcos Vitality mit Zweitaktmotor . Komm rein !
VitalitySport
Crashtest-Dummy
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2011, 15:10
Kontaktdaten:

Vitality Sport2T mit Rennsportvariohülse (Erfahrungsbericht)

Beitragvon VitalitySport » 05.04.2012, 16:16

Hallo Zusammen,

ich habe meinem Vitality nun eine offene Variohülse spendiert und möchte hier kurz meine gemachten Erfahrungen kundtun.

Gekauft habe ich eine original Kymco Rennsportvariohülse von einem offiziellen MSA-Partner für knapp 19€ zzgl Versand. Zwar hat mir eine Werkstatt diese für 15€ angeboten, nachdem ich aber nochmal explizit geasgt habe, dass ich eine originale von Kymco haben möchte, hieß es "das ist eine originale, die haben wir selbst gedreht"?! Davon habe ich natürlich Abstand genommen. Für die paar Euro mehr habe ich jetzt eine wirklich Originale, die auch in Kymco-Folie eingeschweißt war und auch die Aufkleber des Warenwirtschaftssystems haben Kymco-Wasserzeichen.
Hier ein kleiner Hinweis an Meister Zip: Ich kann nicht verstehen, warum die Variobuchse hier im Shop 39,90€ kostet. Wenn ich diese als Privatkunde direkt bei MSA für 19€ beziehen kann, sollte ein Händler bei Mengenabnahme noch bessere Konditionen bekommen. Bei einem Preis von maximal 28€ inklusive Versand hätte ich mit Hinblick auf das tolle Forum auch im Shop hier bestellt. Besser als ein Originalersatzteil vom Hersteller kann das Produkt hier nicht sein, wobei ich glaube, dass es sich um das gleiche handelt.

Zum Einbau:
Um alle Schrauben zur Variomatik lösen zu können, musste zuerst die davorliegende linke Verkleidung des Rollers demontiert werden. Die geschieht durch das Herausschrauben der Schraube im Trittbereich des Sozius. Weiterhin habe ich beide Schrauben auf der Linken (Varioseite) Seite des Trittbereiches gelockert, da die Verkleidung dort eingehangen ist und man so etwas mehr Spiel hat. Mit etwas Wackeln ließ sich die Verkleidung dann abziehen.
Nun ging es ans Lösen aller Schrauben des Variomatikdeckels. Anschließend versuchte ich, den Deckel abzuziehen, allerdings bewegte er sich garnicht. Auch der Tipp von Meister Zip, mit der Hand kräftig auf den Kickstarter zu hauen, zeigte nicht den gewünschten Effekt,dass der Deckel sich abhebt.
Stattdessen habe ich am linken unteren Bereich zwischen Variodeckel und Gehäuse mit einem Schraubenzieher sanft gehebelt (er ließ sich nur hier ansetzen), bis sich der Deckel lockerte. Mit Gefühl ließ sich der Deckel nun abnehmen. Dabei fiel auf, dass die beiden Passbuchsen angerostet waren und den Deckel dadurch festhielten. Den Rost habe ich entfernt und die Buchsen dann eingefettet, damit das nicht wieder passiert.
Mit einem Pressluftschrauber ließ sich die Mutter an der Variomatik problemlos lösen. Anschließend habe ich die Variomatik ausgebaut und die Variobuchse mit Bund gegen die neue Rennsporthülse ersetzt.
Vor dem zusammenbauen habe ich alles gereinigt, da sich überall ein feiner schwarzer Staub (Abrieb vom Riemen) abgelagert hatte.
In umgkehrter Reihenfolge habe ich dann alles wieder zusammengebaut und meinen Roller natürlich direkt getestet.
Er fährt nun laut Tacho 65km/h, was in etwa realen 60km/h entsprechen dürfte. Ich habe das Gefühl, dass er nun ruhiger läuft und auch besser bis über 50km/h anzieht. Ab 60km/h steigt die Geschwindigkeit langsamer, wobei ich auch etwas Gegenwind hatte.

Mein Ziel, besser im Stadtverkehr mitschwimmen zu können, habe ich mit diesem Umbau erreicht. Ich kann nur jedem empfehlen die Variodrossel zu entfernen.

Danke an dieses tolle Forum hier, in welchem ich mich Vorab ausgiebig informiert habe.

Viele Grüße,
Tom

P.S.: Ich hoffe es war richtig, dass ich die neue Variohülse nicht geschmiert habe. Wollte nicht, dass Fett an die Riemen kommt.

Zurück zu „Vitality 50“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast